SC Freiburg verpflichtet Sandra Starke

Von am 19. Juni 2013 – 16.03 Uhr 2 Kommentare

Frauenfußball-Bundesligist SC Freiburg hat Sandra Starke vom 1. FFC Turbine Potsdam II verpflichtet. Die 19-Jährige soll den Freiburger Sturm verstärken.

Die Namibia-Deutsche hat in der vergangenen Saison ein Erstligaspiel absolviert und schoss in der 2. Bundesliga Nord in 21 Partien 12 Tore.

Junge Mannschaft mit viel Perspektive
Starke erklärt: „Ich habe mich für den SC entschieden, weil es mir gefällt, dass es noch eine ziemlich junge Mannschaft ist mit sehr viel Perspektive. Es ist ein sehr professioneller Club. Ich hoffe mir ein Weiterkommen meiner Fußballkariere, wobei mir der SC meiner Meinung nach helfen kann. Ich möchte mich zuerst gut in die Mannschaft einbringen, meine Leistung bringen und dann auf Erfolg hoffen.“

Anzeige
Sandra Starke

Von Potsdam nach Freiburg: Sandra Starke © Peter Czech

Gute Grundlagen
Freiburgs Trainer Dietmar Sehrig meint: „Der Eindruck in unserem Gespräch war sehr, sehr positiv. Sie kommt aus der Schule von Turbine Potsdam aus dem Internat und bringt von da mit Sicherheit wahnsinnig gute Grundlagen mit. Sandra Starke sucht eine neue Herausforderung und wir suchen eine Stürmerin und sie passt in die Vorstellung junge Spielerinnen in die Entwicklung beim SC Freiburg zu bringen.“

Nachfolgerin von Makanza
„Sandra Starke kommt von Turbine Potsdam II zu uns, hat sämtliche Jugendnationalmannschaften durchschritten, und kommt jetzt als Ersatz für Marina Makanza“, sagte Birgit Bauer, Abteilungsleiterin für Frauen- und Mädchenfußball. „Wir freuen uns sehr, dass sie sich für uns entschieden hat.“

Tags: ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

2 Kommentare »

  • Speedy75 sagt:

    Da bin ich gespannt was sie in Freiburg zeigen kann, für die erste in Potsdam war die Konkurrenz einfach zu stark.

    (0)
  • waiiy sagt:

    @Speedy75: Ja, leider hat sie es nicht gepackt, wobei ich ihr eigentlich die besten Chancen gegeben hatte, da sie ja sehr regelmäßig ihre Tore in der 2. Mannschaft gemacht hat, auch wenn da phasenweise sehr starke Konkurrenz aus der 1. Mannschaft mitgespielt hat.

    Aber wie auch beim Thema von Anabel Jäger plädiere ich dafür, dass die talentierten Mädels dahin gehen, wo sie viel Spielpraxis in der 1. Liga bekommen.

    Von daher: Viel Glück in Freiburg!

    (0)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar