Eurosport überträgt Frauen-Bundesliga live

Von am 28. August 2013 – 16.34 Uhr 62 Kommentare

Gemunkelt wurde es schon lange, jetzt ist es perfekt: Eurosport baut sein Angebot im Frauenfußball aus und sichert sich die nationalen und internationalen TV-Rechte an der Frauenfußball-Bundesliga bis zum Jahr 2016.

In der Vereinbarung mit dem DFB sichert sich Eurosport die Übertragungsrechte für ein Live-Spiel pro Spieltag an allen 22 Spieltagen der Spielzeiten 2013 bis 2016 – und dies für Deutschland und für eine internationalen Ausstrahlung.

Nationale und internationale Rechte
Der Vertrag mit dem DFB ermöglicht der Eurosport-Gruppe ebenfalls die internationale Ausstrahlung der Frauen-Bundesliga in den 131 Mio. Haushalten und 19 TV-Märkten im asiatisch-pazifischen Raum. Alle Spiele werden in HD gesendet. Mit dem neuen Rechtevertrag erweitert Eurosport sein umfassendes Programmangebot zum Frauenfußball erstmals um eine nationale Liga. Eurosport strahlt im Frauenfußball bereits die FIFA WM, die UEFA EURO, die UEFA Champions League, den Algarve Cup und die Junioren-Meisterschaften für Frauen wie die U17 und die U20 FIFA WM und die U19 UEFA EM aus.

Anzeige
Logo von Eurosport

Logo von Eurosport © Eurosport

Zufriedener DFB
„Wir sind sehr froh darüber, dass Eurosport zukünftig Spiele der Frauen-Bundesliga für ein europaweites Publikum übertragen wird“, so DFB-Generalsekretär Helmut Sandrock. „Es ist eine große Leistung, dass im deutschen Frauenfußball eine Profiliga entstanden ist, und die Mittel, die der DFB hier investiert hat, haben dafür gesorgt, dass wir jetzt eine der besten Ligen der Welt besitzen.“

Eurosport als Frauenfußball-Sender Nummer Eins
Jean-Thierry Augustin, CEO der Eurosport Gruppe fügt hinzu: „Kein anderer Sender hat sich so dem Frauenfußball verschrieben wie Eurosport. Der Sport wird immer stärker und die Popularität steigt ständig – ein Beleg dafür sind unsere tollen Reichweiten bei der UEFA EURO 2013, die von annähernd 55 Mio. Europäerinnen und Europäern gesehen wurde und bei der wir im Vergleich zum vorherigen Turnier um 50% bei der durchschnittlichen Reichweite zulegen konnten. Es ist schön, dass wir nun mit der Bundesliga bei Eurosport den Fans jede Woche ein Spiel aus der stärksten Frauen-Liga zeigen können.“

Wolfsburg gegen Bayern zum Auftakt
Die Saison 2013/14 bei Eurosport startet mit der Live-Übertragung des Spieles zwischen Meister VfL Wolfsburg und dem FC Bayern München am Samstag, 7. September, 13 Uhr.

Tags: ,

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

62 Kommentare »

  • ziefle sagt:

    @Sheldon

    Mir bleibt der Mund offen stehen, bei Deinen Kenntnisen über BWL.
    Bitte bleib beim fußballerischen (auch nicht immer ganz objektiv, aber angenehmer zu lesen).

    Aber noch ein paar Fakten zu Deiner Äüßerung: „vllt ein bisschen für den DFB, macht 200.000 Euro“

    – Der DFB übernimmt die Produktionskosten
    – Eine Produktionsfirma produziert im Auftrag des DFB
    – ES zahlt eine Lizenzgebühr dem DFB

    Somit ist gewährleistet, dass keiner außerhalb des DFB erfährt was man am Frauenfußball verdienen kann.

    Natürlich gibt es immer undichte Stellen, ich kann Dir versichern Deine Aussage „vllt ein bischen für den DFB“ stimmt nur, wenn der Betrag pro Spiel in Relation mit dem Etat des FC Bayern-Männer (das kannst Du wohl am schnellsten einordnen) gesetzt wird.

    (0)
  • Ralligen sagt:

    Sind die nationalen und internationalen TV-Rechte an der Frauenfußball-Bundesliga für das Jahr 2016/17 und weiter schon verhandelt?

    (0)