DFB-Pokal: Debakel für Duisburg, Aus für Leverkusen

Von am 17. November 2013 – 14.18 Uhr 39 Kommentare

Frauenfußball-Bundesligist FCR 2001 Duisburg hat eine der schwärzesten Stunden seiner Vereinsgeschichte erlebt. Im Achtelfinale des DFB-Pokals setzte es bei Zweitligist SC Sand eine denkwürdige Niederlage. Auch Bayer 04 Leverkusen ist aus dem Wettbewerb ausgeschieden.

Beim Tabellenzweiten der 2. Bundesliga Süd kamen die Duisburgerinnen mit 0:6 (0:3) unter die Räder. „Wir haben uns hier absolut blamiert und sind sehr, sehr enttäuscht. Es wird nun extrem schwer, aus diesem tiefen Tal wieder heraus zu kommen“, so Co-Trainerin Annemieke Kiesel, die für den gesperrten Trainer Sven Kahlert an der Seitenlinie stand, der das Debakel vom Dach der Umkleidekabine verfolgte.

Früher Rückstand
Nicht einmal eine Minute war gespielt, da musste Duisburgs Torhüterin Meike Kämper den ersten Ball parieren, nur kurz darauf geriet Duisburg bereits in Rückstand, als Ilaria Mauro aus dem Fünf-Meter-Raum nach einem Angriff über die rechte Seite nur einschieben musste (4.).

Tags: , ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

39 Kommentare »

  • ziefle sagt:

    Wer braucht – Wer will den FCR?

    FF-Deutschland braucht Duisburg nicht!

    Es freut mich, dass Duisburg mit 6:0 gegen einen Zweitligisten rausfliegt.

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    > FF-Deutschland braucht Duisburg nicht!
    Aber einen ziefle braucht es?
    Nein, natürlich nicht und Unsportlichkeit wird auf’m wie neben dem Platz bestraft! 🙁

    (0)
  • Sven sagt:

    @ziefle: das ist ja eine richtig qualifizierte Aussage!
    Einfach eine Unverschämtheit so ein respektloses Verhalten!
    Aber naja…wenn Mans nicht besser kann…
    Ich finde es sehr schade für Duisburg und leider nicht ganz unerwartet.
    Trotzdem ist sehr viel Potential in dieser Mannschaft. Und das werden sie auch noch beweisen. Da bin ich mir sicher! Wer viel arbeitet wird auch irgendwann belohnt…

    (0)
  • Sheldon sagt:

    Glückwunsch, Werder, zum 3:1. Und noch haben zwei weitere Zweitligisten die Chance aufs Viertelfinale. Könnte nen echter Spaziergang für Frankfurt werden!

    (0)
  • laasee sagt:

    Sad day for Duisburg.
    The horror story has no end.

    Ironic that yesterday it was Inka Grings who had the glory.
    Two years ago she was forced out of FCR because the „gentlemen“ had more stupidity than intelligence.

    Today, Duisburg get the media attention – but for the wrong reason.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    Ach, Sven, das sagen auch alle von SiFi und haben damals auch alle vom FSV gesagt…

    (0)
  • mopsi sagt:

    @ ziefle: solche Kommentare braucht auch keiner. Es ist wie im wahren Leben: wenn
    Einer am Boden liegt sollte man nicht noch drauftreten.
    Der FCR hat der Bundesliga noch vor einigen Jahren spannende Duelle beschert. Der Abstieg begann bereits mit dem sehr unklugen Rauswurf von MVT. Keiner der folgenden Trainer hatte ihre Qualität. Kritiker dieser Aussage sollten sich anschauen, was sie aus der Schweizer Nsti rausholt. Der Weggang der Leistungsträgerinnen Inka, Simone, Sonja, Linda war bestimmt nicht nur der finanziellen Schieflage geschuldet, sondern auch eine Konsequenz der Kündigung von MVT.
    Dass der Verein jetzt, wie von vielen erwartet wurde, immer tiefer in den Strudel hinein gerät, ist dennoch schade, vor allem für die Spielerinnen, die den Absprung nicht frühzeitig geschafft haben.
    Sooo viele falsche Entscheidungen des Vorstands, jetzt scheinen sie sich zu rächen. Ich schätze da sitzen die eigentlichen Verantwortlichen.

    (0)
  • ziefle sagt:

    @Sven
    „Und das werden sie auch noch beweisen“
    Viel Zeit (max noch 2 Spiele) bleibt dem FCR nicht mehr, um dies zu beweisen.

    @Schenschtschina Futbolista
    Mag sein, dass solch eine Häme nicht ganz sportlich korrekt ist, aber:
    Auf und neben dem Platz wird hauptsächlich das unsportliche Verhalten vom FCR bestraft, der mM nach auf Grund seiner finanziellen Machenschaften nichts in der BuLi zu suchen hat.
    Aber, da bin ich mir sicher, nachdem es sportlich nicht noch mehr bergab gehen kann, dass die BuLi die Saison 13/14 zu elft zu Ende gespielen wird.

    Ich kann eben so ein Verhalten wie es seit nunmehr einem Jahr öffentlich vom FCR vorgetragen wird nicht leiden, deshalb freue ich mich immer für die anderen Mannschaften, die gegen Duisburg gewinnen (oder gegenteilig ausgedrückt, ich freue mich, wenn Duisburg verliert).

    (0)
  • Sven sagt:

    Ach Sheldon du Fähnchen im Wind. Wieso stört mich deine Aussage nicht?

    (0)
  • pinkpanther sagt:

    @ziefle: Für diesen Kommentar bitte glatt rot! Was soll das?

    (0)
  • DAWIDenko sagt:

    Jena hat es ganz spannend gemacht. 1:2 nach 1.0 Führung für Meppen.
    Essen ließ Saarbrücken nochmal auf 2 Tore herankommen. Endstand 4:2

    Duisburgs Debakel kan eigentlich nur ein Ausrutscher gewesen sein. Bis her präsentierten sich die FCR-Mädels in der LIga ganz gut. Besser als ich erwartet hatte.

    Oder SC Sand ist wirklich so überragend und das Finale kann, wie im anderen Thread geschrieben wurde, nur Köln gegen Sand sein. 😉

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @mopsi: Das haben wir doch hinlänglich geklärt. Bereits unter MVT war dieser Niedergang für Insider sichtbar. Denn bereits unter MVT lag der Verein schon so in finanzieller Schieflage, dass man in der Saison 2010/11 die CL hätte gewinnen müssen, um überhaupt einigermaßen auf einen grünen Zweig zu kommen. Das zeigt schon, wie tief der Verein zu ihren Zeiten in den roten Zahlen gesteckt hat.

    Vielleicht hätte man sie nicht rauswerfen sollen, sondern hätte lieber Spielerinnen wie Grings und Co. schon 2009 oder 2010 abgeben sollen. Stattdessen hat man aber junge Talente abgegeben, die MVT nicht eingebaut hat. Hätte man die jungen Talente behalten und die ausgebildet und die Gehälter der N111-Spielerinnen gekürzt, würde man vielleicht heute noch im oberen Mittelfeld mitspielen, und zwar, ohne jederzeit die Insolvenz fürchten zu müssen.

    Als alter WerderFan habe ich für diesen Kurs, immer über seine Verhältnisse zu leben, nichts über. Wir haben damals Rehhagel schließlich genau deswegen ziehen gelassen, weil man Effenberg damals nicht um jeden Preis geholt hat und damit nicht Rehhagels Wünschen nachkam, da die finanzielle Sicherung wichtiger war als der Erfolg.
    Werder ist heute nicht ganz oben, aber eben auch nicht ganz unten. Vereine, die sich fieberhaften Wahnvorstellungen einzelner Trainer hingeben, sind selbst schuld, wenn sie sich am Ende verzockt haben.

    Der Fehler von Duisburg war nicht, dass sie Spielerinnen wie Grings oder Laudehr oder Popp oder auch Trainerin MVT haben ziehen lassen, sondern dass sie sie nicht haben ziehen lassen, als sie sich sie nicht mehr leisten konnten. Und jetzt kassieren sie die Quittung!

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @laasee: Ich vermute, so ziemlich genau ab dem 25. Mai 2014 ab – sagen wir mal 16:00 Uhr – wirst du hier wieder mal vollkommen abgetaucht sein. Denn dann hat Sand gegen Köln mit 2:1 zuhause gewonnen, hat 4 Punkte Vorsprung und damit den Aufstieg einen Spieltag vor Ende sicher 🙂

    Achso, Torschützen: Machen wir es mal ganz schön für dich:

    1:0 Mauro (die Torschützenkönigin wird)
    2:0 Meyer
    2:1 van Bonn (Eigentor)

    (0)
  • Ratte04 sagt:

    Das schlimme beim FCR ist, dass sich die, die das finanzielle Desaster zu verantworten haben, sich „rechtzeitig“ aus dem Vorstand zurück gezogen haben. Haben ihre Nachfolger ins Verderben laufen lassen.
    Aber auch der DFB hat meiner Meinung nach weg geschaut. Wie lässt sich sonst die Erteilung der Lizens für die laufende Saison erklären……
    Und wenn ich sehe, was andere BL-Vereine getan haben, um den FCR zu retten…. Ob mit Aktionen (der Mannschaften/ Fans) oder direkten Geldzuwendungen….
    Was ist daraus geworden?? Die Zuschauer sind weg….. Wo ist da die Unterstützung geblieben.
    Neuenahr ist da eine klare Linie gefahren und so sollte es sein.
    Darüber sollten mal die Verantwortlichen beim FCR und beim DFB nach denken.

    (0)
  • mas sagt:

    Glückwunsch Sand und Köln.
    Echt schade daß ihr nicht aufsteigen und Sindelfingen nicht absteigen durften.

    (0)
  • laasee sagt:

    @Sheldon (16.16 Uhr)

    What you write is shit!!

    You blame MVT for the financial chaos at FCR – she was the Coach not the CEO!!

    „Stattdessen hat man aber junge Talente abgegeben, die MVT nicht eingebaut hat.“

    Where are these young talent now playing – Potsdam? Frankfurt? Wolfsburg? Malmo? Lyon? Arsenal?

    „Das haben wir doch hinlänglich geklärt. Bereits unter MVT war dieser Niedergang für Insider sichtbar.“

    What pompous nonsense! FCR were aleady qualified for the semi-final of CL when MVT was sacked. Only good teams get to that stage of CL.

    MVT was sacked under ’strange circumstances‘.
    She has since done excellent work at Jena and now with the Swiss N11.
    MVT is a Top Coach – only a fool would suggest otherwise.

    Inka was Captain but in order to humiliate her and force her to leave, the club removed the armband from her and gave it to Krahn.

    Since Inka left, the club has gone downhill!
    Inka goes to FCZ and wins the Double in both seasons and creates a Nationalliga goals record.
    She then goes to Köln and they have won every game so far this season.
    Yesterday, Inka kicked FCB out of the Pokal. (I can imagine the look on your face when you saw the 2:0 scoreline. LOL)

    So, MVT as a Coach was Top Class and remains Top Class. Inka was and is still the best German goalscorer (only Conny Pohlers is at eye level).

    The true reasons for the problems at FCR were much more than just money!

    (0)
  • Speedy75 sagt:

    Der Pokal bleibt nach diesen Überraschungen vom Wochenende jenfalls weiterhin spannend. Wer weiss vielleicht siegt im Endspiel sogar ein 2. Ligist.

    (0)
  • enthusio sagt:

    Beim Spiel Essen-Saarbrücken konnte man fast 30 Minuten lang ein zähes Spiel ohne echte Torchancen erleben.
    Saarbrücken verteidigte kompakt und ließ die Essener Stürmerinnen immer wieder in seine perfekte Abseitsfalle tappen. Mit zwei gefährlich vorgetragenen Kontern wirbelten sie die Essener Abwehr ganz schön durcheinander.
    Erst in den letzten 15 Minuten der 1. Halbzeit gab es einige wenige nennenswerte Chancen durch Natalia Mann und Charline Hartmann, die aber nichts einbrachten. Linda Dallmann konnte bis zu diesem Zeitpunkt keine Akzente setzen, insgesamt gab es auf Essener Seite zu viele zu schlecht oder zu spät gespielte Pässe.
    Erst in der Nachspielzeit wurde ein perfekter Konter nach Ballverlust der Saarbrücker Angreiferinnen blitzschnell gespielt, so dass nach guter Vorarbeit von Klasen das Geburtstagskind Sarah Doorsoun locker einschieben konnte.
    Das Führungstor wirkte sich befreiend auf das Essener Spiel aus, zumal Saarbrücken sich stärker öffnen mußte und dadurch anfälliger wurde für die überfallartig über die Flügel vorgetragenen Angriffe der Essenerinnen. Auf diese Weise wurde die Saarbrücker Abseitsfalle wiederholt ausgehebelt und Linda Dallmann, die ein weites Zuspiel aus der eigenen Hälfte erhielt, knallte den Ball nach schönem Solo hoch oben in den Winkel.
    Kurz darauf verwandelte die holländische Essener Innenverteidigerin Janssen einen Freistoß aus 18m direkt und im weiteren Spielverlauf konnte Torhüterin Ehl im Strafraum die sie umkurvende Linda Dallmann nur mit einer Notbremse am Torschuß hindern. Den fälligen Elfmeter verwandelte Ioannidou nach dem berechtigten Platzverweis für Saarbrückens Torhüterin sicher gegen Ersatztorhüterin Wonn.
    Doch in Unterzahl gelang es Saarbrücken tatsächlich noch, nach zwei Eckbällen durch einen Kopfball von Leykauf sowie (nach Klärung auf der Torlinie durch eine Verteidigerin) im Nachschuss durch Fellhauer eine Resultatsverbesserung zu erzielen.
    Essen versuchte zwar noch, das eine oder andere Tor nachzulegen, doch Unvermögen und eine gute Ersatztorhüterin Wonn verhinderten dies.
    In der anschließenden Pressekonferenz machte der Essener Trainer Markus Högner seinem Unmut über die in Überzahl kassierten zwei Gegentore nach Standards Luft.
    In der 30 Minute mußte außerdem Essens US-Girl Natalia Mann nach einem Schlag aufs Knie verletzt ausgewechselt werden. Es bleibt nur zu hoffen, dass sie in zwei Wochen gegen Wolfsburg wieder einsatzfähig ist.

    (0)
  • mopsi sagt:

    @laasee: ganz Deiner Meinung 🙂
    Jena stand unter MVT gut da und profitiert immer noch davon, ebenso die Schweizer Nati. Inka war in Zürich maßgeblich am Erfolg beteiligt und auch in Köln trifft sie permanent.
    @ sheldon: mich würde interessieren, woher du dein nicht enden wollendes Insiderwissen beziehst. Du müsstest ja fast selbst im Vorstand gesessen haben oder beim Fcr gespielt haben. Deine Kommentare, auch die früheren lassen vermuten, dass du ja fast einen persönlichen Feldzug gegen Martina führst. Warum?

    (0)
  • FF-Beobachter sagt:

    @ziefle: ohje, du bist wohl eine sehr frustrierte Person.
    Was ist denn passiert? Willst du drüber reden? 🙂 Nein, eigentlich habe ich heute keine Zeit… Mach besser Sport, geh laufen, das wird dir sicherlich helfen deine Aggressionen abzubauen.

    Vielleicht kannst du dich mit Sheldon zusammen tun, wenn du nicht ein und diesselbe Person bist 🙂

    (0)
  • ziefle sagt:

    @FF-Beobachter

    Ich bin keineswegs frustriert, ich freue mich, wenn die richtige Mannschaft gewinnt und ebenso freue ich mich, wenn die Richtige verliert.
    Heute hat definitiv die Richtige eine Klatsche bekommen.

    Und nein, das sollte doch jeder am Stil und vor allem an der Länge der Kommentare feststellen, ich bin nicht Sheldon.

    (0)
  • FFFan sagt:

    @ enthusio:

    Danke für den Spielbericht aus Essen!

    Zwei Sätze darin bringe ich allerdings logisch nicht zusammen:

    „Erst in den letzten 15 Minuten der 1. Halbzeit gab es einige wenige nennenswerte Chancen durch Natalia Mann (…)“

    und

    „In der 30 Minute mußte außerdem Essens US-Girl Natalia Mann nach einem Schlag aufs Knie verletzt ausgewechselt werden.“

    (0)
  • enthusio sagt:

    @FFFan:

    Du hast recht, ich war etwas ungenau, denn die von Torhüterin Ehl in höchster Not vor Natalia Mann geklärte dicke Chance nach einem Hartmann-Paß war in der 28.Minute, kurz vor ihrer Verletzung.

    (0)
  • laasee sagt:

    On 30 November the DFB TV live game is Bayern v Duisburg.
    The following day is Köln v Sand.

    It would be more interesting if the DFB changed the schedule and ignored FCB v FCR.
    Then they could televise the game in Köln.

    Köln v Sand would be a better advertisement for FF and much more interesting.

    (0)
  • FF-Tale sagt:

    Punkt 1: Gegen Sand (wie auch z.B. gegen Köln) kann man als Erstligist verlieren. Sand spielt saisonübergreifend oben mit, schießt Tore, weiß wie sich Siege anfühlen. Und auf der Gegenseite kommt dann ein Krisentrupp vom FCR, der ganz tief drin steckt in der Misere, da läuft kaum etwas: Von vornherein egalisiert das schon den vermeintlichen Klassenunterschied auf dem Papier.

    Punkt 2: Aber SO darf kein Erstligist gegen Sand verlieren! „Eine der schwärzesten Stunden“ (Womensoccer), „Duisburg am Abgrund“ (framba.de), „bis auf die Knochen blamiert“ (ARD) … entgegen einigen wohlwollenden Beiträgen hier: Diese Medienkommentare (und auch die Trainerstimmen!) zeigen doch deutlich, dass das keine Niederlage war, von der man sich leicht erholen wird.
    SO ein Ergebnis lässt sich nicht auf den Begriff „einmalige Pokalschlappe“ reduzieren. Schon letzte Rückrunde hat man gemerkt, dass die Vereinskrise sich immens auf das Sportliche auswirkt (am letzten Spieltag Platz 9 gerettet). Wer soll denn auch bitte attraktiven Fußball spielen, wenn es um den eigenen Arbeitsplatz geht? Das hat sich nahtlos fortgesetzt und nach der finanziellen Bankrotterklärung kam heute auch die endgültige sportliche Bankrotterklärung des FCR!

    Da darf sich jetzt die Vereinsführung mitsamt Insolvenzverwaltung auch gerne selbst fragen, ob man diese psychisch belastende Situation (Weiterspielen in der Insolvenz und hohe sportliche Ziele formulieren) von vornherein für Trainerstab und Kader nicht hätte anders angehen können.
    Fazit des heutigen Tages: Die das Sportliche betreffenden Teile des Insolvenzplans sind gescheitert. Folge: Wahrscheinlich irreparabel zerstörter sportlicher Bereich (1. Mannschaft).

    Zitat mas: „Glückwunsch Sand und Köln. Echt schade daß ihr nicht aufsteigen und Sindelfingen nicht absteigen durften.“
    @ mas: Hoffentlich ironisch gemeint, oder? 😉 Allein schon die Formulierung „(nicht) absteigen DÜRFEN“, ohne jeden weiteren Kommentar.

    (0)
  • enthusio sagt:

    Zum Ausscheiden von Leverkusen: Ich verstehe nicht, wie man in einem so wichtigen Spiel die erste Elf so durcheinander würfeln und als Krönung seinen Kapitän (Isabel Kerschowski) zunächst auf der Bank lassen kann. Obliers Begründung dafür kann man im folgenden Spielbericht nachlesen:

    http://www.fupa.net/berichte/pokal-aus-fuer-bayer-04-108980.html

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @laasee: Da muss ich dir zustimmen. Sand ist schon immens gut aufgestellt. Wäre ne Freude, mal das Trio Hanebeck – Mauro – Meyer in Aktion zu sehen. Aber vielleicht gibts ja die Möglichkeit im Rückspiel, da ist auch schon keine Liga mehr. Es wäre sehr schön, live den Aufstieg von Sand verfolgen zu dürfen 🙂

    (0)
  • Beobachter sagt:

    Der FCR der spannenden Duelle war ein anderer. Wie sollen denn die Zuschauer da noch eine Bindung entwickeln?
    Für die finanzielle Last ist der jetzige Vorstand vielleicht nur teils verantwortlich, wohl aber für die Art des Umgangs mit der Krise. Und für die jetzige sportliche Situation hätte es keinen Kahlert gebraucht, es war doch eine Trainerin da – aber solche Entscheidungen haben ja vielleicht Insolvenzverwalter getroffen. Und die Leute im Aufsichtsrat, das sind nicht nur neue Gesichter. Aufsicht, an der hat’s wohl auch gefehlt.

    (0)
  • Wolle sagt:

    @ ziefle: Wer braucht – Wer will den FCR?
    Antwort: Fr. Neid. Schau einfach mal wer aus der Natio in Duisburg seine Wurzeln hat und wer dort schon gespielt hat. Ein paar wenige Traditionsvereine mit tollen Fans gibt es noch, und Duisburg gehört dazu (bin kein Fan von Dui). Ich hoffe, dass es Duisburg noch irgendwie schafft die Liga zu halten.

    Frag lieber mal, was Herr Obliers […] im Kölner Norden macht. Jetzt reicht es nicht mal für einnen Sieg gegen einen Aufsteiger. Jahr für Jahr werden div. Jun.-Nat-Spielerinnen verpflichtet, aber zählbares kommt unter seiner Leitung auch nicht raus. Das ist ja nur noch peinlich.
    P.S. Wenn es interressiert, BN hat gestern gegen einen Aufsteiger die ersten Punkte in der 2. Liga geholt. Das goldene 1:0 hat eine 16-jährige geschossen. Vielleicht können Sie die ja auch noch brauchen Herr Obliers, den Weg kennen Sie ja.

    Dieser Kommentar wurde von der Redaktion in Übereinstimmung mit den Womensoccer-Leitlinien editiert. Die editierten Stellen wurden mit Auslassungszeichen […] markiert.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @Wolle: Duisburg hat nie Fans mobilisieren können ohne Erfolg. 1000 Fans bei jedem Spiel ohne CL-Teilnahme, das findest du bei Duisburg nicht wirklich (wie es jetzt bei Frankfurt der Fall war).

    Für Vergangenes kann man sich nix kaufen. Und wer spielt denn schon noch in der Nationalmannschaft, der früher mal bei Duisburg gespielt hat? Krahn, Wensing, Laudehr, Popp und Bajramaj. Und Krahn und Wensing haben auch nicht unbedingt N11-Qualitäten.

    In der U20 sind es dann nur noch Kämper, Preuß und Petzelberger, die mal bei Duisburg gespielt haben.

    Weniger hat Bad Neuenahr auch nicht, und die hatten noch ne deutlich bessere Fankultur. Ich wüsste nicht, was Duisburg jetzt so wichtig für den FF machen würde!

    (0)
  • ziefle sagt:

    @pinkpanther
    mein Kommentar wurde nicht editiert. Somit kein Rot – Tatsachenentscheidung!

    @wolle
    Ich rede nicht über den FCR im Jahre 2008 oder davor und ein ganz wenig danach, sonder ich bin im Hier und Jetzt.
    Tradition hin oder her, Realitätsverlust und Größenwahn wurde schon immer (mal ging es länger gut, aber nicht oft) in der Historie bestraft.
    Im FF sieht es nicht anders aus.

    (0)
  • laasee sagt:

    „Duisburg hat nie Fans mobilisieren können ohne Erfolg. 1000 Fans bei jedem Spiel ohne CL-Teilnahme, das findest du bei Duisburg nicht wirklich (wie es jetzt bei Frankfurt der Fall war).“

    To create a fanbase a club needs success – that is simple logic!
    A Club is also part of the community – FCR with their financial chaos have left local companies and traders to carry the financial loss.
    That is an absolute negative!! So fans stay away for various reasons.

    (0)
  • holly sagt:

    Leverkusen hätte in der ersten Halbzeit alles klar machen können/müssen.
    Aber man vergab die guten Chancen.
    Cloppenburg ist verdient weiter auf der Grund der zweiten HZ.
    Warum I.Kerschowski nicht von Anfang gespielt hat war mir auch unklar.Als sie nachher eingewechselt wurde ist das Niveau von Leverkusen aber auch nicht unbedingt besser geworden.

    (0)
  • FF-Tale sagt:

    Wer ein bisschen mehr vom Duisburg-Debakel (inkl. Trainerstimmen) sehen möchte als nur die wenigen Sekunden bei der DFB-Torshow:

    PS: Allen, die hier schon Sand eifrig in Liga 1 „hochschreiben“ und abfeiern, sei eine Prise des bescheidenen Understatement vom Sand-Trainer empfohlen. Solche und ähnliche bodenständigen realistischen(!) Aussagen von Verantwortlichen hätte man die letzten Jahre andernorts auch schon gern gehört (Duisburg, SiDi in Frankfurt, Neuenahr, Hamburg etc.). Und bevor Sand aufsteigt, brauchen sie ohnehin erst einmal noch ein für die FF-BuLi zugelassenes Stadion. 😉

    (0)
  • Speedy75 sagt:

    Schönen Dank an FF-Tale für die beiden Links so kann man einen gewissen Einblick zu dem Spiel gewinnen.

    (0)
  • enthusio sagt:

    In NRW sind drei Vereine aus dem Pokal ausgeschieden, neben Duisburg und Leverkusen leider auch Bochum (2. Liga Süd). Die Bochumerinnen haben sich gegen Bremen (2. Liga Nord) offensichtlich schlecht verkauft (anders als etwa Saarbrücken in Essen) und sind daher wohl verdient ausgeschieden. So kommt es leider nicht zu einem Ruhrpottduell in der nächsten Runde.

    Hier dazu noch die Links:

    http://www.vfl-bochum.de/site/_home/_aktuelles/aktuelles/13722_gesell-teamscheidetinbremenausp.htm

    (0)
  • FF-Beobachter sagt:

    …“Es wäre sehr schön, live den Aufstieg von Sand verfolgen zu dürfen…“

    Hier ist glaub ich die Saison 2014/2015 gemeint 🙂
    Am 25. Mai 2014 steigt ganz bestimmt der 1. FC Köln auf. Denn mit Inka Grings („still the best German goalscorer“) lassen sie sich nicht noch mal die Show stehlen.

    (0)
  • laasee sagt:

    „Am 25. Mai 2014 steigt ganz bestimmt der 1. FC Köln auf. Denn mit Inka Grings (“still the best German goalscorer”) lassen sie sich nicht noch mal die Show stehlen.“

    That would be very good……….maybe Liga and Pokal Double Winners…….with a Köln player being voted as Deutsche Fußballerin des Jahres.

    That would be the perfect season for Köln.

    Time will tell.

    (0)
  • enthusio sagt:

    Hier noch ein Video zu Essen-Saarbrücken:

    http://sgs-essen.de/medien.html

    (0)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar