Nadine Keßler fehlt beim Topspiel

Von am 17. Oktober 2013 – 21.50 Uhr 10 Kommentare

Schwerer Schlag für Triple-Sieger VfL Wolfsburg: Im Topspiel beim 1. FFC Turbine Potsdam am Samstag, 19. Oktober, (ab 11.45 Uhr live auf Eurosport und DFB-TV) müssen die Niedersachsen ausgerechnet auf Kapitänin Nadine Keßler verzichten.

Keßler zog sich im Rückspiel des Sechzehntelfinales der UEFA Women’s Champions League beim 13:0-Sieg gegen Pärnu JK eine Innenbanddehnung sowie eine Kapselzerrung im rechten Knie zu und ist somit nicht einsatzbereit.

Keßler langsam wieder aufbauen
„Nadine hätten wir in Potsdam natürlich sehr gut gebrauchen können“, so Wolfsburgs Trainer Ralf Kellermann. „Nach den kleineren Warnschüssen in der letzten Zeit hat sich ihr Körper aber nun die nötige Auszeit genommen. Wir werden sie in den nächsten zwei Wochen gezielt aufbauen.“

Anzeige
Nadine Keßler

Ohne Kapitänin Nadine Keßler geht es für den VfL Wolfsburg nach Potsdam © Nora Kruse / ff-archiv.de

Odebrecht oder Popp auf der Sechs?
Noch ist nicht klar, wer neben Lena Goeßling statt Keßler auf der Doppelsechs agieren wird, Viola Odebrecht oder Alex Popp sind mögliche Alternativen, Letztere konnte sich auf der Position in einem Testspiel vor der Saison gegen Paris Saint-Germain auszeichnen.

Auch WM-Quali ohne Keßler
Keßler wird auch der deutschen Frauenfußball-Nationalmannschaft in den beiden Spielen in Slowenien (26. Oktober) und vier Tage später in Frankfurt gegen Kroatien nicht zur Verfügung stehen.

Tags: ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

10 Kommentare »

  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Ich bin weit davon, Häme über Kellermann auszuschütten, aber am Mittwoch war ich dann doch relativ verwundert darüber, dass Kessi nicht nur spielte, sondern gleich in der Start11 stand, während andere (z.B. Lena) Reservisten waren und auch blieben.
    Und entweder war es das Mitleid mit Pärnu oder ganz was anderes, aber die ganze Zeit über wirkte Kessi ziemlich emotionslos. Auch im Anschluß an ihre Tore war reichlich Ebbe beim Freuen angesagt.
    Mir war jedenfalls, als ob Kessi irgendwas bedrückte, gleichwohl sie nie die große Spaßbombe abgibt und eher introvertiert a la Garefrekes wirkt, war es doch auffällig für mich.

    Übrigens, ist Poppi jetzt schon wieder bei ihrem (seltenen) Torjubel auffällig geworden, indem sie erneut sich eine Männergeste abgeschaut und diese übernommen hat – fand ich hochgradig affig!

    (0)
  • Altwolf sagt:

    @SF.Das war ja gerade der Sinn der Übung, Kessi aus der Nachphase der EURO mit Regeneration und Einwechselung jetzt wieder das Gefühl für das Spiel und die Wettkampfpraxis zu ermöglichen.Da das immer auch miteinander abgesprochen wird,gibt es da auch niemandem etwas vorzuwerfen.Recht gebe ich dir in der Beurteilung der Körpersprache und Emotionalität,die zuletzt nicht dem früheren Verhalten entsprachen.Sie scheint mental doch noch ziemlich erschöpft zu sein.Vielleicht ist es letztendlich dann doch sinnvoll,daß sie jetzt erst einmal eine längere schöpferische Pause einlegen muß. Für das Team ist sie nicht gleichwertig zu ersetzen,aber vielleicht kann V.Odebrecht schon wieder in den kommenden Spielen ihre volle Leistungsfähigkeit abrufen.

    (0)
  • FFFan sagt:

    „Letztere [A.Popp] konnte sich auf der Position in einem Testspiel vor der Saison gegen Paris Saint-Germain auszeichnen.“

    Nicht wirklich. Sie fand sich auf der für sie ungewohnten Position überhaupt nicht zurecht und verzettelte sich in ‚Scharmützeln‘ mit Gegenspielerinnen, was dann in einer Roten Karte gipfelte!

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @Altwolf
    Und gerade mit dieser Begründung habe ich so meine Probleme!
    Die meisten anderen EM-Fahrerinnen mit ähnlicher Spielbelastung während der EM und danach, zeigen die aufgeführten Symptome doch auch nicht (s. Lena!). Auch konditionell ist Kessi rein gar nichts anzumerken, da gibt für mich keine Defizite!
    Warum die gerade mental der Fall sein sollen, entzieht sich mir, und ich habe desweiteren auch nicht den Eindruck, dass Kessi in irgendeiner Weise abfällt, ihre Leistung nicht annähernd auf den Platz bringt.
    Alles in allem würde es mich freuen, wenn sie bald wieder ganz die „Alte“ ist!

    (0)
  • waiiy sagt:

    Das ist natürlich ein denkbar ungünstiger Zeitpunkt für Wolfsburg, wenn es morgen nach Potsdam geht. Gute Besserung Kessy!

    Ich bin gespannt, wie der Ausfall kompensiert wird. Am ehesten würde ich es Jakabfi zutrauen. Die Frage ist aber, ob sie ein Spiel 90 Minuten durchhält und dann noch so ein Spitzenspiel, wo man sicher von Anfang an mit hoher Intensität zu Werke gehen wird. Vielleicht wird es aber auch die große Stunden von Magull, die bei einem solchen Spiel wirklich ganz groß herauskommen und zur echten Konkurrenz für Keßler werden kann, wenn sie die Leistungen, die sie gegen nicht ganz so starke Gegner zeigte, dann auch abrufen kann.

    Weiß jemand, wie es bei Hegerberg aussehen wird? Mittwoch ging ja mal das Gerücht und, sie ist für die CL wieder fit, war dann aber nicht im Kader, was mich vermuten lässt, dass man sie morgen dann einsetzen wird und Mittwoch noch geschont hat.

    (0)
  • Katerli sagt:

    QWaijy: in einer der Potsdamer REgionalzeitungen stand heute, dass Ada morgen wieder dabei ist, wohl nur Cramer fehlt, aber damit auch eine ganz wichtige Spielerin für Potsdam

    (0)
  • Sheldon sagt:

    Bei der Alternative Magull für Keßler habe ich so meine Probleme. Magull ist für mich keine „10“, sondern eher eine falsche „9“. Sie hat nämlich eines, was andere Spielerinnen wie beispielsweise Marozsan nicht haben, und zwar Torgefahr. Gerade deshalb sehe ich sie auch in der N11 prädestiniert für die „10“, allerdings in einem System mit Raute und zwei Flügelstürmerinnen. Bei dem aktuellen Angebot für mich auf längere Sicht hin eine Variante für die Zukunft, mit Keßler, Laudehr und Goeßling im DM und auf den Halbpositionen, und mit Bajramaj und Celia auf den Flügeln.
    Bei Wolfsburg wäre es die Frage, wie man letztlich spielt. Magull hat sich in der Tat schon zu einer hängenden Spitze entwickelt. Auf der Keßler-Position sehe ich sie also nicht, die wäre für sie zu defensiv.

    (0)
  • DAWIDenko sagt:

    Gute Besserung für Kessy auch von mir.
    Auch wenn es für Potsdam eine günstige Ausganslage sein kann, dass sie nicht mitspielen kann.
    Trotzdem finde ich es schade, dass sie morgen nicht mit tut. Hatte mich schon sehr auf sie gefreut.

    (0)
  • Matze sagt:

    @Sheldon: Du wirst es nicht glauben: Zustimmung! 😉

    (0)
  • Jennifer sagt:

    Also, das ist ja wirklich schade und wie bitter für Kessi! Nicht nur für die Wob-Fans sondern auch für die TP-Fans, die sich sicherlich auf ein Wiedersehen gefreut haben. Für mich als neutralen Zuschauer ist es natürlich auch schade, dass sie auf diese Art und Weise aus den Verkehr gezogen wurde. Trotzdem dürfen wir uns auf ein richtig super Spiel freuen. Danke Eurosport 😉
    Gute Besserung, Kessi!

    (0)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar