Hope-Solo-Autobiografie: Die Gewinner stehen fest!

Von am 3. Juli 2013 – 10.19 Uhr 1 Kommentar

Fast 200 Leserinnen und Leser haben an unserem Gewinnspiel zur Hope-Solo-Autobiografie teilgenommen, jetzt wurden die drei Gewinner ausgelost.

Um eines der drei Exemplare zu gewinnen, galt es folgende Frage zu beantworten:

Unter welchem Trainer wurde Hope Solo während der Frauenfußball-WM 2007 in China von der Nationalelf ausgeschlossen? Die richtige Antwort war: Greg Ryan

Anzeige

Unter den richtigen Einsendungen wurden folgende drei Gewinner ermittelt:

Diamantula Kehaidou aus Holzwickede
Heike Fricke aus Speicher/Eifel
Vera Söbke aus Bielefeld

Die Gewinner wurden bereits schriftlich informiert, die Gewinn-Exemplare wurden vom Verlag Edel Books bereits versandt. Wir bedanken uns bei allen Leserinnen und Lesern für die rege Teilnahme.

Buchcover "Mein Leben als Hope Solo"

Cover der Autobiografie “Mein Leben als Hope Solo” © Edel

Genre: Bücher
Erschienen: 30.06.2013
EAN-Code: 9783841902269
Label: Edel Books
Seiten: 340 (20 Bilder)
Format (cm): 21 x 13.5 x 2
ISBN: 9783841902269
Autor: Hope Solo, Ann Killion
Ladenpreis: 17,95 €

Schlagwörter:

Die Autobiografie ist seit Montag zum Preis von 17,95 Euro im Handel erhältlich und kann auch online unter anderem bei Amazon bestellt werden.

Inhalt
Auf 340 spannenden Seiten erzählt Solo von der Diskriminierung, der ihre Familie aufgrund des kriminellen und zeitweise obdachlosen Vaters ausgesetzt war, von ihrer Flucht in den Sport, wo sie Anerkennung erfuhr und die schwierige Situation zu Hause vergessen konnte, und von den Idealen und Werten, die ihr der Vater trotz seines Lebenswandels glaubhaft vermittelte.

Blick hinter die Kulissen
Mit Solo blicken wir hinter die Kulissen des Frauenfußballs und erleben, welch zerstörerische Dynamik sich innerhalb von Mannschaften entwickeln kann. Denn noch während der Frauenfußball-WM 2007 in China wurde sie wegen ihrer öffentlichen Aussagen nach der Halbfinal-Niederlage gegen Brasilien vom Team ausgeschlossen und von ihren Mitspielerinnen systematisch ausgegrenzt.

Comeback und Erfolge
Doch unter der neuen Trainerin Pia Sundhage kehrte sie ins Team zurück, gewann 2008 Olympisches Gold und wurde bei der Frauenfußball-WM 2011 zur besten Torhüterin des Turniers ausgezeichnet. Die 31 Lebensjahre der Spitzenathletin lesen sich wie ein Krimi, der nicht nur Sportfans begeistern wird.

Tags:

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

1 Kommentar »

  • Krissi sagt:

    Schadeeee….aber Glückwunsch den 3 Glücklichen und viel Spaß beim Lesen 😉 – muss ich es halt kaufen 🙂

    (0)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar