Frauen-Bundesliga: Duisburg siegt in München

Von am 30. November 2013 – 15.41 Uhr 28 Kommentare

Zum Auftakt des 9. Spieltags der Frauenfußball-Bundesliga hat der vom sportlichen wie finanziellen Abstieg bedrohte FCR 2001 Duisburg beim FC Bayern München ein kräftiges Lebenszeichen gesetzt und die Gastgeberinnen in eine Krise geschossen.

Die Duisburgerinnen gewannen durch einen Treffer von Jennifer Oster (65.) überraschend mit 1:0 (0:0) und bescherten dem FC Bayern München nicht nur die erste Heimniederlage im Grünwalder Stadion, sondern die dritte Schlappe in Folge nach dem Remis in Sindelfingen und dem Aus bei Zweitligist 1. FC Köln im DFB-Pokal.

Zwischenstand im Bundesliga-Tippspiel anschauen

Anzeige

Bayern ohne spielerische Linie
Die Münchnerinnen hatten zwar insgesamt mehr vom Spiel, agierten aber zu umständlich und ohne spielerische Linie. Carina Wenninger hatte nach Flanke von Katharina Baunach aus fünf Metern die erste Chance des Spiels, doch Duisburgs Torhüterin Stina Lykke Pedersen war auf der Hut (11.).

Kaum gefährliche Chancen
Doch echte Gefahr kam im Duisburger Strafraum selten auf, obwohl sich die Duisburger Abwehr gelegentlich Schnitzer leistete. Ein Kopfball von Sarah Hagen (19.) sowie Schüsse von Clara Schöne (25.), Leonie Maier (26.), Hagen (42.) und Viktoria Schnaderbeck (45.) waren zu harmlos, um dem Gegner ernste Sorgen zu bereiten, der durch einen Schuss von Lieke Martens seine einzige Chance hatte (34.).

Jennifer Oster

Torschützin Jennifer Oster (li.) im Duell mit Katharina Baunach © Karsten Lauer / girlsplay.de

Duisburg wird stärker
In der zweiten Halbzeit kam Duisburg immer besser in die Partie, Jackie Groenen mit einer Hereingabe (51.) sowie ein Kopfball von Martens (53.) waren Beleg für die wachsende Zuversicht der Gäste. Auf der Gegenseite landete eine Ecke von Baunach auf der Latte (62.).

Oster trifft
Bei einem schnellen Konter legte die eingewechselte Sofia Nati den Ball perfekt in den Lauf von Oster, die zur umjubelten Gästeführung einschob (65.). Doch auch nach dem Rückstand fiel den Bayern im Spiel nach vorne nicht mehr ein, auf Duisburger Seite hatte Nati nach Vorarbeit von Oster den Matchball auf dem Fuß, traf aber den Ball nicht richtig (74.).

Bayern enttäuscht
Zwar versuchte Bayern seine Bemühungen noch einmal zu erhöhen, doch zwingende Chancen wurden nicht erarbeitet. Duisburg wäre hingegen fast durch Barbara Müller noch zu einem zweiten Treffer gekommen, doch Bayern-Torhüterin Kathrin Längert lenkte den Ball übers Tor (90.). Die Duisburgerinnen verdienten sich ihren ersten Auswärtssieg durch eine vor allem in der zweiten Halbzeit starke kämpferische Leistung.

Wörle beklagt Pech und mangelndes Selbstvertrauen
Bayern-Trainer Thomas Wörle erklärte auf der Pressekonferenz: „Wir haben uns in den letzten drei Spielen zahlreiche Torchancen erarbeitet, aber in 270 Minuten ein Tor geschossen, das sagt alles aus. Meiner Mannschaft geht derzeit das Selbstvertrauen ab, wenn wir das erste Tor nicht machen. Hier und da lähmt die Angst, deswegen sah es in Teilen der zweiten Halbzeit passiv aus. Wir sind derzeit auch nicht gerade vom Glück verfolgt.

Kiesel sieht verdienten Sieg
Duisburgs Assistenztrainerin Annemieke Kiesel meinte: „Wir hatten am Anfang ein paar Mal etwas Glück bei Standardsiutationen, sind aber nach und nach besser ins Spiel gekommen. Wir haben gekämpft und das 1:0 geschossen, was natürlich gut war, weil wir zuletzt immer wieder in Rückstand geraten sind. Danach haben wir alles gegeben, um die Führung zu behalten und versucht, weiter nach vorne zu spielen. Aufgrund der Leidenschaft haben wir heute aber verdient gewonnen.“

Ergebnisse Frauen-Bundesliga, 9. Spieltag

FC Bayern München FCR 2001 Duisburg 0:1 (0:0)
1. FFC Frankfurt TSG Hoffenheim -:-
Bayer 04 Leverkusen SC Freiburg -:-
FF USV Jena VfL Sindelfingen -:-
BV Cloppenburg 1. FFC Turbine Potsdam -:-
SGS Essen VfL Wolfsburg -:-

Tabelle

Rang Verein Spiele Tore Punkte
1. 1. FFC Frankfurt 8 33:6 20
2. 1. Turbine Potsdam 7 21:7 17
3. FC Bayern München 9 19:11 17
4. VfL Wolfsburg 7 23:5 15
5. SGS Essen 7 21:9 11
6. USV Jena 8 11:12 11
7. SC Freiburg 7 12:9 9
8. BV Cloppenburg 8 13:19 9
9. TSG 1899 Hoffenheim 8 13:24 7
10. FCR 2001 Duisburg 9 8:21 7
11. Bayer 04 Leverkusen 8 8:17 6
12. VfL Sindelfingen 8 2:44 1

Tags: , ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

28 Kommentare »

  • Altwolf sagt:

    GW an Duisburg,eine klasse Team-Leistung,was für ein Einsatz aller Spielerinnen.Toll!!Wie bitter wenn man nun aus wirtschaftlichen Gründen aufgeben müßte.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    Was für ein mieser Kick der Bayern… Da stimmte echt nix… Da nützen auch 50 Ecken und 20 Freistöße nix, wenn man sonst nichts auf die Reihe bekommt.

    Verdienter Sieg für Duisburg, am Ende aber wird dieses Spiel wahrscheinlich sowieso aus der Wertung genommen, wenn Duisburg am Ende der Saison zurückzieht.

    Für mich ist es mittlerweile unverständlich, dass Maier überhaupt nichts von ihrem Potential bei Bayern zeigt. Sie hält die Bälle zu lange, nimmt Tempo raus usw. Das hängt sicherlich mit der mangelnden Bewegung im Bayern-Spiel zusammen, was Wörle dringend ändern muss. Man sieht sehr deutlich, was Bewegung beim Fußball ausmachen kann.

    Zu Duisburg: Spielerinnen wie Lykke, Oster oder Martens haben heute eine sehr gute Bewerbung abgegeben. Hoffentlich hat heute Wörle gut hingeschaut.

    (0)
  • Speedy75 sagt:

    Glückwunsch an die Spielerinnen nach Duisburg, sie haben gekämpft und verdient gewonnen, gegen viel zu schwache Bayern.
    Wenn Nati abgeklärter wäre die sogar noch das 2te Tor für den FCR geschossen.
    Auch die Fans des FCR wieder mit tollem Support alle Achtung.

    Die Bayern Ladys lassen zu viel Chancen liegen und das wurde bestraft. Leonie Maier wirkt auf mich total überspielt.

    (0)
  • laasee sagt:

    Super effort from FCR girls.
    Now we wait for a money miracle.

    (0)
  • ziefle sagt:

    @Sheldon
    Das sehe ich auch so, dass punktemäßig für Bayern nichts passiert ist.

    Warum sollte Wörle genauer hinschauen, ich denke, wenn nächste Woche nicht überzeugend 4:0 gewonnen wird, ist er ohne Trainerjob.
    Katastrophal wie er seine Mannschaft in die 2. Hälfte schickt, bei allen 3 Pleiten das gleiche Bild. Die Mannschaft spielt in der 2.Hälfte 2 Klassen schlechter, als in der schwachen 1.Hälfte. Hier wird ein neuer Übungsleiter unumgänglich auch wenn der Job vererbt wurde.

    (0)
  • Traumfee sagt:

    Was Bayern fehlt ist eine Spielmacherin. Katharina Baunach wurde in der 2. Halbzeit nach vorne geschicht, warum hat der Trainer das nicht mal früher gemacht. Vielleicht wäre Baunach im Mittelfeld besser aufgehoben, damit sie besser die Bälle verteilen kann. Leonie Maier hätte ich heute mal eine kleine Pause gegönnt, sie wirkte auch ziemlich ausgepowert.

    (0)
  • holly sagt:

    @ziefle u @ Sheldon

    und was ist wenn doch irgendjemand Duisburg Geld gibt und sie doch die Rückrunde spielen können?

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @ziefle: Wie kommst du darauf, dass Wörles Job in München gefährdet ist?

    (0)
  • Altwolf sagt:

    Den Bajuvarinnen ist es in der Anfangsphase des Spieles nicht gelungen ihre Überlegenheit in mindestens 1 Tor umzusetzen und so konnte sich der 1.FCR an dem Spielstand aufrichten und zunehmend sicherer u.selbstbewußter werden.Auch gerade die gut bis glückliche Defensivarbeit gegen S.Hagen und A.Brooks insbes. auch bei hohen Flanken in den 16er, hat viel dazu beigetragen,wie auch Lykke ihre EM-Form zeigen konnte.
    Natürlich fehlt in der Offensive bei den Bayern mit L.Lotzen eine weitere Vollstreckerin (deshalb wohl auch der mögliche schwedische Neuzugang).Da sich zunehmend auch die Nervosität bei Bayern bemerkbar machte, wurde der Spielaufbau zu hastig u. auch das taktische Wechselspiel von L.Meier, mal links, mal rechts außen und wieder zurück, hatte keine Besserung ins Spiel gebracht. Ich denke man verlangt von L.Meier zu viel und das merkt man ihr auch an.Sie möchte ihre Leistung bringen u.auch Verantwortung übernehmen,aber das Spiel im Bayern-Team ist nicht mit dem Spiel in der N11 vergleichbar,da sie dort viel weniger Verantwortung hat, mehr Entlastung durch d.Mitspielerinnen u. insbes. mehr Freiräume hat ihr Spiel zu zeigen.Hier erinnert sie mich an L.Wensing,die auch nach eine Super-Saison u.Verletzung, erst einmal ein Leistungstief überwinden muß.Beide sind 20/21 Jahre u.brauchen einfach auch Zeit auf diesem Niveau stabiler zu werden.Die Konter der immer stärker werdenden „Löwinnen“ waren wirklich gut vorgetragen u. hätte auch zum 2:0 führen müssen, auch wenn das über das ganze Spiel gesehen zu viel des Guten gewesen wäre.Etwas mehr Zug nach vorne hatte die Einwechselung von L.Feiersinger gebracht und vielleicht doch etwas früher kommen müssen, denn sie konnte sich re.außen besser durchsetzen.
    Es war ein Spiel das beispielhaft für die Liga ist, wenn ein defensiv u.kompakt stehendes Team gegen das Spiel machende Team antritt, so wie Bayern es erfolgreich auch gegen die 3 anderen Mitkonkurenten um die vorderen Plätze schon gezeigt hat.Wenn das MF die Spielstruktur und den Aufbau nach vorn nicht hinbekommt,dann hat man als „dominantes“ Team so seine Probleme,wenn nicht rasch ein o. zwei Tore gelingen.Wir morgen in Essen nicht anders sein.
    Nochmals Kompliment an Duisburg für diese Mannschaftsleistung und auch in der 2.Hälfte für teils richtig guten Fußball, denn schmälern sollte man diese Leistung nicht, insbes. wenn nun schon wieder gleich „Strategie-Spiele“ über die evtl.Punkte aufgerufen werden.Das „Heute“ zählt und nicht das „Morgen“.

    (0)
  • enthusio sagt:

    Der FCR ist wieder da – sportlich gesehen jedenfalls. Dank der 2. Halbzeit ist der Sieg gar nicht mal unverdient.
    Zu einer Spitzenmannschaft fehlt den Münchnerinnen noch einiges: Torgefährlichkeit und vor allem andere Ideen, als immer nur durch Standards für Gefahr vor dem gegnerischen Tor zu sorgen. Aus dem Spiel heraus lief erschreckend wenig.
    Das Duisburger Abwehrverhalten war zwar phasenweise katastrophal, aber für diesen harmlosen Angriff der Bayern hat es noch gereicht.
    Duisburg hat jedenfalls wieder Selbstbewußtsein getankt und darf sich für diesen Sieg in der momentanen schwierigen Situation von Herzen gratulieren lassen.

    (0)
  • dummkopf sagt:

    @sheldon
    schau bitte das Spiel nochmal, wenn du Zeit hast und sage mir 3 Spielerinnen bei Bayern, die besser waren als Maier.

    Insgesamt wird wieder der Fehler gemacht, die BL zu unterschätzen.

    Duisburg ist halt nicht Kroatien oder Slowenien!

    Da kann eine Maier eben auch zB gegen den guten Floh Wahlen nicht so einfach machen was sie will.
    Und wenn du gegen Duisburg hinten kleine Löcher lässt, dann – im Gegensatz zu diesen schwachen N11s – rappelt es eben irgendwann im Karton. Da waren ein paar (zwar wenige, ok) Konter dabei, die waren wie das Tor auch ALLERERSTE SAHNE Fussball gespielt!

    Nix da, die sind Vorletzter, die können doch nicht kicken.
    Das hat schon auch seinen Grund, warum da eine Stammspielerin der N11 von Italien zB bei so einem Spiel nicht mal eingewechselt wird, und die sind, wie bekannt, wohl ein ganz anderes Kaliber als SVK oder CRO.

    (0)
  • ziefle sagt:

    @holly
    und was ist wenn Ostern noch vor Weihnachten kommt?
    Die letzten Jahre war da keiner der dem FCR die Menge Geld gibt die er braucht. Warum jetzt, wenn es (von Heute abgesehen) sportlich nicht so läuft und das Ansehen des Vereins in einem Jahr Insolvenz auch erheblich gelitten hat.

    @Sheldon
    Der Stuhl von T.Wörle wackelt ganz bedenklich weil:
    -Anspruch und Wirklichkeit sehr weit auseinender liegen.
    -Herr Wörle es anscheinend zum 3.Mal hintereinander nicht versteht das Team auf den Gegner richtig einzustellen.
    -Im Verlauf des Spieles nicht nur keine positiven Impulse bringen kann, sondern die Leistung noch gehemmter und verkrampfter wirkt.
    -Pokal aus sowie CL-Plätze in weiter Ferne, fordert nahezu ein Zeichen, beim FCB bedingt es dieses Zeichens bei weit über einer Mio. Etat.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @dummkopf: Ich will dir da zumindest Baunach nennen. Ich weiß nicht, wieso Wörle heute so komisch umgestellt hat. Sah zwar interessant aus, war auch interessant, aber eher negativ. Wäre viel sinnvoller gewesen, wie folgt zu spielen:

    Längert – Maier, Wenninger, Cross, Baunach – Schnaderbeck, Romert – Schöne, Brooks, Bürki – Hagen

    Da wäre viel mehr Ruhe im Spiel gewesen. Naja…

    Ich bestreite gar nicht, dass das, was Duisburg gezeigt hat, teilweise sehr gefällig war. Vor allem haben Groenen und Martens ordentlich mit Tempo nach vorne gespielt. Das hat heute den Ausschlag gegeben. Hätten die Bayern nur einen Angriff mal so schnell zu Ende gespielt, hätte es schon viel früher auf der anderen Seite geklingelt. Erschreckend ist für mich gar nicht mal so, dass Bayern verloren hat, sondern WIE. Eine Szene war symptomatisch: Cross hat den Ball in der IV, schaut sich um, wenn sie anspielen kann und zuckt dann mit den Schultern. Keine, keine Spielerin bewegte sich. Das ist einfach zu wenig. Und dann kriegt man die Quittung.

    (0)
  • kelly sagt:

    hallo ich habe das gefühl das es in der mannschaft nicht gerade harmonisch ist vielleicht das einige amigirls zu lehrgängen eingeladen werden andere nicht wo ist dieses –ami feeling– hin we never give up was meinen die anderen leser?würde mich mal interessieren oder weiss man intern das brooks,cross,hagen gehen??

    (0)
  • Therese sagt:

    Morgenmittag, Sonntag, den 1. Dezember 2013 Topspiel in Frankreich, LIVE zu folgen:

    Dimanche 1er décembre 2013
    Montpellier – Lyon
    Championnat de France Féminin D1
    Eurosport France à 15h30
    oder

    Montpellier HSC vs. Olympique Lyon
    Uefa Women Events 01-12-2013 15:30 – 17:30

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @ziefle: Zu 1.: Anspruch und Wirklichkeit liegen vielleicht bei dir auseinander, bei Bayern nicht. Da war Anspruch Bestätigung des 4. Platzes.
    Zu 2.: Wer sich mal das Interview von Kathrin Längert auf dfb.de anschaut, der erkennt, dass Bayern durchaus die Spiele zuvor dominiert hat und gegen Köln und Sindelfingen zusammen locker 30 Torchancen hatte. Auch heute war man ja nicht chancenlos, es gab durchaus gute Gelegenheiten, wo aber dann am Ende einfach der letzte Pass nicht kam, der Ball verstolpert wurde usw.
    Zu 3.: Das ist normal, dass man eher noch verkrampfter wird, wenn es nicht läuft.
    Zu 4.: ?

    Ich denke, dass es keinen Grund gibt, jetzt schon die Reißleine zu ziehen. Warten wir erstmal noch ein paar Spiele ab. Wörle hat schon Erfahrungen mit Krisen und wie man Teams da wieder herausholt. Also, bloß nicht kopflos werden!

    (0)
  • Jarmusch sagt:

    Spielerin des Spiels war für mich eindeutig Dolores Silva!
    Was die gelaufen ist, wie sie die Zweikämpfe gesucht und zumeist gewonnen hat, klasse – ein echtes Kämpferherz!

    (0)
  • dummkopf sagt:

    @jarmusch
    Kann ich schon ein wenig nachvollziehen, und sie ist sicher besonders zum Schluss hin immer mehr extra auffällig gewesen. Ich weiss trotzdem nicht, ob es richtig ist, hier eine einzelne herausheben, dazu gab es kämpferisch zu viele sehr gute Leistungen.
    Schau zB Weichelt. Sturmspitze, glaube null Torschüsse, null Vorlagen, null gelungene Aktionen vor dem gegenerischen Tor. Aber trotzdem x Bälle erobert, nie aufgegeben sich zwischen 4 Verteidigerinnen aufzureiben, immer den Bayern Spielaufbau gestört. Vorne einsam und verloren, aber trotzdem super Leistung. Wie willst du das miteinander vergleichen?
    Ähnliches gilt für sehr viele Duisburgerinnen. Eher ein extrem fleissiger Bienenschwarm als eine Spielerin des Spiels.

    (0)
  • wisser sagt:

    Die Duisburger haben gezeigt wozu man mit einer entsprechenden inneren Einstellung zu leisten vermag.Das war ein Team, jede hat für ihre Kollegin gekämpft und gerackert. Warum nicht immer so? Sie haben doch tolle Fußballerinnen im Team. Und das ist die Krux, Fußball ist eine Mannschaftssportart, wer nur für sich glänzen will und den Teamgedanken in der Kabine läßt, sollte die Sportart wechseln!!!!Hoffentlich haben viele Duiburger das Spiel gesehen und sagen jetzt: dieser Verein, vor allem mit einer tollen Ausbildung für den Nachwuchs darf nicht sterben. Duiburger macht Mobil!!!! „verrückt oder? wenn die hälfte der Duisburger 1 € spenden, ist der Verein gerettet!!!“ Ist das utopisch? Duisburger wacht auf!!

    (0)
  • enthusio sagt:

    Hier die neuesten Infos zur Situation des FCR Duisburg:

    http://www.reviersport.de/254188—fcr-duisburg-gehen-wohl-lichter-aus.html#rlp1

    Vor diesem Hintergrund ist die sportliche Leistung der Spielerinnen gegen Bayern noch viel höher zu bewerten.

    (0)
  • ziefle sagt:

    @enthusio
    „Vor diesem Hintergrund ist die sportliche Leistung der Spielerinnen gegen Bayern noch viel höher zu bewerten.“

    Ich würde eher sagen:
    Vor diesem Hintergrund ist die sportliche Leistung der Spielerinnen von Bayern München noch viel niedriger zu bewerten.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @wisser: Die Frage ist nur, wie lange? Ein Verein, der nicht versteht, vernünftig zu wirtschaften, steht in der FBL immer mit einem Bein im Grab. Nächstes Jahr braucht es wieder neues Geld, und übernächstes Jahr wieder, und überübernächstes Jahr wieder. Da reicht eine einmalige Aktion (die es ja schon letztes Jahr gab) nicht aus, wenn man mit Geld einfach nicht umgehen kann.

    @ziefle: Vor diesem Hintergrund ist die sportliche Leistung der Spielerinnen von Bayern München ÜBERHAUPT NICHT zu bewerten. Denn letztlich wird, sollte Duisburg zum Jahresende zurückgezogen werden, dieses Spiel gar nicht in die Wertung eingehen. Lediglich der negative psychologische Effekt wäre zu bedenken.

    (0)
  • ziefle sagt:

    @Sheldon
    wie Du richtig zitiert hast möchte ich die sportliche Leistung des FCB bewerten und nicht die Tabellensituation.

    Das Ziefle-Orakel prophezeit folgendes:
    Falls es dem FCB nach der Winterpause, mit seinem neuen und nur für einige Monate zusammengewürfelten, internationalen Haufen (von Mannschaft kann ja wohl keine Rede mehr sein) nicht sofort mit Erfolgserlebnissen aufwarten kann, schafft es Wörle nicht, das Ruder herumzureißen und er erlebt das Ende der Saison nicht als verantwortlicher Trainer beim FCB. Absteigen wird der FCB aber nicht, da dieses Jahr schon 15 Punkte für den Klassenerhalt ausreichen werden.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @ziefle: Mit Längert, Schöne, Baunach, Wenninger, Schnaderbeck, Rudelic und Bürki spielt das Gros dieses Teams schon seit zum Teil mehr als 4 Jahren zusammen. Von diesen Spielerinnen gehören alleine 6 zur 1. Elf. Und ich denke nicht, dass bei irgendeiner dieser Spielerinnen die Vertragsverlängerung in Frage steht. Man kann also sehr wohl von einer Mannschaft reden.

    Darüber hinaus gibt es viele junge Perspektivspielerinnen, die dazu gehören (Romert, Jaser, Maier, Lotzen, Kleiner, Feiersinger), die über längere Zeit aufgebaut werden.

    Die einzigen, aus bayrischer Sicht wirklich Internationalen sind die Amis, von denen Tymrak und Henninger berechtigterweise wieder in die USA zurückkehren, und die Verträge der anderen drei auslaufen.

    Außerdem ist nirgendwo ausgesagt, wie lange die Verträge mit Schough und Holstad laufen, und ich vermute, dass dies über die Saison hinaus sein wird.

    Also hier mal ganz ruhig. Ich schließe mit dir die Wette ab, dass Wörle bei Bayern länger im Amt sein wird als Kellermann bei Wolfsburg!

    (0)
  • ziefle sagt:

    @Sheldon
    Wetten gerne, aber bei Kellermann habe ich auch so meine Bedenken.
    Nehmen wir doch Schröder!!

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @ziefle: Gegen Schröder würde ich schon mal gar nix wetten. Der macht solange weiter, wie er kann und will, und keiner wird bei Potsdam auch nur auf die Idee kommen, ihn in Frage zu stellen.

    (0)
  • ziefle sagt:

    @Sheldon
    eigentlich sind wir einer Meinung 😉

    (0)
  • enthusio sagt:

    Hier noch mal eine Meldung von Sonntagabend sowie eine etwas aktuellere von heute Nachmittag zum FCR Duisburg.
    Am kommenden Wochenende werden wir wohl alle schlauer sein, ob der Duisburger Frauenfussball noch eine Zukunft hat:

    http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/duisburg/ein-kleines-feuerchen-id8723879.html

    http://www.reviersport.de/254368—fcr-geht-jetzt-doch-weiter.html#rlp1

    (0)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar