VfL Wolfsburg verlängert mit Stephanie Bunte

Von am 20. Februar 2014 – 13.22 Uhr 15 Kommentare

Der VfL Wolfsburg kann weiter auf Stephanie Bunte bauen. Die Abwehrspielerin verlängerte ihren Vertrag beim Triple-Sieger der Vorsaison um weitere zwei Jahre.

Buntes neuer Kontrakt läuft bis zum 30. Juni 2016. Nach Martina Müller, Verena Faißt, Lena Goeßling und Maren Tetzlaff ist die gebürtige Paderbornerin nun die fünfte Spielerin, die ihren Vertrag beim VfL bereits verlängert hat.

In Wolfsburg heimisch geworden
„Stephie gibt konstant Vollgas und verhält sich immer absolut vorbildlich“, lobte Cheftrainer Ralf Kellermann die 25-Jährige. „Sie gehört zu den Spielerinnen, auf die man immer hundert Prozent zählen kann.“ Bunte, die bislang zwölf Mal für den VfL getroffen hat, ist heimisch geworden in Wolfsburg. Neben dem Fußball hat sie auch privat sowie beruflich ihr Glück am Mittellandkanal gefunden. „Ich fühle mich total wohl hier und freue mich daher umso mehr über die weiteren zwei Jahre, die ich beim VfL bleiben kann“, so Bunte.

Seit 2008 trägt sie das Trikot der Grün-Weißen und lief bisher insgesamt 121 Mal damit für den VfL auf.

Tags: ,

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!

15 Kommentare »

  • Sheldon sagt:

    Mit jeder weiteren Vertragsverlängerung, mit jedem weiteren Transfer kommt Wolfsburg weiter in Plausibilisierungsnöte, was man mit so vielen Abwehrspielerinnen will!

    (0)
  • Michele sagt:

    @Sheldon

    Vielleicht gibt man ja bald bekannt, dass man eine weitere Abwehrspielerin, neu unter Vertag nimmt! Im Ernst: Nach dem Spiel am Samstag zwischen Frankfurt und Wolfsburg, wird auch der Peter-Wechsel offiziel bestätigt!

    (0)
  • holly sagt:

    Fussball spielen. Deiner Meinung nach haben wir in Deutschland doch keine guten Abwehrspielerinnen. Da bin ich sogar deiner Meinung, das die guten die wir haben nicht ihr Potenzial in der Hinserie ausgeschöpft haben.
    Außerdem weisst du ja nicht welche der Abwehrspielerin vielleicht den Verein verlässt.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @Michele: Nach oder vor oder vielleicht in der Halbzeitpause, wenn Wolfsburg 0:1 hinten liegt? Quasi als letzter psychologischer Trick?

    @holly: An wen denkst du denn?

    Bis jetzt sehe ich die Positionen so verteilt:

    Rechtsverteidiger: Wensing, Bunte, Tetzlaff, Petrova

    Innenverteidigung: Henning, Fischer, Wensing, Hartmann, Goeßling, Laura Vetterlein, Goeßling

    Linksverteidiger: Faißt, Maritz, Bunte, Popp, L.Vetterlein

    Peter noch auf Links oder im Zentrum, dann haben wir JUHU alle Positionen 4mal besetzt! […]

    Dieser Kommentar wurde von der Redaktion in Übereinstimmung mit den Womensoccer-Leitlinien editiert. Die editierten Stellen wurden mit Auslassungszeichen […] markiert.

    (0)
  • holly sagt:

    ich habe keine Ahnung von wem der Vertrag vielleicht ausläuft oder nicht.
    Ich sehe das auch nicht so star mit den Positionen wie du. Moderne Defensivspielerinnen können alle Positionen spielen.
    Sicher hat jede Spielerin eine Lieblingspostion aber danach geht es meist nicht. Zumindest nicht wenn man in der N11 spielen will.
    Alex hat in WOB aber noch garnicht in der Verteidigung gespielt.
    Goesling und Faisst, Hartmann sehe ich auch eher schon im MF

    (0)
  • labersack sagt:

    JUHU und die Innenverteidigung sogar doppelt mit Goeßling.

    (0)
  • Altwolf sagt:

    @Sheldon. Du überraschst uns immer wieder mit völlig „neuen“ Feststellungen.

    Die Vertragsverlängerung ist gut, denn eine zuverlässige „Backup“ Spielerin, dazu noch variabel einsetzbar, ist eine wichtige Vorraussetzung das erreichte Niveau halten zu können.
    Wenn man St.Bunte seit 2008 an den Verein binden kann, dann zeigt das auch Vertrauen und insbes. „Kontinuität“, was uns ja nun sehr gern abgesprochen wird und uns lieber den „Kaufrausch“ vorhalten würde.

    @Sheldon. Wenn man mal CL spielen möchte, dann braucht man halt 4-fach Besetzungen – da fehlt dir offenbar die „praktische“ Erfahrung. 🙂
    Genaugenommen war das der entscheidende „Überraschungs-Clou“ gegen OL, daß unsere Stürmerinnen plötzlich in der Verteidigung spielen und dadurch OL völlig irritiert hat.
    Wenn du das Trippel holen willst ,brauchst du völlig neue Ideen. 🙂

    Du machst uns ja richtig Hoffnungen – nur 0:1 zur HZ hinten ?

    (0)
  • Alice sagt:

    Mit dieser Vertragsverlängerung kommt der VfL nicht in Plausibilisierungsnöte. Stephi ist immer voll da, wenn sie gebraucht wird und kämpft bis zum Schlusspfiff. Seit 2008 da und somit auch eine wichtige Konstante für Team und Fans. Solche Vertragsverlängerung machen lediglich Neuverpflichtungen obsolet. Auf jeden Fall braucht sie sich auch hinter jeglichen Frankfurter Superstars nicht verstecken!

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @holly: Wieso hat man dann 12 Abwehrspielerinnen im Kader, wenn alle sowieso alles spielen können? Dann würde es doch reichen, für die 5 Defensivpositionen (4x Abwehr plus der defensivere „6“er) insgesamt vielleicht maximal 7 oder 8 Spielerinnen insgesamt zu haben, die dann halt rotieren, wenn mal eine Verletzungsbedingt ausfällt und dann halt alles übrige aus der eigenen Jugend auffüllen, wenn es wirklich dramatisch werden sollte.

    Zählt man mal Wedemeyer und Tietge als Jugendspielerinnen, dann bleiben aber immer noch für diese 5 Positionen übrig:

    Fischer, Henning, Wensing, Faißt, Goeßling, Odebrecht, Maritz, Petrova, Hartmann, Tetzlaff, Vetterlein, Bunte und wenn es ganz schlimm läuft noch Popp. Dazu noch Peter. Das sind nicht 7, sondern 13-14 (!!!!) Defensivspielerinnen! Und das, wo man bedenkt, dass doch vor allem in der Abwehr Kontinuität herrschen sollte.

    Zum Vergleich: Wolfsburgs männliches Pendant hat mit Rafinha, Boateng, Dante, Alaba, Lahm, Martinez, van Buyten, Contento und dem immer noch verletzten Badstuber 9 Spieler für diese 5 Positionen. Und dabei ist auch noch einer Langzeitverletzt und dennoch bekommen van Buyten, Contento und Martinez nicht die allermeiste Einsatzzeit.
    Und dabei hat Bayern wahrscheinlich doppelt soviele Spiele im Jahr und könnte viel mehr Spieler noch einsetzen, wenn sie wollten. Der ein oder andere Spieler wie Manuel Neuer könnte es incl. WM und allem anderen theoretisch auf mehr als 70 Pflicht- und Nationalmannschaftsspiele in dieser Saison bringen.

    Bei Wolfsburg wirkt mir das alles doch sehr starr. Die Spielerinnen haben nur einen sehr kleinen Variationsradius. Henning beispielsweise spielt eig nur IV, die anderen haben vielleicht maximal zwei verschiedene Positionen, auf denen sie spielen. Nicht gerade berauschend viel Variabilität! Daran liegt es wohl auch, dass Tetzlaff beispielsweise nie zum Einsatz kommt, weil Wensing, Maritz und Bunte vor ihr nur einen begrenzten Variationsbereich haben, wie es in der Abwehr ja auch eigentlich normal ist.

    Es erstaunt mich nur ein wenig, weil normalerweise die Variabilität vorne eher zu sein hat. Doch dort kommt hinter Magull, Keßler, Jakabfi, Blässe, Müller und Popp vielleicht noch Pohlers, aber dann sehr lange praktisch nix. Für 5 Positionen 7 1/2 Spielerinnen, mächtig wenig für eine ganze Saison offensiv.

    Auch hier lohnt sich wieder der Blick zu Bayern: Ribery, Robben, Thiago, Götze, Müller, Kroos, Shaqiri, Mandzukic, Pizarro, jetzt auch wieder Schweinsteiger, dass sind gleich mal 10 Spieler für diese 5 Positionen, und dabei sind so Leute, wie Thiago, Götze und Müller, die mindestens auf drei verschiedenen Positionen spielen können. Ich glaube einfach, dass Wolfsburgs Kader überhaupt nicht ausgewogen ist. Es mag ja gut und schön sein, dass man immer gerne sehr sicher stehen will, aber man kann auch nicht nur mit Abwehrspielerinnen spielen.

    (0)
  • Altwolf sagt:

    @Sheldon.“kommt Wolfsburg weiter in Plausibilisierungsnöte“ ?

    Aber du selbst hast uns doch erst darauf gebracht, daß wir vom 1.FFC einen Sturmlauf zu erwarten haben, der auch die stärkeren Teams hier reihenweise „auseinandernimmt“.
    Wie sollen wir dem entgegenstehen, wenn wir nicht genügend Defensivspielerinnen haben, zumal wir aufgrund der „Belastungen“ wahrscheinlich alle 3 Auswechselmöglichkeiten hinten in Anspruch nehmen müßten.
    Ist doch dann eigentlich nur „logisch“ solche Verpflichtungen zu tätigen. 🙂

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @Altwolf: Können wir dann etwa eine Aufstellung wie folgt erwarten:

    Schult – Wensing, Henning, Fischer, Maritz – Hartmann, Goeßling, Petrova – Bunte, Popp, Faißt ???

    Und Tetzlaff, Laura Vetterlein und Wedemeyer als Ersatzspielerinnen???

    Okay, Guardiola will auf jeder Position einen Mittelfeldspieler haben, wer weiß, vielleicht Kellermann auf jeder Position eine Abwehrspielerin?

    Aber es ist schon traurig für eine Spielerinnen, wenn auf dem Platz nur Defensivspielerinnen stehen und sie trotzdem als Verteidigerin draußen sitzen würde… Naja, vielleicht lässt sich Tetzlaff oder Vetterlein ja zur Torhüterin umschulen…

    Übrigens, ich glaube, du hast es noch nicht ganz kapiert. Eine Mannschaft wie Frankfurt stoppt man eben nicht dadurch, dass man einfach Beton anrührt, sondern dadurch, dass man ein System hat (was Wolfsburg nicht hat). Frankfurt ist zur Zeit in der Lage, nur auf den einen Fehler des Gegners zu warten und dann zuzustechen (siehe 1:0 gegen Bayern oder das 1:0 gegen Wolfsburg). Bei dem Pokalspiel konntest du übrigens sehen, was ein Wechsel in der Abwehr für Konsequenzen haben kann.

    (0)
  • Neutral77 sagt:

    @ Sheldon

    du hast einfach überhaupt keine Ahnung !!!!

    (0)
  • holly sagt:

    @ Sheldon

    warum gehst du nicht in ein Forum vom MF. Wenn Du so begeistert vom MF bist.
    Auch wenn es sich dabei um die gleiche Sportart handelt, gibt es himmelweite Unschiede.
    MF und FF sind nicht vergleichbar. Punkt aus. das ist mir zu blöd diese ewigen Vergleiche mit dem MF

    (0)
  • Altwolf sagt:

    @Sheldon.
    Na ganz paßt dein Aufstellungsvorschlag nicht.Wir spielen dann natürlich 4-5-1, machen das MF ganz dicht, hoffen auf Standards, u.V.Faißt kann dann von 5-7 Versuchen mal einen direkt einnetzen und bei einer Ecke hoffen wir auf das Glück,daß A.Popp den Ball günstig gegen den Kopf bekommt.
    Auf jeden Fall gibts mit den engen Räumen wahrscheinlich keine „Klatsche“ in Höhe von deinen „prophezeiten“ 5 oder 6:0.Denn die physische Qualität ist beim 1.FFC nicht besser als bei WOB, zumal sie ja diesmal in etwa gleiche Vorraussetzungen haben.
    Und man könnte ab Mittellinie schön verschieben und den Ballführenden gut doppeln. 🙂

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @Altwolf: Vielen Dank für den Tip, wird sich Bell gedacht haben 😀

    Wozu Wolfsburg 12 Abwehrspielerinnen braucht, das schaffen wir auch mit einer gelernten Stürmerin, einer gelernten DM, einer gelernten Außenstürmerin und einer Innenverteidigerin 😀

    (0)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar