Topspiel in Frankfurt, Verfolgerduell in München

Von am 21. Februar 2014 – 9.50 Uhr 8 Kommentare

Nach den beiden Ligaspielen am vergangenen Wochenende starten nun morgen mit dem 11. Spieltag alle Erstligisten aus der Winterpause. Highlight zum Auftakt ist das Aufeinandertreffen zwischen Tabellenführer 1. FFC Frankfurt und Meister und Verfolger VfL Wolfsburg am Samstag, bei dem Eurosport ab 11.45 Uhr live dabei ist. Tags darauf stehen sich in München die Verfolger gegenüber.

Im Stadion am Brentanobad geht es um die Tabellenführung, denn der momentane Vorsprung der Frankfurterinnen auf den Triple-Sieger beträgt lediglich zwei Punkte. Im DFB-Pokal trafen beide Mannschaften in der laufenden Saison bereit aufeinander, damals behielt der FFC knapp mit 1:0 die Oberhand.

Zum Bundesliga-Tippspiel

Anzeige

Saskia Bartusiak fehlt
„Mit dem Bundesliga-Spitzenspiel gegen den VfL Wolfsburg erwartet uns gleich zum Start in die zweite Saisonhälfte eine anspruchsvolle Standortbestimmung. Der VfL Wolfsburg, als amtierender Triple-Sieger die beste europäische Vereinsmannschaft, wird alles daransetzen, sich für die DFB-Pokal-Niederlage im November zu revanchieren“, sagt FFC-Trainer Colin Bell, der aufgrund des Ausfalls von Saskia Bartusiak in der Abwehr wird umstellen müssen.

Jubel des 1. FFC Frankfurt

Im Pokal durfte Frankfurt bereits über einen Sieg gegen den VfL jubeln. © Nora Kruse / ff-archiv.de

Stehplätze auf Ost- und Südtribüne
Im Stadion stehen während der laufenden Sanierung nun erstmals Teile der neuen Stehplätze im Bereich der Ost- bzw. Südtribüne zur Verfügung. Der Eingang zu diesem Bereich erfolgt ausschließlich über die Ludwig-Landmann-Straße. Zu den anderen Stadionsektoren besteht auf Grund der laufenden Sanierungsarbeiten keine Verbindung.

Cloppenburg und Freiburg wollen Boden gutmachen
Am Sonntag geht es dann für die anderen Liga-Teams weiter. Der BV Cloppenburg empfängt den SC Freiburg. Für beide Mannschaften geht es darum, den Vorsprung auf die Abstiegsränge zu wahren. Momentan haben die Breisgauerinnen einen Zähler mehr auf dem Konto als der BVC, aber nur zwei auf die Abstiegsränge.

Aufsteiger Hoffenheim fährt nach Jena
Dort liegt momentan, neben Schlusslicht VfL Sindelfingen, die TSG 1899 Hoffenheim. Am Sonntag ist der Aufsteiger beim FF USV Jena zu Gast. „Wir freuen uns, dass es los geht und wir wieder um Punkte spielen“, sagt TSG-Trainer Jürgen Ehrmann, der allerdings auf einige Leistungsträgerinnen verzichten muss. Neben Susanne Hartel und Silvana Chojnowski fehlt in Jena auch Neuzugang Tiffany Cameron, die sich am Mittwoch im Training einen Bänderriss im Sprunggelenk zuzog. Und der Respekt vor dem USV ist groß. „Sie haben schon einigen großen Teams enorme Probleme bereitet“, so der Coach. Der USV hat gegen Potsdam und Wolfsburg unentschieden gespielt. „Sie stehen nicht umsonst auf dem fünften Platz.“

Potsdam will auf Tuchfühlung leiben
Einen Rang vor Jena liegt der FC Bayern München, der am Sonntag den 1. FFC Turbine Potsdam empfängt. Die Potsdamerinnen könnten im Falle eines Remis zwischen Frankfurt und Wolfsburg die lachenden Dritten sein und sich zumindest wieder auf den zweiten Rang verbessern. FCB-Trainer Thomas Wörle erwartet daher „ein hart umkämpftes, intensives Spiel. Um dem Topteam aus Potsdam Paroli bieten zu können, bedarf es einer absoluten Energie- und Glanzleistung.“ Verzichten muss Wörle dabei verletzungsbedingt auf Lena Lotzen, Carina Wenninger, Ricarda Walkling, Ivana Rudelic, Katja Schroffenegger, Clara Schöne, Valeria Kleiner und Vroni Gratz.

MSV in Sindelfingen, Werkself in Essen
Darüber hinaus stehen sich am Sonntag der VfL Sindelfingen und der MSV Duisburg gegenüber. Für die Duisburgerinnen, die am vergangenen Wochenende gegen Leverkusen gewinnen konnten, geht es um den Sprung ins gesicherte Mittelfeld der Liga. Zeitgleich empfängt die SGS Essen Bayer 04 Leverkusen.

Tags: , , , , , , , , , , ,

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!

8 Kommentare »

  • Sven sagt:

    Platz 6 belegt zur Zeit der MSV Duisburg. Essen liegt auf Rang 7.

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    @Sven: Danke, korrigiert.

    (0)
  • Pauline sagt:

    Mein Tipp – der 1.FFc Frankfurt schickt Vfl Wolfsburg mit 4:1 nach Hause 🙂

    (0)
  • Michele sagt:

    Ich hoffe, es wird ein faires und spannendes Duell.
    Mein Tipp: Der FFC Frankfurt gewinnt durch Tore von Alushi und Crno mit 2:0!

    (0)
  • Mucky sagt:

    Bei Bayern fällt auch Olivia Schough für Sonntag aus. Sie ist bei einem Testspiel unglücklich auf dem Knie gelandet und hat jetzt Flüssigkeit und auch Blutungen im Knie. Sie hat’s die vergangenen Tage probiert im Training, hat heute auch Massagen und Strahlentherapie bekommen und war zum Test auf dem Trainingsfahhrad und ist leicht gejoggt. Die Schmerzen wurden zwar nicht schlimmer, aber ein gutes Gefühl hatte sie danach trotzdem nicht und so kam man zum Entschluss, dass sie am Sonntag lieber aussetzt und auf der Tribüne Platz nimmt.
    Am kommenden Mittwoch könnte sie für das Spiel gegen Wolfsburg allerdings wieder im Kader stehen.

    (0)
  • gerd karl sagt:

    mein tipp, der vfl wolfsburg schlägt frankfurt 5-0.
    denn wolfsburg hat schon ein spiel gespielt, frankfurt nicht, sie werden es schwer haben in gang zu kommen.

    (0)
  • dummkopf sagt:

    @mucky
    Danke für den interessanten Bericht.
    1. Blutungen IM Knie sieht man von aussen nicht. Das wurde wohl also genau und hoffentlich gut untersucht. Das Blut muss irgendwie ins Knie gekommen sein. Da gibt es ja nomalerweise keines. Auch wenn das vorkommt, dass so etwas schnell weggehen kann, sicher ist es beileibe nicht. Kommt aber auch auf die Menge an.
    2. Du weisst ja nicht nur bei den Wechseln verdammt gut Bescheid. Wäre schön, du könntest nach dem Spiel ein wenig berichten. Zumindest wer wo gespielt hat etc …

    (0)
  • tpfn sagt:

    @sheldon
    man kann vom heutigen Spiel auf das gegen TP schließen und da ist Frankfurt auch in der 2.Hz zusammengebrochen, von wegen die hatten sich nur zurück genommen, die haben einfach keine Kondi das isses!! Um so höher kann man jetzt im Nachhinein die Leistung von TP bewerten, die in der 2.Hz Frankfurt klar dominierten. Frankfurt hatte gegen TP lediglich ne bessere Chancenverwertung, was heute gegen Wolfsburg nicht der Fall war. Jetzt drücke ich TP die Daumen.

    (0)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar