U17-EM: DFB-Elf startet gegen Schottland

Von am 26. November 2013 – 11.19 Uhr 20 Kommentare

Für die U17-Juniorinnen des DFB wird es heute ernst: Um 13.30 Uhr steht in Hinckley das erste Gruppenspiel gegen Schottland auf dem Programm. Mit einem guten Turnierstart will die DFB-Elf die Weichen für ein erfolgreiches Turnier stellen, in dem man sich auch für die WM in Costa Rica qualifizieren will.

„Wir werden Schottland nicht unterschätzen und nicht den Fehler machen zu denken, wir können sie im Vorbeigehen schlagen“, warnt DFB-Trainerin Anouschka Bernhard im Womensoccer-Interview davor, den vermeintlich leichtesten Gruppengegner zu unterschätzen, der erstmals an einer U17-EM-Endrunde teilnimmt, in der Eliterunde aber Gegner wie Norwegen und Finnland hinter sich ließ.

Der deutsche U17-EM-Kader im Überblick

Anzeige

Mehr zur U17-EM

Video mit Jasmin Sehan und Ricarda Walkling

Harte Brocken Frankreich und Spanien
Doch die echten Brocken warten auf die DFB-Juniorinnen dennoch wohl erst in den weiteren Partien: Am Freitag, 29. November, geht es ab 13.30 Uhr in Telford gegen Frankreich, zum Abschluss der Vorrunde wartet am Montag, 2. Dezember, 13.30 Uhr, wiederum in Hinckley der zweimalige Europameister Spanien.

Vier Neulinge belegen wachsende Leistungsdichte
Prognosen über den Ausgang des Turniers sind schwierig, denn das Leistungsgefälle zwischen den Teams wird immer geringer, so dass die Aufstockung des Turniers von vier auf acht Mannschaften folgerichtig war. Ein weiterer Beleg für die wachsende Leistungsdichte ist, dass in Schottland, Italien, Österreich und Portugal gleich vier Teams erstmals an einer Endrunde teilnehmen, während sich Titelverteidiger Polen gar nicht erst qualifizieren konnte.

Tags:

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

20 Kommentare »

  • Winter sagt:

    Nach meiner Ansicht werden die nichts gewinnen!

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Wichtig wird sein, wie man die Dissonanzen aus den Spielen gegen die Niederlande und Belgien abstellt und wie man den Turnierstart hinbekommt.
    Wie so oft sind mir die Bernhard-Statements mehr vom Bangen und Hoffen als von Überzeugung und Optimismus geprägt. Ich mache erneut keinen Hehl daraus, dass sie für mich weiterhin eine DFB-Fehlbesetzung unter den Trainern darstellt.
    Aus dem oben verlinkten Video erkenne ich z.B. das sehr viel Wert auf das Äußere, erkennbar an den bunten, stylischen Töppen, gelegt wird, was der Ex-DFB-Sportchef M. Sammer mehrfach, auch an den U-Teams, kritisiert hat.

    (0)
  • Maxemus sagt:

    @ winter: „Nach meiner Ansicht werden die nichts gewinnen!“

    Deine Ansicht in Ehren, das Spiel gegen Schottland haben sie gewonnen und zwar 4:2 (3-0) mit 3 Treffern von Jasmin Sehan und einem von Saskia Meier. „Nichts“ ist das nicht, aber ich hoffe, du meintest den Titel, dann bin ich frohen Mutes 🙂

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @Maxemus
    Ich habe Winter so verstanden, dass es ihm um einen Platz auf dem Podest am Ende des Turniers geht, nicht unbedingt um die Gruppenphase. 😉
    Ob dieser holprige Start mental weiterhilft, werden wir sehen!

    (0)
  • Maxemus sagt:

    @ Schenschtschina Futbolista: Für mich war das kein holpriger Start, weil Deutschland doch 3-0 geführt hat. Dann haben sie in 8 Minuten zwei Gegentreffer bekommen und die Sache doch entschieden. Für den Titel braucht man bei der U17 mehr Glück als bei der Natio. Das sind noch junge Frauen, die in ihren Leistungen schwanken. Ich sehe das Erreichen des Halbfinales als Erfolg an. Mal sehen, wie die Schottinnen sich schlagen. Im schottischen Verband ist wohl einiges geschehen, wenn man sich die A-Mannschaft anguckt. Das färbt vieleicht auf die U17 ab.

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Na, aber klar doch, nennt sowas einen holprigen Start mit Zittersiegcharakter, Maxemus!
    Kein Thema, denn man muss die gesamte Spielzeit sehen, und wer eine eigentlich sichere Führung fahrlässig beinahe aus der Hand gibt, hat keine andere Bezeichnung verdient. Wenn das Kollektiv versagt und Individualisten noch die Kastanien aus’m Feuer holen, muss man 3 Kreuze machen, aber sich jetzt darauf verlassen, dass das immer so klappt, wäre absolut verpeilt.
    Und, die starken Gegner kommen ja noch…

    (0)
  • Maxemus sagt:

    @ Schenschtschina Futbolista : Nicht man, du nennst das holprig und für dich ist das kein Thema. 3-0 ist 3-0 und ein Zittersieg war das höchstens ein paar Minuten. Ob wirklich die starken Gegner noch kommen, da warte ich im U17-Bereich lieber mal ab. Da ist, wie der Kenner weiß, viel möglich ! Sogar Schottland als Europameister wäre für mich keine Sensation (aber sicher eine Überraschung).

    „Wenn das Kollektiv versagt und Individualisten noch die Kastanien aus’m Feuer holen, muss man 3 Kreuze machen,“

    Hast du das Spiel gesehen ? Oder wie kommst du dazu, das zu schreiben ?

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    Hier gibt es eine Einschätzung zum Spiel von Anouschka Bernhard (nur auf Englisch verfügbar):

    The three points are the most important thing. It was a really close game, a hard game [and] I think for the spectators it was a good game [played] at a high standard. I’d have liked for my team to play well in the second half – we didn’t play well, we made a lot of mistakes, so Scotland scored twice. We knew before it would be a hard game for us and at the end it was really, really hard so we are very glad that we got a win.

    [Sehan] is very important for the team, and not only as a striker – she is also the one who provides the final pass. She plays and trains with a first-division team [VfL Wolfsburg] in Germany and for her development this was very good. She started this season well and we can see how she has taken the next step to the next level.

    We talked about [not easing off] at half-time and I said we couldn’t make this mistake because Scotland want to score, they don’t want to lose this game. I’ve said before, pressure and spectators is something the girls don’t really know, and it is hard for them to handle this. I don’t think they enjoyed it. Even if there were only 150 or 200 spectators here there was a good atmosphere so it was like a huge game – and it was a huge game because we’re playing in the European Championship.

    http://www.uefa.com/womensunder17/news/newsid=2026597.html

    (0)
  • Humi sagt:

    @Schenschtschina Futbolista
    „Aus dem oben verlinkten Video erkenne ich z.B. das sehr viel Wert auf das Äußere, erkennbar an den bunten, stylischen Töppen, gelegt wird, was der Ex-DFB-Sportchef M. Sammer mehrfach, auch an den U-Teams, kritisiert hat.“

    a) glaube ich nicht, dass das bei den anderen Teams großartig anders ist und b) finde ich es durchaus Ordnung, sich für die offiziellen Teamfotos (in dessen Rahmen das Video mE entstanden ist) zurecht zu machen.

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @Humi

    a.) Glauben ist was für die Kirche.
    b.) Ich beziehe mich auf das gesamte Video, nicht nur auf das Teamfoto! Oder meinst Du, das Team zieht sich nach dem Foto nochmal um bzw. andere Schuhe an?

    Drastisch könnte man formulieren, wenn man schon verliert, dann wenigstens in Schönheit…

    @Maxemus
    Schreibe doch Deinen Frust über meine Ausdrucksweise und dort explizit über das ausserordentlich negativ besetzte Wort „holprig“ im offiziellen WS-Beitrag, aber erst nachdem Du ihn detailliert zur Kenntnis genommen hast.
    Der dortige Aussagegehalt deckt sich vom Prinzip her mit meiner Äußerung!
    Und, wenn die Verteidigung, bestehend aus mehreren Spielerinnen inkl. dem defensiven Mittelfeld kollektiv 2 Gegentreffer zuläßt und der Gegner knapp am Ausgleich vorbeischrammt, dann aber noch 2 eigene Treffer fallen, ist das für mich eine individuelle Leistung.
    Frage an Dich:
    Sind hier etwa nur Live-Zuschauer berechtigt, Ihre Meinung kundzutun?
    Dann lese mal häufiger und auch andere Beiträge als nur meine!

    (0)
  • FFFan sagt:

    @ S.F.:
    „Ob dieser holprige Start mental weiterhilft, werden wir sehen!“

    Der „holprige“ Start muss kein Nachteil sein. Dadurch ist den Mädels noch einmal eindringlich deutlich gemacht worden, dass sie sich keine ‚Konzentrationspausen‘ erlauben dürfen.

    Für den weiteren Verlauf des Turniers kann das nur von Nutzen sein!

    (0)
  • Maxemus sagt:

    @ Schenschtschina Futbolista:

    Fakt ist: Deutschland lag von der 9. Minute bis zum Ende 80+ in Führung. Von der 12. bis zur 68. Minute war es eine deutliche Führung. „Zittern“ musste Deutschland also von der 68. Minute bis zur 77. Minute, als es nur mit einem Tor führte. In diesen 9 Minuten hatte Schottland eine Ausgleichschance in der 73. Minute, wie immer diese Chance ausgesehen hat.
    WS bezeichnet das als „auf wackligen Füßen“. Dem kann ich mich nicht anschließen. Besser fand ich noch „geriet der Erfolg noch einmal ins Wanken“. Na ja, aber in der ersten Minuten stand es auch Unentschieden und der Sieg wankte da dann auch.

    Einiges in deinem Beitrag finde ich völlig überflüssig, wie z.B. die Frage „Sind hier etwa nur Live-Zuschauer berechtigt, Ihre Meinung kundzutun?“. Darauf reagiere ich auch in Zukunft nicht.

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @Maxemus

    > Hast du das Spiel gesehen ? Oder wie kommst du dazu, das zu schreiben ?

    Wenn Du diese etwas anmassende und eigentlich unnötige Frage formulierst, brauchst Du Dich über meine Gegenfrage
    > Sind hier etwa nur Live-Zuschauer berechtigt, Ihre Meinung kundzutun?
    nicht wirklich wundern und beleidigte Schnecke spielen! Oder denkst Du im Ernst, ich war war mal kurz für 3…4 Stunden auf der Insel, um das Spiel zu schauen, wo mein Privatjet gerade verborgt ist?
    Übrigens, Deine Diskussion über die „Holprigkeit“ finde ich sowas von überflüssig, da werde ich in Zukunft nicht mehr darauf eingehen! 😀

    (0)
  • Maxemus sagt:

    Ich hatte lediglich eine andere Meinung wie du und oben (einleitend) geschrieben: Für mich war das kein holpriger Start…
    Du hast daraus eine wirklich überflüssige Diskussion mit wirklich überflüssigen Bemerkungen und „guten Ratschlägen“ gemacht. „Frust“ und „beleidigte Schnecke“ z.B.
    Ehre, wem Ehre gebührt. 🙂 🙂

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Gegen eine gegenteilige Meinung ist ja nichts einzuwenden, aber Deine Frage, ob ich das Spiel gesehen hätte, welchen Zweck erfüllt diese? Die dazu gestellte Nachfrage ignorierst Du!
    Und zu der Holprig-Diskussion sei erinnert, die kam von Dir, weil Du einfach nicht wahr haben willst, dass es dieser Auftakt einfach war. Der WS-Spielbericht sagt das doch deutlich, bloss mit anderen Worten (Zittersieg), aus! Aber Kritik am Beitragsverfasser erfordert vermutlich mehr Courage als es bei mir der Fall wäre… 😉

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Nachtrag:
    Es ist uneingeschränkt Dir überlassen, Maxemus, was Du mit welchem Daumen bewertest, aber eines solltest Du gemerkt haben, ich habe im Gegensatz zu Dir diesen fadenscheinigen Diskussionsdialog nicht negativ bewertet. Aber anscheinend ist auch in diesem Punkt unsere Auffassung konträr!

    (0)
  • Maxemus sagt:

    @ Schenschtschina Futbolista, du hast geschrieben: „Wenn das Kollektiv versagt und Individualisten noch die Kastanien aus’m Feuer holen, muss man 3 Kreuze machen,“

    Ob das Kollektiv versagt hat, kann man nicht aus zwei Gegentreffern schließen, man muss das Spiel schon gesehen haben, um das zu beurteilen. Deswegen meine s.o. Frage: „Hast du das Spiel gesehen ? Oder wie kommst du dazu, das zu schreiben ?“
    Welche Nachfrage habe ich ignoriert ? Ob nur Live-Zuschauer ihre Meinung kundtun dürfen ? Erwartest du, dass ich dir deine Meinung verbiete oder was ?

    „Der WS-Spielbericht sagt das doch deutlich, bloss mit anderen Worten (Zittersieg), aus! “

    Das ist die Meinung von WS. Ich sehe mir die Fakten und die Statistiken bei UEFA.com an und komme so zu 9 von 80 Minuten, wo der Sieg „ins Wanken“ geraten sein mag. Aber wer hat denn die im Bericht genannte „Ausgleichschance“ gesehen, wie sah die denn aus ? Abgewehrter Fernschuss ? Oder Kopfball nach Ecke knapp neben das Tor ? Oder aus einem Meter über das leere Tor ? Da kann sich doch jeder was anderes vorstellen ! Wichtig ist doch wohl, das der Ball nicht ins Tor ging und nur von einer schottischen Chance geredet wird. Hat Deutschland dazwischen vielleicht auch Torchancen gehabt ? Oder vorher ? Keine Ahnung, denn ich habe das Spiel nicht gesehen. Aber sonst hier wohl auch keiner !

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @Maxemus
    Im Gegensatz zu Dir habe ich „kollektiv“ geschrieben, also Kleinschreibung – bitte richtig lesen und wiedergeben!
    Und das war’s auch endgültig von mir, „holprig“ ist hier mir hier eindeutig zu hoch angebandelt und vom Gegenteil „glatt“ bin ich weit weg.

    (0)
  • Maxemus sagt:

    @ Schenschtschina Futbolista : „Im Gegensatz zu Dir habe ich “kollektiv” geschrieben, also Kleinschreibung – bitte richtig lesen und wiedergeben!“

    Falsch.
    Siehe Beitrag Schenschtschina Futbolista 26. November 2013 um 19.15 Uhr

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @Maxemus
    Mein Beitrag 23.12 Uhr beinhaltet:
    > Und, wenn die Verteidigung, bestehend aus mehreren Spielerinnen inkl. dem defensiven
    > Mittelfeld kollektiv 2 Gegentreffer zuläßt und der Gegner knapp am Ausgleich vorbeischrammt,
    > dann aber noch 2 eigene Treffer fallen, ist das für mich eine individuelle Leistung.

    Du bist also in den Beiträgen zu weit (zurück) gegangen…

    (0)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar