SC Freiburg präsentiert Trainerteam

Von am 9. Juli 2013 – 21.23 Uhr 3 Kommentare

Der SC Freiburg hat sein Trainerteam für die kommende Saison vorgestellt und begrüßt eine alte Bekannte: Torwarttrainerin Elke Walther kehrt zum Sportclub zurück. Aber auch einige neue Gesichter sind im Team.

Elke Walther war bereits von 2003 bis 2011 bei den Freiburgerinnen tätig. Nach einer zweijährigen Pause kehrt die 46-jährige Torwarttrainerin nun zurück. Neu sind darüber hinaus Co-Trainer Julian Wiedensohler, Athletiktrainer Jonathan Schaller und Praktikantin Natsue Tamura aus Japan.

Torwarttraining forcieren
„Die Ansprüche und Anforderungen an die Torhüter werden immer größer, sowohl in der Bundesliga als auch in der Nationalmannschaft. Wir sind der Meinung, dass Elke Walther das umsetzen kann“, sagt Birgit Bauer zu Walthers Verpflichtung. Auch SC-Trainer Dietmar Sehrig ist überzeugt von Walthers Qualitäten: „Die Torspielerinnen können sich auf ein tolles Training freuen. Wir haben eine Torfrau, die in der Nationalmannschaft ist. Die braucht individuelles und gutes Training. Das muss forciert werden und da ist es toll, dass Elke Walther wieder da ist.“ Walther selbst sieht das ähnlich: „Ich möchte Laura Benkarth weiterbringen und die jungen Torhüterinnen einen Schritt näher an die Bundesligamannschaft bringen.“

Anzeige
Elke Walther (vorne rechts) kehrt ins SC Trainerteam zurück. © Achim Keller

Elke Walther (vorne rechts) kehrt ins SC Trainerteam zurück. © Achim Keller

Von der zweiten zur ersten Mannschaft
Julian Wiedensohler war bisher als Trainer der zweiten Mannschaft tätig und wird nun Co-Trainer der ersten Mannschaft. „Julian Wiedensohler ist ein junger, engagierter Trainer, bei dem wir das Gefühl haben, dass er mit Sicherheit gut in das Trainerteam hinein passt und viel von Dietmar Sehrig mitnehmen kann“, so Birgit Bauer. Sehrig hat einen sehr positiven ersten Eindruck vom 27-Jährigen: „Wir haben Gespräche geführt mit verschiedenen Trainerkandidaten. Julian Wiedensohler hat, wie auch die Verantwortlichen sagen, tolle Arbeit geleistet innerhalb des Vereins im letzten Jahr.“

Chance ergreifen
„Das ist eine Herausforderung, die ich gerne annehmen werde“, so Wiedensohler über seinen neuen Job. „Das ist einfach eine wahnsinnig große Chance, die ich ergreifen möchte. Ich kenne die Mädels auch schon. Viele waren auch bei uns in der zweiten Mannschaft bei Spielen dabei. Patricia Koch und Pia Züfle haben auch bei uns mit trainiert. Das ist eine super Truppe und ich kann mir vorstellen, dass die Arbeit viel Spaß machen wird.“

Im athletischen Bereich mehr erreichen
Darüber hinaus haben die SC-Frauen Athletiktrainer Jonathan Schaller verpflichtet. „Da haben wir einen Fang gemacht, der enormes Fachwissen hat“, zeigt sich Sehrig begeistert. „Gerade im athletischen Bereich gibt es die Möglichkeit, sportlich noch wahnsinnig viel Positives herauszuholen. Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit, weil sowohl die Fachkompetenz als auch das Zwischenmenschliche passt.“ Schaller ist Lehramtsstudent für Sport, Politik und Latein und unterrichtet außerdem als Dozent an der Universität Freiburg und an der PH Freiburg. Zudem macht er ein Praktikum als Rettungsassistent und ist Kraft- und Fitnesstrainer an der Universität Freiburg. „Es reizt mich, professionell zu arbeiten und Athletiktraining auf einem hohen Niveau zu machen“, so Schaller.

Positiv entwickeln
Mit Natsue Tamura, die beim SC ein Praktikum macht, ist das Trainerteam komplett. „Ich war vorher in Japan als Fußballtrainerin tätig und möchte viel lernen beim SC Freiburg“, so die 31-jährige. Sehrig freut sich nun, dass es losgeht. „Trainer und Spielerinnen sind sehr motiviert, die Erwartungshaltungen sind hoch, und wir wollen uns weiter positiv entwickeln.“

Schlagwörter:

Tags:

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!

3 Kommentare »

  • Tiberias sagt:

    Das klingt nach einer interessanten Mischung aus Fachkompetenz und Engagement. Dazu kommt „Tue Gutes und rede darüber!“. Ich bin gespannt, was das so aufgestellte Trainerteam aus den Freiburger Kickerinnen herauskitzeln kann.
    Immerhin sind sie Bundesliga-Fünfter, haben ein (wenn auch knappes) positives Torverhältnis in der abgelaufenen Saison und haben gegen die Top-Teams meist einen starken Eindruck hinterlassen.
    Sie könnten die Überraschung in der kommenden Spielzeit werden. Sollte es vielleicht einen Fünfkampf um die Spitze geben?

    (0)
  • speedy75 sagt:

    Interessantes Team das der SC da zusammengestellt hat, mal schauen was das Team dann aus der Mannschaft herausholt über die Saison.

    (0)
  • frani sagt:

    Nur einen Angstgegner haben die SCF-Mädels – Sindelfingen, einmal unentschieden und einmal nach einer 2:0 Führung noch verloren.

    (0)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar