Frauenfußball-Splitter 52/2013

Von am 26. Dezember 2013 – 11.34 Uhr 43 Kommentare

In der letzten Ausgabe des Jahres 2013 blicken wir auf Gedankenspiele einer Kooperation zwischen dem VfL Sindelfingen und dem VfB Stuttgart, Turniere in Brasilien und Myanmar sowie ein legendäres Tor von Abby Wambach.

Brasilien triumphiert
Brasilien gegen Chile und Kanada gegen Schottland lauteten die Platzierungsspiele beim Vier-Nationen-Turnier in Brasilia. Die Gastgeberinnen waren erwartungsgemäß ins Endspiel eingezogen und holten sich im südamerikanischen Duell mit Chile durch einen souveränen 5:0-Erfolg den Turniersieg. Formiga, Marta, Darlene, Cristiane und Debinha erzielten im Estadio Nacional Mané Garrincha die Treffer. Kanada sicherte sich mit einem 1:0-Sieg gegen Schottland durch einen Treffer von Sophie Schmidt den dritten Platz.

Die NWSL wächst
Die US Profiliga NWSL hat zur neuen Saison, die im April 2014 startet, ein neues neuntes Team angekündigt. Es heißt Houston Dash und wird von den gleichen Investoren aufgebaut, die bei den Männern die Houston Dynamos betreiben. Derzeit wird ein Cheftrainer gesucht. Der 18er-Kader wird nach den üblichen Kriterien erstellt. Die Verbände aus den USA, Kanada und Mexiko delegierten Nationalspielerinnen, dazu kommen mehrere Drafts, unter anderem das College Draft am 17.Januar sowie Auslandseinkäufe.

Tags: , , , , , , ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

43 Kommentare »

  • gerd.karl sagt:

    das die nwsl jetzt ein 9 team hat, sehr schön, könntet ihr aber auch mal die negativen seiten der nwsl beleuchten.

    das wäre schön, denn das ist journalismus.

    ansonsten, mal wieder tolle arbeit geleistet, frohe weihnachten und einen guten rutsch ins neue jahr.

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Ein mir vollends unsymaptischer Herr sorgt für einen unschönen Jahresausklang ->

    (0)
  • Detlef sagt:

    @Frau Fußball,

    Herr I aus M ist ohne Zweifel ein genialer Fußballer!!!

    Aber mit solchen billigen Sprüchen bedient er natürlich das Klientel, welches Rainer in seinem Artikel damals angeprangert hat, wo es um Sexismus und Homophobie im schwedischen FF ging!!!

    In Deutschland hatte man bisher darüber nichts/wenig gelesen!!!
    Deshalb meinte ich mal (im Unwissen) zu TONI, daß sie mit ihren technischen Kabinetstückchen schon beinahe ein „weiblicher Zlatan“ wäre!!!
    Sie sah mich nur verständnislos an, und meinte dann, daß er ein mieser Macho wäre, und absolut kein sportliches Vorbild!!!
    Und wie man sieht, sie hatte absolut Recht!!!

    @gerd karl,
    Negativ ist vor allem, daß die NWSL so weit weg stattfindet!!! 😉
    Außerdem quatschen die in den Live-Streams immer nur englisch, die könnten sich ruhig mal einen deutschen Kommentator zulegen!!! 😉

    Jetzt mal im Ernst!!!
    Man kann überall Vor-, und Nachteile finden, wenn man nur genau sucht!!! 🙂
    Und auch hier auf WS ist der Zusammenbruch der WUSA, und der Rechtsstreit in der NWSL, der schließlich zur Zwangspause führte, in den letzten Jahren schon recht kritisch gesehen worden!!!
    Die Saisonaufteilung ist für „Nichtamerikaner“ fremd und eher gewöhnungsbedürftig, ist aber für die Amis selber ganz normal!!!
    Das der FF sich dennoch komerziell überhaupt behaupten kann, in einem Land, wo Fußball eigentlich nur Randsportart ist, ist schon beachtlich!!!

    Vielleicht solltest Du auch mal damit beginnen, die Vorteile des Amisystems zu erkennen und anzuerkennen!!!
    Extreme Anhäufungen von Nationalspielerinnen einer Nation wie in Deutschland, Frankreich, England usw üblich, gibt es in der NWSL nicht!!!
    Auch ein Team wie Sindelfingen, wo fast nur U-17 Spielerinnen im ersten Aufgebot spielen, wäre dort unmöglich!!!
    Beide Beschränkungen sorgen mM nach für einen wesentlich faireren Wettbewerb, und eine viel ausgeglichenere Liga!!!

    (0)
  • Speedy75 sagt:

    Beim TSV Crailsheim in der 2. Liga Süd wird Hubert Oechsner „Mr. Frauenfußball“ künftig aus gesundheitlichen Gründen kürzer treten.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    Dass Zlatan so einen Spruch bringen kann, zeigt doch bloß, dass FF gerade in Schweden immer noch nur ein kleines Publikum erreicht und zeigt die Verhältnisse von MF und FF auf. Dabei ist ein Fahrrad noch milde, ein Dreirad hätte wahrscheinlich die wahren Verhältnisse ausgedrückt.

    Man kann sich darüber beschweren, man kann es aber auch als Ansporn sehen. Wer da gleich die Gleichstellungsbeauftragten heranruft, zeigt damit bloß, dass er sich im normalen Wettbewerb alleine nicht behaupten kann.

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Upps, Detlef, das nennt man doch glatt ’n Fettnäpfchen, in das Du da bei Toni getreten bist! Aber, wo sie Recht hat, hat sie nunmal Recht, und Du wirst und kannst das verschmerzen. 😉

    (0)
  • FF-Talent sagt:

    Eine weitere „Splitter-Meldung“: Der FCR Duisburg ist ab heute Teil des MSV Duisburg und ab Januar als solcher spielberechtigt.

    Allen Frauenfuball-Anhängern 2014 viel Spaß in Duisburg und überall sonst beim Fußballgucken, beim sachlich 😉 und emotional debattieren, beim neue Leute für diesen Sport begeistern!
    Und natürlich auch Herrn Juchem, seinem Team und allen anderen FF-Journalisten an dieser Stelle im neuen Jahr genügend Ausdauer und weiterhin soviel Herzblut für die ganze Arbeit (auch wenn hin und wieder die Arbeit dank so manchen FF-tyischen Unzulänglichkeiten nicht immer nur Spaß mit sich bringt).

    Fazit: Uns allen ein spannendes und schönes Frauenfußball-Jahr 2014, das durch sportliche (und nicht wieder wirtschaftliche) Nachrichten für Aufmerksamkeit sorgen möge!

    (0)
  • gerd.karl sagt:

    ja, detlef sehr fair.
    es gibt keine club tradition, und die spielerinnen wechseln alle 5 monate denn verein und nicht die vereine suchen ihre spielerinnen sondern sie bekommen sie zugewiesen.

    schauen wir uns die nwsl einmal genauer an, für was ist diese liga gegründet worden, dies wird auchg von amerikanischer seite immer wieder betont, sie ist nur dazu da um die spielerinnen für die wwc 2015 fit zu halten.

    sollten die amerikanerinnen die weltmeisterschaft nicht gewinnen, dann ist die nwsl tot.

    und dies kann passieren, man schaue nur auf england und frankreich bei der euro 2013, hoch gehypt und tief gefallen.

    und bitte, wenn bei der nwsl alles AWESOME ist, dann ist das bitte auch bei der frauen bundesliga so.

    (0)
  • enthusio sagt:

    Hier ein wirklich netter Bericht über die Essener Fußballer-Großfamilie Dallmann, die in absehbarer Zeit vielleicht die Bundesliga im Sturm erobern wird :-).

    http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/essen/die-dallmanns-drei-schwestern-und-der-fussball-id8812948.html

    Haben eigentlich schon mal drei Schwestern gleichzeitig beim selben Verein in der 1. Bundesliga gespielt ?

    (0)
  • Sheldon sagt:

    […]

    @enthusio: Ich weiß nicht, ob es das in der FF-Bundesliga schon mal gab. Bei der WM 2010 in Südafrika gabs im Kader von Honduras drei Brüder.

    2015 wird Dietrich anklopfen, wenn dann Garefrekes aufgehört haben wird und auch Ando langsam alt wird. Wie gesagt, mein Traummittelfeld + Sturm würde dann wie folgt aussehen:

    Behringer – Bajramaj, Marozsan, Harder, Dallmann – Celia

    Dallmann ist so ein Talent wie viele andere auch: Auf der Ebene eines kleinen Vereines, der keine echten Titelambitionen hegt und der sich es erlauben kann, mal das ein oder andere Spiel zu verlieren, blüht sie auf, weil sie keinen Druck hat und viele Freiräume (auch durch die Gegner) genießt. Ob sie also wirklich Qualitäten beispielsweise einer N11-Spielerin mitbringt, muss sich erst noch zeigen, wenn sie bei einem Top-Klub spielt.
    Insofern wäre ein Wechsel zu Frankfurt, wo sie eine Topausbildung genießen würde, für sie sehr wichtig!

    Dieser Kommentar wurde von der Redaktion in Übereinstimmung mit den Womensoccer-Leitlinien editiert. Die editierten Stellen wurden mit Auslassungszeichen […] markiert.

    (0)
  • kelly sagt:

    ja zlatan ist ein genialer spieler ,aber die chefs in Paris sg koennten mal eine presserlärung abgeben!!!!!vor allem greift er indirekt das frauenteam von paris sowie die schwedin kosovare aslani an.Wer weiss was :unsere Männer: ueber frauenfussball denken sie sind nur ein bisschen klueger,um es nicht in die mikrophone zu bruellen.Ich gehe sehr gerne zum frauenfussball sollen die anderen gerne wegbleiben.

    (0)
  • enthusio sagt:

    @Sheldon:

    Da liegst Du völlig falsch. Ich habe noch keine 19jährigen Talente in der Bundesliga gesehen, die derart konstant gute bis überragende Leistungen als offensive Mittelfeldspielerinnen wie Linda Dallmann abliefern. Natürlich muss auch sie sich noch in einigen Bereichen (z.B. Schussstärke) verbessern, aber ihre Ballbehandlung, Passgenauigkeit und Übersicht ist für ihr Alter schon überragend. Ich bin gespannt, wann sie erstmals in die Nationalmannschaft berufen wird. Auf jeden Fall hat Markus Högner ihr Talent sofort erkannt und sie behutsam als Nachfolgerin von Melanie Hoffmann aufgebaut. Man wird an ihr noch viel Freude haben.

    (0)
  • holly sagt:

    @ Sheldon,

    da sehe ich Leonie Maier eher beim FFC wie Linda. Woher weisst du das KG aufhört? Ich sage sie spielt noch weiter nach der nächsten Saison.

    (0)
  • AdiPreissler sagt:

    Hier in Frankfurt haben wir mit den Sigurdardottirs zwar Drillinge, davon spielt allerdings eine in der 2. Bundesliga und die beiden anderen in der 3. Mannschaft in der Hessenliga (das ist 4. Liga), aber immerhin…

    (0)
  • Detlef sagt:

    @gerd karl,

    Was Sheldon Dir sagen wollte ist, daß die Vereine in US-Gefilden erst seit der WUSA-Zeit auf so hohem Level spielen!!!
    Der weitaus größere Teil des FF findet in den Collagemannschaften statt, von wo aus nur ein kleiner Teil der Spielerinnen wirklich Ambitionen auf höhere Aufgaben, sprich Nationalteam haben!!!
    Der größere Teil dürfte nach ihrem Studium nur noch Freizeitkickerin sein, und an ihrer beruflichen Karriere arbeiten!!!

    Die vielen Wechsel sowie die Zuweisungen mögen für uns „Nichtamis“ wiederum fremd und „verrückt“ erscheinen, aber sie richten sich halt nach den Gepflogenheiten in den amerikanischen Hauptsportarten Football, Baseball, Basketball und Eishockey!!!
    Wie schon geschrieben, ist das für die Amis der „normale Vorgang“, und sie rümpfen wahrscheinlich über unser System ebenfalls die Nase!!!
    Und wenn man in der Weltrangliste auf Platz Eins steht, kann dieses System ja auch nicht so grundverkehrt sein!!!

    gerd karl schrieb;
    „sollten die amerikanerinnen die weltmeisterschaft nicht gewinnen, dann ist die nwsl tot.“

    Diese Meinung dürftest Du wohl ziemlich exclusiv für Dich haben!!!
    Das die NWSL eine längere Pause eingelegt hatte, lag sicher nicht daran, daß die US-Girls nur Zweite bei der letzten WM geworden sind!!!
    Es waren wohl eher Geldsorgen, gepaart mit negativen Publicitys wegen des langen Rechtsstreits, die die Verantwortlichen dazu bewogen haben!!!
    Jede Tradition hat irgendwo mal ihren Anfang genommen!!!
    Und wie wir gerade in Deutschland sehr schmerzhaft lernen, schützt Tradition leider nicht vor dem Zusammenbruch!!!

    Und das die englische Nationalmannschaft sich in Schweden so blamiert hat, dürfte der englischen Liga eher Auftrieb geben, nach dem Motto; „Jetzt zeigen wirs denen aber“!!!
    Zuerst wurde die FF-Ikone in Britanien gefeuert!!!
    Man hat große Pläne auf der Insel, und ist wohl auch dazu bereit, für deren Umsetzung tief in die Taschen zu greifen!!!
    N. Rolser, COCO SCHRÖDER und YUKI OGIMI waren sicher erst der Anfang!!!
    Und das mit Liverpool ein neuer Stern am englischen FF-Himmel aufgegangen ist, dürfte wohl ein weiteres Indiz für diese Anstrengungen sein!!!

    Auch in Frankreich hat man aus dem entäuschenden Abschneiden bei der EM seine Konsequenzen gezogen!!!
    Bini mußte seinen Hut nehmen!!!
    Vielleicht sorgt der Neue ja nun für eine bessere Durchmischung, anstatt wieder alles auf die eine Karte OL zu setzen???
    Noch scheint der „ewige Spitzenreiter“ zwar fest im Sattel zu sitzen, aber in Paris, Juvisy und Montpellier arbeitet man sicher fieberhaft daran, wie in Deutschland und England, die Karten neu zu mischen, und den/die Avisierten vom Thron zu stürzen!!!
    Und dies wiederum wird auch die Mannschaft von Lyon dazu bringen, sich noch viel mehr anzustrengen!!!

    @Sheldon,
    Ich sehe die sportliche Zukunft von Linda Dallmann eher in Potsdam!!! 😉

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @holly: Welche Argumente sprechen dafür, dass Leonie Maier zum FFC wechseln sollte? Die haben mit Schmidt und Laudehr zwei sehr starke Außenverteidigerinnen.

    Garefrekes wird 2015 36 Jahre alt! Sie hat in ihrem Leben alles erreicht und wird sicherlich auch Pläne für die Zukunft haben. Wenn sie 2015 das Triple geholt hat, ist das ein guter Zeitpunkt, um noch einmal mit großem Erfolg aufzuhören.

    Dann ist der Weg frei für eine Neubesetzung bei Frankfurt.

    @enthusio: Das habe ich auch nicht bestritten, dass Dallmann zu den ganz großen Talenten gehört. Sicherlich ist sie auch schon so weit, weil sie bereits so viel Spielpraxis hatte, die anderen Talenten wie beispielsweise Bajramaj in ihrem Alter noch verwehrt blieb.

    Doch ist sie noch lange nicht reif. Gegen Mannschaften wie Potsdam, Wolfsburg oder Jena war sie nahezu komplett abgemeldet. Von ihren 10 Scorerpunkten hat sie 5 gegen Sindelfingen erzielt. Spielentscheidend war nichts davon. Essen hat gerademal 3 von 10 Spielen gewonnen in der Liga, gegen die Abstiegskandidaten Nr. 1.

    In der N11 musst du die Fähigkeit haben, Spiele zu entscheiden, wenn es darauf ankommt. Da besteht kein Artenschutz mehr, wenn mal ein Spiel 0:4 ausgeht. Da muss man sich auch mal gegen eine Doppelbewachung durchsetzen und Tore erzielen, wenn sie gebraucht werden. Gerade als offensive Mittelfeldspielerin. Zumindest, wenn man Titel gewinnen will. Und das sehe ich bei Dallmann noch längst nicht und das wird sie bei Essen meines Erachtens auch nicht lernen, weil es in dem Verein nie um Titel gehen wird. Ein Talent wie das von Dallmann ist da nur verschenkt, weil sie dort nicht mit echtem Erfolgsdruck umzugehen lernen wird.

    (0)
  • gerd.karl sagt:

    ja detlef, selber enttarnt, du bist fan der us ladies, der englischen ladies und der französinnen.

    das ihr hier die deutsche bundesliga und die deutsche frauen nationalmannschaft nicht mögt, ich würde sogar von hass sprechen, ist mir sehr klar geworden.

    dies hat man sehr gut vor der euro 2013 gesehen, wie wurden die mannschaften von england, frankreich und schweden von euch gehypt, es war schon erschreckend wie ihr die deutsche nati fertig gemacht habt.

    UND WER IST JETZT EUROPAMEISTER, DEUTSCHLAND.

    kommen wir zu den usa, die zum 3 mal versuchen eine profi liga aufzubauen.

    sie spielen in kleinen stadien, ausnahme portland, und diese stadien sind noch nichteinmal immer ausverkauft, mit ausnahme von portland.
    sie verschieben ihre spielerinnen so häufig das man nicht mal weis wer spielt bei welcher mannschaft.
    und in der nhl, nba und anderen ligen bleiben die spieler mehrere jahre bei ihren vereinen.
    die nwsl hat laut eigenen angaben noch immer keinen grosssponsor, genau wie die vereine.
    die spiele werden in unterschiedlichen tv sendern gezeigt, oder im internet, einen tv vertrag gibt es noch nicht.

    nun kommen wir zu england und seinem berühmten 5 jahresplan.
    dieser wurde schon 2011 angekündigt und hat bis heute nichts gebracht, im gegenteil, die liga wird unter grossen protesden schon wieder umgebaut, nachzulesen auf http://www.womensoccerunited.com .

    die frauenmannschaften in england spielen noch immer in alten stadien, so wie arsenal, die das wort stadien eigentlich nicht verdienen.

    arsenal hat seine spielerinnen abgegeben, genauso wie chelsea gute spielerinnen abgegeben hat.
    dies liegt daran das das geld was in dem 5 jahresplan bewilligt wurde noch garnicht da ist, es war mal wieder alles auf pump finanziert.

    frankreich hat das problem das es nur lyon gibt, es gibt keine richtige konkurenz.
    lyon wurde ihr auch gross gehypt, sie spielen einen schönen fussball, bis eine deutsche mannschaft kommt und sie weghaut.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @gerd.karl: […] Wie soll deiner Meinung nach Fußball aussehen? Sollen wir alle hier durch die Straßen ziehen mit Deutschlandflaggen und „Deutschland, Deutschland, über alles“ singen? Denn genau das ist der Gedanke, der hinter deinen Beiträgen steckt.

    Deutschland ist DIE Fußballnation schlechthin. Wo immer etwas anderes entsteht, muss man solange darauf eindreschen, bis es tatsächlich untergeht, damit der liebe deutsche Fußball nicht aufhört.

    Es mag sein, dass in anderen Ländern noch nicht alles funktioniert, sie sind ligentechnisch einfach noch nicht so weit wie wir Deutschen. Das heißt aber nicht, dass man sich in Deutschland die nächsten 80 Jahre zurücklehnen kann und die anderen mit Füßen treten kann. Das hat nix mit Respekt gegenüber dem Gegner zu tun!

    Immerhin werden z.B. in der NWSL Spiele gezeigt, seit sich die ARD die Rechte unter den Nagel gerissen hat, gibt es außer dem einen Sonntagsspiel in der Liga auf Eurosport so gut wie nix aus der Liga oder dem Pokal.

    Ich würde dich bitten, einfach mal einen Beitrag zu verfassen, wie man überhaupt „Kritik an sportlicher Leistung deutscher Spielerinnen, Trainerinnen und Manschaften“ äußern darf, sodass du damit zufrieden bist. Kannst du gleich hier drunter tun. Oder aber, wann man das tun darf? Wenn Deutschland irgendwann in der Qualifikation zur EM ausgeschieden ist, ja? Darf man dann vielleicht mal fragen, ob da vielleicht in den letzten Jahren wirklich alles so rund gelaufen ist?

    Ich möchte dir mal meine Sicht erklären: Ich bemühe nicht das ganze Bild, wie du! Ich frage nicht, was vor 20 Jahren war und vergleiche das dann mit heute!
    Ich frage, was gestern war und was heute ist. Und wenn ich sehe, dass man gestern gegen Holland 5:0 gewinnt (2011) und heute (2013) gegen Holland 0:0 spielt, dann ist das für mich ein Kritikpunkt, weil da eine Differenz von einem Sieg und 5 Toren steht.

    Fakt ist, dass bei mir Deutschland NIE vernünftig wegkommen wird, wenn sie nicht den alten Vorsprung wiederherstellen werden und jeden mindestens mit 3:0 oder 4:0 aus dem Stadion jagen werden. Denn das ist der Unterschied, der bestehen könnte, ja müsste, wenn Deutschland effektiv gewirtschaftet hätte!
    Das hat nicht mit Hass gegen Deutschland zu tun, sondern gerade mit dem Wunsch einer ungemeinen qualitativen Dominanz Deutschlands.

    Aristoteles hat mal die Demokratie als entstellte Form der Timokratie (Herrschaft der Besten) bezeichnet. Ich sehe es genauso beim Sport: Nur weil man irgendwie gewinnt, heißt das noch lange nicht, dass man wirklich der Beste ist.

    Dieser Kommentar wurde von der Redaktion in Übereinstimmung mit den Womensoccer-Leitlinien editiert. Die editierten Stellen wurden mit Auslassungszeichen […] markiert.

    (0)
  • gerd.karl sagt:

    na sheldon, wenn das was du schreibst, kein deutschland hass ist, dann werde ich fan der nwsl.

    ja, ich gebe es zu, ich bin fan des deutschen frauenfussballs und ja ich bin auch fan der deutschen frauennationalmannschaft.

    warum, deshalb: 2 mal weltmeister, 8 mal europameister, 7 mal champions league sieger, das sind die erfolge des deutschen frauenfussballs.

    hier sagen einige das ist vergangenheit:
    champions league sieger 2013 wolfsburg, deutschland
    europameister 2013, A-nationalmannschaft, deutschland
    europameister 2013, U-17 nationalmannschaft, deutschland

    das ist nicht vergangenheit, das ist die gegenwart, und das sollte man würdigen.

    (0)
  • Miss Marple sagt:

    @gerd.karl

    Deine Sicht der Dinge erscheint mir aber schon sehr kindlich bzw. unreif. Jeder, der ALLES bezüglich der deutschen Nationalmannschaft super findet und ALLES bezüglich der NWSL oder anderen Nationalmannschaft schlecht findet ist aus Deiner Sicht ok und alle, die sich um die deutsche Nationalmannschaft und deren Entwicklung sorgen und dies kundtun sind aus Deiner Sicht „Hasser“.

    Deiner Logik folgend hasst jedes Elternteil sein Kind, wenn es dieses aus irgendeinem Grund kritisiert oder ermahnt, während die Eltern, die alles was Ihre Kinder machen, kritiklos akzeptieren aus Deiner Sicht alles richtig machen.

    Ich persönlich fiebere und leide bei jedem Spiel der deutschen Frauennationalmannschaft mit, sehe aber auch Dinge und Entwicklungen, die ich nicht so toll finde. Wenn ich diese aus Sorge, dass die Entwicklung unsere Nationalmannschaft und des deutschen Frauenfussballs insgesamt nicht so positiv sein könnte, artikuliere bin ich alles nur kein „Hasser“

    (0)
  • Miss Marple sagt:

    @gerd.karl

    und bezüglich Deiner „Kritik“ an der NWSL.

    aus Eigeninteresse bzw. egoistischen Gründen erhoffe auch ich, dass die NWSL kein Riesenerfolg wird. Ich würde es nämlich bedauern, wenn irgendwann einmal wieder viele deutschen Nationalspielerinnen aufgrund des Geldes in die USA gehen und hier vor Ort nicht mehr zu sehen wären.

    Aber das wäre Zukunftsmusik und ist auch glücklicherweise aufgrund der negativen Erfahrungen in den USA mit den vorhergegangenen Profiligen und des jetzigen Models (Fokus liegt auf Nordamerika und der Unterstützung der dortigen Nationalmannschaften) nicht sehr wahrscheinlich.

    Nichtsdestotrotz hat die NWSL ein ordentliches Niveau und im Schnitt mehr Fans als die Frauenbundesliga. Aufgrund es amerikanischen Sportmodels (ausbalanzierte Ligen, Drafting, usw.) ist es auch schwierig Ligen zwischen den Kontinenten zu vergleichen. Mir ist das Model der europäischen Ligen mit Auf- und Abstieg und ohne „Drafts“ oder ähnlichen „Gleichmachungs-Regularien“ lieber. Aber das werden die Amerikaner anders sehen und das ist ok so.

    Ich bin Deinem Link zu „Equalizer Soccer“ gefolgt. Ich muss Dir leider sagen, dass ich Deine Kommentare dort niveaulos finde. „NWSL is a joke“, „ussoccer ist scheisse“ und viele andere mehr entbehren jeglicher Substanz. Als Deutscher habe ich mich geschämt, sowas dort von Dir (als offensichtlichen Deutschen) lesen zu müssen.

    (0)
  • dummkopf sagt:

    @sheldon
    Du weisst ja, dass ich tief unter deiner oft davongaloppierenden Begeisterung durchaus manchmal den cleveren Analytiker gesehen habe.
    Dass du dich hier nun mit solchen Leuten wie gerd.karl auf Diskussionen einlässt verwundert und enttäuscht mich daher sehr.
    Deine überzogene Liebe zum FFC ok., aber so etwas kann ich absolut nicht verstehen, und lässt mich an meiner Einschätzung sehr stark zweifeln.

    @marple
    Besonders in Deutschland sollte man eigentlich noch nicht vergessen haben, dass es schon Deutsche gab, wegen denen man sich schämen musste. Und das sind besonders oft die, die sich für die ganz besonders ober-„guten und stolzen“ Deutschen halten.
    Wer hier in diese Gruppe eingeordnet werden muss, ist fast bei jeder einzelnen Absonderung dieser Person ersichtlich, und kann doch niemanden mehr ernsthaft überraschen.

    (0)
  • gerd.karl sagt:

    miss marple, meine artikel auf equalizersoccer.com sind aus einem streitgesprech entstanden bei der amerikanische artikelschreiber noch niveau loser über den deutschen frauenfussball hergezogen sind, bitte alles erwähnen miss marple.

    und was läuft den im deutschen frauenfussball so schlecht

    die deutsche a nati ist 2013 europameister, trotz vieler ausfälle und dem einsatz von jungen unerfahrenen spielerinnen, geworden.

    der vfl wolfsburg ist 2013 champions league sieger geworden.

    und die U-17 ist 2013 europameister geworden.

    also so schlecht kann der deutsche frauenfussball nicht sein.
    das scheinen aber einige in ihren artikeln, die oft sehr bösartig sind, zu meinen.

    sie sagen das, frankreich, schweden und england besser sind als die deutsche frauen nationalmannschaft, aber was haben diese länder in den letzten jahren gewonnen, NICHTS.

    schweden war schon mal europameister, aber england und frankreich haben noch nichts gewonnen, und bei der eoro 2013 haben england und frankreich stark enttäuscht.

    iich habe nichts gegen den amerikanischen frauenfussball, mir geht nur eins auf den geist.
    die user hier schreiben, in der frauen bundesliga ist alles schlecht und die deutsche frauen nati spielt ja so schlecht.

    warum aber ist die nati europameister 2013 und wolfsburg champions league sieger 2013.

    und in der nwsl is alles, wie die amerikaner sagen AWESOME, es werden keine fehler gemacht, 9 teams, kleine stadien, nicht alle spiele ausverkauft, noch immer kein tv vertrag, noch kein liga sponsor und die spielerinnen wechseln so schnell das man nicht weis wer wo spielt.

    also wenn hier mal einer die fehler der nwsl anspricht, dann können wir auch über fehler des deutschen frauenfussballs sprechen.
    obwohl sich 2013 vieles verbessert hat im deutschen frauenfussball, eurosport übertragt ein spiel am samstag, regionale fernsehsender, mdr, wdr, rbb übertragen ebenfalls.
    champions league spiele der deutschen mannschaften werden von eurosport ebenfalls übertragen und ard und zdf übertragen alle spiele der deutschen frauennationalmannschaft, könnte es noch besser werden.

    […]

    Dieser Kommentar wurde von der Redaktion in Übereinstimmung mit den Womensoccer-Leitlinien editiert. Die editierten Stellen wurden mit Auslassungszeichen […] markiert.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @gerd.karl: Die Fehler bzw. die Verbesserungsmöglichkeiten der NWSL müssen nicht angesprochen werden, denn sie sind offensichtlich.

    Du machst den Fehler, dass du glaubst, wir gehen mit denselben Ansprüchen an die deutsche Liga wie die US-Liga. Das ist nämlich nicht der Fall.
    Deswegen mein Vergleich mit dem Jugendlichen und dem Baby. Die NWSL ist ein Baby, das langsam aufgepeppelt werden muss. Die Liga ist ein ausgewachsener Jugendlicher mitten in der Pubertät.

    Man kann es auch so vergleichen: Die NWSL ist ein 1.-klässler. Die Bundesliga ein Abiturient.

    Nur weil die Bundesliga in ihrer Entwicklung altersmäßig bedingt viel weiter und reifer ist als die NWSL, rechtfertigt das noch lange keine 5 im Abitur gegenüber einer 1 in der 1. Klasse. Von dem Abiturienten wird man deutlich mehr erwarten als von dem Erstklässler und wird ihn daran messen. Und genau das tun wir hier.

    (0)
  • DAWIDenko sagt:

    @ sheldon:
    „Nur weil die Bundesliga in ihrer Entwicklung altersmäßig bedingt viel weiter und reifer ist als die NWSL, rechtfertigt das noch lange keine 5 im Abitur gegenüber einer 1 in der 1. Klasse.“

    Sehr guter Vergleich!

    In letzter Zeit fand ich deine äußerst tendentiöse Sichtweise über Frankfurt und Wolfsburg für meinen Geschmack zu überzogen, aber hier hast du durch einen, meiner Meinung absolut treffenden Vergleich den Nagel auf den Kopf getroffen.

    (0)
  • holly sagt:

    @ Sheldon

    weil Leonie sich in München bisher nicht weiter entwickelt. Zwischen dem was in der N11 und bei Bayern spielt liegen Welten.

    Wenn sie sich weiter entwickeln will wird ihr nichts anderes übrig bleiben wie zu wechseln(zu einem Championsleagueverein). Da du ja der Überzeugung bist das der FFC auf Dauer die Nr.1 weltweit wird, ist es doch der beste Verein für sie.

    (0)
  • Zaunreiter sagt:

    @Gerd.karl: Weisst du was „differenzieren“ bedeutet? Ist bei dir alles entweder schwarz oder weiß?

    Für mich als Deutschen erscheint mir das nordamerikanische Drafting-System mit zusammengewürfelten Franchise-Teams zwar merkwürdig, aber irgendwo muss ja auch der us-amerikanische oder kanadische Erfolg im Eishockey, Basketball, Base-(Soft-)ball männlich wie auch weiblich herkommen, ebenso im American Football. Es wird mir so ganz langsam sympathisch, weil es auch eine gewisse Ausgeglichenheit in der Liga garantiert und gegen die berüchtigten „spanischen Verhältnisse“ spricht.

    Man muss halt abwägen. Ist es einem Menschen in seinem Fan-Dasein wichtig, „Vereinstradition“ wie eine religiöse Monstranz vor sich her zu tragen, oder kann man sich mit den Franchise-Praktiken aus Übersee anfreunden. Wenn man über letzteres herfällt, dann darf man nicht über den Niedergang vom FCR, SC 07 oder Sindelfingen herumjammern.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @holly: Gar nicht so eine schlechte Analyse. Hat mich überzeugt.

    Bei Bayern sehe ich sie falsch eingesetzt. Gerade nach dem Abgang von Brooks würde ich sie mal auf der „6“ oder wahlweise in der IV (nach der Verletzung von Wenninger) ziehen.

    Bei Bayern kommt sicher dazu, dass das Spielsystem nicht ausgewogen besetzt ist. In der N11 kommt sie lediglich so zur Geltung, weil sie auf der Außenbahn relativ freizügig spielen kann. In der Bundesliga hat sie natürlich mit Feiersinger nicht so eine durchsetzungsstarke Spielerin vor sich wie in der N11 mit Mittag oder Laudehr oder wie es Schmidt in Garefrekes bei Frankfurt hat, mit der sie die Spielzüge aufziehen kann und die Abwehr aus den Angeln heben kann.

    Vielleicht wird sie besser zur Geltung kommen, wenn Lotzen wieder fit ist und auf rechts eingesetzt wird, da ja Schough und Hagen voraussichtlich im Zentrum spielen werden.

    Bei Frankfurt hätte sie zumindest mit Bajramaj oder Laudehr zwei Spielerinnen vor sich, mit denen sie das Spiel genauso zerreißen kann wie es Schmidt und Garefrekes über rechts regelmäßig tun. Das ist in der Tat eine gute Möglichkeit!

    (0)
  • holly sagt:

    @ Sheldon

    jetzt krieg ich Angst. wir sind einer Meinung.
    Das Problem ist ich denke, auch Lena wird nach Ablauf ihres Vertrages wechseln um bei einem CL Verein zu spielen.

    Solange Honess nicht für den FF soviel Geld in die Hände nimmt wie für die Basketballer werden die Bayern Frauen nicht zu den drei Topclubs aufschliessen können. Egal wie gut die Nachwuchsarbeit ist. über kurz oder lang gehen die guten dann zu einem CL Verein bzw wo man ein wenig mehr Geld in denn paar Jahren die man hat verdienen kann.

    (0)
  • WM Brasilien Tickets Besitzer sagt:

    Joa, da bin ich ja froh, dass ich WM Brasilien Tickets für die richtige WM habe – die Deutschen Frauen sind zwar gut, aber mir gefällt Männer Fussball doch besser 😉

    (0)
  • holly sagt:

    @ gerd.karl

    Ok die N11 ist EM geworden, aber wie? Ich finde das Niveau im weltweiten FF ist seit der WM 2011 wo attraktiver Fussball geboten wurde zurück gegangen.
    Das gleiche gilt für die FF BL. Es geht meist nur noch darum das Spiel des Gegners zu zerstören.
    Der von dir hier oft angeführte engl. FF hat doch genauso wie die NL nur mal ein zwischen Hoch gehabt. Wer hat wirklich ersthaft vor der EM den was zugetraut?

    Wo haben wir den gute Fernsehbedinungen in Dt. beim FF?
    Die Länderspiele laufen halt im öfftl.rechtl. Fernsehen weil die die Rechte geschenkt bekommen haben.
    Eine Liga wo es nicht mal ein Lizenzieungsverfahren gibt, kann nicht gut aufgestellt sein. Siehe Bad Neunenahr/Duisburg.
    Sowas wäre mit einem Lizenzierunsverfahren nie passiert.

    Was glaubst du warum soviele MF BL auch ne Frauenabteilung haben?
    Garantiert nicht weil sie FF oder Mädchenfussball gut finden.
    Nein wenn man bestimmte Mannschaften beim FF/MF hat bekommt man mehr Geld vom DFB (der MF BL).
    Das ist der wahre Grund.
    Warum reisst sich Stuttgart um Sindelfingen? Genau auch nicht weil sie FF toll finden, nein weil sie auch Geld brauchen.
    Wenn der DFB nicht den FF/MF so sehr finanziell unterstützen würde dann hätten wir ein Niveau vielleicht vom Weltranglisten 50.

    (0)
  • Zaunreiter sagt:

    @ WM Brasilien Tickets Besitzer:

    Und warum schreibst du dann hier, wenn du Männerfußball besser findest?

    (0)
  • labersack sagt:

    @Zaunreiter

    Es gibt Leute die können sich eben mehr leisten als ein Ticket zum Hallenpokal in Magdeburg und es gibt Leute die müssen auch überall damit protzen.

    (0)
  • enthusio sagt:

    @ WM Brasilien Tickets Besitzer:

    Mit dieser Einstellung genießt Du hier Minderheitenschutz, denn die „richtige WM“ findet doch erst 2015 in Kanada statt 🙂 .

    (0)
  • Carly B sagt:

    @holly,
    „Was glaubst du warum soviele MF BL auch ne Frauenabteilung haben?
    Garantiert nicht weil sie FF oder Mädchenfussball gut finden.
    Nein wenn man bestimmte Mannschaften beim FF/MF hat bekommt man mehr Geld vom DFB (der MF BL).
    Das ist der wahre Grund.“
    Sorry, aber ist eine FF-Abteilung für die Vereine nicht eher ein Zuschußgeschäft? Welche Mannschaften müssen denn die MF-vereine
    melden um wieviel vom DFB zu erhalten?

    (0)
  • Speedy75 sagt:

    Der VfL Sindelfingen hat sich von Cheftrainer Niko Koutroubis getrennt. Ob das schon erste Auswirkung der Gespräche mit dem VfB sind? Jedenfalls darf man gespannt sein wie die Mannschaft in die Rückrunde starten wird.

    (0)
  • holly sagt:

    @ Carly
    das richtet sich auch danach in welcher Spielklasse der Verein spielt (MF genauso wie FF). Wie die Nachwuchsförderung ist, wie das Leistungszentrum ist usw. Dafür gibt es ganz viele Kriterien.
    Ohne Zuschüsse vom DFB könnte fast kein Vereine existieren, bzw könnten sich die Spierinnen nicht leisten die im Moment dort spielen.
    Auf jeden Fall eine 1 eine U23, B-Mädchen, C-Mädchen ob darunter auch noch weiss ich nicht genau.
    Ob es ein Zuschussgeschäft ist liegt natürlich daran was für Ziele ein MF Verein mit FF hat.
    Ob man sie nur so nebenbei herlaufen lässt oder aber wirklich sportlichen Erfolg haben will.
    Die besten Bsp. sind doch Bayern München und Leverkusen wenn die ein wenig mehr Geld investieren würden könnten die ganz woanders stehen wie jetzt.

    Die B-Juniorinnen von Bayern München werden beim best besetzten B-Mädchen Turnier in Gütersloh fehlen weil der Veranstalten ihnen keine Fahrkosten zahlen will (kriegt niemand.)

    (0)
  • Carly B sagt:

    @holly
    also wenn der DFB soviel zahlt, daß dem VFB, bei seiner Bilanzsumme, durch die Übernahme der SiFi-frauen groß geholfen ist, dann frage ich mich, wie bei anderen Vereinen ( FCR, BN, Jena, Essen ect. )gearbeitet wird/wurde, dass diese Vereine so klamm bzw.Insolvent sind.

    (0)
  • AdiPreissler sagt:

    Die Fahrtkosten sind wohl generell der Löwenanteil der Kosten bei den B-Juniorinnen.

    Aber dass Bayern die Fahrtkosten nicht aufbringen kann? Wie können das dann Duisburg (sogar 2x, die waren schon beim Quali-Turnier), Bad Neuenahr und Sindelfingen stemmen?

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @holly: Für den letzten Satz bitte eine Quelle, die diese Aussage bestätigt.

    Bei jedem Verein ist es letztlich ein Zuschussgeschäft. Die 180.000 Euro, die die BuLi-Vereine an Zuschuss bekommen, reichen lange nicht aus, für keinen. Auch sonst sind die Zuschüsse sehr gering. Niemand verdient am FF von den Vereinen.

    Auch die These, dass sich Stuttgart um Sindelfingen reißt, ist unbegründet. Wieso sollte Sindelfingen das Angebot auch ausschlagen? Schau dir doch mal die geringen Mittel an.

    Finanziell ist das für die BuLi-Clubs nur ein Verlustgeschäft. Man will bloß nicht der unpopuläre Außenseiter sein…

    (0)
  • wrack sagt:

    @ holly: „Ich finde das Niveau im weltweiten FF ist seit der WM 2011 wo attraktiver Fussball geboten wurde zurück gegangen.“

    Das habe ich des öfteren gelesen. Ich denke aber, dass hier (subjektive) Attraktivität verwechselt wird mit Niveau = tatsächlicher Leistung. Für MICH ist die EM 2013 der Nachweis für Leistungssprünge im Spiel insgesamt, sichtbar im Vergleich zur WM 2011, was Laufleistung, Zweikampfverhalten, taktische Disziplin und Verteidigung (z.B. Torhüterinnen) angeht. Die schwächeren Teams haben gerade im letzteren Bereich zugelegt. Teilweise erklärt das die geringe Anzahl von Toren, die bei der EM gefallen sind. Die Diskussion über das „Tordefizit“ ist schon mehrfach geführt worden, siehe meine Argumente ebenda.

    Guten Rutsch !

    (0)
  • holly sagt:

    @ Sheldon

    das kannst du auf der Homepage von Gütersloh nachlesen das die Bayern Mädchen nicht kommen weil sie keine Fahrkosten erstattet bekommen.

    (0)
  • holly sagt:

    hier der Link. dann musst du nicht lange suchen.

    (0)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar