Potsdam holt Islands Nationaltorhüterin Gunnarsdóttir

Von am 11. Dezember 2013 – 12.15 Uhr 17 Kommentare

Frauenfußball-Bundesligist 1. FFC Turbine Potsdam verstärkt sich ab dem 1. Januar 2014 mit der isländischen Nationaltorhüterin Guðbjörg Gunnarsdóttir.

Die 28-Jährige kommt vom norwegischen Verein Avaldsnes IL und unterschrieb einen Vertrag bis zum 30. Juni 2015.

Internationales Format
„Mit Guðbjörg Gunnarsdóttir konnten wir nach Abwägung mehrerer Möglichkeiten eine Torhüterin internationalen Formats verpflichten, die wir nach dem Abgang von Alyssa Naeher nicht mehr hatten“, so Turbine-Trainer Bernd Schröder. „Wir sind überzeugt, dass uns die Erfahrung von Guðbjörg Gunnarsdóttir in Hinblick auf die Meisterschaft und die Champions League sehr helfen wird.“

Anzeige
Logo des 1. FFC Turbine Potsdam ©1. FFC Turbine Potsdam

Logo des 1. FFC Turbine Potsdam

„Unmöglich, nein zu sagen“
Gunnarsdóttir erklärt: „Wenn eine der besten Mannschaften der Welt dir ein Angebot macht, ist es nicht möglich, nein zu sagen. Die Bedingungen, die Turbine für das Training und auch im Umfeld bietet, sind hervorragend.“

Deutschkenntnisse aufpolieren
Gleichzeitig will die 28-fache Nationalspielerin ihre Deutsch-Kenntnisse aufpolieren. Während ihres Studiums, Gunnarsdóttir hat einen Wirtschaftswissenschaften-Abschluss an der Universität Islands, lernte sie bereits einige Grundlagen der deutschen Sprache, die sie nun „vom Staub befreien“ möchte. „Das meiste habe ich zwar vergessen, aber ich werde daran arbeiten, mich schnell wieder da rein zu finden. Ich bin ziemlich schnell darin, Sprachen zu lernen.“

Bei der EM für Island im Tor
Aufgrund einer Verletzung von Islands Nummer 1, der für LdB Malmö spielenden Thora Helgadóttir, kurz vor der Europameisterschaft 2013 in Schweden absolvierte Gunnarsdóttir alle vier EM-Partien für die Isländerinnen. So stand sie auch bei der 0:3-Niederlage in Växjö gegen die DFB-Elf auf dem Platz und zeigtedabei eine starke Leistung,

Tags: ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

17 Kommentare »

  • speedy75 sagt:

    Wenn Turbine nun noch eine weitere Torhüterin verplichtet wie ist denn dann aktuell der Stand bei Sarholz?

    (0)
  • MonacoAndy sagt:

    Dann würde ich Sarholz bei FC Bayern begrüssen!

    (0)
  • DAWIDenko sagt:

    Bei Felix ist es weiterhin ungewiss. Scheinbar rechnet man auch in Zukunft nicht mit ihr.
    Beim letzten Spiel saß Laura Engler auf der Bank.

    Gunnarsdottir hat, wie hier geschrieben, einen Vertrag für diese und die nächste Saison.
    Es könnte in Zukunft ein Wechselspiel geben zwischen Kaba Berger und ihr.
    Zunächst dachte ich auch das TP nach dem Weggang von Alyssa noch eine weitere Torfrau verpflichtet.

    (0)
  • Thomas sagt:

    @speedy75,

    laut ihrer FB-Seite hat Anna ihre Herzbeutelentzündung auskuriert und befindet sich im Aufbautraining.

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @DAWIDenko
    Die Torhüterin, die nach Naehers Weggang verpflichtet wurde, ist ja besagte Laura Engler, die bereits öfter, so auch in Lyon, auf der Bank saß. Aber mit 17 ist sie vermutlich noch zu jung und unerfahren, als dass sie einen vollwertigen Ersatz abzugeben in der Lage ist. Sie ist eine Option für die Zukunft, bloss für welche?

    (0)
  • Detlef sagt:

    Eine absolut richtige Entscheidung!!!

    Zumindest in Jöllenbeck konnte GUGGA schon einmal ihre Klasse unter Beweis stellen, als sie (damals für Valur) zur besten Torhüterin des Turniers ausgezeichnet wurde!!!

    Ob die Herzgeschichte bei FELIX wirklich ausgestanden ist, darf zumindest angezweifelt werden!!!
    Es ist ja bei ihr schon das zweite Mal, sodaß ein Rückfall zumindest nicht auszuschließen ist!!!
    Außerdem ist sie ja auch sonst sehr verletzungsanfällig, sodaß der Verein nun endlich reagieren mußte!!!

    LAURA ist wohl noch nicht auf dem Level, daß FELIX damals hatte, als sie in ihrem Alter war!!!
    Die Gefahr ist einfach zu groß, daß sich KABA ernsthaft verletzt, und TURBINE dann mit LAURA seine Meisterschaftsambitionen begraben kann!!!

    GUGGA ist zwar eine international erfahrene Torhüterin, die aber bisher keinerlei Buli-Erfahrung gesammelt hat!!!
    Sie hat in Schweden bei DIF gespielt, als die bereits im freien Fall Richtung zweiter Liga waren!!!
    Und die norwegische Liga ist ja lt ADA und MAREN nun nicht ansatzweise mit der Buli zu vergleichen!!!

    Soll heißen, daß auch GUGGA sicher einige Anpassungsschwierigkeiten haben wird, und KABA jetzt nicht chancenlos ihren Stammplatz räumen muß!!!
    Allerdings wird die Filstalerin nun mit Nachdruck an ihren Schwächen arbeiten müssen, um auch weiterhin ein Wörtchen um den Stammplatz im TURBINE-Tor mitreden zu können!!!

    GUGGA hat einen Zweijahresvertrag unterschrieben!!!
    Dann ist sie 30 Jahre alt, was für eine Torhüterin noch nichts heißen soll!!!
    Aber spätestens dann dürfte LAURA auch so weit sein, daß sie ein ernsthaftes Wort um die Stammposition zwischen den TURBINE-Pfosten mitreden kann!!!

    Ich sage also; „Herzlich Willkommen in Potsdam GUGGA!!!

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    @Detlef: Das Schröder-Zitat ist doch recht unzweifelhaft, wer für ihn zukünftig die Nummer 1 im Turbine-Tor sein wird. 😉

    (0)
  • Detlef sagt:

    @Markus,
    Auch der „Altmeister“ muß zuweilen seine Meinung/Pläne über den Haufen werfen!!! 😉

    Bestes Beispiel ist JOJO, die ja als klare Nachfolgerin für BABBS geholt wurde!!!
    Wer spielt jetzt die zentrale Abwehrposition???
    ULLA (die schon so gut wie aussortiert war) hat den „Notnagel“ so gut und perfekt verkörpert, daß Schröder gar nichts anderes übrig blieb, als seine Pläne zu ändern!!!

    Kaum jemand hätte letzte Saison noch etwas auf KABA gesetzt, als es um die Stammposition im TURBINE-Tor ging!!!
    Wer ist jetzt unumstrittene Nummer Eins??? 😉
    Sie hat ohne Zweifel ihre Schwächen (bei hohen Bällen), aber mM nach zeigt ihre Formkurve steil nach oben, wenn man ihre Leistungen in der Hinrunde verfolgt!!!
    Die regelmäßige Spielpraxis tut ihr gut, und sie wird ihren Stammplatz ganz sicher nicht kampflos räumen!!!

    PATTI, SARA und nun JULIA waren/sind Schröders erklärte Favoritinnen gewesen!!!
    Die Realität konnte/kann auch der „große Meister“ nicht leugnen, und wird auch hier wieder korrigierend eingreifen müssen!!!

    GsD haben wir ja diese Saison genügend Alternativen zur Verfügung!!!

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Also, unmittelbar nach Bekanntwerden dieser Verpflichtung habe ich mir das im Beitrag erwähnte EM-Gruppenspiel in voller Länge mal reingezogen. Und ich muß sagen, dass ich hier eine Torfrau sah, die in der Tat mit sehr viel Einsatz- und Risikobereitschaft unserer N11 eine Reihe von Hochkarätern zunichte gemacht hat. An den 3 Gegentreffer konnte ich ihr keine unmittelbare Beteiligung/Schuld anlasten.
    Wenn sie, wie Detlef anmerkte, in Jöllenbeck ausgezeichnet wurde, kann sie diese Anerkennung im Turbine-Hallenturnier am 25./26. Jan. bestätigen. Vielleicht sogar schon im DFB-Hallenturnier…

    (0)
  • grammofon sagt:

    @Detlef: Wie hat ‚GUGGA‘ denn so schnell schon einen Spitznamen bekommen?

    Edit: Und natürlich herzlich willkommen!

    (0)
  • Detlef sagt:

    @grammofon,
    Den hat sie wie ULLA schon mitgebracht!!! 😉

    (0)
  • DAWIDenko sagt:

    @ S.F. :
    „Die Torhüterin, die nach Naehers Weggang verpflichtet wurde, ist ja besagte Laura Engler, die bereits öfter, so auch in Lyon, auf der Bank saß.“

    Laura Engler wird viellecht in der Zukunft eine gute Rolle spielen.
    Nach Alyssa`s Abgang hatte ich nur an eine erfahrenere Torhüterin gedacht mit evtl. internationaler Reife. Also so wie, die jetzt verpflichtete „Gugga“
    Wenn Gugga´s Vertrag ausläuft und sich Laura so wie erwünscht entwickelt, käme sie mit 19 Jahren als Kandidatin in Betracht.

    Laut soccernonna hat Kaba übrigens nur noch bis zum 30.06.2014 Vertrag bei Turbine.
    Weiß jemand wie es bei Kaba und Turbine weitergeht?
    Gugga hat auch für die Saison 2014/15 einen Vertrag und wenn Felix als Turbine-Ikone wieder zürückkommt und endlich gesund und verletzungsfrei bleibt (Vertrag bis 2015)sind 3 potentielle „Nummer 1-Torfrauen“, sowie ein aufstrebendes Talent zu viel, wenn alle Einsatzfähig sind.

    (0)
  • DAWIDenko sagt:

    Was ich als kleine Anmerkung zu dieser Verpflichtung allerdings doch erwähneswert finde, ist das Gugga bereits 28 Jahre alt ist.
    Natürlich haben Torhüter einen anderen „Reifegrad“ als Feldspieler, wie auch Detlef schrieb.
    Allerdings ist sie damit die älteste Neuverpflichtung von Turbine, zumindest in den letzten 3-4 Jahren, in denen es doch einen großen Wechsel an Spielerinnen gab. (Ich meine Neuverpflichtungen)
    Nur Keelin und „Maggie“ waren m.M.n. bereits jensteits der 25.
    Bisher ist mir Bernd Schröder bei seinen Verpflichtungen immer auch aufgefallen, dass er junge Spielerinnen mit einem Entwicklungspotential primär verpflichtet.
    Mit älteren Spielerinnen arbeitet er scheinbar nicht so gerne zusammen.
    Darin lag er auch meist sehr gut.
    Eine Maggie Vidarsdottir kannte er, wie er sich äußerte schon seit vielen Jahren. Die Beziehung Maggie Turinbe erwies sich dann als wenig konstruktiv.
    Nach eine halben Jahr und nur einem Tor war sie auch schon wieder weg.

    Ich will damit den Transfer nicht schlecht reden. Ich bin nur überrascht dass Turbine eine schon ältere Spielerin verpflichtet. Sie ist die 2. älteste hinter Jenny Zietz in einem sehr jungen Kader.
    In einer „Talkrunde in „Berlin vor ca 2 jahren äußerte sich BS, dass er zu Conny Pohlers meinte, dass sie zu alt wäre bei Turbine zu spielen.

    (0)
  • Detlef sagt:

    DAWIDenko schrieb;
    „Nach Alyssa`s Abgang hatte ich nur an eine erfahrenere Torhüterin gedacht mit evtl. internationaler Reife.“

    Es ist ja kein Geheimnis, daß TURBINE an Almuth Schult dran war!!!
    Daraus ist ja bekannterweise nix geworden, da WOB das bessere „Gesamtpaket“ schnüren konnte!!!

    DAWIDenko schrieb;
    „Weiß jemand wie es bei Kaba und Turbine weitergeht?“

    Das hängt mit Sicherheit davon ab, wie GUGGA sich in Potsdam entwickeln wird, und ob FELIX noch einmal an ihre Top-Leistung von 2010 herankommt!!!

    DAWIDenko schrieb;
    „Die Beziehung Maggie Turinbe erwies sich dann als wenig konstruktiv.“

    MAGGIE war sicher ein sehr unglücklicher Fall!!!
    Das lag aber eher an ihrer chronischen Muskelkrankheit, und weniger an ihrem Verhältniis zu Schröder!!!

    Und bei CONNY haben sich auch schon andere geirrt, was ihr Leistungsvermögen betrifft!!!

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @DAWIDenko
    > Was ich als kleine Anmerkung zu dieser Verpflichtung allerdings doch erwähneswert finde,
    > ist das Gugga bereits 28 Jahre alt ist.
    s.o. 2. Satz = 2. Absatz der da lautet:
    > Die 28-Jährige kommt vom norwegischen Verein Avaldsnes IL und unterschrieb einen Vertrag
    > bis zum 30. Juni 2015.
    😀
    @Detlef
    > MAGGIE war sicher ein sehr unglücklicher Fall!!!
    > Das lag aber eher an ihrer chronischen Muskelkrankheit, …
    Die allerdings ausnahmslos nur bei TP von Bedeutung war, eine Rolle gespielt hat! Weder bei Kristianstadts noch in der isländischen N11, während der EM konnte man dbzgl. eine negative Feststellung tätigen. Nichtzuletzt hat ja sofort ihr ehem. Vereinstrainer sofort die Hand gehoben, als Maggie in Potsdam kein Bein auf den Rasen gebracht, und sie mit Kußhand in Richtung Schröder wieder genommen hat.

    (0)
  • DAWIDenko sagt:

    @ SF:

    Ich hatte im Text schon gelesen,dass Gugga 28 Jahre alt ist.
    Ich meinte nur, dass ich es erwähnenswert finde, da sie m.M.n. die älteste Neuverpflichtung von Turbine in den letzten Jahren ist. Die jeweilige Textstelle habe ich durchaus registriert.

    @ Detlef:

    Das mit Almuth Schult hatte ich irgendwie vergessen.
    Irgendwie war ja davor auch nochmal von einer schwedischen Torhüterin die Rede.

    Ich wollte auch nicht pauschal sagen, dass Bernd Schröder mit allen älteren Spielerinnen nicht so klar kommt.

    Ich meinte nur, dass Turbine selten ältere Spielerinnen verpflichtet, und wenn diese auch nicht lange blieben, wie im Fall von Maggie und bei Keelin. Wobei dort natürlich jeder Fall verchiedene Gründe hatte.
    Maggie´s Abgang hatte allerdings, so wie ich mich erinnere einen bitteren Beigeschmack. Irgendwie wurde auch von Missverständnissen gesprochen wegen der nicht bekannten Krankengeschichte, auf Grund dessen der Vertrag nach einem halben Jahr wieder aufgelöst wurde.
    Bei ihrem Verein davor soll sie ja auch ein im Vergleich zum Rest des Teams ein individuell dosiertes Trainignsprogramm absolviert haben.

    (0)
  • Detlef sagt:

    Soweit mir bekannt ist, hat MAGGIE in Kristianstadts nur 3 Tage die Woche trainieren müssen!!!
    Damit konnte sich Schröder aber nicht abfinden, und wollte keine Sonderbehandlung akzeptieren!!!

    Man muß aber auch sagen, daß Kristianstadts natürlich bei weitem nicht solch hohe Ambitionen hat wie Potsdam!!!
    Dort wird man wahrscheinlich auch niemals schwedischer Meister oder Pokalsieger werden, von der Teilnahme an der CL will ich erst gar nicht reden!!!
    Kristianstadts wird/kann froh sein, wenn man nicht gegen den Abstieg spielen muß!!!
    Für solche Ambitionen reicht eben auch so ein reduziertes Trainingspensum aus!!!

    Ich fand es trotzdem sehr schade, daß MAGGIE bei TURBINE nicht besser eingeschlagen hat!!!

    (0)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar