Zahlreiche Testspiele beim 1. FFC Turbine Potsdam

Von am 18. Juli 2013 – 12.30 Uhr 56 Kommentare

Seit mittlerweile einer Woche laufen beim 1. FFC Turbine Potsdam mit täglich drei Trainingseinheiten die Vorbereitungen auf die kommende Bundesligasaison. Dazu gehören auch diverse Testspiele, unter anderem spielen die Potsdamerinnen gegen die Nationalmannschaft Nordkoreas.

„Wer sich im Urlaub nicht ordentlich vorbereitet hat, wird hier sterben“, so Turbine-Trainer Bernd Schröder über das tägliche Programm seiner Mannschaft. „Unser großes Saisonziel ist die Qualifikation für die Champions League Saison 2014/15“, so Schröder weiter. „Das Champions League Finale 2015 findet sozusagen vor unserer Haustür in Berlin statt, da wollen wir dabei sein.“

Potsdams Neuzugänge Lia Wälti (l.) und Julia Simic. © 1. FFC Turbine Potsdam

Potsdams Neuzugänge Lia Wälti (l.) und Julia Simic. © 1. FFC Turbine Potsdam

Anzeige

Neuzugänge an Bord
Für Potsdam dabei sind auch die beiden Neuzugänge Lia Wälti und Julia Simic. Letztere ist vom FC Bayern München nach Brandenburg gewechselt. „Ich will vor allem gesund bleiben und mit Turbine um Titel mitspielen“, so Simic, die in der Vergangenheit von Verletzungen nicht verschont geblieben ist. Darüber hinaus Lidija Kulis zurück, die die vergangenen drei Monate für Linköpings FC in Schweden gespielt hat.

Im August gegen Nordkorea
Neben dem intensiven Trainingsprogramm hat Schröder für seine Mannschaft diverse Test- und Freundschaftsspiele angesetzt – Highlight dabei das Spiel gegen die Nationaelf Nordkoreas. Gespielt wird am Dienstag, 27. August, ab 18 Uhr auf der Sportanalage des FC Deetz in Groß Kreutz.

Die weiteren Spiele

Samstag, 27. Juli, 15 Uhr
SV Burg Stargard 09 – 1. FFC Turbine Potsdam

Samstag, 3. August, 15 Uhr
SV Klitten 89 – 1. FFC Turbine Potsdam (02943 Boxberg)

Schlagwörter:

Samstag, 10. August, 15 Uhr
Chemie Adlershof – 1. FFC Turbine Potsdam (Fritz-Lesch-Sportanlage, Dörpfeldstraße 89, Berlin)

Samstag, 24. August, 15.30 Uhr
1. FFC Turbine Potsdam – FF USV Jena (Sangershausen)

Freitag, 30. August, 17.30 Uhr
1. FFC Turbine Potsdam – regionale Frauenauswahl (Waldstadion Ludwigsfelde)

Tags:

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!

56 Kommentare »

  • FF-Talent sagt:

    „Wer sich im Urlaub nicht ordentlich vorbereitet hat, wird hier sterben.“

    😀

    Wenn schon bei den Nationalelfen zur Zeit nix lustig ist: Schröders Rhetorik macht schon wieder tierisch Lust auf Bundesligastart!

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Alle Spieltermine passen nicht zum genannten Wochentag; so sind z.B. der 3. und 10. August Samstage und keine Mittwochs! 🙁

    Achja, in Boxberg, wenn es gegen Klitten geht, bin ich dabei! 🙂

    (0)
  • Bernd Zeller sagt:

    Tipp für die Süddeutschen: Die Frauen vom FC Bayern spielen ebenfalls gegen die Nordkorea-Auswahl, und zwar am 1. September um 14.00 Uhr im Sportpark Aschheim (kann dann nochmal mit einem Über-Land-Ausflug verbunden werden) … 🙂 – ab dem 1. Heimspiel in der BuLi dann im Giesinger Stadion

    (0)
  • Ohne_worte sagt:

    Ganz im Ernst, ich weiß gar nicht was daran lustig sein soll an der Rhetorik.
    Habt ihr euch mal die Spielerin in der Vorbereitung angeschaut. Ich vermute nicht weil keiner nah genug dran ist.
    3x Training am Tag für einen mittelmäßigen Lohn, dass macht keine Männermannschaft.
    Und jetzt kommt mir nicht mit „ist ja auch Frauenfußball oder Frauen sind eben härter“.
    Das ist absolut krank und nicht gesund. Sportwissenschaft hin oder her, dass weiß jeder.
    Die Spielerinnen kriechen auf dem Zahnfleisch nach anderthalb Wochen und einige sogenannte Fans schreiben hier einen Müll vom Feinsten.

    (0)
  • grammofon sagt:

    @Ohne_worte: Warst du denn beim Training? Auf dem Foto lächeln doch beide noch ganz fröhlich. 😉

    (0)
  • FF-Talent sagt:

    @ ohne Worte: ???

    Schröders Auftreten und Rhetorik (irgendwo zwischen salopp-ironischen Spitzfindigkeiten und todernstem Diktat) ist seit gefühlt hundert Jahren bekannt (sei es in Pressekonferenzen, an der Seitenlinie oder wenn man beim Training zuschaut ;-)) und dann kann man dieses Zitat auch ggf. richtig einschätzen… und deshalb darf man dieses Zitat auch unterhaltsam finden, oder? Es ist doch großartig, dass jemand nach den gefühlt hundert Jahren Frauenfußball-Geschäft immer noch mit so einem Elan auftritt vor jeder neuen Saison. Und dieses knappe Zitat bringt nunmal einmal mehr alles „Schröderische“ auf den Punkt, mit Pointe!
    Wie gut/schlecht Frauenfußballerinnen bezahlt werden oder wie schlimm/gut Leistungssport für den menschlichen Körper im Allgemeinen ist: Das hat doch damit nix zu tun.

    Wenn wir schon bei Rhetorik sind:
    Diese Formulierung „Sogenannte Fans“ ist eine absolute sprachliche Unsitte aus dem Männerfußball! Eine dramatisierende polemische Floskel von Stammtisch-Politikern, Vertretern kommerzorientierter Verbände (DFL GmbH etc.) und der (Männer)Sportpresse. Eine Rhetorik um polemisch mit einer „Pyro-Randale-Hooligan“-Diskussion im Männerfußball-Medienzirkus Auflage zu erzielen.

    Solche Floskeln haben mit der Wirklichkeit des Frauenfußball aber auch rein gar nichts zu tun! Sind wir doch froh, dass es „Pyro-Hooligan-Randale“ und damit verbundene Medienzirkus-Debatten im Frauenfußball nicht gibt! Deshalb ist es auch komplett fragwürdig, wieso solche Männerfußball-Begrifflichkeiten wie „sogenannte Fans“ überhaupt in Frauenfußball-Diskussionen eingebracht werden. Niemand wird gezwungen, das Schlechte des Männerfußballs automatisch auch auf den Frauensport zu übertragen!

    (0)
  • waiiy sagt:

    Das erste Testspiel ist vorbei. Hier die Zusammenfassung:

    Die arme Andonova kann einem schon leid tun. Ich denke mal, dass wir wieder 4 – 6 Wochen auf sie verzichten müssen. Da muss man schon fast hoffen, dass Hegerberg nicht zu müde vom EM-Turnier zurück kommt.

    (0)
  • Katerli sagt:

    Entsetzen! Gute Besserung, liebe Natascha.
    Warum müssen die Turbinen auch fast immer und nahezu ausschließlich gegen Männermannschaften im Aufbautraining spielen? Ich rechne jetzt mal dem Trainer diese Verletzung an. Oder war jemand dabei und kann mich korrigieren?

    (0)
  • bneidror sagt:

    „Die Mazedonierin knickte nach einem Luftzweikampf beim Aufkommen so unglücklich um, dass zur Behandlung vor Ort ins Krankenhaus gebracht wurde.“

    @Katerli. Und so etwas passiert gegen Frauenmannschaften nicht?

    (0)
  • speedy75 sagt:

    @Katerli
    Solche Verletzungen können auch gegen Frauenmannschaften passieren.
    Wünsche Natasche Andonova gute Besserung.

    Ich finde es übrigens nicht verkehrt in der Vorbereitung gegen Männermannschaften zu testen. Bei Turbine ist das ja schon länger üblich aber immer mehr Frauenbundesligisten nehmen sich ein Beispiel daran und verfahren genauso, aktuell z.B. der VfL Sindelfingen.

    (0)
  • Therese sagt:

    Andrine Hegerberg

    link: http://www.womensfootball.eu/forum/index.php/topic,7070.40.html

    #47
    Andrine Stolsmo Hegerberg is transferring from Turbine Potsdam to Kopparbergs/Göteborg FC, the Swedish club announced on its web site today.

    Kopparbergs/Göteborg have reached agreement with the 20-year-old Norwegian midfielder Andrine Hegerberg who is joining from the German club Turbine Potsdam.

    The young Norwegian supertalent travelled to KGFC on Monday and has had her first training session with her new club. Recently she represented Kolbotn and Staebek before joining Turbine Potsdam in the New Year, but now she aims to play herself into the starting eleven in Göteborg.

    She is described as a technical midfielder with a good passing foot, and according to the Norwegian media she has a lot of development potential.

    We welcome Andrine to the club and hope that she will develop further in Torbjörn Nilsson’s charge.

    http://www.goteborgfc.se/2013/08/03/andrine-hegerberg-klar-f%C3%B6r-kgfc-17731946

    Fast-moving events: This evening some of her German teammates are tweeting, asking her to call or text. She says she did not know she was moving until she was in Norway, which must have been at the weekend. She told Potsdam keeper Alyssa Naeher that Plan-A was another German club, but ‚you know who‘ would not release her. Naeher has tweeted her fellow American Yael Averbuch in Göteborg saying ‚Yael you guys have got a gem – take care of her!‘.

    At Staebek last year she was good enough to keep her good friend Cathrine Dekkerhus out of the midfield.

    L’Chaim Göteborg ‏is the supporters‘ group at KGFC: @LChaimGFC 4h
    Welcome to @goteborgfc @AndrineStolsmo ! We hope you’ll like it here! Göteborg is great Wink

    Background: Andrine Stolsmo Herberg (now 20) joined Turbine Potsdam in the winter along with younger sister Ada (now 18), both from Staebek, and Maren Mjelde from Arna-Bjørnar. Mjelde played all of Turbine’s matches in the spring, and Ada had a good amount of match time, mostly as a sub, but Andrine spent nearly all the time on the bench. The girls must have decided that Ada is now big enough and mean enough to look after herself, so Andrine has moved somewhere where she can get match time and resume her international career.

    Sunday: Ada Hegerberg says: Congratulations @AndrineStolsmo on new club! and Kopparbergs Gøteborg who have signed the Allsvenskan’s best left foot!

    On Sunday Kopparbergs/Göteborg opens the autumn season in the Damallsvenskan against Piteå at 16.00. The Bundesliga season starts on September 8.

    #48
    Hi guys! As you may already know, I’ve decided to leave Turbine Potsdam and play for Kopparbergs Gøteborg FC (Sweden). The decision is based on that I no longer want to play for Bernd Schröder and that I need to go to a club were I get to play.
    I was hoping to play for another german club, but Turbine Potsdam refused me to go to a club in Germany.
    I’m happy to get the opportunity to play for Kopparbergs Gøteborg FC !

    I would also like to thank all you Turbine-fans for beeing amazing!!!

    – Andy

    (0)
  • waiiy sagt:

    Ich hab die Nachricht von Andrine auch heute Mittag gesehen und irgendwie finde ich es einfach schade für sie und ich denke auch, dass es von Turbine ein Fehler sein könnte. Die Minuten, die sie spielen konnte, fand ich sie wirklich wirkungsvoll und ich denke, dass sie durchaus richtig gut auf der Spielmacherposition sein könnte. Vielleicht wäre ein Ausleihgeschäft innerhalb der Bundesliga richtig gut gewesen. Aber gemäß ihrer Aussage will sie nicht mehr unter Bernd Schröder spielen, was ich auch verstehen kann. Sie will eben weder auf links die Nummer 3 (hinter Jenni und Toni) noch die Nummer 2 in der Mitte (hinter Julia) spielen. Ich hab so keine Idee, wie man es hätte lösen können. 🙁

    (0)
  • Eric sagt:

    waiiy sagt:
    “ Die Minuten, die sie spielen konnte, fand ich sie wirklich wirkungsvoll und ich denke, dass sie durchaus richtig gut auf der Spielmacherposition sein könnte.“

    In den Spielen die ich erlebt habe, war sie leider ein großer Unsicherheitsfaktor und konnte ihr Potenzial nicht abrufen. Im Heimspiel gegen Leverkusen fiel sie Leistungsmäßig so stark ab, dass B. Schröder sie in der Halbzeitpause erlösen musste.

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Die (Mit-)Verpflichtung von Andrine hatte für mich, und erst recht als ich ihre TP-Auftritte sah, den faden Beigeschmack eines Kopplungsgeschäftes nach dem Motto „Zwei zum Preis von Einer!“. Keiner kann jetzt vorhersehen, welche u.U. weitergehenden Konsequenzen dieser Abgang noch haben kann, denn irgendwie kann ich mich nicht des Eindrucks erwehren, dass die Ältere mit dem Erfolg der Jüngeren nicht sonderlich klarkommt. Ihre eigene Rolle in der N11 Norwegens, die mit ihrer EM-Nichtnominierung das Faß bei ihr wohl zum Überlaufen brachte, ist explizit keine gute und ufert in einer Kontra-Schröder-Aussage unbotmässig aus.
    Das bei einer vorzeitigen Vertragsauflösung TP auf einen Nichtwechsel innerhalb der BL besteht, ist wohl allzu verständlich bzw. nachvollziehbar!

    Und hier noch das Testspielergebnis vom vergangenen Samstag:
    TP gewann gegen den SV Klitten 89 mit 0:3 (0:1) durch 2 Anonma-Tore (je 1 vor und nach dem Seitenwechsel) und einem verwandelten Foulstrafstrafstoß durch Zietz, nachdem zuvor Elsig bei einem Kopfball regelwidrig zu Fall gebracht wurde.
    Die Mädels haben die Anfangsviertelstunde gebraucht um ihre Linie zu finden und waren nachdem sie in die Spur gefunden hatten, die nahezu durchgängig überlegene Mannschaft. Während die Gastgeber mit vielen Wechseln nahezu eine Orgie vollführten, spielten die Turbinen unbeeindruckt weiter.

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Nachtrag zu oben:
    Mannschaftsaufstellung von TP:
    Sarholz – Singer-Draws-Elsig-Bremer-Zietz-Kemme-Wälti-Kulis-Anonma-Evans
    eingewechselt:Berger ab 2.HZ, Nagasato für Evans, poln. Gastspielerin für Kulis, Yango für ?

    (0)
  • waiiy sagt:

    @SF: Vielen Dank für die Spielkritik. Ich denke, langsam kristallisiert sich auch die Stammelf heraus, wobei man vorsichtig sein muss, da ja die EM-Fahrer und diesmal Simic nicht dabei waren. Die Frage ist ob es einen Systemwechsel geben wird (da ja auch jetzt Nagasato für Evans kam und nicht mit 3 Stürmerinnen gespielt wurde).

    Ich kann mir die Aussage von Andrine zu Schröder auch nicht ganz erklären. Es hört sich auf der einen Seite ziemlich krass an. Wenn es aber so krass wäre, würde dann die eigene Schwester im Verein bleiben? Ich denke, sie konnte es körperlich nicht schaffen, was da im Training verlangt wurde. Aber das sind alles nur Spekulationen. Vielleicht kriegt man ja irgendwann im direkten Gespräch mit Ada ein wenig Wahrheit heraus.

    (0)
  • speedy75 sagt:

    Hat Julia Simic gar nicht gespielt im Testspiel?

    (0)
  • FF-Talent (Goldstatue für Angerer!) sagt:

    Zitat Schen. Futbol.: “Zwei zum Preis von Einer!”

    Naja, statt „2 für 1 Schnäppchen“ trifft es wohl im FF-Geschäft besser der Satz: „Transfer ja, aber nur wenn meine Schwester/Partnerin/Sportinternatsbestefreundin/Cousine mitkommen darf“ … Die Vereine wollen ja auch (meistens) bei den jüngeren (v.a. aus dem Ausland), dass sie sich wohl und nicht isoliert fühlen. Deshalb kommen ja solche Doppel-Transfers oft zustande. Der Hegerberg-Transfer gehörte da wohl auch in diese Kategorie wie Schenschtschina schon geschrieben hat. Klappt nicht immer, v.a. nicht bei einem absoluten Spitzenclub mit entsprechender Leistungsdichte.

    Zitat Schen. Futbol.: „Dass bei einer vorzeitigen Vertragsauflösung TP auf einen Nichtwechsel innerhalb der BL besteht, ist wohl allzu verständlich bzw. nachvollziehbar!“

    Warum? Wenn Spielerinnen (v.a. bei den Top-Clubs) aussortiert werden, wird der Vertrag aufgelöst, der Transfer wird getätigt und zum Abschied heißt es: „Wir wollten der weiteren Entwicklung keinen Stein in den Weg legen blabla“. So läuft das doch immer! Aktuelles Bsp.: Jäger von WOB zu Cloppenburg. Es ist deshalb nämlich absolut unverständlich und nicht-nachvollziehbar(zumindest Geheimnis umwoben), warum ausgerechnet Potsdam in diesem einen Fall diese gängige Praxis verwehrt!

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Nein, Simic war zwar genauso vor Ort wie Wesely und Mirlach, aber zumindest bei Inka sah man, dass der rechte Ellenbogen in einer Halbmanschette ruhte.
    Übrigens hätte ich Lia in der Auflistung in die 10er-Position einordnen sollen, da sie die Simic-Rolle übernahm, was nach meinem Ermessen zwar nicht gelang, aber bei dem Gegner auch nicht dramatisch ins Gewicht fiel. Sie braucht offensichtlich noch ein paar Spiele mehr, um die Integration zu vollführen.
    Jetzt schon über eine Spielformation zu debattieren, halte ich definitiv für verfrüht, und das nicht nur weil die 4 erfolgreichen Leistungsträger noch im verdienten Urlaub weilen, sondern auch noch Neuverpflichtungen wie z.B. die US-Amerikanerin ausstehen. Weitere Neue sind auch nicht ausgeschlossen, zumal ja eine Stelle vakant geworden ist.
    Asano spielte übrigens zentral, wogegen Anonma auf den rechten Flügel auswich und die Polin über links kam. Viele Aktionen/Akzente waren Letzterer in der kurzen Einsatzzeit leider nicht gegeben, so dass ein Urteil offen bleiben muss. Klasse fand ich, wie Jenny spielte als ob sie nie gefehlt hätte. Der 11er kam dieses Mal auch nicht mehr halbhoch, sondern doch recht flach und einigermaßen scharf geschossen und der Keeper war chancenlos. Ulla wirkte auch souverän und ließ absolut nichts anbrennen. Krass für mich war auch Paulines starkes Spiel nach anfänglichen Kontaktproblemen, die aber die Mehrheit hatte. Wer gemeint hätte, sie schone sich für die anstehende EM in Wales und wäre u.U. durch Wibkes Verletzung geprägt, irrte gewaltig – mein Herz hüpfte jedenfalls gewaltig, wenn das Mädel in Aktion trat! 😉

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    @Schenschtschina Futbolista: Als kleine Ergänzung, der Name der polnischen Mittelfeldspielerin ist Patrycja Balcerzak.

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Stimmt! Es ist diese hier ->

    Nun, da fehlt ja nur noch der Name der US-Amerikanerin! 😀

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    @Schenschtschina Futbolista: Der ist ja nicht schwer zu erraten. 😉

    (0)
  • be sagt:

    FF-Talent schrieb:
    > Wenn Spielerinnen (v.a. bei den Top-Clubs) aussortiert werden, wird der Vertrag aufgelöst (…).
    > Es ist deshalb nämlich absolut unverständlich und nicht-nachvollziehbar(zumindest Geheimnis
    > umwoben), warum ausgerechnet Potsdam in diesem einen Fall diese gängige Praxis verwehrt!

    Wohl, weil man seitens Turbine auch weiterhin an einer Zusammenarbeit interessiert war und sie gerne behalten hätte – also der Überzeugung war, sie auf das gewünschte Niveau hieven zu können? Und wenn der Vertrag (so meine Vermutung) eben die Ausstiegsklausel besitzt, dass ein Wechsel vor Vertragsende mehr so aus „Heimweh-Gründen“ und daher nur zu einem Nicht-Bundesligisten vorgesehen ist, hilft auch kein „Nachtreten“ der Spielerin.

    Eher frage ich mich, warum sie das mit dem Wechselwunsch innerhalb der Bundesliga erwähnt hat. Vielleicht sieht sie Göteborg gar nur als Zwischenstation an, um danach wieder nach Deutschland zu kommen?

    Den Buhmann nur bei Turbine zu suchen, halte ich für falsch. Zumal man in der jüngeren Vergangenheit mit den Vertragsauflösungen mit Hanebeck und Doorsoun sowie der von Vereinsseite forcierten Auflösung mit Vidarsdóttir und de Ridder zeigte, dass man kein Interesse am Schikanieren von Spielerinnen hat.

    (0)
  • waiiy sagt:

    Meiner Meinung nach war Julia Simic wegen der letzten Prüfungen in München. Sie stößt jetzt wieder zur Mannschaft.

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @waiiy
    Hast Du nicht gelesen, dass Simic mit vor Ort in Boxberg/Klitten war, aber eben ohne zu spielen?

    (0)
  • speedy75 sagt:

    Schönen Dank für die Aufklärungen, liesst sich doch recht gut und man darf auf die neue Saison gespannt sein.

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Hier noch ein Link zu einem 6:25 min.-Video über das Testspiel gegen Klitten
    -> http://www.youtube.com/watch?v=Y67ZVc809WI

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    ..und der Link zu dem 5:30 min. Video des Testspiels in Burg, wo man auch die Verletzung von Andonova sehen kann
    -> http://www.youtube.com/watch?v=I5Z3PmZNSpI

    (0)
  • fisch sagt:

    @ Markus Juchem
    „@ SF Der ist ja nicht schwer zu erraten“

    Insider müsste man sein. Bei mir funkt’s immer noch nicht.

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    @fisch: Vermutlich dürfte es sich um diese Spielerin handeln:

    (0)
  • waiiy sagt:

    Hier ein interessanter Link zum Thema „Wechsel Hegerberg“ zu framba.de:

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Besser ist es den „Offenen Brief“ der Mannschaft zu lesen und zu urteilen!
    ->

    Beim Lesen könnte sich der Eindruck einstellen, dass Adrine nicht mal eine Vertragsauflösung mit TP vorgenommen hat, denn diese Information sollte doch das Team erreicht haben! Definitiv sind hier Gebahren zugange, die man bisher nur dem MF zuschreiben konnte, und wenn da nicht noch die UEFA eingeschaltet werden muss.
    Was ist da bloss zwischen den Schwestern (nicht) gelaufen…

    (0)
  • waiiy sagt:

    Jetzt haben sich auch die Spielerinnen von Turbine Potsdam in einem Offenen Brief zum Thema „Andrine Hegerberg“ geäußert (Homepage Turbine Potsdam).

    (0)
  • waiiy sagt:

    Bei mir sind da auch nur Fragezeichen. Ich kann mir so gar keinen Reim darauf machen. Mich würde interessieren, ob irgendwer herausbekommen kann, was wie gelaufen ist bisher.

    (0)
  • Maxemus sagt:

    Ich hätte erwartet, dass Schröder als erster Stellung nimmt ! (Hat er ?)

    Ich meine, da schreibt eine, dass sie nicht mehr „für Bernd Schröder“ spielt. Diese Worte scheint aber in Potsdam keiner gelesen zu haben oder sie erklären sich für Potsdamer von selbst.

    Schon nach einem Schröder-Kommentar wie „Ich weiß gar nicht, was die Hegerberg damit meint“ wäre Hegerberg wieder in Erklärungsnot.

    Der offene Brief isoliert die Hegerberg praktisch, weil er sie als Alleinverursacherin für die ganze nebulöse Sache hinstellt, ohne dass er auf ihre Worte über Schröder eingeht.
    In den Vordergrund wird gerückt, dass da eine sozusagen bei Nacht und Nebel die Mannschaft im Stich gelassen hat. Warum, das soll wohl keine Rolle spielen.
    Das finde ich…hmmm… ?

    (0)
  • Katerli sagt:

    ich weiß nicht wohin ich das schreiben soll.
    aber ich wollte auf folgenden Link aufmerksam machen – interessant für eine Diskussionsrunde zum Frauenfußball
    http://www.zeit.de/2013/33/politik-fussball-fans-abgeordnete

    (0)
  • jochen-or sagt:

    Fast muss man sich schon freuen, dass diese seltsame Geschichte hier bei womensoccer keinen eigenen Thread bekommen hat.

    In Zeiten der social networks kann man ja viel im Netz verfolgen, auch wenn man nicht unmittelbar beteiligt ist.

    Richtig ist zunächst, dass der Wechsel zu Turbine für sie ( wenn überhaupt richtig) zu früh kam, weil zu viele – bessere – Spielerinnen vorhanden sind und sie kaum mit Einsätzen rechnen konnte und kann.
    Insoweit ist die Trennung konsequent und aus ihrer Sicht auch richtig.

    Fakt ist jedoch, dass Andrine gegen gleich mehrere Regeln verstoßen hat:

    1.
    Ich teile meinem Vertragspartner mit, wenn ich aus einem Vertrag entlassen werden will.

    2.
    Verträge sind zunächst einzuhalten und erst nach Klärung mit dem bisherigen Vertragspartner binde ich mich an einen neuen Verein.

    3.
    Ich informiere nicht nur den Vorstand, sondern auch meine Mannschaft rechtzeitig davon, dass ich den Verein verlassen will.

    4.
    Ich äußere mich schon im Eigeninteresse nicht öffentlich negativ über meinen Trainer, denn in Zukunft muss jeder Trainer/Vorstand/Mitspieler oder wer auch immer damit rechnen und befürchten, dass ich mit Vorwürfen an die Öffentlichkeit gehe.

    5.
    Ich lasse mich auch nicht dafür feiern, indem ich dies als ehrlich (honest) bezeichne und auch für die Zukunft ankündige, dass ich „honest“ bleiben will.

    Leider – aus sicht eines Turbinefans – ist zu beachten:
    Hinter den Hegerbergs stehen die Eltern, die diese regelmäßig begleiten. Diese haben sich beide im Internet (!) mit Andrines Verhalten, damit also auch mit ihrer Kritik an Schröder, solidarisiert.

    Man fragt sich daher, wie das – auch in Ansehung der Haltung der Eltern – mit der 18-jährigen Ada weitergehen soll, denn nicht nur mit ihren Bemerkungen dürfte Andrine ihre Schwester Ada in einen Loyalitätskonflikt gebracht haben.

    Zu beachten ist auch, dass die Hegerbergs Stabaek trotz aller Erfolge nach nur 1 Saison verlassen haben.

    Es würde mich daher nicht wundern, wenn da auch mit Ada schon vor dem Vertragsende zum 30.06.2014 etwas geschieht.
    An eine Verlängerung will ich da erst gar nicht denken.
    Schade, denn gerade Ada hat nicht nur große spielerische Qualitäten, sondern ist eine Person mit großer positiver Ausstrahlung und somit echter Sympathieträger, und hat sich in kurzer Zeit schon vor der EM hier zum Publikumsliebling entwickelt.

    (0)
  • Aldur sagt:

    jochen-or sagt:
    „…auch mit ihrer Kritik an Schröder…“

    Hat sie denn inzwischen irgendeine Kritik geäußert, die ihr Verhalten vielleicht ansatzweise erklären würde? Ich kannte bisher nur das Statement mit der Feststellung, dass sie nicht mehr für Schröder spielen will.

    (0)
  • Detlef sagt:

    @jochen und Aldur,
    Ich habe bisher noch nirgendwo irgend ein Statement von ANDRINE zu ihrem Wechsel gelesen!!!
    Da ich ein erklärter Feind von „Gesichtsbuch“ und anderen Datensammelportalen bin, kann ich auch nur die Infos aus Zeitungsartikeln und aus Foren, Blogs usw verarbeiten!!!

    Kritik an Schröder, welche???
    Wo wurde diese Kritik publiziert???
    Wo im Internet haben sich ihre Eltern damit solidarisiert???

    ADA und ANDRINE haben zudem einen Vertrag bis zum 30.06.2015!!! (siehe hier; )

    Maxemus schrieb;
    „Ich hätte erwartet, dass Schröder als erster Stellung nimmt ! (Hat er ?)

    Ich meine, da schreibt eine, dass sie nicht mehr “für Bernd Schröder” spielt. Diese Worte scheint aber in Potsdam keiner gelesen zu haben oder sie erklären sich für Potsdamer von selbst.“

    Vielleicht will Schröder erst mal abwarten, wie die Fakten sind???
    Vielleicht hat er ANDRINE schon am ersten Trainingstag abgeschrieben, als sie durch Abwesenheit glänzte, und nur durch ihren Berater verlauten ließ, daß sie den Verein verlassen will???

    Ich kann wohl von mir behaupten, daß ich alle Infos was TURBINE betrifft aufsauge wie ein Schwamm, aber ich habe nix Offizielles gefunden, wo „diese Worte“ zu lesen waren!!!
    Überall stand nur, daß ANDRINE zu Göteborg wechselt, und dort sogar schon unterschrieben haben soll, obwohl sie in Potsdam noch einen Vertrag bis 2015 hat!!!

    Bei Framba.de war Mittwoch zu lesen;
    „Eine schriftliche Anfrage von Kopparbergs/Göteborg liegt dem deutschen Champions-League-Teilnehmer laut Framba.de-Informationen aber bisher noch nicht vor. Daher gibt es auch noch keine unterschriebene Auflösungsvereinbarung.“

    Aber wie kann ich als Verein die Verpflichtung einer „neuen Spielerin“ auf meiner HP bekannt machen (sogar mit Bild und neuem Vereinstrikot) wenn diese Spielerin noch gar keine Freigabe von ihrem alten Verein hat, ja man noch nicht einmal dort angefragt hat, ob so ein Wechsel denn überhaupt möglich wäre???

    Jede Spielerin und jeder Vereinsfunktionär (auch in Schweden) sollten eigentlich wissen, was so ein Vertragsbruch für Folgen hat!!!

    Mal von rein menschlicher Seite abgesehen, daß ich als Angestellte eines Vereins dort auch persönlich kündige, und mich von meinen Mannschaftskameradinnen ebenso verabschiede, so sind Verträge dazu da um eingehalten zu werden!!!
    Selbst wenn es darin eine entsprechende Ausstiegsklausel geben sollte, die mir nicht bekannt ist, dann muß trotzdem erst der alte Vertrag aufgelöst werden, bevor ein Neuer unterschrieben werden kann!!!

    In Potsdam hat man bisher immer einen Weg gefunden, wechselwillige Spielerinnen auch vorzeitig aus ihrem Vertrag herauszulassen wie bei ARI HINGST, NADINE ANGERER, KEELIN WINTERS, ANJA MITTAG, MAGRET LARA VIDARSDOTTIR, CHANTAL DE RIDDER und SARA DOORSOUN!!!
    Es hätte sicher auch bei ANDRINE einen Weg gegeben!!!

    (0)
  • Aldur sagt:

    Detlef sagt:
    „Kritik an Schröder, welche???
    Wo wurde diese Kritik publiziert???“

    Das war ja auch meine Frage. Kenne bislang auch nur das bei framba verlinkte Facebook-Statement, mit dem Halbsatz, dass sie nicht mehr für Schröder spielen will. Angesichts von jochens Verweis auf „Kritik an Schröder“ dachte ich, es gäbe eventuell irgenein neues Statement, was die Reaktion vielleicht erklären würde.

    Ansonsten sehe ich es ganz genauso – Göteborg ist entweder unglaublich blauäugig oder unglaublich dreist, die Verpflichtung einer Spielerin offiziell bekannt zu geben, die anderswo noch vertraglich gebunden ist.

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Die Kriterien Blauäugig- und Dreistigkeit würde ich eher in den Kontext mit Andrine setzen als mit dem angeblichen neuen Verein, der zwar Potsdams nicht kontaktiert und einzig Andrine inkl. Berater vertraut hat! Dennoch gibt es klar vorgegebene Abläufe, an die man sich halten sollte, andernfalls drohen Restriktionen.
    Ausserdem fallen mir auch weitere Eigenschaften wie Feigheit, Unreife, Kommunikationsunfähigkeit bzw. -unwille, fehlende Professionalität etc. ein.
    Ich war eigentlich noch nie dafür, ein Exempel zu statuieren, aber hier sollte die UEFA-Gerichtsbarkeit hinzugezogen werden, um die Klarheit der alleinigen Schuld bei der Spielerin herauszustellen und somit an Turbine Potsdam keinerlei Makel haften bleibt.

    (0)
  • balea sagt:

    Hängt es doch erstmal alles ein Regal tiefer. Bevor die ganze Sache nicht direkt mit Andrine / Göteborg besprochen ist UND Ada zurück in Potsdam ist und mit ihr die Situation besprochen worden ist, dürfte Potsdam / Schröder sich gar nicht zu der Sache in der Öffentlichkeit äussern und das wäre auch gut so.
    Welche Befindlichkeiten bei wem vorhanden sind und was zu was geführt hat ist doch wirklich Kaffeesatzleserei. Der offene Brief der Mannschaft ist wohl das weitestgehende, was in der Situation aus Potsdam zu machen war – im Grunde auch nur eine Reaktion nachdem die ganze Geschichte mit Erstaunen und Verwunderung öffentlich über Twitter zwischen Andrine, Alyssa, Sarholz und Zietz hin und her ging.
    Aber mit jeder Äusserung die jetzt weiter in den Medien von irgendwem käme, bevor alles geklärt ist nimmt man sich doch nur die Möglichkeit zu einer einvernehmlichen Lösung.

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Einvernehmliche Lösung? Wovon schreibst Du, balea? Das Ding ist doch schon lange durch! Wer Wind sät, sollte Sturm ernten, und das erst recht, bei so einer Gangart wie sie Andrine gewählt und gewollt hat. Einen runden Tisch mit allen Beteiligten kann man machen, aber ändert meiner Meinung nach nichts Grundlegendes.
    Bedenke, balea, das Tischtuch wurde von Andrine zuschnitten und es gibt keinen wirklichen Grund sich mit ihr zusammenzusetzen, zumal sie ja jeden persönlichen Kontakt vermieden hat.
    Welche Befindlichkeiten Auslöser waren, ist eh unbedeutend, da der Entschluß feststand und bewußt soweit vorangetrieben wurde.
    Es gibt keinen Grund abzuwarten bis Ada aus dem Urlaub zurück ist und wieder in Potsdam weilt, und von ihr irgendwelche Statements einzufordern, würde ich tunlichst bleiben lassen.
    Ausserdem treibt hier keine Kaffeesatzleserei Blüten, sondern es wird überwiegend die Art und Weise dieses ungeheuerlichen Vorganges diskutiert! 🙁

    (0)
  • LibudaStan sagt:

    Wenn sich eine Spielerin die noch voll unter Vertrag steht, mit dem Trikot eines neuen Verein ins Netz stellt und verkündet wie froh sie über eine neuen Abschluss ist, , dann geht es nicht um Befindlichkeiten. Wer hat sich das ausgedacht ?Sie alleine auf keinen Fall. Da besteht Erklährungsbedarf seitens der schwedischen Liga. Göteborg ist nicht irgendein Dorfverein.Wo leben wir eigendlich ? Wozu haben wir die UEFA ? Es langt schon wenn einen die teilweise katastrophalen Leistungen der Schiedsrichterinnen die Freude am Frauenfussball vergällen.

    (0)
  • balea sagt:

    Eine „einvernehmliche Lösung“ in diesem noch offenen Konflikt sollte doch wohl darin bestehen, dass es keinen Dauerkonflikt mit Familie Hegerberg gibt und Ada mit klarem Kopf und Spass weiter bei Turbine spielt. Das scheint mir noch lange nicht ausgemacht. Das hat doch nichts damit zu tun, irgendwelche Statements oder Bekenntnisse von ihr zu fordern. Entweder eine Spielerin hat Lust bei Turbine zu spielen oder nicht, Vertrag hin oder her. Und sowas klärt man dann im persönlichen Gespräch, nicht per Facebook, Twitter oder Vereinsmitteilung.

    Jetzt einen „Sturm“ als Bestrafungsgeste losztutreten halt ich für komplett falsch. Wem nützt das was?

    (0)
  • Fuxi sagt:

    Sachen gibt’s, die auch ich nicht für möglich gehalten hätte. Zum Beispiel, dass eine Spielerin einen van-der-Vaart pullt. Und dann auch noch vertragsbrüchig wird. Wäre ich Göteborger, würde mir das zu Denken geben…

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Wenn ich „einvernehmlich“ meine, dann meine ich eine Lösung, wo alle Beteiligten davon profitieren und nicht die Eine unbeschadet mit dem Kopf durch Wand kommt! Dazu sollte auch gehören, dass gemachte Fehler eingestanden werden, und da meine ich keineswegs in erster Linie den Trainer. Weshalb auch?!
    Sollte man Deine obigen Worte, balea, beherzigen, käme das einer Anarchie im FF gleich und da ziele ich insbesondere auf das „Vertrag hin oder her“ ab. Aber auch der letzte Absatz ist irgendwie die Forderung nach einem Freifahrtschein für solche Sünder.
    Übrigens, die Klärung in einem persönlichen Gespräch hat gerade Andrine vermieden, indem sie andere vorgeschickt, vollendete Tatsachen aus der Ferne geschaffen hat!

    (0)
  • Detlef sagt:

    @balea,
    Ich kann Deine Überlegungen schon gut verstehen!!!
    Ich habe die Eltern von ADA und ANDRINE in Schweden kurz kennengelernt, und es scheinen eigentlich ganz vernünftige Leute zu sein!!!

    Auf der anderen Seite muß der Verein auch sein Gesicht waren!!!
    Denn sonst braucht man in Zukunft erst gar keine Verträge mehr in Potsdam abschließen, wenn die schon Makulatur sind, bevor die Tinte darauf überhaupt richtig trocken ist!!!

    Egal ob es nun Zoff zwischen ANDRINE und Schröder gegeben hat, oder nicht, ihr Vertrag läuft noch bis Ende Juni 2015!!!
    Und wenn sie trotzdem schon in Göteborg unterschrieben hat, dann ist das ein Vertragsbruch, fertig aus!!!

    Natürlich ist ein juristischer Streit immer etwas Unangenehmes, Schmutziges, selbst wenn man im Recht ist!!!
    Aber ich sehe es auch wie Frau Fußball, daß ANDRINE alle vernünftigen Lösungen mit diesem voreiligen Schritt eigentlich schon vertan hat!!!

    Ob man in Potsdam jetzt kleinbeigibt, vor dem Hintergrund, ADA unbedingt halten zu wollen, und ihr auch den Kopf freizuhalten, wird man sehen???
    Aber eigentlich wäre das von TURBINE genauso unprofessionell wie von ANDRINE und ihrem neuen Verein!!!

    (0)
  • balea sagt:

    Die Fakten scheinen ziemlich klar und Andrine hat Vertragsbruch begangen.
    Ich würde mir wünschen, dass Ada trotzdem unbeschwert bei Turbine weiter stürmt und schöne Tore schiesst.

    Wie man das Problem von seiten des Vereins aus löst ist mir relativ egal – aber ich kann nachvollziehen, dass sie das nicht über öffentliche Medien machen.

    Ich plädiere weder für eine Anarchie aber auch nicht für juristische oder sonstige grossartige Nachtreterei, nur um etwas zu beweisen. Eine Aussprache zwischen allen Beteiligten dürfte sicher der erste Schritt sein, auch wenn Andrine dem erstmal aus dem Weg gegangen ist. Dann wird man weiter sehen.
    Wer weiss, vielleicht ist Ada ja sogar froh, dass die ältere Schwester weg ist? Das gehört für mich alles in den Bereich der Spekulation.
    Ich bleibe aber optimistisch, dass nach dem bisherigen Theater und der eingetretenen Zeit des Nachdenkens nun alle besonnen genug handeln, damit niemand das Gesicht verliert und jeder sich wieder auf Fussball konzentrieren kann.

    (0)
  • DAWIDenko sagt:

    Mal noch was anderes…

    Turbine hat heute sein Testspiel gegen die 1. Herren von Chemie Adlershof mit 1:2 (leider) in letzter Minute verloren.

    Zur Halbzeit führte Turbine durch ein Tor von Lisa Evans nach einem schwerem Abwehrfehler.
    Turbine zeigte sich in der ersten Halbzeit kombinationssicher und verteidigte auch gut, obwohl sich die Männer mit der körperlichen Härte sehr zurückhielten. Da kam an Fouls schon eher, was von den Mädels, wie Jojo Elsig, die für eine Grätsche auch Gelb sah.
    Die neue Torfrau hielt in der ersten Halbzeit sehr gut auch das ein oder andere mal in höchster Not. War eine absolute Überraschung im postivem Sinne.
    Julia Simic spielte auch zeigte schon gute Aktionen. Technisch toll anzusehen.
    In der zwieten Halbzeit wechselte Schröder ein wenig durch, u.A. Anna Sahrholz kam herein. Auch Wesely und Mirlach kamen in die Partie, sowie die kleine Nagasato.

    Irgendwie verlor Turbine in der zweiten Halbzeit den Faden bei einsetzendem Regen.
    Der Stadionsprecher meinte jetzt setze das Chemie-Adlershof-Wetter ein. Die Hausherren erzielten den Ausgleich.
    Zum Ende hin drängte Turbine nochmal auf das Tor ohne dabei zwingende Möglichkeiten zu bekommen.
    Auf der Gegenseite kam Anna Felix entscheidend heraus um den Ball einge Male zu klären. Leider hielt sie in der letzten Minute den Ball nicht fest, und der Stürmer traf ins leere Tor.
    Anna Sahrholzs Fehler erinnerte ein wenig an Tim Wiese für Werder in der Champions-League beim Aus gegen Juve, wenn jemand was damit anzufangen weiß. 😉

    Zum Ende noch ein paar Gespräche einiger Chemie-Mitglieder aufgeschnappt:
    Sie waren positiv überrascht von den technischen Fähigkeiten der Mädels und auch von den gezeigten Torwartleistungen.

    (0)
  • Ina sagt:

    @DAWIDenko

    Bist du sicher, dass in der 1. HZ die neue Torhüterin Laura Engler spielte?
    In einer Spielzusammenfassung las ich, dass Berger zuerst im Tor stand und auch auf dem Mannschaftsfoto war sie zu sehen.

    Danke nebenbei für deinen Spielbericht.

    (0)
  • Chris sagt:

    @DAWIDenko

    So neu war die Torfrau aber auch nicht, Berger spielt jetzt auch schon 2 Jahre in Potsdam 😉

    (0)
  • DAWIDenko sagt:

    @ Ina&Chris:
    OK, bin erst ein wenig später zur 1. Halbzeit
    angekommen.
    Ich hatte Ann-Kathrin Berger eigentlich größer in Erinnerung und ich stand weiter weg.
    Daher dachte ich, es sei die Neue (Laura Engler) gewesen.

    (0)
  • fisch sagt:

    Unter dem folgendem Link
    http://ffschweden.wordpress.com/
    lese ich im 3. Artikel zum schwedischen FF (wg. Anjas Malmö FF), dass nun mit Andrines sehr eigenartigen Wechselaktionen alles klar sei und sie angeblich von einer Ausstiegsklausel Gebrauch gemacht hätte. Trotzdem meine ich, das geht so garnicht, dass Verträge durch Spielerinnen so ad absurdum gemacht werden. Das ist halt bei so einer überdurchschnittlichen Ansammlung ausländischer Spielerinnen schon eine bedrückende Begleit-erscheinung. @ SF hat das richtiger Weise schon vor längerer Zeit mal als zu befürchtendes Identifizierungsproblem herausgestellt.

    (0)
  • waiiy sagt:

    Gemäß Angaben auf dem eigenen Profil und des Profils des Vereins ist Ada Hegerberg heute mit viel Vorfreude und Tatendrang wieder in Potsdam eingetroffen. Nach den Äußerungen scheint das Verhältnis zwischen diesen beiden Parteien nicht durch die Vorkommnisse mit Andrine nicht belastet zu sein. Ich bin auf die nächsten Wochen und Monate gespannt.

    (0)
  • Jennifer sagt:

    Hier ein Interview, das Julia Simic bei auf dfb.de gegeben hat. Die Vorfreude auf die neue Saison und für TP zu spielen ist sehr erfrischend. Schön, dass es ihr wieder besser geht!

    (0)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar