FC Bayern testet gegen Neulengbach

Von am 6. Februar 2014 – 12.25 Uhr 18 Kommentare

Frauenfußball-Bundesligist FC Bayern München bestreitet am Sonntag ein Testspiel gegen den NÖSV Neulengbach.

Der Anstoß war zunächst für 16.30 Uhr auf dem Kunstrasenplatz an der Säbener Straße vorgesehen, doch die Partie wurde inzwischen auf den Naturrasenplatz des Sportpark Aschheim verlegt und wird nun bereits um 15 Uhr angestoßen.

Neulengbach auch in dieser Saison souverän
Mit dem NÖSV Neulengbach gastiert der amtierende österreichische  Meister in München. Darüber hinaus steht der NÖSV im Viertelfinale der Champions League, wo mit Tyresö FF allerdings ein echter Hochkaräter auf die Österreicherinnen wartet. Beim Hallencup des 1. FFC Turbine Potsdam gelang dem NÖSV kürzlich der dritte Rang.

Anzeige
Bayern-Trainer Thomas Wörle

Bayern-Trainer Thomas Wörle erwartet einen echten Härtetest © Markus Juchem / Womensoccer.de

FCB fehlen Leistungsträgerinnen
Bayern-Trainer Thomas Wörle sieht vor dem Rückrundenauftakt in der Bundesliga gegen Vizemeister Potsdam (23. Februar) sowie Triple-Sieger VfL Wolfsburg (26. Februar) das Duell am Sonntag als echten Härtetest an.

Allerdings muss er dabei auf einige Nationalspielerinnen verzichten, die aufgrund von Qualifikations- und Testspielen fehlen werden: Vanessa Bürki (Schweiz), Raffaella Manieri (Italien), Nora Holstad  (Norwegen) und Olivia Schough (Schweden).

Tags:

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!

18 Kommentare »

  • holly sagt:

    @ Sheldon

    sicher haben sie eine wie ich finde gute Nachwuchsarbeit im Moment. Um diese Spielerinnen auch an den Verein zu binden muss man Geld in die Hand nehmen.
    Das wird aber im Moment bei Bayern im Baskettball reingeblasen damit sie zumindest in Deutschland die Nr.1 sind.
    Ein Bruchteil von dem Geld was vor der Saison an die Basketballer ging würde den Frauen schon reichen um oben mitzuspielen
    O-Ton Herr Honess vor Saison ich wünsche mir das wir zusammen mit den Basketballern die Championslegue/Europalpokal (Baskettball)gewinnen und die Pokale auf dem Balkon präsentieren können. Von den Bayern Frauen kein Wort 🙁
    Ich glaub ehrlich an den Bayern Herren nagt noch der Pokalsieg der Frauen und der gleichzeitigen Pleite der Herren gegen Dortmund

    (0)
  • Detlef sagt:

    @holly,
    Zumindest hatten die Bayern-Ladies schon mal die CL-Luft schnappen dürfen, wovon sowohl Jena als auch Freiburg sehr weit entfernt sein dürften!!!
    Deshalb ist Dein Vergleich mit der Wörle-Truppe nicht ganz nachvollziehbar!!!
    Und Punkten ist das Eine, gewinnen noch mal etwas ganz anderes!!! 😉

    Und ich gehe mit Sheldon konform, daß Bayern gar nicht viel mehr Geld in die Hand nehmen müßte, denn ihr Kader hat bereits die nötige Schlagkraft!!!
    Was ihnen fehlt ist Kreativität und Cleverness, was punktuelle Verstärkung sicher bewirken könnte, aber mM auch durch den Faktor Zeit von selbst kommen könnte!!!
    Bayern hat auch eine ausgezeichnete Nachwuchsarbeit, sodaß dies auch aus den eigenen Reihen nachwachsen könnte!!! 😉

    Das Steuersünder Hoeneß lieber in die Korbballer investiert anstatt in seine Kickerinnen, zeigt ja sehr gut das Standing im Verein!!!
    Aber trotzdem scheint noch genügend Geld für sie übrig zu sein, was die vielen Aktionen auf dem Transfermarkt zeigen!!!

    (0)
  • holly sagt:

    @ Detlef

    was nutzt die gute Nachwuchsarbeit wenn man kein Geld hat die Spielerinnen zu halten.
    Soviel Geld kann Bayern ja nicht haben, wenn sie nicht mal das Geld aufbringen können ihre B-Mädchen zum besten B-Mädchen Turnier in Deutschland zu schicken. Kommt mir nicht wieder damit das die B-Mädchen BL ein Zuzahl Geschäft ist.
    Jeder Verein bekommt vom DFB soviel Geld das die Reisekosten locker gedeckt sind für den Spielbetrieb.
    Damit die Bayern Frauen mit den 3 Großen der BL mit halten kann müssten sie locker noch 5-6 Spielerinnen verpflichten die ihnen gleich weiter helfen. Was gerade im Angriff los ist wenn Lena mal verletzt ist hat man ja schon in der Hinrunde gesehen. Da ist die Spielerinnen Decke doch sehr dünn. Wenn eine Walking bei allem Talent in fast jedem Spiel eingewechselt wird, dann sagt das doch schon viel über den Kader dieser Saison.

    (0)