Ticketverkauf für Potsdam gegen Frankfurt gestartet

Von am 19. November 2013 – 16.45 Uhr 51 Kommentare

Frauenfußball-Bundesligist 1. FFC Turbine Potsdam hat den Ticketvorverkauf für den Klassiker gegen den 1. FFC Frankfurt am Sonntag, 8. Dezember, 14 Uhr, gestartet.

Ab sofort können Tickets für das Bundesliga-Topspiel vom 10. Spieltag im Online-Vorverkauf erworben werden.

Tickets für Potsdam – Frankfurt bestellen

Anzeige

Über das Online-Vorverkaufsportal TiXOO können Karten in allen Kategorien für das Spitzenspiel erworben werden. Sitzplatzkarten sind für 8 Euro bzw. 6 Euro ermäßigt (exkl.  Vorverkaufsgebühr) zu haben, Stehplatzkarten für das Spiel kosten 5 Euro (exkl. Vorverkaufsgebühr).

Die Potsdamerinnen können sich über die Rückkehr an die Tabellenspitze freuen. © Sascha Pfeiler, girlsplay.de

Die Potsdamerinnen hoffen auf viele Zuschauer gegen Frankfurt © Sascha Pfeiler, girlsplay.de

Tickets von zuhause ausdrucken
Über das Onlineportal können am Rechner bequem die Wunschsitzplätze im „Karli“ ebenso wie die Stehplatztickets ausgesucht und die gebuchten Tickets direkt am heimischen PC ausgedruckt werden.

Darüber hinaus können die Karten für das Spiel auch in der Geschäftsstelle des Vereins (Haus der Vereine, Am Luftschiffhafen 2, 14471 Potsdam) sowie an jeder gängigen Vorverkaufsstelle erworben werden.

Tags: , ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

51 Kommentare »

  • Hugo_der_Troll sagt:

    ERSCHROCKEN!!!

    Damit wird es wohl nicht das Top-Spiel der Woche für EuroSport werden?

    (0)
  • xXx sagt:

    Nein, das Spiel wird wohl nicht bei Eurosport kommen. Stattdessen soll an diesem Spieltag dann Wolfsburg-Cloppenburg übertragen werden.

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    @xXx: Hoffenheim gegen Bayern ist wohl auch noch im Rennen.

    (0)
  • Heidelore Tschurtschenthaler sagt:

    Am o7.12.13 wird wohl das Niedersachsen-Derby Wolfsburg-Cloppenburg auf Eurosport übertragen. (Unter Vorbehalt)
    WOB ist wohl in der Favoritenstellung, hoffen wir trotzdem auf ein schönes Spiel, vor allen Dingen ein spannendes.

    (0)
  • Detlef sagt:

    Wenn es wirklich war wird, daß Potsdam-Frankfurt nicht zum Top-Spiel der Woche an diesem Spieltag auserkoren wird, dann spreche ich allen Beteiligten von Eurosport und dem DFB ihren Fußballsachverstand ab!!!

    Was kann wohl interessanter und rassiger sein, als der ewige Dauerbrenner der beiden Erzrivalen???
    Diese Spiele waren immer ein Garant für gute Unterhaltung, und meistens auch Werbung für den FF!!!

    Zudem ist es der direkte Kampf Erster gegen Zweiter, und der direkte Vergleich der beiden besten Mannschaften der letzten 10 Jahre!!!

    Ich gönne es wirklich jedem Team, in den Genuß einer Live-Übertragung auf Eurosport zu kommen!!!
    Aber beim „Kampf der Titanen“ sollte es keine Millisekunde Bedenkzeit brauchen, um die richtige Wahl zu treffen!!!

    (0)
  • Jonos sagt:

    @ Detlef, bleibe entspannt. Jeder von uns weiß doch, dass es das Top-Spiel der Woche ist! Hier geht es wahrscheinlich ums Geld. Wenn es stimmt, dass die Vereine „nur“ 4.000,00 Euro für die Übertragung bekommen, dann kann Potsdam vermutlich höhere Stadion-Einnahmen erzielen, wenn es zu keiner Live-Übertragung kommt.

    (0)
  • grammofon sagt:

    @Jonos: Das würde ich sehr bezweifeln. Gegen Frankfurt würden sicherlich alle Potsdamer Fans ins Stadion gehen, egal ob es auch im Fernsehen läuft oder nicht. Und aus Frankfurt kommen eh nicht viele nach Potsdam.

    Außerdem dachte ich, dass die Summe eher bei 20,000 liegt?

    (0)
  • be sagt:

    Sponsoren wollen gesehen werden. Mit Fernsehübertragungen erreicht man doch sehr viel mehr potentielle Kunden als nur durch die Stadionbesucher, zumal von den Sponsoren mit Abstand mehr Geld kommt als man mit den Eintrittskarten einnehmen kann.

    Vielleicht kann der DFB sich ja zu einer Übertragung bei DFB-TV hinreißen lassen. WIMRE war das zuletzt vom RBB übertragene Turbine-Spiel das Heimspiel gegen Leipzig vor nunmehr anderthalb Jahren, sodass wohl aus dieser Richtung nicht viel erwartet werden kann. Und wenn selbst der HR das Pokalspiel vergangenen Sonnabend auch „nur“ als Webstream angeboten hat, werden die wohl auch kein gutes Wort einlegen. 🙁

    Schade für alle Fans, für die eine Anreise bzw. der Stadionbesuch aus gesundheitlichen Gründen nicht infrage kommt. Zumindest sollte es ja den obligatorischen Turbine-Liveticker geben, und hier auch genügend Spieleinschätzungen.

    (0)
  • shane sagt:

    wenn, wie markus schreibt, auch hoffenheim-bayern noch im gespraech ist/war, nehme ich an, dass auch ffc-tp angefragt wurde, aber mindestens einer der beteiligten nicht am samstag spielen wollte oder konnte (evtl. hat ja babelsberg nen heimspiel an diesem tag?).

    der aspekt sponsoren, denke ich, spielt hier nicht die wahnsinnige rolle. zumindest TP hat ja eher sponsoren lokaler herkunft und reichweite, denen ne eurosport-uebertragung eher wenig bringt.

    (0)
  • dummkopf sagt:

    Liebe Leute, hier ist nicht der einzige Platz, an dem man Kritik am dfb nicht gern sieht. Und dann muss man eben mit den Folgen leben. Und ich finde es ja auch schlimm, dass der Duisburger Kameramann dauernd die Tore verpasst.

    (0)
  • FF-Tale sagt:

    @ Shane: Babelsberg hat an dem Wochenende Auswärtsspiel in Leipzig, daran liegt es schon einmal nicht.

    Warum sollten sich Frankfurt oder Potsdam ausdrücklich geweigert haben, einen Tag früher zu spielen? Das macht man doch meistens nur, wenn zu wenig Regenerationszeit zwischen Spielen befürchtet wird (siehe Übertragung Frankfurt-SiFi), aber im Dezember gibt es doch dafür keine Gründe (keine CL, keine N11-Spiele, nach dem Spieltag nur noch Pokal und Winterpause bzw. Nachholspieltag).

    Man könnte einfach die These 1 in den Raum werfen:
    Eurosport befürchtet einen frühen Wintereinbruch (Schnee!) und um die Übertragung in keinem Fall zu riskieren, hat man nur Spielorte mit möglicher Rasenheizung in die nähere Auswahl einbezogen (LEV gegen SiFi als weitere Option fällt aus „Unattraktvitätsgründen“ aus). Ansonsten würden sich ja auch Freiburg (Essen) oder Duisburg (Jena) als Übertragungsorte anbieten.

    These 2 (für Verschwörungstheorie-Liebhaber):
    Was hat mehr Prestige als Potsdam-Frankfurt? Natürlich das liebe Geld. Der „Kampf der Titanen“ (Zitat siehe oben, warum die maskuline Form?) wird nur übertrumpft von einem Live-Spiel mit Hoffenheimer bzw. Cloppenburger Beteiligung! Vielleicht eine kleine bekanntheits- und imagesteigernde Wertschätzung seitens des DFB für die jeweils dort aktiven großzügigen Mäzene? Bzw. je nach Spielauswahl zumindest für einen von beiden. 😉

    (0)
  • Detlef sagt:

    @FF-Tale,

    „Der Verein“ ist grammatisch gesehen maskulin!!! 😉

    (0)
  • waiiy sagt:

    Beim Spiel Potsdam gegen Wolfsburg habe ich mich mit einigen Zuschauern auf der Tribüne zu diesem Thema unterhalten und die Meinung war fast einhellig, dass die Live-Übertragung bei Eurosport ca. 1.000 bis 1.500 Zuschauer im Karli „kostet“.

    Als Turbine Fan, der auch im Stadion sein wird, bin ich froh, wenn diese Zuschauer gerade gegen Frankfurt, wo jede Stimme gebraucht wird, dabei sind.

    Als ein Fan des FF, der auch über den Tellerrand schaut, wäre die Werbung bei Zuschauern, die sonst nicht dafür zu begeistern sind, natürlich weitaus höher.

    (0)
  • Ralligen sagt:

    Am o7.12.13 wird das Niedersachsen-Derby Wolfsburg-Cloppenburg auf Eurosport übertragen.Als neutraler fan der nicht in Potsdam und Umgebung wohnt eindeutig ne Enttäuschung,das Spiel der Spiele und außerdem noch im Karli.Das ist wie Biathlon schauen ohne Schnee oder dergleichen,für mich unfassbar.

    (0)
  • Matze sagt:

    Ich hätte das Unentschieden zwischen Turbine und FFC auch gern live im TV verfolgt. 😉
    Bei Wolfsburg – Cloppenburg bin ich sowieso im Stadion.

    (0)
  • dummkopf sagt:

    @matze
    um dort das Unentschieden live zu verfolgen?

    @Ralli
    Nein Ralli, unfassbar ist nicht der dfb, sondern dass die „Fans“ sich das immer von ihm gefallen lassen, und manche ihn sogar auch noch gut finden.

    (0)
  • Matze sagt:

    @Dummkopf: Das Unentschieden nehm ich so mit, aber – ich schrieb es schon mal an anderer Stelle – bei uns gibt es leckere Bratwurst. 🙂

    (0)
  • dummkopf sagt:

    Und ist nicht WIRKLICH UNFASSBAR, dass die Leute schimpfen und sagen wir haben so schlechte weibliche Schiris in der Bundesliga, und die Schiris dafür verantwortlich macht.

    Ist das nicht etwas arg schmal gedacht?

    Man könnte ja einmal fragen, wo die Verantwortlichkeit für die Schiris sitzt, und wer sie einteilt.
    Vielleicht haben wir ja viele bessere, aber es werden bloss immer wieder die gleichen Schlechten vom dfb eingeteilt?
    Scheint es nicht so zu sein: Je grössere Fehler sie machen, desto mehr Topspiele gibt man ihnen. (Namen brauche man da nicht zu nennen, jeder der sich halbwegs auskennt weiss sowieso Bescheid)

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    @alle: Die Übertragung des Spiels Wolfsburg gegen Cloppenburg ist noch nicht hundertprozentig in trockenen Tüchern, auch wenn Eurosport das Spiel bereits in seine Programmplanung aufgenommen hat, aber es läuft derzeit auf dieses Spiel hinaus.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    Total schwach, dass Eurosport es nicht hinbekommt, das Spiel um die Herbstmeisterschaft zu übertragen. Vielleicht gehen Potsdam dann ein paar Zuschauer im Stadion flöten, was ich aber bei einem solchen Topspiel nicht glaube. Doch ein solches Spiel würde viel mehr Zuschauer bringen als WOB-BVC, und wäre deutlich bessere Werbung. Das ist in etwa so, wenn beim Skispringen um Neujahr statt der Vierschanzentournee der Continental-Cup aus Pyoengchang übertragen wird. Schade bloß, dass du beim FF keine Kommentatoren hast wie beim Skispringen, die dann auch dementsprechend berichten (nach dem Motto: „Was machen wir hier eigentlich, wenn in Potsdam die Herbstmeisterschaft ausgetragen wird?“)

    @Dummkopf: Die alte Leier kennen wir doch längst. Komisch, dass du dich auf solche Kleinigkeiten so lange einschießt. Baitinger war schon vor Freiburg für Fehler bekannt, beispielsweise dafür, dass sie das rüde Einsteigen von Weber gegen de Ridder, das für alle sichtbar einen Kreuzbandriss verursachte, überhaupt nicht bestrafte. Sie pfeift übrigens Frankfurt sowieso häufiger als jede andere deutsche Mannschaft, 2011/12 insgesamt 6mal (darunter zweimal im DFB-Pokal: Frankfurt-Wolfsburg 1:0 und Frankfurt-Potsdam 5:1). dazu letzte Saison 2mal und diese Saison auch schon zweimal (je einmal DFB und BL).

    Generell hat sie immer schon sehr viele Topspiele bekommen und pfeift eig immer nur bei ganz großen Teams. Gibt also keinen Grund, das mit der einen Situation, die am Ende absolut keine unerwünschten Auswirkungen haben wird, in Verbindung zu bringen!

    (0)
  • Hugo_der_Troll sagt:

    @Markus Juchem

    Und auf welchem Spiel läuft es heraus?

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    @Hugo_der_Troll: Es wird sehr wahrscheinlich Wolfsburg gegen Cloppenburg.

    (0)
  • wisser sagt:

    hallo „Dummkopf“
    das ist nicht der „Duisburger Kameramann“, der schlechte Bilder liefert, sondern ein für den DFB arbeitender Mensch mit fotografischen Kenntnissen, demnach aber ein Schlechter. Damit Duisburg nichts am Hut!

    (0)
  • Jennifer sagt:

    Zwei Fragen: Gibt es evtl. noch eine Übertragung auf DFB-TV des Spiels TP – FFC?

    Warum sollten bei diesem Toppspiel weniger Zuschauer kommen, wenn es im TV übertragen wird? Ich frage mal so naiv, da ich außerhalb der Reichweite vom Einzugsgebiet Potsdam wohne und mich über eine Übertragung auf DFB-TV oder wo auch immer sehr freuen würde. Auch als FF-Fan schaue ich mir nicht jedes kleine Kleckerspiel an, aber das Toppspiel sollte schon irgendwo zu sehen sein.

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    @Jennifer: Ein Live-Streaming im Internet ist geplant.

    (0)
  • dummkopf sagt:

    @wisser:
    Danke. Genau darauf, sich hierüber einmal Gedanken zu machen wollte ich hinaus.

    @Markus Juchem:
    Ist es nachteilig für sie, wenigstens andeutungsweise oder grob mitzuteilen, woher sie diese Informationen über die geplanten Übertragungen haben?
    Es würde glaube ich nicht nur mich sehr interessieren.
    Vielleicht wissen sie ja auch die Abrufzahlen der streams auf dfb.tv oder ob darüber überhaupt zuverlässige Zahlen existieren.
    Ausserdem bemühe ich mich natürlich gerade den Grund dafür herauszupuzzeln, warum sie die Info, dass das Spiel gestreamt wird, nicht früher hier bekanntgegeben haben.

    (0)
  • Heidelore Tschurtschenthaler sagt:

    Ich finde es auch schon seltsam, wie einseitig einige Fans sind.
    Potsdam und Frankfurt sieht man doch fast jedes Wochenende, dazu Bayern, vlt. auch Wolfsburg.
    Aber die Buli besteht aus mehr Vereinen. Ich möchte auch mal andere Manschaften sehen, die auch sehr guten Fußball spielen, Essen, Hoffenheim, Freiburg und auch Cloppenburg, usw.
    Alle Spiele sind auch nicht so pralle, die Frankfurt und Potsdam spielen. Ich habe nichts gegen einen Verein, aber jeder sollte die Chance bekommen sich zu zeigen, auch wenn man sagt, es ist ein sog. Topspiel.
    Also schön auf dem Boden bleiben, denn nur durch ein wenig ausgeglichenheit der Manschaften wird die Buli besser, bzw. spannender. Laßt Hoffenheim oder Cloppenburg diese Saison mal den Klassenerhalt schaffen, dann werden die nächste Saison weiter oben dran sein, da werde ich wetten.

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    @dummkopf: Wie gesagt, ein Livestream ist geplant, es obliegt den Beteiligten, dies zu verkünden, wenn es in trockenen Tüchern ist. Vorher gibt es auch von unserer Seite nichts Offizielles. Streamzahlen haben wir keine aktuellen, in der Vergangenheit lagen sie zumeist im niedrigen bis mittleren vierstelligen Bereich.

    (0)
  • waiiy sagt:

    @Heidelore: Nein, es geht mir nicht darum, einige Vereine immer wieder zu zeigen. Ich finde, man sollte von allen Vereinen möglichst die Spiele zeigen, die für sie entscheidend sind, wo sie auf gleichstarke Gegner treffen.

    Frankfurt – Sindelfingen zu zeigen war für die Füße – für Frankfurt, für Sindelfingen, für den FF. Ähnliches kann in Wolfsburg passieren (wenn ich auch Cloppenburg mehr zutraue).

    Wichtiger wären auf der einen Seite Spiele wie Leverkusen – Cloppenburg und auf der anderen Seite Potsdam – Frankfurt. Mit Spielen auf Augenhöhe macht man mehr Werbung.

    (0)
  • cujo31 sagt:

    Die Pläne sollten man im Prinzip mal weitläufiger machen,damit man auch mal fahrten planen kann. Persöhnlich würde es mich echt ärgern wenn Freiburg gegen Essen plötzlich Samstag wäre und man wieder alles stonieren müßte.

    (0)
  • Jennifer sagt:

    Danke, Markus!

    Vielleicht kann mir noch jemand den zweiten Teil meiner Frage beantworten:

    Warum sollten bei diesem Toppspiel weniger Zuschauer kommen, wenn es im TV/Internet übertragen wird?

    @waiiy vielleicht?

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @Heidelore: Es ist nicht irgendein Topspiel, sondern es ist das Spiel, in dem diese Saison die Herbstmeisterschaft entschieden wird. Man hätte gerne Potsdam-Cloppenburg oder Frankfurt-Hoffenheim einen Spieltag vorher übertragen können, auch Essen-Wolfsburg, schließlich war auch Essen noch nicht im TV zu sehen.

    Aber ich würde gerne mal deine Reaktion sehen, wenn bei einem knappen Vierkampf am Ende der Saison statt Potsdam-Bayern und Frankfurt-Wolfsburg Freiburg-Cloppenburg oder Duisburg-Sindelfingen übertragen wird, nur damit die mal im Fernsehen zu sehen sind.

    Wir haben es hier mit einem 6-Punkte-Spiel um die Meisterschaft zu tun, einem vorweggenommenen Endspiel. In solchen Spielen fallen Vorentscheidungen um Titel. Da interessiert Wolfsburg-Cloppenburg absolut niemanden. Sollte es zu einem Livestream von Potsdam-Frankfurt kommen, bin ich mir sicher, dass dieser eine deutlich höhere Einschaltquote haben wird als Wolfsburg!

    (0)
  • waiiy sagt:

    @Jennifer: Warum sie weniger kommen, kann ich nicht genau sagen. Vielleicht sind es „Fans“, die auch gern mal vor dem Fernseher sitzen.

    Aber z.B. gegen Wolfsburg waren bei schönstem Wetter ca. 3.000 Zuschauer da. Da durfte man schon ca. 4.000 erwarten. Ich hab da ein paar sehr sachkundige Leute um mich herum, die das sehr gut einschätzen können und meist mit den Prognosen, was Zuschauer angeht, richtig liegen.

    Der Effekt ist bemerkenswerterweise bei Flutlichtspielen in der CL nicht zu beobachten. Da scheint es die Leute (auch mitten in der Woche) trotzdem ins Stadion zu ziehen.

    (0)
  • Jennifer sagt:

    @waiiy: Danke!

    Ich gehöre z. B. zu denen, die die Eurosport Übertragung an einem Samstag äußerst unglücklich findet. Spiele müssen verschoben werden, oft auch kurzfristig. Man kann eigentlich nichts so richtig planen. Außerdem ist dann noch die Herren-Bundesliga. Auch wenn es viele FF-Fans nicht gern hören, es gibt aber doch einige, die auch gern die Herren-Bundesliga verfolgen. Mein Mann und ich gehen sogar regelmäßig ins Stadion. Auf der anderen Seite freue ich mich natürlich über eine erhöhte Präsenz des Frauenfussballs im Fernsehen. Aber – wie oben bereits betont – ein Toppspiel nicht zu zeigen ist schon sehr unglücklich. So wie ich Eurosport verstehe wollen sie doch langfristig Zuschauer binden, aber das geht nur mit den richtigen Spielen. Da kann man durchaus auch mal Cloppenburg, Hoffenheim usw. zeigen, es hat ja auch niemand etwas gegen die entsprechenden Vereine, aber dann muss auch der Zeitpunkt stimmen. So ein Niedersachsen-Duell mag für die Niedersachsen interessant sein, aber ich bezweifle, ob sich der Bayer darüber besonders freuen kann.

    (0)
  • laasee sagt:

    @Jennifer

    A professional approach is what is required.

    1. Buli 1 with 16 teams
    2. Buli 2 with 16 teams

    The 32 clubs then organise FF liga football themselves.
    They create their own Internet TV Channel.

    Fixed times for 2 live TV games each week:-

    Thursday night 20.00 hr (CET)
    Sunday afternoon 16.00 (CET)

    ‚FF Buli TV‘ then can sell coverage of individual games to ARD/ZDF or other channels.
    That then creates money.

    (0)
  • Jennifer sagt:

    @lassee: nice dreamworld you live in – don’t we all dream of a better coverage? I think that it is coming – but slowly. I think that the teams might be too afraid of the DFB to create their events by themselves. Maybe you should become the president of the FF liga and then you can create your own internet TV channel? Or will we only have to watch Inka Grings? Or will other players be represented as well? 😉

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @laasee: Tolle Ideen, die du immer wieder zum Besten gibst. Es hört sich immer so einfach und so logisch an, ist aber nur vollkommen an der Realität vorbei.

    Eine 1. Liga mit 16 Teams also? Es ist doch jetzt schon so, dass Mannschaften wie Sindelfingen und Duisburg, die unter den Top 12 stehen, nicht bzw. kaum konkurrenzfähig sind. Willst du im Ernst Spiele produzieren, die noch höher ausgehen als Frankfurt-Sindelfingen?

    Welche Mannschaften wären das denn, die dazukämen? Okay, Köln und Sand hätten tatsächlich Chancen, konkurrenzfähig zu sein. Aber wie siehts mit anderen Teams aus? Saarbrücken, Bochum, Crailsheim, Gütersloh, Herford, Meppen, Werder? Die alle hätten kaum eine Chance.
    In der zweiten Liga wären die verbleibende Mannschaften nahezu konkurrenzlos um den Aufstieg, da das Leistungsgefälle einfach nach unten hin immens ist.

    Die Mannschaften aus der zweiten Liga hätten dabei sogar noch das Problem, dass sie weiter fahren müssten als bisher, was zusätzliche Kosten verursachen würde.
    Die Topmannschaften hätten das Problem, dass Spielerinnen, die zusätzlich noch N11 und CL haben, pro Saison zum Teil weit über 50 Spiele absolvieren würden, was angesichts der bereits jetzt vorhandenen Überbelastung nicht nur sportlich, sondern auch gesundheitlich unverantwortlich wäre.

    Zu deinem letzten Satz eine kleine Geschichte aus einer meiner Lieblingsserien:
    Bürgermeister schreibt einen Wettbewerb aus, dass der, der die beste Idee hat, um die klammen Dorfkassen zu füllen, 500 € bekommt, um die Idee zu realisieren.
    Einer kommt zum Bürgermeister und meint, sie sollten ne riesige Mülldeponie eröffnen, mit Verbrennungswerk und allem Drum und Dran und meint beiläufig, „Musst mal jemanden finden, der das bezahlt, Bürgermeister!“

    Hier wird eine Geschäftsidee entwickelt, für die du erstmal soviel Startkapital brauchst, dass du Jahre brauchst, um das wieder reinzuholen. Klar, es wird mehr Geld erwirtschaftet, doch du musst auch viel mehr Geld ausgeben.
    Das ist einfach nur naiv.

    Ich persönlich denke eher, dass man die Liga vielleicht sogar auf 10 Teams verkleinern sollte, wenn gleichzeitig international umstrukturiert würde und dort mehr Spiele ausgetragen werden würden.
    Darunter würde ich ein Regionalligensystem ansiedeln mit 4 oder 5 Ligen. Die Besten spielen dann eine Aufstiegsrunde aus. Damit könnten die Vereine massiv bei den Reisekosten sparen, die Ligen würden kleiner, und am Ende des Jahres steigen wirklich die beiden besten Mannschaften mit den besten Durchsetzungschancen auf.
    Dadurch, dass die Vereine viele Kosten einsparen würden, wären sie finanziell in der 1. Liga deutlich schlagfertiger.

    In der Liga blieben dann so Mannschaften wie Frankfurt, Potsdam, Wolfsburg, Bayern, Leverkusen, Freiburg, Essen und Jena.
    Diese würden dann 18 Spiele in der Liga machen, dazu würden bei meinem CL-System 13-15 Spiele kommen, 7 DFB-Pokalspiele und 10-15 N11-Spiele, macht Maximum 55 Spiele. Vielleicht immer noch viel, dafür wirklich Werbung für den FF.

    (0)
  • laasee sagt:

    @Jennifer

    Fussball is about dreams.
    SC Sand have a good football dream.
    The article by Nora shows that they are making their dream become reality.

    If other clubs had the same collective ambition as Sand, then progress for FF would be much faster.

    PS. Of course other players with be represented on buli internet tv.
    Inka will have her own special tv station – GringsGoals.TV. (LOL)

    (0)
  • laasee sagt:

    @Sheldon

    A big nation as Germany to have only 10 teams in the league would be negative.
    England WSL only has 8 teams – Kim Little leaves for NWSL.
    That indicates that WSL is not appealing for a top player.
    Players want to play in proper leagues.

    Professional FF needs to have a spielplan that covers the full season.The last game in buli is 8 December – then nothing until 23 February.
    MF buli has last game on 22 December – then resumes on 24 January.

    To develop FF fan base, clubs need to be active.
    Going to sleep for 2 months and 2 weeks is totally negative.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @laasee: Du weißt schon, dass diese Planung reine Vorsichtsmaßnahme ist? Denn die Mehrzahl aller Vereine hat keine Rasenheizung und man hat kein Bock auf ständige Spielplanverlegungen.

    Ich denke nicht, dass das dem FF sonderlich Abbruch tut. Für jeden Biathlonfan ist das sogar ideal. Denn Ende November beginnt die Biathlonsaison und endet Ende März. Man muss sich also nicht für eine Sportart entscheiden, sondern schaut zu der einen Zeit das eine, zur anderen Zeit das andere.

    Außerdem würde der FF während der Winterolympiade sowieso unter die Räder kommen, und die geht bis – ja genau – 23. Februar. Perfektes Timing also.

    (0)
  • Detlef sagt:

    @Heidelore Tschurtschenthaler,
    Es geht doch nicht darum, daß es den Cloppenburgerinnen oder Sindelfingerinnen keiner gönnen würde, wenn sie auch mal auf Eurosport präsent sein dürfen!!!

    Der Hauptfehler liegt mM darin, daß Eurosport sein „Produkt“ völlig falsch beworben hat!!!
    Unter einem „TOP-SPIEL“ stellt sich ein Fußballzuschauer normalerweise etwas anderes vor, als er zB bei der Begegnung Sifi gegen Frankfurt bekommen hat!!!
    Wer sich nicht im FF auskennt, und in der Programmvorschau hört oder liest, daß ihm das „TOP-SPIEL“ der Woche präsentiert wird, der fragt sich dann (wohl nicht zu Unrecht) wie einseitig langweilig wohl erst die „normalen Partien“ in der Buli sein werden!!!

    Man hätte von Anfang an klarstellen müssen, daß man entweder die Spiele auslost, die übertragen werden, oder systematisch alle Vereine mal zeigen möchte!!!
    Dagegen ist auch überhaupt nix einzuwenden, weil gerade die finanziell schwächeren Vereine sicher jede Möglichkeit nutzen müssen, um aktiven- wie potentiellen Sponsoren zu zeigen, daß man in den Medien vertreten ist!!!
    Aber wie schon mehrfach geäußert, sollte es dann ein Vergleich mit einem Gegner auf Augenhöhe sein, damit die Übertragung wenigstens spannend ist, wenn schon nicht spielerisch hochwertig!!!

    @Jennifer,
    Das Problem mit den „fehlenden Zuschauern“ bei Live-Übertragungen, ist wohl eine allgemeine Beobachtung beim FF!!!
    Erklärungen gibt es manche!!!
    Da die überwiegende Mehrheit der FF-Zuschauer eher ältere Herrschaften sind, ist deren Bereitschaft sich bei kaltem- und nassen Wetter auf den Weg ins Stadion zu machen, durch Live-Übertragungen im „Pantoffelkino“ sicher geringer!!!
    Viele von ihnen kommen oft mit ihren Enkeln ins Stadion, die dann ebenfalls in der Statistik fehlen!!!

    Da viele Senioren mit dem Internet noch immer auf dem Kriegspfad stehen, werden die Livestreams wohl kaum große Auswirkungen auf die Zuschauerzahl im KARLI haben!!!

    Das zum Wolfsburg-Spiel nur „magere“ 3000 Zuschauer gekommen sind, obwohl das Wetter eigentlich Fan-freundlich war, lag wohl eher am Anpfiffbeginn!!!
    Samstag Mittag haben viele Rentner feste Termine daheim, wovon es auch keine Ausnahmen gibt!!!
    Einige Erwerbstätige mußten da auch noch arbeiten, bzw sind nach der Arbeit nicht so schnell zum KARLI gekommen!!!

    (0)
  • dummkopf sagt:

    @lassee
    You are aware of the number of clubs in the NWSL?

    @sheldon
    Heisst das etwa, dass du dir im Zweifelsfall im kommenden Winter lieber die Siege von Domratcheva reingezogen hättest als unsere Fussballübertragungen zu sehen? Mach mich nicht schwach.

    (0)
  • Jennifer sagt:

    @Detlef: Danke!

    Die Anpfiffzeiten sind für viele, glaube ich, ein großes Problem. Wenn Spiele um 11 oder 12 Uhr angepfiffen werden und man eine Familie zu versorgen hat, dann wird das bei einigen schon schwierig.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    Naja, denke da eher an Dahlmeier, Gössner, Sachenbacher-Stehle usw. Du solltest wissen, dass Deutschland jedes Jahr heiße Eisen im Feuer hat.

    (0)
  • laasee sagt:

    @dummkopf

    Yes but the intention of NWSL is to increase the numbers – the WSL intend to remain with 8 clubs.

    The perception in the UK is that NWSL is of a much beter quality than WSL.

    I would have preferred Kim Little to have gone to Buli or Damallsvenskan.

    (0)
  • dummkopf sagt:

    @sheldon:
    Na, da wirds aber Zeit, schnell von Angriff auf Abwehr umzuschalten.
    Goessner hatte einen schweren Unfall, und die neue deutsche Hoffnung heisst jetzt … PREUSS!
    Ausgerechnet in einer Sportart, wo deine Bayern dominieren.
    Wie soll so etwas nur gutgehen?
    Und Teilnehmerinnen aus Frankfurt? Fehlanzeige.
    Kann also gar nichts werden! Zum Glück aber auch keine aus Wolfsburg. Müsste man ja glatt Angst haben, die laufen rückwärts.

    @laasee
    May be the NWSL have had many different intentions in the past …
    You wrote: „The perception in the UK is that NWSL is of a much beter quality than WSL“
    Like my mate sheldon. Often one sentence rises x different questions:
    Where do you know that from?
    What has this to do with your argumentations? It is more kind of like a contradiction.
    Dont you think that UKs understanding is that BL is better than NWSL? It is certainly not the other way round.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @Dummkopf: Gössner konnte zuletzt wieder beschwerdefrei trainieren und hat auch schon einen Wettkampf mit bester Laufzeit bestritten.

    Dahlmeier ist gerade mal 20 oder 21, die soll erstmal Olympiasiegerin werden. Um Preuß kann man sich später kümmern, die ist noch nicht in der Pflicht. Aber zurück zum Thema!

    @laasee: Du hast immer deine eigenen Theorien, was? Und in den allermeisten Fällen sind es Möglichkeiten, kein Allheilmittel! So einfach ist die Welt nicht!

    (0)
  • laasee sagt:

    @dummkopf

    The limited FF media view is that USA FF league football is superior to English FF league.
    Most of the English media have no real knowledge of the buli, damallsvenskan or other leagues.
    There is an acceptance of Germany being the dominant FF nation in Europe (N11 and Clubs) but the media never explains why this is so.

    ‚Political Correctness‘ now dictates that people must not be derogatory about FF – but that is not the same as being supportive of FF.
    The general public perception of FF is influenced by media presentation.
    In UK, the media presentation of FF is extremely low.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @laasee: Ich frage mich langsam, auf welchem Planeten du lebst? Scheinbar gibts bei dir Geld wie Heu. Wahrscheinlich heißt der Planet Monopoly.

    Die Frage ist doch, wie man an Geld herankommt, nicht, wie man bereits vorhandenes Geld ausgibt. Du kritisiert Political Correctness, dabei wäre jede zusätzliche Unterstützung von zentralen Organisationen für den FF nur aus einem Grund – Political Correctness. Denn sie wäre nicht durch Leistung gedeckt.

    Wie kann ein kleiner Verein an Geld herankommen? Ganz einfach: Jede der Spielerinnen in einem Kader von beispielsweise Jena hat eine Familie und Freundinnen, zumindest aus der Schulzeit. Sagen wir, bei einem Kader von 25 Spielerinnen plus Trainerstab von 5-10 sind das 35 Mann. Bringt von denen nur jeder 30 Leute (bei Geschwistern, Eltern, Großeltern, Cousins, Cousinen sind das allein 15 von der eigenen Familie) mit, dann sind das alleine schon 1050 Zuschauer. Zahlt jeder von denen pro Spiel sagen wir im Schnitt 7,50 Euro, sind das fast 8.000 Euro pro Spieltag, macht 88.000 Euro insgesamt, allein von dem Anhang von Spielerinnen und Trainern. Was meint ihr, wie sich der Fußball entwickelt hat? Weil die große Fernsehübertragungen inszeniert haben? Nein.

    Sponsoren wirst du im FF nicht über Fernsehzuschauer finden. Du findest Sponsoren nur, wenn du viele Live-Zuschauer generieren kannst. Bäcker Deggendorf ist das total egal, ob jemand in Cloppenburg seine Werbung sieht, wenn er in Jena wohnt. Aber wenn 1000 Jenaer die sehen, dann lohnt sich das für ihn, weil er sich davon einen Kundenzuwachs erhoffen kann. Du musst aus dem FF vor Ort eine Marke machen, nicht im Fernsehen, Beziehungsnetze nutzen, sich positiv in der Gesellschaft präsentieren und einbringen.

    Erst, wenn der FF begehrt wird, dann hat er den Durchbruch geschafft. Vorher hat er halt nur so ein Schattendasein!

    (0)
  • dummkopf sagt:

    @laasee
    BBC are much more into FF than ARD/ZDF lately.

    @sheldon
    Diese Laufbestzeit von Goessner war anlässlich eines Charity-Events im St.Sotschienstift Altersheim bei der Reise nach Jerusalem.

    Und überhaupt.
    Morgen steigt das Spiel der Spiele. Ich bin schon wahnsinnig aufgeregt. Und hier geht es nur um Biathlon?

    Was macht denn die B-Elf in weiss morgen?
    2-stellig oder nicht?

    (0)
  • laasee sagt:

    @Sheldon

    The problem for FF is historical – MF banned FF.
    Then after tennis had embraced equality what happened?……MF decides it wants to ‚help‘ FF and revokes the ban.
    What was the motivation for this ‚help‘?……..control and self preservation!

    MF, MSM and Politicians have a mutually rewarding alliance……..to the exclusion of FF.
    MF gets 99.9% of all money in the football industry.
    MSM sells newspapers, TV subscriptions etc because of MF.

    […]

    For MF, MSM and Politicians it is a cosy relationship – they all benefit.
    The girls are left outside in the cold.
    FF has to determine its own future.
    Revolution not evolution!

    Dieser Kommentar wurde von der Redaktion in Übereinstimmung mit den Womensoccer-Leitlinien editiert. Die editierten Stellen wurden mit Auslassungszeichen […] markiert.

    (0)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar