Bibiana Steinhaus für EM in Schweden nominiert

Von am 20. Juni 2013 – 10.30 Uhr 8 Kommentare

Die UEFA hat 24 Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter-Assistentinnen für die Frauenfußball-EM in Schweden (10. bis 28. Juli) nominiert, darunter Bibiana Steinhaus und Marina Wozniak.

Während Steinhaus als eine von neun Schiedsrichterin benannt wurde, gehört Wozniak zum Kreis der zwölf Schiedsrichterin-Assistentinnen.

Für Steinhaus ist es nach 2009 die bereits zweite Europameisterschaft, in Schweden wird ihr Wozniak zur Seite stehen, mit der sie bereits in Finnland 2009 und bei der Frauenfußball-Weltmeisterschaft 2011 in Deutschland ein Gespann bildete.

Anzeige
Bibiana Steinhaus leitet US-Partie. © Nora Kruse, ff-archiv.de

Bibiana Steinhaus darf auch in Schweden wieder ran © Nora Kruse, ff-archiv.de

Schiedsrichterinnen der Frauenfußball-EM in Schweden

Schiedsrichterinnen

Kirsi Heikkinen (FIN)
Bibiana Steinhaus
Katalin Kulcsár (HUN)
Silvia Spinelli (ITA)
Teodora Albon (ROU)
Cristina Dorcioman (ROU)
Jenny Palmqvist (SWE)
Esther Staubli (SUI)
Kateryna Monzul (UKR)

Schiedsrichter-Assistentinnen

Schlagwörter:

Lucie Ratajova (CZE)
Sian Massey (ENG)
Tonja Paavola (FIN)
Marina Wozniak (GER)
Judit Kulcsár (HUN)
Romina Santuari (ITA)
Hege Steinlund (NOR)
Petruta Iugulescu (ROU)
Maria Súkeníková (SVK)
Maria Luisa Villa Gutiérrez (ESP)
Helen Karo (SWE)
Natalia Rachynska (UKR)

Vierte Offizielle

Carina Vitulano (ITA)
Esther Azzopardi Farrugia (MLT)
Monika Mularczyk (POL)

Tags:

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

8 Kommentare »

  • waiiy sagt:

    Dazu muss ich ketzerisch sagen: „Welche Erfahrungen hat den Bibiana Steinhaus in der letzten Saison im Frauenfußball vorzuweisen?“ Selbst bei Spielen, die schon vorher als „schwer zu pfeifen“ anzusehen waren oder eine große Wichtigkeit hatten, sie oder der DFB es ja vorgezogen, lieber bei den Männern an der Außenlinie hoch- und runterzulaufen, weil es da mehr Geld gibt. Von daher kann sie vielleicht eine gute Linienrichterin sein.

    (0)
  • intersoccer sagt:

    @waiiy: Ich finde deinen Kommentar ziemlich respektlos gegenüber allen Linienrichtern.
    -> „…lieber bei den Männern an der Außenlinie hoch- und runterzulaufen, weil es da mehr Geld gibt.“
    Noch dazu völlig unbelegt zu behaupten, dass sie dort eingesetzt wird, weil es mehr Geld gibt, spricht auch nicht unbedingt für den Beitrag.
    Es ist doch gerade für eine Schiedsrichterin oder Linienrichterin auszeichnend, wenn sie auch hochklassige Männer-Spiele richten darf, weil dort einfach ein höheres Spieltempo gegeben ist.
    Kurz: Diese Nominierung ist völlig verdient.

    (0)
  • speedy75 sagt:

    Ich glaub was waiiy ausdrücken wollte war warum Sie nominiert wurde obwohl die ja letzte Saison gar keine Frauenfußballbundesligaspiele mehr gepfiffen hat.

    (0)
  • Humi sagt:

    Mal abgesehen davon, dass das „an der Linie hoch- und runterlaufen“ überhaupt nicht stimmt.
    http://www.kicker.de/news/fussball/2bundesliga/schiedsrichter/2-bundesliga/2012-13/651/schiedsrichter_bibiana-steinhaus.html

    (0)
  • noworever sagt:

    sie ist unsd bleibt eine sehr gute schiedsrichterin … egal, ob sie nun irgendwo an einer „außenlinie hoch- unterläuft“!

    diese nominierung hat sie absolut verdient und ich freue mich für sie.
    (wünschte, ich könnte diese aussage über viele deutsche rauf- und runterläuferinnen tätigen)

    nur schade … dass sie nicht das endspiel pfeift! 😉

    (0)
  • Grace Kelly sagt:

    Natürlich ist die Nominierung verdient, obwohl Frau Steinhaus so dreist ist und an ihren Wochenden lieber quer durch die Republik zu Spielen fährt, bei denen sie fürs an der Seitenlinie Stehen mehr Geld kriegt als fürs Pfeifen. Und was Humi sagt.

    (0)
  • waiiy sagt:

    Wer in letzter Zeit mal bei einem engen Spitzenspiel bei den Frauen im Stadion hilflos mit ansehen musste, wie einer jungen Schiedsrichterin das Spiel über den Kopf gewachsen ist, wie sie die Übersicht, das Durchsetzungsvermögen und letztendlich leider auch den Respekt verloren hat, der kann vielleicht nachvollziehen, dass man sauer ist, dass die „Vorzeigeschiedsrichterin“ Deutschlands immer nur präsentiert wird, wo sie etwas Besonderes ist, sie aber nicht mehr eingreift / eingreifen darf, wo sie dem FF richtig helfen könnte.

    Das hat auch nichts mit der Leistung von Steinhaus zutun. Ich halte sie auch für die beste Schiedsrichterin Deutschlands. Aber sie ist dem FF leider entrückt / entrückt worden und nurmehr ein Politikum des DFB oder es ist wirklich monetär bedingt. Welches die genauen Gründe sind, muss man die Leitung der Schiedsrichter im DFB fragen oder sie selbst. Aber keine Panik, von Ihr bekommt man keine Antwort (aus eigener Erfahrung), warum auch immer…

    Ich finde es respektlos, dass sich viele junge Schiedsrichterinnen die ganze Saison abstrampeln und Steinhaus dann (auch wenn es von der Leistung her gerechtfertigt ist) nach Schweden fährt. Aber der DFB tut halt, was für den DFB wichtig ist – das Ansehen, das man durch sie steigert. Der Spielbetrieb der FF-Clubs ist da eher nebensächlich…

    (0)
  • nadenn sagt:

    Natürlich verdient man bei den Männern mehr. Da kann man ihr keinen Vorwurf machen, das sie dann bei den Männern pfeift.
    Allerdings ist es schade für alle Schiedsrichterinnen die die Frauen-Bundesliga pfeiffen. Frau Steinhaus zur EM zu schicken wäre sicherlich verständlicher, wenn sie zumindest das eine oder andere FF-Spiel leiten würde.

    (0)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar