Home » Bundesliga Frauen

Bayern München verpflichtet Raffaella Manieri

Von am 26. August 2013 – 16.57 Uhr 12 Kommentare

Frauenfußball-Bundesligist FC Bayern München hat sich noch einmal für die neue Saison verstärkt und die italienische Nationalspielerin Raffaella Manieri verpflichtet.

Anzeige

Die 26-jährige Außenverteidigerin kommt vom italienischen Meister und Champions-League-Teilnehmer ASD Torres Calcio. Manieri ist nach Leonie Maier, Katja Schroffenegger, Franziska Jaser und Valeria Kleiner der fünfte Neuzugang für die kommende Saison.

Fünf Meistertitel
Unter anderem stand sie in der Elf die im EM-Viertelfinale gegen Deutschland in Växjö mit 0:1 verlor. Mit ihren letzten beiden Vereinen Torres CF und Bardolino CF gewann die im italienischen Pesaro geborene Spielerin fünfmal die Meisterschaft und schaffte einmal das Double in der italienischen Liga.

Raffaella Manieri in Aktion für den FC Bayern München

Ab sofort im Bayern-Dress: Italiens Nationalspielerin Raffaella Manieri © Selene Scarsi

Nächsten Schritt gehen
Manieri erklärt: “In Italien habe ich mit fünf Meisterschaften schon sehr viel erreicht. Mit dem FC Bayern möchte ich jetzt den nächsten Schritt machen und mich in der sehr starken deutschen Bundesliga weiterentwickeln.”

Interessante Spielerin
Trainer Thomas Wörle erklärt: “Wir freuen uns, dass sich Raffaella unter mehreren Interessenten für uns entschieden hat. Sie ist eine interessante Spielerin, die auch in der italienischen Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft überzeugt hat.”

Tags: ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

12 Kommentare »

  • Sheldon sagt:

    Sorry, aber bei dem Wechsel hört es auf. Man hätte sich mal lieber nach einer Stürmerin oder Mittelfeldspielerin umgucken sollen, anstatt eine Verteidigerin nach der anderen zu holen. Das Verhältnis scheint mir viel zu unausgewogen zu sein, es sei denn, man gibt noch eine bis zwei Spielerinnen ab.

    (0)
  • Hugo_der_Troll sagt:

    Bei der EM 2013 gab es doch in der ersten Halbzeit zwischen Lotzen und ihr ein Foul nach dem anderen oder verwechsel ich sie jetzt? Meine das es sie war, welche Lotzen voll in den Rücken gesprungen ist. Und jetzt können sie zusammen spielen und Freunde werden! 🙂

    (0)
  • Pudel sagt:

    fürs Mittelfeld hat man mit Lotzen,Brooks,Romert,Maier,Bürki,Cross,Schnaderbeck und Hartmannsegger genug Spielerinnen….über die Qualität des Mittelfelds kann man sicher streiten….aber ich stimm dir zu das ein Backup für Hagen fehlt

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @Pudel: Lotzen ist Stürmerin, Maier und Cross haben letztes Jahr komplett Abwehr gespielt.
    Eigentlich kann man da nur mit nem 4-3-2-1 spielen:

    Längert – Maier/Schöne/Huyleur, Kleiner/Lewandowski, Wenninger/Jaser, Baunach/Manieri – Cross/Hartmannsegger, Brooks/Schnaderbeck, Romert – Lotzen/Feiersinger, Bürki – Hagen/Rudelic

    Die zweite Garde ist offensiv recht dünn. Eigentlich bloß 5 Spielerinnen für 3, wenn nicht 4 Positionen…

    (0)
  • Thomas sagt:

    Ich finde auch das noch eine wirklich gute Stürmerin fehlt, aber es sind ja noch ein paar Tage Zeit. Mit dem neuen Sponsor sollte doch noch etwas möglich sein. 🙂

    (0)
  • FFFan sagt:

    Ich halte folgende Aufstellung für wahrscheinlich:

    Längert – Maier, Wenninger, Cross, Manieri – Romert, Brooks – Feiersinger, Bürki – Hagen, Lotzen.

    Leidtragende ist dann K.Baunach, die wohl ihren Stammplatz an Manieri verliert, denn ich glaube nicht, dass Th.Wörle eine deutsche Nichtnationalspielerin einer ausländischen Nationalspielerin vorzieht, zumindest erst mal nicht. Baunach könnte zwar auch im defensiven Mittelfeld spielen, hätte aber auch dort starke Konkurrenz (Brooks, Romert, Schnaderbeck).

    (0)
  • Thomas sagt:

    FFFan schrieb:
    Leidtragende ist dann K.Baunach, die wohl ihren Stammplatz an Manieri verliert, denn ich glaube nicht, dass Th.Wörle eine deutsche Nichtnationalspielerin einer ausländischen Nationalspielerin vorzieht, zumindest erst mal nicht.

    Ziemlich voreilige Schlußfolgerung. Erfahrungsgemäß brauchen Spielerinnen aus schwächeren Ligen ein paar Monate bis sie sich an das höhere Niveau der Bundesliga gewöhnt haben. Ich denke da an die Norwegerinnen von TP und die norwegische Liga dürdte doch besser sein als die italienische.
    Von daher sehe ich Manieri erst mal auf der Bank und Baunach in der Startformation.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @Thomas: Tatsächlich muss die italienische Liga stärker eingeschätzt werden. Immerhin war Sassari Torres der letzte Verein vor Wolfsburg, der Lyon in der CL nach regulärer Spielzeit im Jahre 2010 schlagen konnte (allerdings nur mit einem Eigentor der Lyonerinnen), damals mit Manieri in der Abwehr.

    Mit Bardolino und Torres haben sie zudem zwei Clubs, die regelmäßig in der CL bis ins Viertelfinale vorgedrungen sind, Bardolino schaffte sogar einmal den Sprung ins Halbfinale (2007/08, mit Raffaella Manieri). Von daher kann man Manieri durchaus stark einschätzen, zumal sie aus einer Liga mit noch einer größeren Belastung kommt (16 Teams, 30 Ligaspiele pro Saison).

    Allerdings stimme ich dir zu, dass ich Raffa nicht unbedingt vor Baunach sehe, zumindest, wenn sie fit ist. Denn die Qualität einer Nationalspielerin hätte sie, das sie nicht zuletzt im DFB-Pokalfinale letztes Jahr gezeigt, als sie (obwohl lange Zeit vorher verletzt), eine Kerstin Garefrekes aus dem Spiel genommen hat, und zwar vollständig.

    Zudem heißt es nichts, wenn eine Spielerin aus dem Ausland Nationalspielerin ist. Das sind oder waren nämlich so ziemlich alle Ausländerinnen, die nicht US-Amerikanerinnen sind. Ob bei Potsdam, Frankfurt, Jena oder Cloppenburg. Denn viele Nationen haben einfach kaum Spielerinnen, die annähernd Bundesliga-Niveau haben, und natürlich spielen die Spielerinnen, die es haben könnten, dort in der N11.

    @FFFan: An deiner Aufstellung sehe ich eben besagtes Problem, dass du für Bürki, Feiersinger, Lotzen und Hagen zusammen nur einen echten Back-up mit Rudelic hast. Daher würde ich eher zum 4-3-3 tendieren, es sei denn, Wörle hat vor, für die vorderen Positionen Spielerinnen aus der U17 wie Elisabeth Mayr oder Jenny Gaugigl hochzuholen. Denn das Transferfenster, sollte es für die Frauen auch gelten, schließt sich in 6 Tagen!

    (0)
  • labersack sagt:

    Nach der Verletzung von Lewandowski sind eure Gedankengänge nicht mehr aktuell.

    (0)
  • Thomas sagt:

    @Sheldon,

    wie es scheint hatte ich die italienische Liga etwas unterschätzt, dennoch wird Ranieri eine Eingewöhnungszeit brauchen und es deshalb nicht so schnell in die Startformation schaffen – es sei denn es verletzen sich ein paar Spielerinnen.

    (0)
  • Pudel sagt:

    Nachdem es Framba berichtet hatte kann man es nun auch bei equalizersoccer.com lesen somit dürfte es wohl auch stimmen und der FC Bayern München darf sich auf NWSL Rookie of the Year Erika Tymrak freuen, sicher eine Top Transfer noch größer als der von Sarah Hagen damit hat man jetzt mit Lotzen , Hagen und Tymrak 3 Bomben vorn drin und Bürki als Spielmacherin damit kann ich dann leben.

    (0)
  • FFFan sagt:

    @ Pudel:
    „…der FC Bayern München darf sich auf NWSL Rookie of the Year Erika Tymrak freuen…“

    Und Bianca Henninger (bei der U20-WM 2010 als beste Torhüterin mit dem „Goldenen Handschuh“ ausgezeichnet) soll ebenfalls kommen!

    Der FC America München… 😮

    (0)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar