VfL Sindelfingen trennt sich von Trainer Koutroubis

Von am 30. Dezember 2013 – 22.33 Uhr 10 Kommentare

Frauenfußball-Bundesligist VfL Sindelfingen hat sich mit sofortiger Wirkung von seinem Trainer Niko Koutroubis getrennt.

Der 44-Jährige, dessen zum 30. Juni 2014 auslaufender Vertrag nicht verlängert werden sollte, war sechs Jahre lang im Verein tätig. Der VfL Sindelfingen gab „unterschiedliche Vorstellungen bezüglich der perspektivischen Ausrichtung im Jugend- und Frauenbereich“ als Grund für die vorzeitige Trennung an.

Nico Koutroubis

Sindelfingens Trainer Niko Koutroubis muss gehen © Volker Nagraszus / girlsplay.de

Anzeige

Keine leichte Entscheidung
„Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht, aber sind gemeinsam zu der Überzeugung gekommen, etwas verändern zu wollen. Mein persönlicher Dank gilt Niko Koutroubis, der den VfL Sindelfingen in die 1. Bundesliga geführt hat. Dieser Erfolg wird immer eng mit seinem Namen verbunden sein. Wir wünschen ihm für seine Zukunft alles Gute“, so VfL-Abteilungsleiterin Martina Schmid.

Uzun neuer Trainer
Unter Koutroubis stieg der VfL Sindelfingen zweimal in die Bundesliga auf (2005 und 2012). Durch den Rückzug des SC 07 Bad Neuenahr blieb der Verein auch in dieser Saison Erstligist, obwohl er auf sportlichem Wege abgestiegen war. Nachfolger von Koutroubis wird der 26-jährige Saban Uzun, der bislang die zweiten U17-Juniorinnen des Vereins betreute und zuvor Jugendtrainer im Nachwuchsleistungszentrum des VfB Stuttgart war.

Tags: , ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

10 Kommentare »

  • enthusio sagt:

    Sehr interessant, dass die Trennung schon zum jetzigen Zeitpunkt erfolgt. Ebenfalls interessant ist allerdings auch, dass die von der Sindelfinger Abteilungsleiterin gewünschte Fusion mit dem VfB Stuttgart diesmal mit keinem Sterbenswörtchen erwähnt wird.

    http://www.zvw.de/inhalt.vfb-stuttgart-frauenteam-bernd-wahler-ist-nicht-abgeneigt.fe75fb8f-dca2-4ed3-921f-d4fb7a9bcd86.html

    (0)
  • ziefle sagt:

    @enthusio
    Immerhin hat der neue Trainer schon VfB-Stallgeruch.

    (0)
  • enthusio sagt:

    Der neue Trainer Saban Uzun hat mal ein Praktikum bei Felix Magath in Wolfsburg absolviert und mit drei anderen Autoren ein Buch über Jürgen Klopp geschrieben. Vielleicht wird er ja auch mal ein ganz großer Trainer 🙂 .

    (0)
  • Speedy75 sagt:

    Ob der VfB da evtl. im Hintergrund schon etwas mitgewirkt hat wird keiner erfahren. Ich bin jedenfalls gespannt wie die Mannschaft in die Rückrunde starten wird und ob es evtl, noch weitere Überraschungen gibt.

    (0)
  • Detlef sagt:

    Ich habe da große Bedenken, was das Engagement des VfB bei den Sifi-Girls angeht!!!
    Man wird ganz sicher nicht die „Kaffeekasse“ der Profis plündern, damit sich der VfL zur Winterpause ein paar bundesligataugliche Spielerinnen beschaffen kann!!!

    Wenn es mit Hilfe des Hauptstadtklubs mittel- bis langfristig gelingen könnte, die großen Talente im Verein zu halten, und ihnen auch bildungstechnische- und berufliche Perspektiven aufzuzeigen, dann wäre ihnen schon sehr geholfen!!!

    Es wird sich mM also zur Rückrunde noch gar nichts groß ändern, um Sifi vor dem Abstieg zu retten!!!
    Nicht einmal die Abmeldung der „blau gestreiften Löwinnen“ könnte diesmal helfen, denn dafür müßten die Sifi-Girls mindestens noch eine weitere Mannschaft hinter sich lassen, was nach derzeitigen Vorzeichen einer Sensation gleichkommen würde!!!
    Ich glaube nicht, daß ein neuer Trainer aus diesen „Kücken“ in so kurzer Zeit eine bundesligataugliche Mannschaft machen kann!!!
    Sofortige Wirkung könnten wohl nicht einmal 5-6 spektakuläre Neuverpflichtungen zeigen, denn man sieht es an Cloppenburg und Hoffenheim, daß es erst einmal Zeit braucht, um diese in die Mannschaft zu integrieren!!!

    Und derartige Transfers wird der VfB auch sicher nicht bezahlen, denn im Gegensatz zu den Mädels aus dem Schönbuch, sind die Stuttgarter Profis nicht schuldenfrei!!!
    Der Umbau der Arena kostet halt!!!

    (0)
  • Kalle sagt:

    Offenbar verfügen die in Sindelfingen über die nötigen finanziellen Mittel. Es ist dürfte ja schon eine kleine Summe kosten, einen Hauptamtlichen Trainer für sechs Monate freizustellen bzw. eine entsprechende Abfindung zu bezahlen. Da fragt man sich doch, warum die das Geld nicht in den Kader gesteckt haben.

    (0)
  • ziefle sagt:

    @Detlef
    Aus den Lokalzeitungen konnte ich nur entnehmen, dass sich Sindelfingen und der VfB einmal in „angenehmer Atmosphäre“ getroffen haben und ein weiteres Treffen geplant ist. Wenn es denn was werden würde, geht hier bestimmt noch ein halbes Jahr oder mehr ins Land.

    Ich für meinen Teil halte den Rauswurf bei den vielen negativen Aussagen über seine Mannschaft von Koutroubis, die in der Pressekonferenz in der er seine Spielerinnen als 11 Stangen auf dem Spielfeld bezeichnet hat gipfelten, für überfällig. Was er sich auch in Interviews geleistet hat, ist eigentlich schon vereinsschädigend.

    Morgen wird man mehr wissen, meiner Info nach ist für heute Abend eine PK anberaumt.

    @Kalle
    Eine Vielzahl der Spielerinnen haben wohl wegen Koutroubis in 2013 den Verein verlassen oder auch ganz aufgehört zu kicken. Hier wollte das Management wohl frühzeitig deutliche Zeichen setzen, damit dann in der 2.BuLi gleich durchgestartet werden kann.
    Diese Aussage kann ich nicht belegen und habe es nur vom „Tribünenfunk“ während einiger Heimspiele mitbekommen.

    (0)
  • kelly sagt:

    glaube auch nicht das sie drinbleiben,aber eine kleine pause in liga2 und sehen wo man steht dann sehen wir weiter schaffe schaffe füsslerinnen baue

    (0)
  • O. Christ sagt:

    @ziefle:
    Koutroubis hatte seine Spielerinnen nicht als elf Stangen bezeichnet, sondern geäußert, dass sie im betreffenden Spiel auch gegen elf Stangen nicht erfolgreicher gespielt hätten. Was im Übrigen die Leistung der gegnerischen Mannschaft herabwürdigt.

    (0)
  • Speedy75 sagt:

    Das weitere Treffen zwischen Sifi und dem VfB wird entweder Mitte Januar oder Ende Januar stattfinden so konnte ich heute von einem Zeitungsredakteur erfahren.

    Btw. Kim Kulig ehemaliger Spielerin in Sindelfingen wird am 09.01.2014 zum 4ten mal am Knie operiert werden. Das ist wirklich bitter, ich hoff die verliert trotzdem nich die Hoffnung.

    (0)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar