Home » International

Doppelsieg für die Schweiz auf Madeira

Von am 18. Januar 2014 – 11.18 Uhr

Zwei Testspiele hat die Schweiz in dieser Woche auf Madeira gegen Portugal absolviert, bei beiden ging sie als Sieger vom Platz. Andere Teams waren unterdessen im spanischen La Manga, wo Englands neuer Nationaltrainer Mark Sampson sein Debüt feierte.

Anzeige

„Es ist ein Trainingscamp, und es ist wichtig, dies zu betonen. Die Tür steht jeder Spielerin weit offen“, so Sampson, der mit insgesamt 30 Spielerinnen nach Spanien startete. Darunter auch nach über drei Jahren wieder Lianne Sanderson. Die Stürmerin von den Boston Breakers hatte 2010 ihren Rücktritt erklärt, weil sie nicht mehr unter Sampsons Vorgängerin Hope Powell spielen wollte. Auch Isobel Christiansen erhielt ihre erste Nationalmannschaftsnominierung.

Frühe Führung reicht England nicht
Mit einem Sieg feierte Sampson seinen Einstand allerdings nicht. 1:1 (1:0) trennten sich die „Three Lions“ von Norwegen, bei denen mit Cecilie Fiskerstrand eine 17-jährige Torhüterin ihr Debüt im Nationaldress feierte. Zwar hatte Eni Aluko die Engländerinnen bereits in der neunten Minute nach Vorarbeit von Karen Carney in Führung gebracht. Doch Melissa Linn Berman Bjånesøy gelang in der 86. Minute der späte Ausgleich.

Zuvor waren die Norwegerinnen bereits gegen Spanien angetreten. Diese Partie konnten sie mit 2:1 (0:1) für sich entscheiden. Durch Veronica Boquete (4.) war Norwegen auch hier früh in Rückstand geraten. Treffer von Elise Hove Thorsnes (50.) und Ada Stolsmo Hegerberg (90.) sicherten dann den Sieg.

Ana Maria Crnogorcevic

Ana Maria Crnogorcevic traf in beiden Spielen © Nora Kruse / ff-archiv.de

Crnogorcevic gelingt Siegtreffer gegen Portugal
Die Schweiz trat auf Madeira zweimal gegen Portugal an; beide Partien gewann die Mannschaft von Trainerin Martina Voss-Tecklenburg mit 2:1. Im ersten Aufeinandertreffen am Dienstag brachte Carmen Pulver in ihrem Länderspieldebüt die Schweizerinnen in der neunten Minute in Führung. Zwar glich Ana Borges in der 36. Minute aus. Kurz nach dem Beginn der zweiten Hälfte machte Frankfurt Ana Maria Crnogorcevic den Sieg mit dem Treffer zum 2:1 jedoch perfekt. „Das Team hat in der Anfangs- und Schlussphase sehr gut agiert, obwohl die lange Winterpause bei vielen Spielerinnen ersichtlich war. Wir haben gegen einen starken Gegner ein sehr gutes Resultat erzielt und den Sieg verdient“, so Voss-Tecklenburg nach der Partie.

Schwere Regenfälle
Dass die portugiesische Blumeninsel auch für ihr feuchtes Klima bekannt ist, bekamen beide Mannschaften beim zweiten Spiel zu spüren. Schwere Regenfälle hatten das Grün im Estado Machico aufgeweicht. Die Partie begann wieder mit der Schweizer Führung. Diesmal nutzte Crnogorcevic aus, dass Portugals Torhüterin Neide Simões einen Freistoß von Martina Moser nur abprallen lassen konnte und netzte in der 15. Minute zum 1:0 ein. Carolina Mendes erzielte allerdings im direkten Gegenzug per Weitschuss den Ausgleich (16.). Samiri Susuri gelang nach einem Gewühl im Strafraum noch vor der Halbzeit der 2:1-Siegtreffer (43.). „Fußballerisch war es heute aufgrund des extrem tiefen Bodens sehr schwierig“, erklärte Voss-Tecklenburg, „Nichtsdestotrotz muss man ein solches Spiel gegen einen gut organisierten Gegner erst mal für sich entscheiden. Das haben wir durch hohe Laufbereitschaft und Zweikampfstärke geschafft.“

Trainingsspiele
Außerdem haben unter der Woche die Republik Irland und die Niederlande in La Manga trainiert. Beide Teams haben jedoch keine offiziellen Länderspiele absolviert. Das direkte Duell der beiden, das über viermal 15 Minuten gespielt wurde, gewannen die Niederländerinnen mit 3:0. Ein zweites Trainingsspiel verloren die Irinnen nach einem Treffer von Ellen White nur knapp mit 0:1. „Wir werden viel Positives aus diesem Spiel und dem gesamten Trainingslager mitnehmen“, so Irlands Nationaltrainerin Sue Ronan, die erstmals mit ihrer Mannschaft in La Manga trainiert hat – „es war ein sehr wertvolles Training.“ Als nächstes steht für die Irinnen, wie auch für die Engländerinnen, der Cyprus Cup auf dem Programm.

Tags: , , ,

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar