Home » DFB-Frauen, U17-EM

U17-EM: Schafft die DFB-Elf den Sprung zur Endrunde?

Von am 11. Oktober 2013 – 10.40 Uhr

Nach der beim vorigen Mal verpassten Endrunden-Teilnahme will die deutsche U17-Frauenfußball-Nationalelf heute Abend in Schweinfurt zum Auftakt der zweiten EM-Qualifikationsrunde gegen die Schweiz mit einem Sieg den Grundstein für das Erreichen der EM-Endrunde in England vom 26. November bis 8. Dezember legen.

Anzeige

Nach der großen Enttäuschung der im April verpassten Teilnahme für die letztmals in Nyon ausgetragene Endrunde will es die Auswahl von DFB-Trainerin Anouschka Bernhard dieses Mal auf heimischem Boden in Unter- und Oberfranken besser machen.

Der deutsche Kader

Scharte auswetzen
„Der Stachel von der verpassten Endrunde sitzt bei uns noch tief und wir wollen es dieses Mal unbedingt besser machen“, so Bernhard, die erklärt: „Unser Anspruch ist es, diese Gruppe zu gewinnen. Auch wenn wir wissen, dass das kein Selbstläufer wird. Die Gruppe ist sehr ausgeglichen und es warten unangenehme Gegner auf uns.“

Gegen Schweiz, Niederlande und Belgien
In der Gruppe 6 bekommen es die DFB-Juniorinnen zum Auftakt am Abend in Schweinfurt (19 Uhr, Willy-Sachs-Stadion) mit der Schweiz zu tun, weitere Gruppengegner sind am Sonntag, 13. Oktober, in Bamberg die Niederlande (16 Uhr, Fuchs-Park-Stadion) sowie zum Abschluss am Mittwoch, 16. Oktober in Großbardorf Belgien (11 Uhr, Bioenergie-Arena). Zum Abschluss wartet also ausgerechnet der Gegner, der dem DFB-Team vor einigen Monaten durch ein torloses Remis erstmals die Endrunden-Teilnahme verwehrte.

Logo des DFB

Offizielles Logo des DFB © DFB

Bernhard erwartet stärkere Schweiz
Doch diesmal scheint die DFB-Elf besser gerüstet, bei der Generalprobe gab es vor rund drei Wochen einen 8:1-Sieg gegen den heutigen Auftaktgegner Schweiz. Dennoch warnt Bernhard: „Das heißt nicht, dass wir sie diesmal unterschätzen. Sie werden sich sicherlich wehren und nicht erneut so deutlich verlieren wollen.“

Auch gegen die Niederlande wird es für die Juniorinnen kein Selbstläufer werden. „Die Niederländerinnen sind sehr schwer zu spielen, zuletzt beim Nordic Cup hatten wir große Probleme mit ihnen“, so Bernhard weiter.

Modus
Neben Gastgeber England qualifizieren sich die sechs Gruppensieger und der beste Gruppenzweite für die Endrunde. In England, wo das Turnier zum Ende der Feierlichkeiten zum 150-jährigen Jubiläum des englischen Fußballverbands ausgetragen wird, werden auch drei Tickets für die U17-WM 2014 in Costa Rica vergeben, die bereits vom 15. März bis 5. April ausgetragen wird. Austragungsorte der Spiele in England sind Burton-upon-Trent, Chesterfield, Hinkley und Telford.

Spielplan EM-Qualifikation, 2. Runde, Gruppe 6

11. Oktober
Belgien – Niederlande (16 Uhr, Willy-Sachs-Stadion, Schweinfurt)
Deutschland – Schweiz (19 Uhr, Willy-Sachs-Stadion, Schweinfurt)

13. Oktober
Schweiz – Belgien (13 Uhr, Fuchs-Park-Stadion, Bamberg)
Deutschland – Niederlande (16 Uhr, Fuchs-Park-Stadion, Bamberg)

16. Oktober 2013
Belgien – Deutschland (11 Uhr, Bioenegie-Arena, Großbardorf)

16. Oktober 2013
Niederlande – Schweiz (11 Uhr, Willy-Sachs-Stadion, Schweinfurt)

Tags:

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar