SC Sand holt Patricia Hanebeck

Von am 10. Juli 2013 – 20.27 Uhr 23 Kommentare

Frauenfußball-Zweitligist SC Sand hat Patricia Hanebeck verpflichtet. Die Mittelfeldspielerin spielte zuletzt für den 1. FFC Turbine Potsdam, und in Sand gibt man sich nun selbstbewusst: „Klar wollen wir Meister werden und in die erste Liga aufsteigen“, so SC-Manager Gerald Jungmann.

„Alles andere würde uns sowieso niemand mehr abnehmen“, sagt Jungmann, denn Hanebeck ist nach Anne van Bonn bereits der zweite prominente Neuzugang. „Ich bin glücklich, dass es gelungen ist, so eine Führungsspielerin zu verpflichten, die auch vom 1. FFC Frankfurt umworben wurde.“ Außerdem konnte man Angelina Lübcke vom 1. FC Lok Leipzig verpflichten.

Patricia Hanebeck trägt zukünftig das Trikot des SC Sand. © SC Sand

Patricia Hanebeck trägt zukünftig das Trikot des SC Sand. © SC Sand

Hanebeck sieht Potenzial
Hanebeck hat in Sand bereits ihr Trikot mit der Nummer zehn in Empfang genommen, und Jungmann ist überzeugt: „Sie ist die beste Nummer 10 im Frauenfußball in Deutschland.“ Hanebeck wollte zunächst von Potsdam zum SC 07 Bad Neuenahr wechseln, doch aufgrund des Insolvenzverfahrens in der Kurstadt ging es nun in die Ortenau. Dort spielt sie zwar in der zweiten Liga, doch das Potenzial für das Oberhaus sei vorhanden: „Klar, wir können Meister werden, und ich will mit Sand in der kommenden Saison auch ganz weit kommen im DFB-Pokal“, gibt sich die 27-jährige Mittelfeldspielerin optimistisch.

Tags: ,

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!

23 Kommentare »

  • Michele sagt:

    Oha! In Sand wird kräftig verstärkt! Mit Hanebeck und Lübcke hat man zwei Klassespielerinnen geholt! Für Sand kann es nur in die Bundesliga gehen!

    (0)
  • Speedy75 sagt:

    Sand rüstet weiter kräftig auf, da bin ich auf die neue Saison gespannt. Köln muss sich da warm anziehen denn bisher konnte man die ja als Favorit für den Aufstieg ansehen.

    (0)
  • VFLchen sagt:

    Patricia Hanebeck gehört für mich nicht in die 2. Liga, selbst wenn die Mannschaft ambitioniert sein sollte…

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Damit dürfte Pattis eigentlicher Wechselgrund weg von Turbine, nämlich näher an Köln zu kommen (sie ist ja Familienmensch!) wohl entgültig ad absurdum geführt sein…
    Von einer sportlichen Verbesserung ganz zu schweigen!
    In meinen Augen eine Verschwendung eigener Ressourcen nach dem Motto „Schlimmer geht`s nimmer!“.

    (0)
  • waiiy sagt:

    In meinen Augen fehlt Patti einfach der Ehrgeiz, der im Sport dasein sollte. Sie kann für eine gewisse Zeit fremdmotiviert werden und richtig gute Leistungen bringen. Aber auf die Dauer wählt sie dann doch wieder den einfacheren Weg. Schade. 🙁

    (0)
  • ziefle sagt:

    Für den SCS sehe ich für den FF im Falle des Nichtaufstieges den kompletten Absturz voraus.
    Falls sie aufsteigen kommt der komplette Absturz 1 Jahr später mit dem Abstieg.

    Bei den Voraussetzungen mit einem großen Geldgeber für den das nur ein Spiel ist an dem man die Lust verliert wenn nicht gewonnen wird sehe ich schwarz.
    So wird es wohl innerhalb 12 Monate 4 verschiedene Vereinszugehörigkeiten für Hanebeck geben.

    (0)
  • Fuxi sagt:

    Naja, da trifft sich’s halt: von Lanken, Lübcke (kennt Patti beide noch vom HSV), van Bonn (aus FCR-Zeiten)…

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @waiiy
    Deine Deutlichkeit in allen Ehren; ich hab`s eher von hinten durch die Brust ins Auge formuliert! 😉 Aber insgeheim frage ich mich schon, wieso hat dann Schröder seine langjährige Wunschkandidatin nicht besser gekannt oder hat er sich zugetraut, sie umzubiegen und sich dabei übernommen bzw. verschätzt?

    (0)
  • waiiy sagt:

    @SF: Es war wohl wirklich „verschätzt“ oder er wollte allen zeigen. Hat letztendlich nur für eine Saison mit mit der starken Schulter von Viola Odebrecht geklappt. Sie hat Patti damals die Sicherheit gegeben.

    (0)
  • FF-Talent sagt:

    Fragen an die Insider bzw. die, die näher dran sind am SC Sand:

    1. Woher haben die eigentlich das ganze Geld um in der 2. Liga(!!!) diese ganzen „Gesamtpakete“ für BuLi-Spielerinnen und Trainerinnen zu schnüren? Ein Mäzen im Vorstand? Rücklagen aus der Vergangenheit? Einkünfte von der Vereinsfest-Tombola, Männerfußball Kreisliga und eine Judo-Abteilung können ja für so ein Investitionsvolumen allein nicht ausreichen.

    2. Sand war ja schon einmal auf BuLi-Niveau (damals noch zweigleisig) und sind danach tief abgestürzt. Aber sie haben sich wieder aufgerappelt … im Gegensatz zu anderen Clubs von damals (ein Beispiel für BaWü z.B. Seckach). Was war damals eigentlich los bei Absturz und Neuanfang?

    (0)
  • kölschemädcher sagt:

    Jetzt muss ich auch mal meinen Senf abgeben. Also Patti ist schon ne tolle Fussballerin. Aber sie hat weder Ausdauer noch Charakterstärke länger für eine Manschaft zu kämpfen. Mit dem Wechsel von Turbine nach Sand ist es für sie der Anfang vom Ende ihrer sportlichen Karriere. Auch Patti holt das Alter mal ein,…aber nicht wirklich schlimm….sie kann ja immer noch ne Kneipe aufmachen…

    (0)
  • Geile Verstärkung für den Verein Sand !!,und im übrigen

    auch ein Kumpeltyp !!!,

    (0)
  • Sabine sagt:

    Da spricht ja an einigen stellen der Pure Neid mal wieder…
    Alle die , die doch sowieso nichts von Patti halten, warum lasst ihr euch über sie aus?keiner kann ihr ihre Fähigkeiten als Spielerin absprechen!
    Schreibt dich einfach nur wenn ihr sie wirklich kennt und wirkliche Gründe für gewisse Entscheidungen kennt!

    (0)
  • Felixsara sagt:

    Bevor man urteilt erstmal richtig nach gründen für einen Wechsel erkundigen!!!
    Ich kenne Patti sehr gut!!!
    Und der Wechsel von Potsdam war sinnvoll!!!
    Aber ihr wisst alle nicht warum und weshalb deshalb haltet den Ball mal flach!
    Es gibt immer einen Grund , Familie ,Gesundheit , job usw…
    Daher sollte man mit Äußerungen immer vorsichtig sein zumal sie sich hier nicht wehren kann!
    Ich finde es ein Unding was hier geschrieben wird!
    Und Uhr seid anscheinend keine Fans von ihr, dafür scheint sie aber sehr interessant für euch!

    (0)
  • Ich habe in Deutschland , in den ganzen vergangenen Jahren
    keinen besseren 10er wie es Patti spielt gesehen !!!,
    Ich frage mich nur warum so eine Spielerin nicht bei der EM
    in Schweden dabei ist ??.Unsere Frau Neid sollte sich mal
    langsam Gedanken machen !!!

    Die Erfahrung die Sie mitbringt hätte der jungen deutschen Mannschaft sicherlich gut getan !!,denn heute wird gegen Schweden das böse erwachen kommen !!!

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @felixsara
    Du schreibst selbst davon, den Ball flach zu halten, weil wir natürlich nichts über die Wechselgründe wissen können, selbst aber tust Du absolut nichts, um diese aufzuhellen!
    Deine Äußerung, Patti sehr gut zu kennen, veranlaßt Dich zwar hier für sie in die Bresche zu springen, nur sind selbst Deine genannten Gründe unglaubwürdig und solange der Nachweis über eine gewisse Autorisierung fehlt, kann jeder diese Behauptung aufstellen! Von daher ist es auch meine Meinung, und ich zitiere Dich:“Es ist ein Unding, was hier geschrieben wird!“
    Der danach folgende Satz ist sowas von aus den Fingern gesogen und eine ganz schlechte Unterstellung dazu! Niemand hat Patti’s fussballerische Qualitäten angezweifelt!
    Ich selbst habe dies auch nicht getan; hätte sie in jedem Falle gern ihren Vertrag bei TP erfüllen sehen, aber auch ein besseres Auftreten als zuletzt gewünscht, und da ich die (wahren) Gründe nicht kenne, aber gern gewußt hätte, kam es zu meiner Meinungsäußerung an dieser Stelle – was ist daran verwerflich?

    (0)
  • wrack sagt:

    kölschemädcher sagt: “ Aber sie hat weder Ausdauer noch Charakterstärke länger für eine Manschaft zu kämpfen. Mit dem Wechsel von Turbine nach Sand ist es für sie der Anfang vom Ende ihrer sportlichen Karriere.“

    Das wäre nicht das erste Mal, dass ein(e) hochbegabte(r) FußballerIn den Wagen rückwärts aus einer Sackgasse fährt und ERFOLGREICH von unten neu ansetzt. Ich hoffe darauf, dass genau das Hanebeck gelingt. Ich habe sie insgesamt zwar nur 4mal spielen sehen, aber sie hat in jeder sportlichen Hinsicht das Zeug zur Nationalmannschaft. Wer daran zweifelt, versteht schlicht nix vom Fußball, sorry !
    Zur EM allerdings hätte ich sie in diesem Jahr nicht mitgenommen.

    (0)
  • felixsara sagt:

    was ich nur sagen will das es gründe gibt die in der Öffentlichkeit nichts verloren haben…da ich die wahren kenne finde ich es umso schlimmer was hier geschrieben wird…fussballerisch brauchen wir uns nicht unterhalten…sie ist nach wie vor einer der besten Mittelfeld Spielerinnen Deutschlands….ich habe mit ihr zusammen gepielt und habe es genossen..zumal sie einfach als mensch auch top in unser Team gepasst hat dabei rede ich von einem grossen verein…was ich nicht möchte ist das hier dinge unterstellt oder in den raum gestellt werden die man gerade nicht gebrauchen kann…ich bitte einfach um Zurückhaltung weil ihr die gründe nicht kennt!!!die eigene Meinung hier kund tun schön und gut aber sachlich bleiben….
    und eigentlich kann sie ja auch uninteressant für euch sein…sie ist ja in euren augen sowieso nur eine durchschnittliche Spielerin…

    (0)
  • Es zählt heutzutage nun mal nur Leistung, und das hat sie ja oft genug gezeigt,was sie bewegen kann mit alleine ihrem tödlichen Pass und Ihrer Erfahrenheit !. ich bin zwar nicht nahe genug am Geschehen aber ich glaube die Frau Neid hat nur sehr gerne Spieler in Ihrem Kreise die nicht unbedingt Super Leistungen ( siehe Kraan,die unterirdisch bei der EM spielt)aber zu allem
    Ja und Amen sagen…, das tut vielleicht eine Patti nicht.,und das ist auch gut so !!,

    (0)
  • Detlef sagt:

    Es ist sicher etwas rabiat ausgedrückt, aber so ganz Unrecht hat kölschemädcher wohl nicht!!!
    Bernd Schröder war wohl 1000%-ig von ihr überzeugt, daß sie das Zeug zur Nationalspielerin hat!!!
    Deshalb hat sie auch immer gespielt, selbst wenn ihre Leistungen gerade nicht so gut waren!!!
    Ein-zwei geniale Momente von ihr hätten oft den Unterschied ausmachen können!!!

    Das sie ein Familienmensch ist hat sie immer wieder betont, und wie sehr sie an ihrer Heimat hängt ebenfalls!!!
    Wenn man das als „beinahe“ Profi aber dem Fußball nicht unterordnen kann, dann ist das Level 1. Bundesliga aber zu hoch, egal in welchem Verein!!!
    Ihr Talent und ihr Können wird hier wohl niemand in Abrede stellen wollen, sehr wohl aber ihre Einstellung zum erfüllen ihrer Aufgaben!!!

    @Felixsara,
    Wenn Du die bist die ich vom Namen her vermute, hast Du natürlich einen großen Vorteil uns allen gegenüber!!! 😉
    Aber man sollte die Sache als Insiderin (das betrifft wohl auch Sabine), auch mal aus der Sicht eines „normalen Fans“ betrachten, der eben nicht die genauen Hintergründe kennen kann!!! 😉
    Uns wurde ja nur ihr Heimweh und die Nähe zur Familie als Hauptwechselgrund mitgeteilt!!!
    Und da müßt Ihr schon ehrlich zugeben, daß PATTIS Wechsel in die Ortenau schon einige Zweifel an diesem Grund aufkommen läßt!!! 🙁

    Als langjähriger TURBINE-Fan habe ich auch so meine Quellen, wo es immer mal wieder Gerüchte um ihre tatsächlichen Gründe gegeben hat!!!
    Wieviel da dran ist kann ich natürlich nicht sagen, da ich kein persönlicher Freund von PATTI bin!!!
    Mir tut es nur unendlich Leid für sie und ihr Riesentalent, daß ihre Karriere so Zuende geht!!! 🙁

    (0)
  • Ina sagt:

    Eine Fußballerkarriere endet in der 2.Liga?! So? Das wäre mir neu.
    „So“ geht es zuende mit ihr? Wie „so“?
    „Keine Ausdauer/Charakterstärke“? Da weiß ich nicht mal was ich gegenfragen soll.

    Ich finde es schade, dass die 2. Liga (und auch Pattis Wechsel in diese) so kleingeredet wird.
    Natürlich lässt sich 1. und 2. BuLi qualitäts-/leistungstechnisch kaum vergleichen, aber m.E. ist es schon nahezu respektlos, dass die Wichtigkeit und Rolle dieser Liga hier so geschmälert wird.

    Heutzutage muss man sich für alles, was man tut oder wie man ist rechtfertigen. Manche müssen sich sogar vor völlig Fremden erklären (z.B. Personen des öffentlichen Lebens, somit auch Sportler), weil manche Menschen es scheinbar nicht ertragen können auch mal nicht allwissend zu sein.
    Besonders bei Angelegenheiten, die das persönliche (aber auch das berufliche) Leben betreffen ist das unendlich anstrengend auf Dauer.
    Also ein kleiner Tipp: Lasst es gut sein 😉

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    Angelina Lübcke hat den SC Sand inzwischen wieder verlassen und sich dem FFV Leipzig angeschlossen: http://ffv-leipzig.de/wp/2013/08/11/luebcke-wechselt-zum-ffv-leipzig/

    (0)
  • Michele sagt:

    Was soll das den? Warum ist Lübcke nicht in Sand geblieben?

    (0)

1 Pingbacks »

  • […] verließ auch Patricia Hanebeck, die sich ursprünglich dem SC 07 Bad Neuenahr anschließen wollte, sich dann jedoch für den SC Sand entschied. Mandy Islacker verließ den FCR 2001 Duisburg – und entschied sich später für Aufsteiger […]

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar