Home » Bundesliga Frauen

Aus SC 07 wird SC 13 Bad Neuenahr

Von am 10. Januar 2014 – 16.24 Uhr 6 Kommentare

Der SC 07 Bad Neuenahr wird in Zukunft unter einem neuen Namen antreten. Der DFB hat am Donnerstag, 9. Januar, dem Sportclub 2013 Bad Neuenahr, kurz SC 13 Bad Neuenahr, die Zulassung für die 2. Frauenfußball-Bundesliga und die B-Juniorinnen-Bundesliga erteilt.

Anzeige

So wurden die Rechte des bisherigen Vereins nach einem Beschluss des DFB-Ausschusses für Frauen- und Mädchenfußball auf den neuen Verein übertragen, nachdem sämtliche Unterlagen fristgerecht eingereicht worden waren.

Erfolgreiche Abwicklung
Ein engagiertes Team aus Bad Neuenahr hat am 28. September 2013 den neuen Verein gegründet und binnen drei Monaten die Finanzierung der Saison und alle Formalitäten des DFB-Zulassungsverfahrens erfolgreich auf den Weg gebracht. Dies konnte nur durch Unterstützung durch viele Unternehmen und Einzelpersonen aus der Ahr-Region erreicht werden.

Spielbetrieb trotz Insolvenz
Trotz Insolvenz des SC 07 Bad Neuenahr zum Ende der Spielsaison 2012/13 wurde der Spielbetrieb in der 2. Bundesliga Süd und der B-Juniorinnen Bundesliga fortgesetzt. Die Hinrunde der Saison 2013/14 spielten die Mannschaften unter Aufsicht des Insolvenzverwalters noch als SC 07, zur Rückrunde treten die Mannschaften als neu gegründeter SC 13 Bad Neuenahr an.

Logo des SC 13 Bad Neuenahr

Logo des SC 13 Bad Neuenahr © SC 13 Bad Neuenahr

DFB freut sich über bekannte Gesichter
Die Ausschussvorsitzende Margit Stoppa äußert sich positiv zu den lange vorbereiteten Entwicklungen: „Wir sind froh, mit dem SC 13 Bad Neuenahr nun ein neues Mitglied mit bekannten Gesichtern in der 2. Frauen-Bundesliga und B-Juniorinnen-Bundesliga begrüßen zu können.“

Frühe Absichtserklärung
Stoppa erklärt weiter: „Nachdem der SC 07 Bad Neuenahr noch zum Saisonende 2012/2013 das Insolvenzverfahren eröffnet hatte und damit als Absteiger in die 2. Frauen-Bundesliga feststand, hatte uns der Verein schon im Sommer angekündigt, diesen weiteren Schritt des Wechsels der Zulassung auf den neu gegründeten Verein SC 2013 Bad Neuenahr gehen zu wollen.“

Tags: , ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

6 Kommentare »

  • FFFan sagt:

    Das lief ja viel ‚geräuschloser‘ ab als in Duisburg!

    Wurde es in Bad Neuenahr eigentlich auch so gelöst, dass die Spielerinnen und Mitglieder einzeln den Verein gewechselt haben und der alte Verein sozusagen als leere ‚Hülle‘ insolvenzrechlich abgewickelt wird?

    (0)
  • AY25 sagt:

    Auf der vergangenen Mitgliederversammlung hieß es, dass der DFB dem Verein keine andere Möglichkeit gegeben hat, als sich neu zu gründen, ansonsten hätte man von ganz unten wieder anfangen müssen. Man ließ ihm quasi keine andere Wahl. In dieser Stellungnahme des DFB heißt es aber, dass der Verein bereits frühzeitig die Absicht erklärte zur Rückrunde einen neuen Verein zu gründen. Daraus interpretiere ich, dass der Verein die Idee zuerst hatte. Wer lügt nun, Verein oder DFB?

    (0)
  • Detlef sagt:

    Zunächst einmal wünsche ich dem neuen Verein viel Erfolg, und das ihm ein ähnliches Schicksal wie seinem Vorgänger erspart bleiben möge!!!
    Außerdem wünsche ich ihm zuverlässigere Sponsoren, die nicht einfach so mirnichtsdirnichts mitten in der Saison abspringen, und den Verein im Dreck sitzen lassen!!!
    Den verantwortlichen Personen wünsche ich ein geschickteres Händchen, und einen maßvolleren Umgang mit den vorhandenen Mitteln!!!
    Möge das unrühmliche Ende des SC07 für immer als mahnende Lehre in Erinnerung bleiben!!!

    Was mich allerdings wundert ist, daß (ähnlich wie in Duisburg) so eine Neugründung PLUS Übertragung der Spiellizenzen, so einfach mitten in der Saison möglich ist!!!
    Es handelt sich ja in beiden Fällen nicht um eine simple Namensänderung, sondern es sind ja jetzt zwei völlig neue Vereine aktiv, die noch niemals zuvor in den Ligen gespielt haben!!!
    Hat es so etwas in der Vergangenheit schon mal gegeben???
    Die Lizenzübertragungen von Brauweiler und Köln rechtsrheinisch, zum 1.FC Köln und zu Bayer Leverkusen, erfolgten ja damals erst nach Saisonende!!!

    Andere Frage;
    Der SC07 BN hatte mW auch eine Männermannschaft!!!
    Wurden die nun mit abgewickelt, oder haben die sich schon vorher in Sicherheit, sprich Angliederung oder Neugründung, gebracht???

    (0)
  • FFFan sagt:

    @ Detlef:
    „Hat es so etwas in der Vergangenheit schon mal gegeben???“

    Ja, das gab es in der Tat schon mal! In der Saison 1998/99 wurde die Bundesliga-Lizenz der SG Praunheim zum 1.1.1999 auf den (im August 1998 gegründeten) 1.FFC Frankfurt übertragen.
    Das war damals aber ein relativ unspektakulärer Vorgang, da es nicht mit einer Insolvenz in Zusammenhang stand.

    (0)
  • Detlef sagt:

    @FFFan,
    Danke für die Antwort!!!
    Ich dachte nämlich bisher, daß sich die SG Praunheim damals nur in 1.FFC Frankfurt umbenannt hätte, was ja nur eine Namensänderung gewesen wäre!!!

    (0)
  • Hullu poro sagt:

    @ Detlef:

    Deine Frage bzgl. der Männer des SC 07 kann ich mit jein beantworten. Die Männer des SC 07 bilden seit Jahren mit dem Ahrweiler BC eine Spielgemeinschaft.

    (0)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar