FCR 2001 Duisburg ist gerettet

Von am 25. Juni 2013 – 18.00 Uhr 38 Kommentare

Frauenfußball-Bundesligist FCR 2001 Duisburg kann aufatmen und Entwarnung geben: Der Verein kann mit einem gesicherten, tragfähigen Etat in die neue Saison gehen. Die Sponsoren werden die Finanzierungslücke von 200 000 Euro schließen.

Das ist das sehr positive Ergebnis der mehrtägigen, intensiven Verhandlungen von Sonntag bis zum heutigen Dienstag, das Dr. Andreas Röpke, der vorläufige Insolvenzverwalter, jetzt verkünden konnte. „Im Zuge dieser Gespräche, in denen es auch um die finanziellen Probleme des MSV Duisburg ging, ist es tatsächlich gelungen, Sponsoren zu gewinnen, die bereit sind, die Etatlücke von 200 000 Euro zu schließen“, heißt es in einer Pressemitteilung der Duisburgerinnen.

Dank an alle Unterstützer
Insolvenzverwalter und alle Gremien des FCR 2001 bedanken sich deshalb für deren Bereitschaft, dem Verein zu helfen, um so die Zugehörigkeit in der Frauenfußball-Bundesliga sicherzustellen. Zu diesen Sponsoren gehören Unternehmen ebenso wie viele Privatpersonen, die den Löwinnen finanzielle Unterstützung gewähren.

Anzeige
Logo des FCR 2001 Duisburg

Logo des FCR 2001 Duisburg ©FCR 2001 Duisburg

Weiterhin Erstligafußball
„All diese erfreuliche Hilfsbereitschaft versetzt uns jetzt in die Lage, mit einem gesicherten Etat für die gesamte Saison in die neue Spielzeit zu gehen und weiterhin als FCR 2001 Bundesliga-Fußball in Duisburg spielen zu können. Es ist fast unfassbar, dass wir schlussendlich doch noch zu diesem positiven Ergebnis gekommen sind“, atmet Andreas Röpke nach diesem schwierigen, aber letztlich erfolgreichen Rettungsversuch auf.

Erleichterung
Klar ist aber auch, dass nunmehr der Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens zwar nicht mehr gestellt werden muss, der Verein aber „mit dem weiterhin bestehenden Antragsverfahren in die neue Saison geht“. Auch Hanns-Dieter Weber, dem Sport- und Jugend-Vorstand des FCR 2001, und Ferdi Seidelt, dem Aufsichtsratsvorsitzenden, fällt ein Stein vom Herzen.

Arbeit hat sich gelohnt
„Wir sind alle glücklich und dankbar, dass sich unsere viele, viele Arbeit der letzten Wochen, Tage und auch Nächte nun doch ausgezahlt hat. Riesiges Danke schön an alle Sponsoren, Helfer und den Insolvenzverwalter, die es möglich machen, dass die Tradition der Löwinnen aufrecht erhalten werden kann.“

Tags:

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

38 Kommentare »

  • Detlef sagt:

    STRIKE!!!
    Jetzt hat es aber mächtig gepoltert!!! :-):-):-)

    Was lange währt wird gut kann man da nur hoffen und wünschen!!!
    Immerhin hat man diese Meldung auch schon vor dem letzten Saisonstart aus Duisburg gehört, und in der Winterpause kam dann der große Hammer!!!

    Dann scheint ja auch die Fusion mit Homberg vom Tisch zu sein???

    Gratulation zur quasi „Neugeburt“ des FCR 2001 Duisburg!!!

    (0)
  • frosti sagt:

    Gott (oder wem auch immer) sei Dank!

    (0)
  • Grace Kelly sagt:

    Na das ist mal ne tolle Nachricht. Hoffentlich machen die Verantwortlichen auch was daraus. Wäre schön wenn Duisburg in ein paar Jahren wieder oben mitspielt und nicht in der FF Vergesseneit versinkt, wie so manch anderer ehemaliger Titelgewinner.

    (0)
  • Speedy75 sagt:

    Zuerst hiess es ja noch die Entscheidung sei auf Mittwoch vertagt und nun gibt es heute doch noch so eine positive Nachricht, super dass es doch noch geklappt hat.

    Nun hoffen wir mal dass sich dieses Spiel in Duisburg nicht bald wiederholt, man denke nur mal an die Winterpause zurück.

    (0)
  • Mosan sagt:

    Erfreulich und unverhofft.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    Ich freue mich zwar auch, Mandy Islacker nächste Saison weiter in der 1. Liga spielen zu sehen, doch ganz im Ernst: Ist das nur so ne Hauruckaktion, sodass wir nächste Saison das gleiche Spiel von vorne erleben und steht dahinter wirklich ein Konzept?

    Ich bin nicht sehr optimistisch, dass das mehr ist als nur die letzten Zuckungen des FCR, wenn ich mir so die letzten, na sagen wir mal 3-4 Jahre anschaue.

    (0)
  • pinkpanther sagt:

    JAAAA!!! 🙂 🙂

    (0)
  • waiiy sagt:

    Ich freue mich für Duisburg und für die Bundesliga. Ich hoffe, dass die Sponsoren ihr Engagement nicht nur kurzfristig sehen und dass das Konzept des Vereins so ausgelegt ist, dass es sich langfristig tragen wird.

    Nun sind die Sponsoren mit ihrem Geld kurzfristig eingetreten und dann werden sie nicht mal öffentlich genannt, um ihnen zu danken. Dabei wäre das die Werbung, die man durch ein Sponsoring doch erwarten kann. Immerhin geht es doch darum, „eine die eigenen Kommunikations- und Marketingziele unterstützende Gegenleistung zu erhalten.“

    (0)
  • Sven sagt:

    Sheldon:
    1. Was glaubst du wo Mandy Islacker sonst gespielt hätte? Sie wäre schon irgendwo untergekommen!!! Da gibt es andere in der Mannschaft, die man trotz großer Klasse, nicht mehr in der 1. Liga gesehen hätte! Gute Stümer für viele Tore will jeder!
    2. Zum Glück hat dein „nicht sehr optimistisch sein“ keinerlei Auswirkungen auf irgendwelche Vereine, Finanzen oder auf sonst was!!! Sorry, aber das musste ich erstmal loswerden!

    Ich freue mich riesig für den FCR, die Spielerinnen (die diese Saison mit vielen Schwierigkeiten den Klassenerhalt geschafft und auch einige sehr gute Leistungen gezeigt haben!), den vielen Menschen, die so viel für den FCR getan haben (vor allem die treuen Fans) und für die Bundesliga! So bleibt eine Mannschaft auch da, wo sie hingehört (und es bleibt nicht ein Absteiger)! Der Sport hat gewonnen 😉

    (0)
  • Detlef sagt:

    Sven schrieb;
    „Gute Stümer für viele Tore will jeder!“

    Außer die Bundesgöttin, die braucht sowas nicht!!! 😉

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @Sven: Mandy Islacker hat vor kurzem in einem Interview verkündet, dass sie ihren Vertrag bis 2015 in jedem Fall erfüllen wird. Das hat sich nicht danach angehört, dass das an eine bestimmte Liga gebunden wäre!

    (0)
  • Beobachter sagt:

    Das freut mich wirklich sehr für den FCR 2001.

    Ich weiß nicht recht, wieso bei mir trotzdem (noch nicht) ein so mulmiges Gefühl weichen will.

    (0)
  • Bernd Zeller sagt:

    @Detlef: ich verstehe das so, dass die Fusion ein Teil des Sanierungskonzeptes darstellen sollte

    Die Deckungslücke in Höhe von 250.000,00 Euro ist mindestens seit Januar öffentlich und nichts passierte und nun „aus heiterem Himmel“ mal übers Wochenende 200.000,00 Euro, das nenne ich Sportsgeist.

    Der Verein spricht von „Sponsoren, die bereit sind, die Etatlücke zu schließen“, d.h. also, das Geld muß nicht zurückgezahlt werden?

    Wodurch ist es zu dieser Etatlücke gekommen? Welche Maßnahmen sind notwendig, dies in Zukunft zu verhindern, zumal im Zeitraum Januar 2013 bis Juni 2013 „lediglich“ 50.000,00 Euro der bestehenden Deckungslücke eigenständig erwirtschaftet werden konnten.

    (0)
  • enthusio sagt:

    @ Beobachter:
    das geht mir genauso. Der FCR Duisburg ist zwar zum Glück fürs erste gerettet, aber es wird möglicherweise schon bald gravierende strukturelle Veränderungen geben.

    http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/duisburg/fcr/luecke-geschlossen-fcr-duisburg-doch-noch-gerettet-id8114754.htmlT

    Trotzdem hoffe ich, dass Duisburg auch die kommende Saison überleben wird und uns als Traditionsverein in der 1. Liga langfristig erhalten bleibt.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @Bernd Zeller: Diese Lücke ist schon lange vorhanden, und die 200.000 sind wahrscheinlich nur die Spitze des Eisberges, nur das, was man brauchte, um kurzfristig überhaupt wieder zahlungsfähig zu sein.

    Diese Lücke ist vor allem daraus entstanden, dass Duisburg jahrelang gewaltig über seine Verhältnisse gelebt hat. Die Zeit, wo man überbezahlte Topstars im Kader hatte, hat genau dieses Loch gerissen. Dieses Loch war schon 2009 da, und es konnte immer nur dadurch wieder geschlossen werden, dass man in der CL satte Einnahmen hatte.
    Doch das ganze System kollabierte, als man 2011 die CL-Quali nicht schaffte und damit diese riesige Lücke klaffte. Danach geriet der ganze Club ins Wanken, und das Ergebnis kennen wir ja nun…

    (0)
  • FFFan sagt:

    Der DFB scheint dem ‚Frieden‘ noch nicht so recht zu trauen. Aus der entsprechenden News-Meldung klingt deutliche Skepsis heraus („vorerst gerettet“):

    (0)
  • speedy75 sagt:

    Wie schon gesagt hoffen wir dass der FCR nun endlich den Weg zur Besserung findet sonst unterhalten wir uns womöglich in der Winterpause oder zur nächsten Saison wieder zu diesem Thema.

    (0)
  • gerd.karl sagt:

    sheldon, was ist los, hast du nicht immer gesagt es muss geld in den frauenfussball gepumpt werden.
    das soll der deutsche frauenfussball doch so machen wie in frankreich und england.
    und jetzt sagst du es wurde über die verhältnisse gelebt, sheldon ich verstehe dich nicht mehr.

    (0)
  • Michael sagt:

    6 Monate hat Duisburg wirtschaftlich so vor sich hingedümpelt und ein Insolvenzverfahren schnappte jeden Moment zu. Bis Dienstag mittags waren die fehlenden 200.000 € nicht in Sicht und dann, innerhalb ein paar Stunden wurde Duisburg gerettet. Sehr verdächtig – ich werde das Gefühl nicht los, dass Duisburg bereits jetzt aus wirtschaftlichen Gründen als erster Absteiger der Saison 2013/2014 feststeht.

    (0)
  • Obresa sagt:

    Der FCR Duisburg hat (vorerst) noch mal den Kopf aus der Schlinge gezogen.
    Der Etat für die kommende Saison sei gesichert. Die Eröffnung des Insolvenzverfahrens
    wäre abgewendet.
    Rein sportlich gesehen ist es erfreulich, dass so ein Verein mit Tradition weiterhin der Bundesliga erhalten bleibt. Den Spielerinnen und dem Umfeld sei es zu gönnen.
    Doch bleiben weiterhin noch einige Fragezeichen.
    Schon häufiger wurde seitens Vereinsvertreter in der Vergangenheit vollmundig
    davon gesprochen finanziell sei alles im grünen Bereich, bis dann Anfang dieses Jahres die Nachricht wie ein Blitz einschlug, der FCR ist zahlungsunfähig.

    Vor der Saison 2011/12 sprach man noch davon nach drei Jahren wieder an der Spitze Europas stehen zu wollen. Nach zwischenzeitlich finanziellen Problemen im Frühjahr 2012 formulierte man vor der Saison 2012/13 auf zwei Jahre sei der finanzielle Rahmen gesichert.

    Von der Spitze Europas ist man derzeit Welten entfernt und wie bereits erwähnt, gab es schon ein halbes Jahr nach den Lippenbekenntnissen zu den Finanzen den SuperGau nach der Winterpause.

    Laut Insolvenzverwalter Röpke geht der Verein weiterhin mit dem bestehenden Antragsverfahren in die neue Saison. Schwebt damit weiterhin das Damoklesschwert über dem Verein?
    Eine Insolvenz während der kommenden Saison würde unumgänglich den Abstieg zur Folge haben.
    Bleiben etwa Gläubiger aus der Vergangenheit weiter auf ihren Forderungen sitzen?
    Es wäre ja z.B. für den Ausrichter der nicht beglichenen Weihnachtsfeier des letzten Jahres ein Schlag ins Gesicht, wenn Geld für die Zukunft (Saisonetat) da ist, aber die Forderungen der Vergangenheit vorerst außer acht bleiben würden.

    Es bleibt zu befürchten, dass die dunklen Wolken einer Insolvenz weiter über der Mündelheimer Straße liegen.

    Das letzte Kapitel zum möglichen Aus des FCR ist noch nicht abgeschlossen.

    (0)
  • FF-Talent sagt:

    Glückwunsch Duisburg (nachdem ich fälschlicherweise schon gestern Gütersloh zum Nicht-Abstieg gratuliert habe). 🙂 V.a. an die Sportstadt Duisburg, die nach dem MSV-Untergang wenigstens den zweiten Teil beim FCR jetzt (vorerst) gestoppt hat. Dieses Auf-den-letzten-Drücker scheint irgendwie notwendige dramaturgische Masche zu sein von Insolvenzverhandlungen …

    Sehr positiv auch, dass nicht alle gleich „Hurra!“ schreiben und schon wieder vom großen FCR in der Frauen-CL etc. träumen (die rosarote Brille vieler FF-Anhänger scheint zum Glück langsam einem gesunden Realismus zu weichen). Denn diese „Vorerst“-Rettung bringt tatsächlich fast mehr Fragezeichen als Ausrufezeichen mit sich, wie hier auch einige schon kommentiert haben.

    Der Spielbetrieb ist für nächstes Jahr anscheinend sicher, aber danach? Wie sieht der Duisburger Kader aus (ein verbesserter U17-Kader wie SiFi demnächst oder weiterhin eine Truppe, die besser ist als die direkte Konkurrenz aber schon wieder über den eigenen Verhältnissen ist)? Weitermachen wie bisher oder Minimalziel Klassenerhalt? Kommen die Zuschauer nach dem dramatischen Zuschauerrückgang in der Rückrunde wieder zur neuen Saison zurück?
    Mind. drei Punkte Abzug (das wäre mehr als fair!), weil man nach wie vor mit dem Antrag in die neue Saison startet? Fusion mit einem (überraschend doch dritt- statt nur fünftklassigen) MSV, weil der MSV-Großsponsor „Schauinslandreisen“ bei den 200.000 Euro groß ausgeholfen hat? UND: Kommt endlich ein Verantwortlicher und redet endlich einmal Tacheles, wie sich über Jahre(!!!) dieses Fiasko angehäuft hat, wird die Sache ehrlich aufgearbeitet? Finden sich endlich genug fähige Leute für die Führungsebene, die nichts mit Missmanagement und Insolvenzverschleppung zu tun haben?

    Der größte Schaden für den deutschen FF (eine Saison mit zwei Insolvenzen) ist genau zwei Jahre, nachdem in einem ausverkauften Olympiastadion in Berlin die WM eröffnet wurde, „vorerst“ abgewendet. Aufatmen.

    (0)
  • laasee sagt:

    It is good news for FCR.
    I hope that from now we shall read no more about „crisis, crisis“ at FCR.

    (0)
  • enthusio sagt:

    Hier mal wieder interessante Neuigkeiten aus Duisburg. Es sind momentan keine weiteren Abgänge bekannt, wohl aber ist von vier geplanten Neuzugängen die Rede, darunter einer aktuellen Nationalspielerin, deren Name aber nicht genannt wird. Die Sponsoren (Schauinslandreisen und städtische Betriebe) haben offensichtlich ausreichend Geld dafür zur Verfügung gestellt.

    http://www.rp-online.de/niederrhein-nord/duisburg/sport/weber-muessen-die-entschuldung-des-fcr-fortfuehren-1.3497501

    Auch die Nachwuchsförderung hat sich der Verein jetzt stärker zum Ziel gesetzt.

    http://www.rp-online.de/niederrhein-nord/duisburg/sport/kahlert-will-nachwuchsfoerderung-beim-fcr-vorantreiben-1.3499333

    (0)
  • FFFan sagt:

    @ enthusio:
    „… wohl aber ist von vier geplanten Neuzugängen die Rede, darunter einer aktuellen Nationalspielerin…“

    Dabei muss es sich aber nicht um eine deutsche Nationalspielerin handeln! Mit spektakulären Transfers ist beim FCR vorerst nicht zu rechnen.

    (0)
  • FF-Talent sagt:

    @ FFFan: „Aktuelle Nationalspielerin“ ist in FF-Zeitungsinterview-Deutsch immer eine Deutsche (ggf. U21-Spielerin mit guten A-Mannschaftsambitionen), keine finnische oder kolumbianische Auswahlspielerin.

    Und wenn Duisburg mit der Ansage kommt „Mehr als nur Klassenerhalt“ müssen sie tatsächlich etwas tun. Problem: Sie sind zwar nur „vorerst“ gerettet, aber gerettet, können also quasi da weitermachen, wo sie zuvor aufgehört haben. Das ist zwar für den Ottonormal-gesunden Wirtschaftslaien-Verstand unverständlich, aber im Insolvenzrecht steht ja nirgends, dass man die Insolvenz-Vorgeschichte bei zukünftigem Handeln immer weiter mitdenken muss, geschweige denn, dass man seine grundsätzlichen Handelsweisen zu Gunsten von „Moral“ oder „Menschenverstand“ ändern muss.

    Die alte FF-Dame FCR Duisburg kann sagen „ein Männerableger zu sein, ist das einzig wahre“ (sagen sie ja auch schon) und Pleite-Duisburg kann jetzt auch spektakuläre Transfers tätigen: Selbst der neutralste Beobachter wird sich dann aber an den Kopf fassen. Eins ist aber auch klar: Ein unverbesserliches Pleite-Duisburg mit Nationalspielerinnen in einem „dekadenten“ Kader hat auf der allgemeinen Beliebtheitsskala ganz klar verloren gegenüber z.B. einem kleinen SiFi, das aus der Not versucht das Beste zu machen!

    PS: Nebenbei wird es interessant zu sehen sein, wie z.B. bei einem stattlichen Punktabzug Duisburg von Saisonbeginn an „nix mit dem Abstieg zu tun haben“ will.

    (0)
  • enthusio sagt:

    @FFFan und @FF-Talent:
    Oliver Zimmermann kommentierte bei Framba gestern morgen diese Info mit folgendem Satz: „Na, wenn das mal keine Ex-Duisburgerin ist, die in der zurückliegenden Saison lange verletzt war.“
    Da darf dann mal jeder spekulieren, wen er damit wohl gemeint haben könnte …

    (0)
  • ziefle sagt:

    @FF-Talent

    was für ein Punktabzug???

    Dies gibt die gültige FF-Spielordnung des DFB nicht her und einen Ligastatut soll es bei Kosten von geschätzten 40-50TEuro (für die Vereine) erst ab der nächsten Saison geben.

    (0)
  • ziefle sagt:

    nochmal @ FF-Talent
    „einem kleinen SiFi, das aus der Not versucht das Beste zu machen“
    Da sieht man es heißt nicht „Ehrlich währt am Längsten“ sonder „Ehrlich hat´s am Schwersten“

    „allgemeinen Beliebtheitsskala ganz klar verloren“
    Ich habe nachgesehen in der Spielordnung Beliebtheitsskalapunkte zählen doppelt – dann hat Sindelfingen schon den vorzeitigen Klassenerhalt geschafft 😉

    (0)
  • Speedy75 sagt:

    Schauen wir mal was sich bei Duisburg bis zu Saisonbeginn noch tut. So wie es aussieht kommt ja noch der ein oder andere Neuzugang.

    Auch in Sifi versucht man mit einer eher ungewöhnlichen Aktion neue Spielerinnen zu gewinnen, auch da bin ich sehr gespannt was die noch zusammenstellen werden.

    (0)
  • Detlef sagt:

    Bevor man hier über die wildesten Verpflichtungen der Löwinnen spekuliert, sollten wir erst mal abwarten!!!
    In Duisburg hat man schon oft viel gewollt, und am Ende doch nur wenig gekonnt!!!

    Falls Oliver Zimmermann an die selbe Spielerin denkt wie ich, könnte ja zB wieder die Bundeswehr den Hauptanteil ihres Einkommens übernehmen, so wie früher auch!!!

    (0)
  • AdiPreissler sagt:

    Ich glaube mit Knorpelschaden 4. Grades ist die T5.

    (0)
  • FFFan sagt:

    @ FF-Talent:
    “ “Aktuelle Nationalspielerin” ist in FF-Zeitungsinterview-Deutsch immer eine Deutsche…“

    -> Ich weiß nicht, ob der Artikel in „FF-Zeitungsinterviewdeutsch“ verfasst ist, aber darin heißt es wörtlich:

    „Neuzugänge aus den „großen Nationen im Frauenfußball“, wie es Kahlert beschreibt, kann sich der FCR nicht leisten. Dennoch wird wohl eine aktuelle Nationalspielerin zum FCR stoßen.“

    Jetzt ist natürlich noch die Frage, ob Deutschland zu den „großen Nationen im Frauenfußball“ zählt…

    „PS: Nebenbei wird es interessant zu sehen sein, wie z.B. bei einem stattlichen Punktabzug Duisburg von Saisonbeginn an “nix mit dem Abstieg zu tun haben” will.“

    -> Auf welcher Grundlage willst du Duisburg Punkte abziehen?

    (0)
  • FF-Talent sagt:

    @ ziefle: Bezüglich SiFi und Beliebtheitsskala … DFB-Ehrungsordnung § 4711: „a) Ein Verein der Frauen- oder Juniorinnen-Bundesliga, der in Folge eines Insolvenzverfahrens eines anderen Vereins der entsprechenden Spielklasse in der laufenden Saison sportlich nicht wettbewerbsfähig ist, gilt von Amts wegen für den laufenden Wettbewerb der entsprechenden Spielklasse als gültiger Nicht-Absteiger. b) Der Platzwart sowie der Kassenwart des betreffenden Vereins erhalten die vergrößerte Goldene Ehrennadel mit Brillanten des DFB. c) Selbst der Versuch ist ehrenhaft.“

    Im Ernst: Worum es eigentlich geht: Für den FF insgesamt(!!!) ist es absolut nicht zuträglich, wenn (z.B. beim FCR Duisburg) dieselben unverbesserlichen Fehler gemacht werden wie im MF (z.B. beim MSV Duisburg)! Wie will man Leute (v.a. aus dem MF-Bereich Fans, Sponsoren etc.) gewinnen, wenn sie sehen, dass es doch sowieso nur dieselben Mechanismen sind? Von Traditionsvereinen kommt dann immer dieses „Mechanismen, die den Fußball kaputt machen“. Fußball wie im MF „kaputtmachen“: Davon sollte sich der FF (v.a. in Duisburg!) erst einmal fernhalten … und das geht nunmal ganz allgemein auch sehr gut über Sympathiewerte und große Begriffe wie „Ehrlichkeit“ etc. … auch wenn man sich kurzfristig (eher kurzsichtig) nix von kaufen kann.

    @ Ziefle/ FFFan: Für die Sportstadt Duisburg ist es gut, dass der FCR „vorerst“ gerettet ist. Dem FCR die Pest oder drakonische DFB-Strafen persönlich an den Hals wünschen, werde ich deshalb nicht! Man sollte nur einige Eventualitäten miteinberechnen, z.B. wenn die Insolvenzverwaltung selbst vor Ort sagt: „Mit laufendem Insolvenz-Antrag in die neue Saison“ (und jetzt kommts) „trotz aller noch möglichen Konsequenzen und Auflagen“ (z.B. explizit des DFB!). … Immerhin hat sich der DFB seit der Vorerst-Rettung bisher nicht mehr konkret zu Duisburg geäußert z.B. im Rahmen der Spielplanverkündung.

    Und so ganz ohne rechtliche Grundlage wie hier teilw. geschrieben wurde, ist die Sache auch nicht! Der DFB kann grundsätzlich eigentlich machen was er will bei den ganzen (Juristendeutsch) „Gummiparagraphen“. Unzählig viele Regelwerke aufstellen, befähigt noch nicht dazu, auch tatsächlich alles eindeutig geregelt zu haben (der schöne Mehr-Schein als Paragraphen-sein des DFB ist in dieser Hinsicht das fast am häufigsten von Sportjuristen kritisierte auf Verbandsebene europaweit, gleich nach den Doping-Verbänden).

    Und ganz konkret z.B. folgendes Szenario:
    Duisburg zieht sich unerwartet doch zurück (nach geplatzter MSV-Übernahme etc.) und ein Verein der FF-BuLi unterstellt dann Duisburg, weil sie nicht zum Ligaspiel erscheinen, eine böse Absicht (schuldhaftes Nichtantreten trotz Teilnahmepflicht seitens des DFB bei Ligaspielen). Und das wird bei der Höhe der dabei vom DFB verhängten Geldstrafe ggf. zusätzlich mit weiteren Strafen der DFB-Satzung (z.B. Punktabzug!) geahndet. Die Rechts- und Verfahrensordnung des DFB ist dabei wirksam, nicht die Spielordnung.

    Vergleichbare Fälle gab es tatsächlich schon in der MF-Regionalliga! Richtigerweise muss man allerdings auch sagen, dass 1. der DFB den armen FF-Club Duisburg höchstwahrscheinlich nicht bestrafen wird und 2. wenn Duisburg nicht mehr in der FF-BuLi antritt, der Ofen sowieso endgültig aus ist und ein etwaiger Punktabzug ohnehin irrelevant wird, weil dann die Mechanismen des Insolvenzfalls (DFB-Spielordnung, Folge: Zwangsabstieg wie Neuenahr) greifen.

    (0)
  • Obresa sagt:

    Die Entwicklung beim FCR wirft weiter eher Fragezeichen auf als das es Ausrufezeichen setzt.
    Eine Fusion ist unumgänglich, aber mit wem?
    Beim MSV wurden auch wieder Unzulänglichkeiten aufgedeckt. Die Lizenz für Liga 3 steht auf mehr als wackligen Füssen.
    Ob jetzt der MSV oder Homberg, welcher Fünftligist kann sich auf Dauer das Anhängsel Frauen-Fußballmannschaft erlauben???

    Nichts desto trotz wird in Duisburg weiter geträumt:
    Ein Nachwuchsleistungszentrum soll her oder zu mindestens etwas vergleichbares. Das man auf den Nachwuchs setzen muß steht außer Frage, aber auch hier sollte man die Kiche im Dorf
    lassen.
    Welche talentierten Spielerinnen sollen darauf anspringen?
    Wo ist die Attraktivität geblieben? Wo die Perspektiven?
    Vor 1-2 Jahren bekamen junge Spielerinnen ihre Chance sich neben gestandenen Spielerinnen, zum Teil bekannte Nationalspielerinnen, zu entwickeln. Die Mädels waren stolz mit den Laudehrs, Popps oder Bresoniks auf dem Trainingsplatz zu stehen. Die gibt es aber nicht mehr.
    Und da stand der FCR noch oben, nun ist man im Westen nur die Nr. 3. Da zieht die Konkurrenz in der Nachbarschaft wohl eher.
    Um Talente zu gewinnen muß man zunächst die 1. Mannschaft wieder stärken, dann kommt auch der gewünschte Nachwuchs fast von selbst.
    Und da stellt man sich die Frage, wie wird der FCR der neuen Saison aussehen? Von Neuzugängen ist die Rede, werden sie die nötige Qualität mitbringen? Für den Klassenerhalt ist der Kader noch gut genug, aber die Marke „FCR“ wird vermutlich als bald ihr Haltbarkeitsdatum überschritten haben.

    Letztlich ein Sterben auf „Raten“??

    (0)
  • enthusio sagt:

    Tja, die geplante Fusion als „Sterben auf Raten“ oder doch eher ein kleiner Hoffnungsschimmer ? Ich bin auch äußerst skeptisch.

    Hier das Neueste vom FCR Duisburg:
    http://www.reviersport.de/237869—fcr-verein-zahlungsunfaehig-ueberschuldet.html

    (0)
  • FF-Talent sagt:

    Von der heutigen Pressekonferenz hätte man sich genauere Fakten erwartet (siehe Presse-Link von enthusio), die Richtung geht aber in die richtige: Tacheles reden statt neue (alte) Luftschlösser! Sportsoldatische Nationalspielerin auf Steuerkosten ist dabei tatsächlich eine sehr einfache finanzielle Lösung für den kommenden FCR-Saisonetat.

    Zitat Obresa: „Ob jetzt der MSV oder Homberg, welcher Fünftligist kann sich auf Dauer das Anhängsel Frauen-Fußballmannschaft erlauben???“

    Sehr berechtigte Frage! Ein Blick nach z.B. Leipzig reicht um zu sehen, dass eine nichtselbstständige FF-Abteilung in einem unterklassigen Amateurclub früher oder später unter den stärkeren MF-Interessen im eigenen Verein untergeht. Und selbst das von Finanzsorgen vollkommen befreite Hopp-reiche Hoffenheim ist schließlich erst nach sicherer Ankunft im Profifußball (2. MF-BuLi) in den FF eingestiegen. Von sogar gut etablierten Männer-Bundesligisten und ihrem Verhältnis zum FF ganz zu schweigen (Hamburger SV und z.B. im Ruhrpott damals Jahrtausendwende das erfolgreiche Flaesheim bei Schalke).

    Warum der FCR nach wie vor mit dem „Chaos-MSV“ verhandelt (schon wieder neue Probleme und Fehlerhaftes) wird sowieso von Tag zu Tag unverständlicher, die FCR-Insolvenzverwaltung ist ja ansonsten relativ vernünftig. Und umso länger die Hängepartie um die MSV-Rettung geht, desto schwieriger wird es wohl auch die Fusion FCR-MSV beim leidgeplagten MSV-Anhang auf der eigenen Mitglieder-Jahreshauptversammlung populär zu machen.

    (0)
  • Speedy75 sagt:

    Tja hoffen wir mal die reisen das Ruder wirklich herum sonst war diese Rettung nur kurzfristig um dann in der Winterpause oder zum Ende der Saison wieder mit den gleichen Meldungen konfrontiert zu sein.

    (0)
  • Obresa sagt:

    Habe ich nicht noch vom Ende der Marke „FCR Duisburg“ gesprochen.

    Hier ein Bericht, der dies nun mehr oder weniger unterstreicht:

    (0)

1 Pingbacks »

  • […] FCR 2001 Duisburg hat zwar die Lücke von 200 000 Euro für den Bundesligaetat der nächsten Saison geschlossen, doch den Verein und Vereinsnamen in seiner jetzigen Form dürfte es allerdings wohl nicht mehr […]

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar