Home » Bundesliga Frauen

Lena Goeßling bleibt in Wolfsburg

Von am 3. Januar 2014 – 15.36 Uhr 61 Kommentare

Lena Goeßling spielt auch in der kommenden Saison beim VfL Wolfsburg. Die Nationalspielerin verlängerte ihren zum Saisonende auslaufenden Vertrag beim Triple-Sieger um eine weitere Spielzeit.

Anzeige

Datiert ist der neue Kontrakt bis zum 30. Juni 2015. „Lena ist eine absolute Leistungsträgerin und hat einen maßgeblichen Anteil an unseren Erfolgen. Eine Spielerin wie sie ist in Europa heiß begehrt, deswegen sind wir glücklich, dass wir sie erneut vom VfL Wolfsburg überzeugen konnten“, so VfL-Trainer Ralf Kellermann.

Nicht vor der WM im Ausland
„Ich fühle mich beim VfL unheimlich wohl. Die Bedingungen in Wolfsburg sind optimal, bessere findet man nirgendwo in Deutschland. Im Ausland zu spielen, hätte mich sicherlich gereizt, aber ein Jahr vor der WM wollte ich diesen Schritt nicht gehen“, sagt die gebürtige Bielefelderin. „Darüber hinaus haben wir noch große Ziele mit der Mannschaft, für die ich mich weiterhin mit voller Kraft einsetzen will.“

Lena Goeßling

Lena Goeßling trägt weiter das VfL-Trikot © Sascha Pfeiler / girlsplay.de

Erfolgreiches Jahr für Goeßling
Lena Goeßling wechselte im Sommer 2011 vom SC 07 Bad Neuenahr zu den Wölfinnen. In der Bundesliga bestritt sie 149 Partien (29 Tore), davon 52 für den VfL, mit dem sie in der vergangenen Saison das Triple gewann. Mit der Nationalmannschaft, für die sie 58 Partien bestritt, gewann sie die Europameisterschaft im vergangenen Sommer, wo sie darüber hinaus ins All-Star-Team gewählt wurde. Bei der Wahl zu Europas Fußballerin des Jahres belegte sie Rang zwei und schaffte es zudem in die engere Auswahl bei der Abstimmung zur Weltfußballerin des Jahres.

Tags: ,

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!

61 Kommentare »

  • kelly sagt:

    tolle sache mit lena,aber was anderes weiss jemand ob lena in magdeburg dabei ist wegen der weltfussballgala einen tag spaeter und ob internatoinale spielerinnen an bord sind wegen uefa abstellung meine ich hätte sowas gelesen???

    (0)
  • Alice sagt:

    Und dabei war die Rede von „unmoralischen Offerten“ und lockendem Mega-Vertrag seitens PSG. Ich denke, das ist die richtige Entscheidung gewesen. In Deutschland käme meines Erachtens nur noch Frankfurt in Frage und dort hat sie keine Nadine Kessler an ihrer Seite, von der sie in ihrer sportlichen Entwicklung nur profitieren konnte und kann.
    Unsere Wölfinnen wollen wohl alle noch im neuen Stadion spielen 😀

    (0)
  • gerd karl sagt:

    damit kann man zweifelsfall von der teuersten spielerin der welt reden.
    denn wenn der vfl wolfsburg, lyon und psg überboten hat, dann kann man auch sehen wie wichtig lena gössling für den vfl wolfsburg ist.

    ich finde es gut das die frauen endlich mehr geld für ihren sehr guten fussball bekommen.

    dem vfl wolfsburg kann man nur gratulieren.

    (0)
  • holly sagt:

    @ gerd karl

    ich glaube garnicht das es unbedingt das Geld in dem Fall war.
    Wie in dem Bericht auch steht hat wohl die WM nächstes Jahr eine große Rolle bei der Entscheidung gespielt.
    Man muss halt mal sehen was dann nach der WM passiert.
    Von teuersten Spielerin der Welt zu reden finde ich schon enorm übertrieben.
    Eine Martha, Schelin, Wambach oder Morgan verdienen garantier mehr wie jede BL Spielerin nur um ein paar Namen zu nennen.

    (0)
  • gerd karl sagt:

    laut zeitungsberichten, WAZ und andere haben lyon und psg enorme summen geboten, und wolfsburg hat sie halt überboten.

    ich glaube nicht das wambach und morgan soviel verdienen wie marta oder schelin, denn die beiden amerikanerinnen haben keine grossen werbe partner, dies hätte ussoccer oder die nwsl schon laut verkündet.

    und das eine spielerin gerne bleibt, wenn der eigene club die geldscheichs überbietet, das ist doch klar.

    wie gesagt, die bestbezahlte spielerin der welt ist, lena gößling

    (0)
  • Altwolf sagt:

    Gut gemacht Herr Kellermann!
    Die einzig richtige Entscheidung von Lena insbes. vor der WM ihre Spielposition und Spielstärke neben Kessi nicht aus Neugier oder „sogg. neuen Herausforderungen“ aufs Spiel zu setzen.

    Deshalb sicherlich auch der 1-Jahresvertrag; denn danach kann sie sich immer noch für eine neue „Kultur (€)“ entscheiden oder eine neue „Sprache“ lernen wollen, genauso aber auch im gewohnten Umfeld weitere „Titel“ sammeln. 🙂

    (0)
  • Speedy75 sagt:

    Wichtige Verlängerung in Wolfsburg, mit Kessler zusammen ein sehr gutes Team.

    Wie viel Leno Goeßling verdient kann ich nicht sagen aber ich denke auch das Spielerinnen wie Martha, Wambach und Co. mehr bekommen.

    (0)
  • Alice sagt:

    gerd-karl, ich habe in Waz und Co. nichts von „überboten“ gelesen. In der Tat glaube ich, dass Paris horrende Summen geboten hat (weswegen PSG lange als naheliegendste Option für einen Transfer galt), die in Wob nicht übertroffen werden. Diese Summen wären vermutlich Leistungsgerecht jedoch von großer Unwirtschaftlichkeit. Der VfL investiert zwar viel, allerdings in „vernünftigem“ Rahmen, der vermutlich unter dem „machbaren“ liegt. Aber reine Spekulation. Wer weiß wohin es Lena nach einem weiteren Jahr zieht. Für den Moment darf man in Wob beim Blick auf sein Mittelfeld beruhigt sein.

    (0)
  • Altwolf sagt:

    @gerd-karl.Die reine „Gehaltssumme“ als Überzeugung ist zu „schlicht“ gedacht.Da wird man genügend „schlaue“ Köpfe haben,die das cleverer lösen.
    So wird man ihr Gehalt an der oberen Grenze,ähnlich dem Kessis ansiedeln, um die „Neiddebatte“ zu verhindern.
    Nun kann man den „Bekanntheitsgrad“ Lenas nutzen bzw. sie im Kontext mit den Mannschaftserfolgen in der VW-Welt, in und außerhalb Europas, in Spots mit und ohne Werbeaussagen, bei Volkswagen direkt, wie auch bei Sponsoren plazieren und das beinhaltet dann eine „Eventgage“, die dann nicht als „Gehalt“ zu bewerten ist.

    (0)
  • gerd karl sagt:

    gut alice, dann auf http://www.ndr.de oder auf http://www.fifa.com gehen
    das der vfl wolfsburg die scheichclubs überboten hat ist doch klar.
    oder meint ihr irgenteiner das lena sagt, och psg und lyon bieten 3000 euro momatlich mehr, das lehn ich jetzt mal ab.

    der vfl hat erkannt das er seine spielerinnen halten muss, und die zeit von lyon, niederlage in lyon durch turbine potsdam, läuft sowieso ab.

    und wo soll sie sonst hin, schweden ist nach dem nicht gewinnen der europameisterschaft in einer krise.
    weniger zuschauer und was man auf schwedischen internet seiten liest, http://www.ffschweden.worldpress.com, haben viele schwedische clubs finanzielle probleme.

    in frankreich siegt lyon immer noch in der liga, nur international ist die luft raus und psg ist noch nicht als grosse mannschaft etabliert, siehe niederlage gegen juvicy.

    und die usa muss erstmal zusehen das die liga die nächsten 2 jahre übersteht, und nicht wie die wusa und die wps den löffel abgibt.

    also wo sollte sie schon hin, und bei dem gehalt was sie jetzt in wob bekommt, wird sie auch nach 2015 bleiben.

    (0)
  • Alice sagt:

    @gerd-karl: Ich habe die genannten Seiten besucht, die entsprechenden Artikel gelesen und kein Wort zum Gehalt gefunden. Aber du kannst gerne an deiner Theorie festhalten. Wie Altwolf schon sagte ist diese jedoch ziemlich kurzsichtig. Ich halte die Annahme, dass Fußballerinnen ausschließlich (!) dem Ruf des Geldes folgen für äußerst unglaubwürdig. Zumal ein Wechsel ins Ausland auch privat ein riesen Schritt ist und der wiegt ohne die finanzielle Entschädigung, wie sie im Männerfußball üblich ist, deutlich mehr!
    Jeder sei es vergönnt sich finanziell die beste Grundlage für ein Leben nach der sportlichen Karriere zu schaffen, doch um seinen Lebensstandart zu halten wird es im FF immer mehr brauchen, nämlich berufliche Perspektive.

    (0)
  • DAWIDenko sagt:

    Schön, das Lena Goeßling der Bundesliga und dem VfL Wolfsburg erhatlen bleibt.
    Allerdings sieht ein längerfristiges Bekenntnis m. M n. anders aus.
    Der Vertrag läuft nur um ein weiteres Jahr.
    Bei einer Kerstin Garefrekes mit fast 35 ist das verständlich,allerdings ist Lena gerade mal 27 Jahre alt.
    Also im besten Fußballeralter.
    Da hätte ich mir bei einer solchen wichtigen Spielerin, wie Lena zweifelsohne ist ein längere Bindung vorstellen können. So siht es eher danach aus, dass sie nach der WM 2015 den nächsten Karriereschritt tun könnte.

    (0)
  • DAWIDenko sagt:

    Schön, das Lena Goeßling der Bundesliga und dem VfL Wolfsburg erhalten bleibt.
    Allerdings sieht ein längerfristiges Bekenntnis meiner Ansicht nach anders aus.
    Der Vertrag läuft nur um ein weiteres Jahr.
    Bei einer Kerstin Garefrekes mit fast 35 ist das verständlich,allerdings ist Lena gerade mal 27 Jahre alt.
    Also im besten Fußballeralter.
    Da hätte ich mir bei einer solch wichtigen Spielerin, wie Lena zweifelsohne fpr den VfL ist, ein längere Bindung vorstellen können. So sieht es eher danach aus, dass sie nach der WM 2015 den nächsten Karriereschritt tun wird.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    Ich stimme mal den Wolfsburg-Fans hier zu.

    1. Goeßlings Verlängerung war sportlich für sie durchaus sinnvoll, nach dem Motto „safety first“. Bei PSG oder Lyon werden die Stars verheizt, ob sie dort im DM spielen würde, äußerst fragwürdig. Ob sie integriert wird, nicht sicher.
    Vor der WM wäre ein Wechsel ein Risiko.

    2. Ich glaube deswegen auch nicht, dass ihr offizielles Gehalt derart hoch gelegen haben muss. Dennoch schätze ich es auf 8000-10000 im Monat, wobei die Summen von PSG oder Lyon sicher bei 12000 aufwärts lag. Dennoch ist dieses in Deutschland mit Sicherheit zusammen mit Alushi vielleicht das absolute Topgehalt. Keßler wird sicherlich nur 6000-8000 im Monat erhalten.

    3. Wambach und Morgan werden mit Werbeeinnahmen deutlich mehr verdienen. Beide dürften jede Menge Werbeverträge haben (wenn auch kleinere).

    4. Was ich allerdings nicht denke, ist, dass Goeßling in 1 1/2 Jahren noch ne große Marke sein wird. Bereits in dieser Saison ist sie nicht mehr die atemberaubende Spitzenspielerin. Außerdem fehlen ihr für die Weltklasse die Scorerpunkte. Nur 3 Scorerpunkte in 9 Spielen, das ist selbst für eine defensive Mittelfeldspielerin zu wenig.

    Gerade bis zur WM 2015 wird die Konkurrenz größer. Elsig, Behringer, vielleicht auch Simic, vielleicht auch Maier, wenn Kemme/Cramer auf links eingesetzt wird.

    Ich glaube nicht, dass Goeßling noch eine große Rolle spielen wird. Sie lässt sich zu schnell kaltstellen wie gegen Frankfurt. Und außerdem ist sie akut verletzungsgefährdet. 49 Spiele in der letzten Saison, 17 Spiele in den letzten 5 Monaten. Und sie scheint keine Pause zu bekommen, gerade nicht jetzt, wo Wolfsburg in der Liga hinten dran hängt. Sind in der Rückrunde mit Sicherheit nochmal 16-17 Vereinsspiele sowie 7-8 Länderspiele. Macht wieder über 40 Spiele in einer Saison!

    Wolfsburg ist zu abhängig von einer komplett überspielten Spielerin.

    (0)
  • Dirk sagt:

    nur mal so am Rande, das, was Ihr hier mittlerweile an Werbung platziert, nimmt einem echt jeden Spaß an der Seite… Man kann es auch übertreiben!

    (0)
  • holly sagt:

    @ gerd.karl

    Laut Handelszeitung vom 26.07.2013 sind die Verdienste im FF

    so:

    Platz 1 Hope Solo 2,3 Millionen Franken
    Platz 2 Martha 375.000 Franken
    Platz 3 Lotta Schellin 185.000 Franken
    Platz 4 Nadine Angerer 120.000 Franken (in Frankfurt)
    Platz 5 Simone Laudehr 110.000 Franken
    Platz 6 Lara Dickenmann 60.000 Franken
    Platz 7 Ramona Bachmann 45.000 Franken

    Du musst nicht glauben nur weil PSG bei den Männer mit soviel Geld um sich wirft, machen sie es auch automatisch bei den Frauen.

    Du willst uns doch nicht allen ernstes jetzt immer noch erzählen das eine Lena mehr wie Hope Solo verdient oder?

    (0)
  • holly sagt:

    @ Sheldon

    sicher hat Lena bisher keine überragende Saison gespielt. Aber viele Spielerinnen die bei der EM gespielt haben, hatten bisher große Probleme ihrer in der Vorsaison gezeigten Leistungen wieder abzurufen. Denke nach der Winterpause wird auch Lena besser spielen

    Wieso ist Wolfsburg hinten dran? Sie haben noch ein Nachholspiel gegen Cloppenburg. Wenn sie das gewinnen sind sie im Soll und dann kommt Frankfurt. Gerade zu der Jahreszeit (Ende Feburar) sind oft schlechte Platzverhätlnisse und ein Spiel kann schnell mal unerwartet ausgehen.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @holly: Diese Handelszeitung sagt aber auch, dass das erstens Schätzwerte sind und zweitens dort längst nicht alle Athleten erfasst sind. Ramona Bachmann wird mit Sicherheit nicht unter den Top 20 sein, was das Gehalt betrifft!

    (0)
  • holly sagt:

    @ Sheldon

    das ist klar. Ich wollte gerd.karl nur mal wegen seiner Aussage der bestverdienden Spielerin der Welt zeigen wieviel ungefähr andere verdienen.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @holly: Schlechte Platzverhältnisse dürfte eher dem körperlich betonten Spiel der Frankfurterinnen zugute kommen. Schließlich waren im November ebenfalls sehr diesige Verhältnisse mit einem sehr schlechten Platz (man muss sich nur mal anschauen, wie selten Schumann einen festen Stand hinbekommen hat beim Abschlag).

    Faktisch ist zu erwarten, dass Frankfurt am 11. Spieltag vor Turbine und Wolfsburg stehen wird mit 3 bzw. 5 Punkte Vorsprung. Was wiederum bedeutet, dass sich Wolfsburg mächtig strecken muss in der Rückrunde und sich keine Fehler erlauben darf. Deswegen wird Kellermann keine Experimente machen und Goeßling in allen Spielen bringen. Und bis jetzt war sie noch nicht ernsthaft verletzt, sodass die Gefahr auf jeden Fall vorhanden ist!.

    (0)
  • holly sagt:

    @ Sheldon

    mit schlechten Platzverhältnissen meinte ich eher so schlecht, das es ein Spiel auch werden könnte wo jemand auf der Grund der Gegenheiten durch ein Zufallstor gewinnt.

    Das deine Prognosen oft nicht stimmen haben wir ja bei den Bayern Frauen gesehen.
    Man sollte nicht das Fell vom Bär (Wolf) verteilen bevor er erlegt wurde.

    (0)
  • Altwolf sagt:

    Offenbar ist der Einkommensaspekt bei solchen Verpflichtungen bzw. Verträgen für die „Nichtbeteiligten“ interessanter als die sportlichen Argumente,da sich so herrlich spekulieren läßt.Da sind der Fantasie kaum Grenzen gesetzt.
    Hat hier schon jemals „Einer /Eine“ einen Gehaltszettel einer Spielerin gesehen ?
    Selbst das „zitierte“ Handelsblatt hat offenbar nur Schätzungen.
    Dabei wird von „Verdienst“ gesprochen, also nicht vom „Gehalt“ der Spielerin, was auseinandergehalten werden muß.
    Gehalt ist das, was der Verein (netto) zuzügl. Sozialabgaben an die Spielerin monatlich überweist; Verdienst ist die Summe aller Einnahmen incl.Gehalt.und Nebeneinnahmen z.B. durch Werbeverträge, Werbeauftritte, Sponsorenzuwendungen und bei vielen der Nebenjob bzw die Ausbildungsvergütung.
    Wenn man also „vermuten“ kann, daß bei OL keine Spielerin einen Nebenjob ausüben muß, kann (auf Basis der o.a. Handelsblatt-Zahlen) bei d. durchschnittlichen Spielerin von ca. 4000.-€/Monat z.B.L.Dickenmanns Gehalt, ausgegangen werden. Kolportiert wird ein monatl.Einkommen von L.Schelin von ca. 10000.-€, was ich auch für vergleichbare Spitzenspielerinnen, wie Martha u.evtl.noch in Frage kommenden Spielerinnen, in Relation zu den übrigen Spielerinnen, im FF noch für realistisch halte. Denn die Manager der Clubs sind doch auch keine „Traumtänzer“ sondern in der Regel auch Realisten mit dem Sinn für das derzeit Machbare im FF; ich kann mir nicht vorstellen, daß ein schwedischer Liga-Club Martha ein monatl.Salär von ca. 25000.- € zahlen kann.Also da stehen genauso wie bei Hope Solo Sponsoren bzw. Marketing-Einnahmen zusätzlich auf der Einnahmenseite.
    In der FF-Buli haben fast alle einen Nebenjob, den sie zwar nur anteilig ausüben, aber ohne den sie auch nicht finanziel auskommen. Hier vermute ich mal je nach Club ein Gehalt von 1000 – 2500.-€ , bei den Top-Clubs bis 3000.-€ und den überdurchschnittlichen Spielerinnen bzw. N11-Spielerinnen bis 4500.-€.Das sind dann auch die Summen, die das Vereins-Budget hergeben muß, wie auch die Gehälter des gesammten Staffs.
    Alle Zahlungen darüber hinaus können nur von außerhalb der Clubs kommen.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @holly: Das mag so sein. Bei Bayern war bei meinen Prognosen auch immer ziemlich Risiko dabei, da dort sehr viele nicht ganz sichere Parameter standen, die nicht gut genug ineinander gegriffen haben.

    Frankfurt hat allerdings in dieser Saison eine sehr geradlinige Entwicklung genommen. Von den ersten Spielen gegen Essen oder gegen Leverkusen an wurde das Spiel immer sicherer, immer dominanter, immer konstanter. Auf nahezu allen Positionen haben die Spielerinnen sich weiterentwickelt, angefangen von Desi, die sehr, sehr sicher und abgeklärt spielt, über Laudehr auf der linken Verteidigerposition über Behringer, die den größten Leistungssprung gemacht hat, hin zu Marozsan und Ando, die beide höchste Kreativität mit höchstem Einsatz verbinden.

    Natürlich kann in der Winterpause viel passieren, doch zur Zeit gibt es kein einziges Anzeichen dafür, dass dieser Aufschwung, der massiv mit dem Trainer zu tun, abebben wird.

    Und bei den Unterschieden, die man in Frankfurt zwischen Wolfsburg und Frankfurt gesehen hat, glaube ich nicht, dass ein Spiel gegen Frankfurt mit einem Zufallstor entschieden wird, weil Frankfurt einfach mittlerweile Tore erzwingt, egal, wie schlecht der Rasen ist und ob es Zustände wie im Halbfinale 1974 gibt!

    (0)
  • Karl sagt:

    @Dirk: Probiers mal mit adblock plus
    https://adblockplus.org/de/firefox

    Gibts fuer firefox und chrome , fuer den internet explorer kann man auch eine Liste runterladen die
    zumindest hover und layer ads killt.

    Da macht das surfen wieder mehr Spass 🙂

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @Altwolf: 4500 € im Monat ist doch lachhaft. Glaubst du wirklich, dass Spielerinnen sich damit abspeisen lassen? Damit Wolfsburg solche Spielerinnen gegen Lyon oder PSG halten kann, muss Wolfsburg schon an den 5-stelligen Bereich herangehen im Gehalt. Soviel hat Wolfsburg nun auch nicht mehr zu bieten. Spätestens nach der WM 2015 werden die Gehälter explodieren, da dann mehrere Spielerinnen mit dem Gedanken eines Wechsels ins Ausland spielen werden: Keßler, Goeßling, Popp, Fischer, Schult usw.
    Da wird man sich strecken müssen.

    Ich gehe davon aus, dass Wolfsburg den Etat spätestens dann auf 4-5 Millionen aufstocken wird und werden muss, um die Qualität zu halten.

    (0)
  • Altwolf sagt:

    @holly. „The Special One“ hat so seine eigene, besondere Art sich um seine „Wunschvorstellungen“ zu sorgen, indem er nämlich seine „Fürsorge“ dem ihm unangenehmsten Gegner widmet.
    Nicht Bayern München oder Turbine gelten seine Gedanken, sondern ausgerechnet WOB, wobei doch ein so „dominierender“ Pokalsieg bei ihm für Entspannung hätte führen sollen.
    So macht er sich Sorgen um die Verletzungsanfälligkeit einer L.Gößling,der totalen Abhängigkeit WOBs von dieser einen Spielerin, die, wie du schon richtig bemerktest, eine der wenigen Euro-Meisterinnen ist, die bisher keinen wirklichen Leistungsabfall zeigten. Auch sollten sich die Wölfinnen in gar keinem Falle noch „Ausrutscher“ leisten – all das, was er im Zusammenhang mit seinem 1.FFC als Befürchtung nicht auszusprechen wagt, formuliert er bei „Grün-Weiß“.
    Daß ein Trainer nach Möglichkeit seine spielstärksten Spielerinnen auflaufen läßt,auch gegen vermeintlich schwächere Gegner, ist offenbar in seinen Augen, schon eine Enttäuschung, da dadurch die „Ausrutscher“ unrealistischer werden.
    Da „hofft“ er doch tatsächlich auf eine erhöhte Verletzungsgefahr, als ob nicht auch im Training Verletzungen auftreten und diese Sorge hat er „nicht“ bei Frankfurt.
    Das Ganze erinnert doch sehr an das „Pfeifen im Walde“ 🙂

    (0)
  • holly sagt:

    @ Sheldon

    naja ob die Frankfurter Spielerinnen sich weiter entwickelt haben bezweifel ich. Die Spielerinnen die du genannt hast spielen sicher diese Saison gut, gar kein Zweifel.
    Aber das was sie jetzt spielen haben sie auch schon vor 3-4 Jahren als Dauerleistung gezeigt.

    Die meisten Spielerinnen die in den letzten Jahren nach Franfurt gegangen sind haben sich dort eher verschlechtert wie verbessert.
    Viele sind jetzt erst wieder auf Normalniveau. Eine Behringer spielt für mich immer noch unter Normalform. Peter, Schmidt ebenso. Gut Peter ist noch verletzt, aber sie sind meilenweit entfernt von dem was sie in Potsdam gespielt haben.

    Ob Frankfurt wirklich so gefestigt ist wie du vermutest werden wir in der Rückrunde sehen, spätestens am Saisonende wenn die 3 Spitzenteams immer noch Titelchancen haben sollten.

    (0)
  • holly sagt:

    @ Sheldon

    warum kommen dann bei deinen Gehaltvorstellungen die Frankfurterinnen mit einem Etat von unter 2 Millionen aus?

    (0)
  • Altwolf sagt:

    @Sheldon. Mach dir mal lieber Gedanken um Frankfurt, ob sie dann 2015, nach der WM, noch die Qualität halten können.
    Worauf stützt du denn deine „Fakten“ ? Bisher nur auf der Basis deiner Fantasie.
    Zeig uns einen Gehaltszettel irgendeiner Spielerin, die mehr als 2500.-€ bei einem Verein an Gehalt hat!

    (0)
  • fisch sagt:

    @Karl
    Vielen Dank für Deinen Werbungskill-Tip. Funktioniert prima. Es war der wertvollste Hinweis in diesem Diskussionsblog. 10xDaumen hoch. Ich hoffe trotzdem, dass es Markus, Nora und ihr Team verkraften können.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @holly: Noch werden sie damit auskommen. Aber Frankfurt holt auch Erfolge, was Wolfsburg in den nächsten Jahren nicht tun wird.

    Ansonsten, zu den EM-Spielerinnen generell: Ich sehe kaum, dass die Frankfurterinnen in ein Formloch gefallen sind. Celia mit 14 Toren und 6 Vorlagen in 10 Spielen, Marozsan hat viel, viel mehr Konstanz als in den letzten Jahren. Sie hat nun auch die Fähigkeit, gegen Topmannschaften die Fäden zu ziehen und ist auch viel stärker an Toren beteiligt.
    Schmidt hat vor der EM ihren Stammplatz verloren in der N11 und auch bei Frankfurt. Mittlerweile gehört sie zu den Top 10 der Bundesliga-Scorer.
    Auch Laudehr war vor der EM ein Schatten ihrer selbst, mit vielen Verletzungen, spielt mittlerweile in absoluter Top-Form.
    Über Behringer müssen wir gar nicht erst reden, die ist komplett ausgetauscht.

    Aber auch eine Isabella Linden hat immens zugelegt, auch sie unter den Top 10 der Scorer.
    Sara Däbritz spielt mittlerweile eine große Rolle bei Freiburg.

    Es gibt also durchaus Spielerinnen, die nach der EM ordentlich drauf gepackt haben. Selbst eine Almuth Schult ist konstanter und reifer geworden.

    Doch es zeigt sich, dass gerade die Frankfurt-Spielerinnen einen Leistungssprung gemacht haben.
    Und nun komme ich zur Einschätzung ihrer Leistung. Es stimmt durchaus, dass manche Spielerinnen früher auch schon zum Teil überragend gespielt haben. Allerdings muss ich sagen, dass gerade die harten Zahlen der Spielerinnen nie SO überragend waren.

    Die Kombination Schmidt-Garefrekes brilliert in Perfektion. Es gibt weltweit keine Defensivspielerinnen, die dieses Duo kontrollieren könnte. Beide können die Abwehr, wie sie wollen, zerlegen. So haben sie gegen Bayern das 1:0 herausgespielt, das haben sie gegen Sindelfingen ein gutes halbes Dutzend Mal durchexerziert. Auch gegen Wolfsburg und gegen Potsdam war diese Seite die treibende Kraft im Aufbauspiel.

    Ando besitzt eine Frische wie sie sie in Duisburg noch nie auch nur ansatzweise hatte.
    Marozsan hatte noch nie eine solche Durchsetzungsfähigkeit und Konstanz. Ihre Standards werden besser, ihre Spielweise trickreicher.
    Und Sasic war im Verein nie treffsicherer. Hochgerechnet kommt sie am Ende der Saison auf 30 Tore. Das ist soviel, wie sie sonst in zwei bis drei Saisons erzielte.

    Schumann hat auch in Potsdam schon sehr, sehr stark gespielt. Doch in Frankfurt ist sie dabei, sich in der Weltklasse zu etablieren. In Potsdam hat sie erstklassig gespielt, in Frankfurt gewinnt sie auch die Ausstrahlung einer Weltklasse-Torhüterin. Sie dirigiert die Abwehr vor sich, kommuniziert sehr gut.

    Und zu Behringer: Klar, bei Bayern war sie sehr gut auf der Außenbahn. Auch in der N11 hatte sie da auch ihre Sternstunden. Aber mit ihrer Umstellung auf die Zentrale hat sie noch einmal deutlich an Format gewonnen. Ihre Vergleich zu Garefrekes und Schmidt hat sie nunmal ihre Stärken nicht im Laufen, sondern vielmehr in der Koordination und im Zweikampf liegen. Gerade in den Topspielen gegen Wolfsburg und Potsdam war das der Garant dafür, dass die Abwehr niemals richtig aus dem Tritt geraten ist und damit die Null gehalten werden konnte. Vielleicht spielt sie nicht so gut wie früher, ist dafür aber wertvoller denn je auf dieser Position!

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @Altwolf: Ja, werden sie! Wieso? Aus einem Grund: Colin Bell!

    (0)
  • holly sagt:

    @ Sheldon

    das Gehaltsgefüge gibt es schon länger beim FFC. sicher bekommen die Spielerinnen noch zusätzlich Prämien wenn sie Titel gewinnen.
    Aber die Gehaltsvorstellungen die du von Wolfsburg hast liegen ja noch nicht mal in Frankfurt vor. Die Spielerinnen sind alle schon länger da ausser Sasic.
    Du glaubst doch nicht das die alle vorher für ne warme Mahlzeit nach Frankfurt gewechselt sind und gesagt haben wir wollen erst Geld von euch wenn wir Erfolge feiern. So blauäugig bist du doch garnicht Sheldon.
    Wie soll Wolfsburg mit einem geringeren Etat wie Frankfurt solch ein Gehalt zahlen? Das geht nicht selbst wenn nur einige die von dir vermuteten Summen bekommen würden.

    Mit FF kann man in Dt. nun mal nicht reich werden auch wenn einige es hier gern glauben wollen, genauso wie das wir angeblich funktionierende FF Ligen haben.

    (0)
  • Altwolf sagt:

    @Sheldon.Du „weißt“ es ebenso wenig,wie jeder andere auch; du „hoffst“ es einfach nur als Fan.
    Das,was sich beim 1.FFC unter C.Bell sichtlich geändert hat ist der Auftritt als Team, was vorher in schwierigeren Spielen, oft nicht mehr erkennbar war.
    Erfolge steigern auch die Leistungen, so daß sich auch die ein oder andere Spielerin steigern und dann auch von dem besseren Zusammenspiel profitieren konnte. Ob nun die individuellen Fähigkeiten in diesen 6 Monaten zugenommen haben, möchte ich, im Gegensatz zu dir, nicht beurteilen.
    Die gute“Hinrunde“ hat sich für viele erfolgreiche Mannschaften oft als „Fluch“ der guten Tat erwiesen und nach der Winterpause konnte die vorher gute Form nicht mehr gehalten werden. 🙂
    Bei WOB darf sich und kann sich auch noch Vieles verbessern, da die Hinrunde solide, aber spielerisch nicht konstant gut absolviert werden konnte.
    A.Schult hat sicherlich nun auch zeigen können, daß sie, mit einer guten Defensive vor sich, auch selbst mit sehr guten Leistungen aufwarten kann und den vielen Kritikern ,zur Wechselzeit, auch beweisen konnte, daß sie die Klasse und alle Voraussetzungen hat N.Angerer zu beerben.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @holly: Es gibt keine offiziellen Etat-Zahlen und die Grauzahlen bei Wolfsburg sind nach oben hin bis zu achtstelligen Zahlen, was VW aus der Portokasse bezahlen würde.

    Frankfurt ist einfach ein Name, der für Erfolg steht. Wolfsburg hätte sicherlich das 1 1/2-fache für Celia zahlen müssen, was Frankfurt auf den Tisch gelegt hat. Und das dürfte bei jeder Spielerin so gewesen sein. Es gab noch keine Spielerin, die Wolfsburg mit gleichem Preis Frankfurt hätte wegschnappen können, wenn Frankfurt sich für sie interessiert hätte!

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @Altwolf: Schade nur, dass die Erbin von Angerer schon bestimmt und gefunden ist: Desi Schumann! 😉

    (0)
  • Altwolf sagt:

    @Sheldon.Hast du dir schon einmal darüber Gedanken gemacht, daß die Erfolge C.Bells in Frankfurt auch den Engländern nicht verborgen geblieben sind und nun Arsenal oder Chelsea, wenn nicht sogar die Britische N11, ihn unbedingt als Trainer haben wollen ?
    Was wird dann aus dem 1.FFC Frankfurt ? Eine Abteilung von Eintracht ? 🙂

    Solange man mit dem FF kein „richtig großes“ Geld verdienen kann, sind deine „Gehaltsvorstellungen“, wie auch die von gerd.karl utopisch und jeder Manager, der solche Gehälter im derzeitigen FF aus der Vereinskasse bezahlt, handelt grob fahrlässig.
    Wenn ich 1 Million Personalkosten habe, benötige ich mindestens eine weitere Million, um den Unterhalt bzw. den Spielbetrieb finanzieren zu können.

    Du hast immer noch eine Steigerung deiner „Thesen“ drauf !!
    War dir nicht bekannt, daß WOB nur mit den Spielerinnen vorlieb nimmt,die Frankfurt nicht haben will ? Da bist du aber wirklich nicht auf dem „Laufendem“ .

    (0)
  • Dirk sagt:

    Hallo Karl 🙂 Vielen Dank, allerdings benutze ich Safari… gibt es dafür auch was?

    (0)
  • holly sagt:

    @ Sheldon

    der FFC geht sehr offensiv mit seinem Etat um. Es ist kein Geheimnis das der Etat vom FFC in dieser Saison 1,8 Millionen beträgt. Für die nächste Saison wird ein Etat von 2 Millionen angestrebt.
    In der Bankenmetropole ist man halt stolz wenn man auch in der Kategorie ganz oben steht. Was dem FFC natürlich auch gegönnt ist.

    (0)
  • Altwolf sagt:

    @Sheldon.“Wolfsburg hätte sicherlich das 1 1/2-fache für Celia zahlen müssen, was Frankfurt auf den Tisch gelegt hat“
    Oh, das überrascht mich nun doch, daß Frankfurt eine „Ablösesumme“ zahlen mußte. Weißt du noch wieviel?
    Vielleicht kennst du ja dann auch ihr „Gehalt“ ?
    Müssten die bei WOB wissen, falls sie mal nachfragen wollten.

    „Es gab noch keine Spielerin, die Wolfsburg mit gleichem Preis Frankfurt hätte wegschnappen können, wenn Frankfurt sich für sie interessiert hätte!“
    Sehr inhaltsreiche Aussage ! Die konnte es auch nicht geben. 🙂

    Bezüglich der Nachfolge von N.Angerer gebe ich dir Recht – bei Frankfurt, nicht bei der N11.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @holly: Und wie geht der VfL mit seinem Etat um? Ich höre keine offiziellen Zahlen, die man einsehen kann. Ich vermute, die Personalkosten allein liegen beim VfL bei mindestens 2 Millionen.

    @Altwolf: Soweit ich weiß, kennt man sich in Wolfsburg mit utopischem und grob fahrlässigem Management sehr, sehr gut aus 😀

    Dass Schumann in der N11 ankommt, ist nur noch eine Frage der Zeit. Neid wird Dietrich schon den Gefallen tun.

    Mit dem Geld, was man für Celia auf den Tisch gelegt hat, war ihr Gehalt gemeint. Eine Ablösesumme hätte es gar nicht geben können, weil ihr Vertrag auslief!

    (0)
  • holly sagt:

    @ Sheldon

    glaub es oder glaub es nicht der Etat vom FFC ist höher.
    Der Etat vom VFL ist garnantiert niedriger wie der vom FFC wenn auch nicht viel.

    (0)
  • horst sagt:

    Entschuldigung, aber was soll denn bitte diese inhaltsleere Diskussion?
    Wer angeblich wie viel verdient oder auch nicht und wer wann wohin gewechslet wäre, wenn nicht dieses oder jenes evtl. die Entscheidung beeinflusst hätte oder wer sich durch welche Wechsel verbessert hat oder nicht (unabhängig davon, dass eine Verbesserung nicht zwangsläufig auf einen Wechsel zurückzuführen ist)…
    Alles wilde Spekulationen die keinen weiter bringen. Wohin soll das denn führen?
    Es gibt keine konkreten Zahlen über die Gehälter der Spielerinnen und welche Gründe letztendlich wirklich über einen Wechsel entscheiden, bleibt auch diesen vorbehalten und das ist auch gut so!

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @horst: Das ist nunmal Fantum. Man diskutiert und spekuliert, ohne große Anhaltspunkte zu haben.

    (0)
  • Jennifer sagt:

    @Dirk: Also Safari ist für einen Mac-User wirklich etwas Antik. Chrome ist auf jeden Fall eine bessere und praktischere Variante. Du kannst es ja einfach mal ausprobieren. Mit den ganzen Add-ons, die du bei Chrome hast, kommst du auf jeden Fall besser weg. Ich habe den Umstieg von Safari auf Chrome vor 2 Jahren gemacht und noch keine Sekunde bereut.

    Außerdem ist der Browser selbst auch schneller als der von Safari, das wirst du besonders bei Webstreams sehr schnell feststellen können.

    (0)
  • karl sagt:

    @Dirk: Du koenntest es damit probieren:
    http://safari-adblock.softonic.de/mac
    hab ich allerdings nicht getestet.

    (0)
  • Altwolf sagt:

    @horst.Eine sehr treffende Zusammenfassung und Beurteilung dieses Themenbereiches. Auch wenn ich mich nicht unwesentlich an dieser „gehaltvollen“ Diskussion beteiligt habe.
    Andererseits sollte man diese „Scheingefechte“ nicht so ganz ernst nehmen und dabei berücksichtigen, daß auch solche, eigentlich „überflüssigen“, da rein spekulativ, Auseinandersetzungen dieses Forum beleben und den ein oder anderen User mal zu einem Kommentar veranlassen. 🙂
    Und wie @Sheldon schon richtig bestätigte, hat er kaum Anhaltspunkte bezüglich seiner Behauptungen.

    (0)
  • adecco sagt:

    Genau wie Cecilia Sasci: Total überschätzt. Gilt auc für Kessler.

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @adecco
    Total selbstüberschätzt, denn die gegenteilige tausendfache Meinung ist falsch, aber Deine exklusive und deutlich verpeilte ist korrekt! Guter Jahreseinstand, der nur noch besser werden kann… 🙁

    (0)
  • O. Christ sagt:

    Herzlichen Glückwunsch, adecco. Zumindest den Namen „Keßler“ hast du fast richtig geschrieben.

    (0)
  • Alice sagt:

    @adecco: eigentlich ignoriere ich solche Aussagen gekonnt, aber bevor es am Ende niemand tut muss ich dann doch Partei ergreifen und ein wenig lobhudeln.
    Kessler kann gar nicht genug geschätzt werden! Ich wage zu behaupten, dass sie der wichtigste Baustein im wolfsburger Gefüge ist und lange Zeit unterrepräsentiert in Medien und Öffentlichkeit war, bzw. oft immernoch zu Unrecht im Schatten anderer Spielerinnen ihr Dasein fristet (vor allem in der N11). Würde ihr in der N11 die gleiche Führungsrolle wie in Wob zugestanden werden, kämen Auftritte wie aus der EM-Gruppenphase seltener vor. Ich möchte Lenas Verdienste nicht schmälern aber ein Grund, warum sie in letzter Zeit zur weltweit umworbenen Spielerin wurde ist eben Kessi, die mit ihrer Übersicht und ihren Führungsqualitäten auch andere in Szene setzen kann.
    Abgesehen davon weiß sie aufzutreten. Ich kann mir als Kapitänin keine bessere Repräsentantin des wolfsburger FF vorstellen.
    Damit der Kommantar nun nicht zum Plädoyer ausartet, stoppe ich hier wohl besser 😉

    (0)
  • never-rest sagt:

    Und wo bitte finde ich den Sheldon-Blocker

    (0)
  • Neutral77 sagt:

    @Sheldon – ich glaub es geht schon wieder los …….

    1. Er ist anscheinend der Manager der Spielerinnen = er weiß mal wieder wer wieviel verdient
    2. Er hat bei Wob und Frankfurt einen Job = er kennt die Budgetzahlen
    3. Er ist Trainer = er weiß genau welche Spielerin zu welcher Leistungsexplosion noch fähig ist
    4. Er hat einen Job bei der Natio = er weiß jetzt schon, wer alles demnächst dort spielt und eingeladen wird
    5. Er ist Hellseher für die nahe Zukunft = denn der Meister und Pokalsieger steht ja schon im Januar fest
    6. Er ist Hellseher für die ferne Zukunft = denn im Januar 2014 steht fest, wer die nächsten Jahre die Buli und Europa „beherrschen“ wird

    7. Magst du uns allen nicht mal die Lottozahlen für 2014 sagen ……

    (0)
  • Altwolf sagt:

    @Alice. Ein sehr treffendes „Statement“.
    R.Kellermann wußte warum er sie nach Verzicht von M.Müller zur Kapitänin gemacht hat.
    Da wollte @adecco wohl auch mal etwas „Provozierendes“ sagen.

    @never-rest. Eine sehr gute, aber wohl eher rhetorische Frage. 🙂

    (0)
  • Alice sagt:

    @Altwolf: Sehr bezeichnend der Auftritt von Kellermann und Kessi beim DFB-Bundestag. So ungefähr:
    Moderator: „Herr Kellermann, eins müssen sie uns Männern hier im Saal verraten. Die Frauen machen ja nicht immer das, was wir Männer ihnen sagen (ein schelmisches „höhöhö“ erfüllt den Saal) warum funktioniert das bei ihnen besser?“
    Kellermann: „Ja weil ich einen guten Kapitän habe. Nadine nimmt mir die ganze Arbeit ab und hat die ganze Truppe im Griff.“
    😀 Es hätte nach Martina wohl wirklich keine bessere geben können, obwohl sie zu der Zeit noch recht frisch im Team war.

    (0)
  • Altwolf sagt:

    @Alice.Sie ist die absolut stärkste Persönlichkeit im Team.
    Das ist allerdings auch Vielen im Umfeld des Teams bewußt und zeigt auch, daß R.K.seine Spielerinnen recht gut einschätzen kann und auch dem Team eine gewisse „Gruppeneigendynamik“ zugesteht.
    Charakteristisch und bezeichnend für Kessi war für mich das Freitagabendspiel im Regen letzte Saison gegen Turbine.
    Sie ist die kongeniale Partnerin, die Lena den Spielraum und die Sicherheit gibt, um ihre Stärken zu zeigen.

    (0)
  • Zaunreiter sagt:

    @ Alice + Altwolf: Sie war ja auch in Saarbrücken schon die Clan-Chefin. 😉

    @ Sheldon: Hat das schon mal ein Arzt untersucht, wie du dich hier bemühst, den VfL Wolfsburg herunterzuschreiben, dieser oder jener Spielerin eine Verletzung an den Hals zu wünschen, und dann andererseits den 1.FFC Frankfurt in den Himmel lobst? Faszinierend diese Pathologie, faszinierend.

    (0)
  • dummkopf sagt:

    @therese

    Du bist doch auch in den frz. Foren unterwegs. Wird da auch über Goesslings Absage gesprochen? Oder gibt es dort realere Gehaltszahlen?

    (0)
  • Sheldon sagt:

    Goeßling hat heute dem Kicker ein Interview gegeben (nachzulesen auf der Kicker-Homepage). Darin:

    kicker: Sie haben trotz lukrativer Angebote aus dem Ausland am Anfang des Jahres ihren Vertrag in Wolfsburg verlängert. Was gab den Ausschlag für den VfL?

    Goeßling: Ich habe mir schon meine Gedanken gemacht, aber fühle mich sehr wohl hier und wollte ein Jahr vor der WM 2015 in Kanada nicht den Klub wechseln.

    kicker: Haben Sie deshalb nur für ein Jahr verlängert?

    Goeßling: Alles, was nach der WM kommt, lasse ich auf mich zukommen. Vielleicht suche ich dann eine neue Herausforderung. Mal sehen.

    Da scheint sie sich die Optionen noch ziemlich offen zu halten. Die WM könnte ein Knackpunkt für Wolfsburg werden, sollten Goeßling und Keßler ihre Qualität bis dahin halten. Denn dann vermute ich, dass beide Spielerinnen danach lukrative Angebote aus dem Ausland bekommen werden und zumindest Goeßling eines auch annehmen wird (Lyon, Tyresö, USA).

    Das wird für Kellermann eine große Bewährungsprobe werden, wenn er auf einmal Leistungsträger verliert. Diese Erfahrung hat er nämlich seine ganze Zeit in Wolfsburg hindurch noch nicht machen müssen. Bis jetzt konnte er sein Team immer genauso aufbauen, wie er es wollte, ihm hat noch keine Spielerin abgesagt, er hat noch keine Spielerin verloren.

    Wobei man natürlich schon sagen muss, dass das kleine Intermezzo von Pohlers in den USA den Verein schon geschmerzt hat und praktisch wie ein Abgang war. 6 Tore hat Wolfsburg das bisher immerhin gekostet, genau die 6 Tore, die Conny Pohlers im letzten Jahr zu diesem Zeitpunkt mehr auf dem Konto hatte.

    Kellermann ist bis jetzt noch nen Rohdiamant mit nem kometenhaften Aufstieg. Doch er hat noch viele Probleme vor sich! In denen sollte er sich erstmal bewähren!

    (0)
  • holly sagt:

    und was ist daran jetzt neu? Spekulationen, Glaskugel gegucke und wenigstens mal wieder was zum lachen am WE.
    Wolfsburg hat wenigstens im Gegensatz zum FFC Spielerinnen die international begehrt sind 🙂

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @holly: Achja? Glaubst du etwa, dass Celia, Marozsan, Schmidt, Laudehr oder Bajramaj im Ausland weniger begehrt sind? Doch Frankfurt wird sie halten können, und wenn nicht, dann wird Bell neue Spielerinnen finden, die sie gleichwertig ersetzen!

    (0)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar