Home » Bundesliga Frauen

Shelley Thompson beendet Karriere

Von am 28. Oktober 2013 – 10.37 Uhr 9 Kommentare

Ex-Nationalspielerin Shelley Thompson hat im Alter von 29 Jahren ihre Fußballkarriere beendet. Eine schwere Knieverletzung aus dem Jahr 2011 zwang sie nun zum Ende ihrer aktiven Laufbahn.

Anzeige

„Ich habe alles versucht, um noch einmal Fußball spielen zu können. Natürlich bin ich enttäuscht, dass es nicht mehr geklappt hat“, so Thompson.

„Aber ich muss jetzt an meine Gesundheit denken. Ich hoffe, dass ich in Zukunft irgendwann wieder Sport treiben kann. Das ist im Moment leider nicht möglich.“

Shelley Thompson

Shelley Thompson hängt die Fußballschuhe an den Nagel © Nora Kruse /ff-archiv.de

136 Tore in der Bundesliga
In 167 Bundesligaspielen schoss sie für den FCR 2001 Duisburg, Hamburger SV, VfL Wolfsburg und Bayer Leverkusen 136 Tore. Beim ihrem letzten Verein SC 07 Bad Neuenahr kam die Stürmerin aufgrund ihrer Knieverletzung nicht mehr zum Einsatz. 2010 hatte sie bei Atlanta Beat ein kurzes Gastspiel in den USA gegeben.

Torschützenkönigin
Unter Ex-Bundestrainerin Tina Theune bestritt Thompson zwei Länderspiele und schoss ein Tor. Vorher durchlief sie alle Juniorinnen-Nationalteams mit 33 Spielen und 25 Toren. 2005 wurde sie mit 30 Toren Bundesliga-Torschützenkönigin.

Tags:

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

9 Kommentare »

  • DAWIDenko sagt:

    Wie schade, dass sie nicht noch einmal zurück auf den Platz kommt.
    Alles Gute für sie auf ihrem weiteren Lebensweg.

    (0)
  • laasee sagt:

    Sad news. A very talented player.
    Best wishes for her.

    (0)
  • Speedy75 sagt:

    Wünsche ihr auch alles gute auf dem weiteren Lebensweg und vorallem dass die noch andauernde Verletzung gut verheilt.

    (0)
  • enthusio sagt:

    Warum wurde sie denn bei solchen Torquoten unter Silvia Neid nie in die Nationalmannschaft berufen ?

    (0)
  • FFFan sagt:

    @ enthusio:
    „Warum wurde sie denn bei solchen Torquoten unter Silvia Neid nie in die Nationalmannschaft berufen?“

    Die Konkurrenz um einen Platz im Angriff der Nationalmannschaft war mit Birgit Prinz, Inka Grings, Sandra Smisek, Conny Pohlers, Martina Müller, Petra Wimbersky, Anja Mittag etc. nicht gerade gering. Außerdem war Shelley Thompson nach Ansicht der Trainer körperlich nicht robust genug und galt wohl auch von ihrer Art her irgendwie als ’schwierig‘ – wobei letzteres von DFB-Verantwortlichen nur ‚hinter vorgehaltener Hand‘ geäußert wurde…

    (-1)
  • Dummkopf sagt:

    Danke @Fan, ich habe nämlich spontan das gleiche gedacht wie @enthusi. Das waren eben noch Zeiten als 50% der Spiele in der BL 5-10 zu null ausgingen. Zum Glück gibt es das heute nur noch international.
    Trotzdem hat aber auch von den anderen „Namen“ ja keine 30 Tore geschossen. Und von der Art her schwierig, das könnte man vielleicht doch auch über den DFB sagen, nur hinter vorgehaltener Hand, versteht sich.

    (1)
  • enthusio sagt:

    @FFFan:

    danke für Deine interessanten Infos, das erklärt in der Tat einiges.

    (0)
  • laasee sagt:

    „Die Konkurrenz um einen Platz im Angriff der Nationalmannschaft war mit Birgit Prinz, Inka Grings, Sandra Smisek, Conny Pohlers, Martina Müller, Petra Wimbersky, Anja Mittag etc. nicht gerade gering.

    Selection criteria :-

    1. Play for 1.FFC Frankfurt and the possibilities with N11 are greater.
    2. Voice your opinion and that is a big handicap which results in exile or being being overlooked.

    The problem with excluding players is that the replacement players are not of the same standard.
    This was evident at EURO 2013 when Germany only managed to score 6 goals in the 6 games.

    Shelley Thompson was a proven goalgetter but maybe ‚other factors‘ were a problem for her.
    It is ironic that players are now chosen for the N11 without having to first prove that they are goalgetters.

    (1)
  • wrack sagt:

    @ Iaasee: „The problem with excluding players is that the replacement players are not of the same standard. This was evident at EURO 2013 when Germany only managed to score 6 goals in the 6 games.“

    I don’t see any evidence for this claim because it lacks objective comparisons. Every game and every team is unique. We are not measuring width, altitude or seconds, you know ?

    (0)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar