EM-Generalprobe: DFB-Elf will Japan knacken

Von am 29. Juni 2013 – 0.18 Uhr 18 Kommentare

Heute Abend um 17.45 Uhr (live in der ARD) steht in der Allianz-Arena nördlich von München für die DFB-Elf das letzte Spiel vor der Abreise zur Frauenfußball-EM in Schweden an. „Jeder Fehler wird bestraft, das ist der Test“, skizzierte Bundestrainerin Silvia Neid am Freitag die Herausforderung für das Duell mit Weltmeister Japan.

Weltmeister als Prüfstein
Nach den Siegen gegen Schottland (3:0) und Kanada (1:0) hofft Bundestrainerin Silvia Neid zum Abschluss der EM-Vorbereitung, dass der Weltranglistendritte aus Asien noch einmal ein echter Prüfstein für den aufgrund der zahlreichen Verletzungen notgedrungen verjüngten DFB-Kader ist.

Kompaktheit und Handlungsschnelligkeit gefragt
„Gegen Japan muss man kompakt sein, sehr viel schneller denken und braucht eine bessere Handlungsschnelligkeit“, so Neid auf der Abschlusspressekonferenz am Freitag im Stadion. Neid sieht ihr Team für das Duell mit den Asiatinnen gerüstet: „Die Spielerinnen die anfangen werden, haben das Vertrauen, dass sie das schaffen.“

Anzeige

Japan zuletzt zweimal remis
Zuletzt wirkten die Nadeshiko allerdings ein wenig ausgebrannt bei den beiden Unentschieden auf heimischem Boden gegen Neuseeland (1:1) und beim Auswärtsspiel gegen EM-Teilnehmer England am Mittwoch (1:1). In beiden Spielen hatten die Japanerinnen ein wenig Glück, nicht als Verlierer vom Platz zu gehen.

Spielszene Deutschland gegen Japan

Lena Goeßling (li.) im Duell mit Rumi Utsugi beim Algarve Cup © Nora Kruse / ff-archiv.de

Annike Krahn fällt aus
„Ich hoffe, dass wir dann mit einem guten Gefühl nach Schweden reisen können“, so  Neid vor dem Duell mit dem Team, das die DFB-Elf bei der Frauenfußball-WM im eigenen Land vor zwei Jahren im Viertelfinale mit 1:0 aus dem Turnier warf. Annike Krahn wird wegen einer mittelschweren Muskelverhärtung im Oberschenkel vorsichtshalber geschont und erst am Sonntag wieder ins Training einsteigen, für sie wir entweder Luisa Wensing oder Josephine Henning die Position in der Innenverteidigung übernehmen.

Rekordkulisse in der Arena
Fast 50 000 Zuschauer – am Freitag fiel die Marke von 46 000 verkaufter Tickets – wollen sich das Kräftemessen zweier Topteams nicht entgehen lassen – ein neuer europäischer Rekord für Freundschaftsspiele, der bisher bei 44 825 Zuschauern lag, die 2009 in Frankfurt das Spiel Deutschland gegen Brasilien verfolgten.  Die Spielerinnen fiebern dem Spiel in der Heimstätte des FC Bayern München und der großen Kulisse entgegen.

Angerer freut sich auf Japan
„Gegen Japan ist es immer schön, dann auch noch vor so einer Kulisse, da kann man sich nur freuen“, so DFB-Torhüterin Nadine Angerer. Für die jungen Wilden wie Leonie Maier, Jennifer Cramer, Lena Lotzen oder Dzsenifer Marozsán ist es noch einmal eine Feuertaufe, bevor am 11. Juli in Växjö zum EM-Auftakt die Niederlande der erste Prüfstein sein wird.

Schlagwörter: ,

Tags: ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

18 Kommentare »

  • karl sagt:

    Das wird ein schweres Spiel. Deutschland ist ein gutes Pflaster fuer Japan denn die konnten bisher nur in Deutschland gegen Deutschland punkten. Mal sehn ob es diesmal anders wird. Wie bei der WM hat Japan auch diesmal vorher gegen England gespielt.

    (0)
  • balea sagt:

    Mir scheint, dass D heute recht klarer Favorit ist, insbesondere so kurz vor dem Turnier.
    Japan blieb im Spiel gegen England doch einiges schuldig, aber ich weiss nicht, ob „ausgebrannt“ der richtige Begriff ist. Es war sehr viel Sand im Getriebe, mind 1/3 der Pässe kamen nicht an. England war dagegen gewohnt kämpferisch, aber unterm Strich wenig kreativ. Als möglichen Turnierfavoriten habe ich sie mit der Spielweise nicht gesehen. Das Unentschieden Eng – J war schon ok.

    (0)
  • ziefle sagt:

    Das wichtigere für die Zukunft im FF in Deutschland findet in den Stunden vor dem Spiel mit den Fragen Allianz-Sponsor und Ligastatut statt.

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Jetzt, wo die Katze aus’m Sack ist, sollte Celia endlich wieder mal in einem wichtigen Länderspiel treffen. Zuletzt war sie ja wohl eher der Chancentod und andere mussten in die Bresche springen. Nichts ist für eine ambitionierte Spielerin, neben der Verletzungsfreiheit wichtiger, als vor einem wichtigen Event wie der EM, ihr Selbstvertrauen wiederzufinden.

    (0)
  • wrack sagt:

    Ich erhoffe mir die Japanerinnen gegen Deutschland verbessert. Ich bin nach wie vor skeptisch, ob die junge deutsche Mannschaft konstante Leistungen abrufen kann und hoffe, dass Spiel möge mich widerlegen.
    Mein Hauptaugenmerk wird sich auf die Viererkette, Maro und Keßler richten. Ich rechne mit einer Aufstellung wie gegen Kanada, leider ohne Krahn.

    (0)
  • Karl sagt:

    Ich sehe D wniger klar als Favorit des heutigen Spiels , auch weil man bedenken muss dass die japanischen Spielerinnen beim Spiel gegen England noch die RestJetlag am auskurieren waren. Mittlerweile duerften sie deutlich fitter sein als im England Spiel.

    (0)
  • Detlef sagt:

    Ich meine noch im Ohr zu haben, wie YUKI in ihrem letzten Radiointerview sagte, daß der Weltmeister in diesem Jahr noch zur Asienmeisterschaft, also äquivalent zu unserer EM muß!!!

    Deshalb sollten die „Prachtnelken“ heute schon so langsam in Wettkampfstimmung sein, und der Test für beide Trainer wichtige Hinweise geben können, wo denn die Säge noch klemmt!!!

    Da ist es natürlich blöd, daß ausgerechnet heute Annike nicht dabei ist, die wohl für Frau Bundesgöttin auf dieser Position gesetzt ist!!!
    Denn die Sasaki-Truppe dürfte unsere Defensive heute ganz anders fordern, als dies die Schottinnen oder die Kanadierinnen konnten!!!

    (0)
  • Sheldon sagt:

    Ich denke, es ist eher eine Chance für Wensing oder Henning, ihr genau diesen Platz noch abzuluchsen. Wer heute glänzt, könnte gegen die Niederlande in der 1. Elf stehen!

    (0)
  • Bernd Zeller sagt:

    Ich persönlich halte Annike Krahn für gesetzt, ich mache mir da schon eher Gedanken um diese „mittelschwere“ Muskelverhärtung, ihre Position sollte heute Luisa Wensing einnehmen, Josephine Henning halte ich persönlich gegen Japan für zu schwach (nachdem, was ich bisher von ihr gesehen habe, bin aber gerne bereit, meine Meinung zu revidieren).

    Noch ein Wort zu Celia: ich denke, sie wird heute endlich wieder befreit aufspielen können.

    Wer heute Favourit ist? Ich mag dieses Favouriten- oder Aussenseitergehabe nicht so, „nach dem Spiel ist vor dem Spiel“, die Karten werden immer neu gemischt.

    Nebenbei: gestern Abend spielten Dänemark-Spanien 2:2

    (0)
  • Mosan sagt:

    Augenmerk für mich liegt klar auf der Innenverteidigung, Maro und wenn sie denn kommt – Lira. Um Celia würde ich mir aktuell keine Sorgen machen. Deutschland sah gegen Kanada sicher besser aus, als die Japanerinnen gegen England, was aber für heute nix heissen muss. Die Engländerinnen haben zudem gefälliger gespielt, als ich im Vorfeld erwartet hätte.

    (0)
  • balea sagt:

    @Detlef
    Die Asienmeisterschaft findet nächstes Jahr im Mai in Vietnam statt. Da Japan gesetzt ist, brauchen sie auch keine Qualifikation zu spielen.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Fußball-Asienmeisterschaft_der_Frauen_2014/Qualifikation
    http://de.wikipedia.org/wiki/Fußball-Asienmeisterschaft_der_Frauen_2014

    Also, Japan ist noch nicht wirklich im „Wettkampfmodus“, aber hoffentlich gefährlicher als gegen England.

    (0)
  • Detlef sagt:

    @balea,
    OK, Danke für die Info!!!
    Dann war es irgend ein anderes Turnier, daß zur selben Zeit stattfindet wie die EM!!!

    Ich hoffe auch, daß die Japanerinnen heute richtig gut drauf sind, und unsere DFB-Kickerinnen ordentlich gefordert werden!!!
    Sonst macht das ganze Geteste auch überhaupt keinen Sinn, wenn man hinterher wieder nicht weiß wo man eigentlich steht!!!

    (0)
  • Ossi sagt:

    @Detlef und balea
    Was jetzt ansteht, ist die Ostasienmeisterschaft:

    http://en.wikipedia.org/wiki/2013_EAFF_Women%27s_East_Asian_Cup

    vom 20. bis 27. Juli in Südkorea

    (0)
  • enthusio sagt:

    WM 2011-Dopingsünder Nordkorea ist übrigens bei der Ostasienmeisterschaft 2013 in Südkorea ebenso dabei wie schon bei Olympia 2012 in London, bei der Asienmeisterschaft 2014 in Vietnam aber gesperrt…

    (0)
  • Detlef sagt:

    @Ossi,
    Danke für die Info!!!

    Nunja, die Japanerinnen waren zwar stärker als Schottland und Kanada, aber von ihrer Form bei der WM und bei Olympia waren sie doch noch meilenweit entfernt!!!
    Sollte nicht eigentlich Homare Sawa auch dabei sein???
    Da hat Sasaki noch jede Menge Arbeit, um daraus wieder ein Spitzenteam zu formen!!!

    Deutschland insgesamt mit einer guten Partie, wenngleich die Chancenverwertung mal wieder grauslig war!!!
    Leonie Meier mit einem fantastischen Tor, und mit einer sehr starken Leistung, sowohl in der Defensive, aber auch im Offensivbereich!!!
    Bei ihrem Handspiel im eigenen 16-er hatte sie jedoch Glück, daß die schlechte Schiedsrichterin nichts gesehen hat!!!

    Celia mit viel Licht und etwas Schatten, hatte gegen einen so starken Gegner erwartungsgemäß große Probleme!!!
    Den für mich geschenkten Elfer hat sie geschickt verwandelt, und beim 3:2 hatte sie einfach auch ein Quäntchen Glück gehabt!!!

    Auch Lena Goeßling begann gewohnt stark, tauchte dann aber später immer mehr ab!!!

    ANJA heute mit einer mäßigen bis durchschnittlichen Leistung, sie kann viel mehr!!!

    Auch JENNY blieb heute etwas hinter ihren zuletzt starken Leistungen zurück, und konnte sich nicht so oft in den Angriff mit einschalten!!!
    Nach hinten spielte sie aber gewohnt solide, und ließ nur wenig zu!!!

    Erschreckend waren für mich die Leistungen von Natze, und mal wieder von Bartusiak!!!
    Die deutsche Nummer Eins mit einem katastrophalen Torwartfehler, und einigen Situationen, wo sie entweder zu spät, oder gar nicht raus kam!!!

    Rambo Bartusiak hätte mit Gelb-Rot vom Platz fliegen müssen!!!
    Wenn sie so bei der EM in Schweden spielt, brauchen wir uns wohl keine Sorgen um unsere IV zu machen, da zumindest sie gesperrt sein wird!!!

    LIRA und Laudehr wirken sehr bemüht, aber haben immer noch nicht ihren Rhythmus gefunden!!!
    Das braucht sicher noch einiges an Zeit!!!

    Auch die von Bernd Schmelzer erneut so in den Himmel gehobene Marozsan, spielte bestenfalls mittelmäßig, für ihre Verhältnisse aber eher schlecht!!!

    So richtig weiß man nun immer noch nicht wo man steht, da Japan im Moment keine Topform hat, und somit auch nicht die Top-Gegner bei der EM simulieren konnte!!!
    Gegen die Vorrundengegner Holland und Island dürfte die momentane Form des Titelverteidigers noch ausreichend sein!!!
    Die wiedererstarkten Norwegerinnen könnten da schon ein härterer Brocken werden!!!

    Letztlich wird man alte deutsche Tugenden wiederbeleben müssen, um die Stärken einer Turniermannschaft nachzuweisen!!!
    Man wird sehen ob es am Ende zum Titelgewinn reicht!!!

    (0)
  • Steffi sagt:

    @Detlef
    Sasaki hat seinen Kader nach dem Spiel gegen Neuseeland in Japan von 24 auf 18 Spielerinnen reduziert, mit denen er dann nach Europa gekommen ist. Sawa ist da aus dem Kader gefallen. Sie steht am Ende ihrer Karriere, denke ich, auch, wenn sie sich entschieden hat doch vorerst weiter zu machen. Sie sagte selbst einst, dass das Training für die Natio langsam anstrengend wird. Dennoch merkt man, dass sie fehlt, finde ich. Naja, auch ohne sie wird die Nadeshiko einen Weg finden müssen.

    Neben Sawa fehlen auch die üblichen Außenverteidigerinnen Sameshima und Kinga wegen Verletzung deutlich! Gerade Tanaka auf der linken Seite war zum Teil fürchterlich. Ich hoffe, dass sie in der nächsten Saison bei Frankfurt ordentlich was zeigen kann. Davon mal ab, sind die Japanerinnen mit diesem Kader nach etwa einem Jahr gerade erst wieder als Natio zusammengekommen. Ich glaube, die müssen erst mal wieder miteinander und auf dem Feld warm werden und die Neuen geformt werden. Was natürlich auch keine Entschuldigung sein soll.

    Ich finde, die Deutsche Mannschaft hat das trotzdem gut gemacht, gegen Japanerinnen, die stetig ihren Stremel weiter spielen und so auch mal zurück kommen. Das Tor von Maier war ja super! Ich finde die Mannschaft in der jetzigen Form total erfrischend und positiv, viele Talente sind dabei, die sich sicher noch weiter entfalten. 🙂
    Für die WM bin ich gespannt, gerade in den Ausscheidungsspielen werden mit den Engländerinnen, Schwedinnen und gerade Französinnen bestimmt starke Gegnerinnen warten. Ich lass mich überraschen.

    (0)
  • FFFan sagt:

    @ Steffi:
    „Davon mal ab, sind die Japanerinnen mit diesem Kader nach etwa einem Jahr gerade erst wieder als Natio zusammengekommen.“

    Das kann aber nicht ganz hinhauen; die ‚Nadeshiko‘ hat in ähnlicher Zusammensetzung bereits am Algarve-Cup teilgenommen!

    (0)
  • Steffi sagt:

    @FFFan
    Ich will nicht alle aufzählen aber einige Schlüsselfiguren des WM/Olympiakader in vor allem Abwehr und Mittelfeld sind nicht mit an die Algarve gereist. Viele neue Spielerinnen wurden dort getestet.

    Aber ist ja auch eig egal. Schließlich geht es um die deutsche Mannschaft und die präsentiert sich im Moment ganz gut 🙂

    (0)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar