Alyssa Naeher kehrt zu Boston Breakers zurück

Von am 1. Juni 2013 – 18.42 Uhr 4 Kommentare

Torhüterin Alyssa Naeher wechselt vom deutschen Vizemeister 1. FFC Turbine Potsdam zu den Boston Breakers, wo sie bereits vor ihrem zweijährigen Gastspiel in Deutschland aktiv war.

Zurück zu den Wurzeln
Naeher meint: „Ich bin wirklich aufgeregt, dass ich wieder zurück bin. Ich habe meine Zeit und die Erfahrung in Deutschland sehr genossen, aber ich frühe mich über die Gelegenheit, wieder in Boston spielen zu können.“

Erfahrung gesammelt
Bostons Trainerin Lisa Cole erklärt: „Wir freuen uns, dass Alyssa zu unserem Team stößt. Wir kennen sie natürlich gut, weil wir sie hier schon vorher trainiert haben. Sie hat in Deutschland eine Menge Erfahrung gesammelt und wir freuen uns, dass wir sie hier zurück haben.“

Erfolgreiche Zeit in Deutschland
Naeher war 2011 nach dem Aus der WPS in die Bundesliga zum 1. FFC Turbine Potsdam gewechselt und hatte dort zwei erfolgreiche Spielzeiten bestritten, in den sie einmal Deutscher Meister und einmal Vizemeister wurde und als eine der besten Torhüterinnen der Liga galt.

Tags: , ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

4 Kommentare »

  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    …und wieviele Rollen rückwärts/vorwärts kommen noch? 😉
    (An die Redaktion:2. Abs. nochmal genau durchlesen und korrigieren!)

    (0)
  • Detlef sagt:

    Ich wünsche ALYSSA viel Erfolg bei ihrem neuen/alten Verein!!!

    (0)
  • waiiy sagt:

    Alles Gute Alyssa und dass wir Dich nach Hope Solo dann im US-Tor sehen.

    (0)
  • DAWIDenko sagt:

    Schade, dass Alyssa wieder zurückgeht, aber es ist in ihrem Sinne und daher alles Gute.

    An der Stelle möchte ich auch nochmal hervorheben, dass Alyssa gerade in der Rückrunde der letzten Saison für mich eine der Garantinnen auf den Meistertitel war.

    Auch diese Saison zeigte sie bis auf eventuell zwei Spiele keine Unsicherheiten und hielt ihr konstant hohes Niveau über die gesamte Spielzeit, wie sonst kaum eine andere Spielerin dieses Jahr bei Turbine, evtl. noch Ulla.

    Sicherlich ist sie keine Leaderin zwischen den Pfosten und puscht ihre Kolleginnen nicht, wie Anna Sahrholtz oder auch Bayerns Längert. An sich wirkt sie für mich eher introvertiert.
    Aber,wenn sie gefordert wird, rauben ihre klasse Paraden dem Gegner die Hoffnung auf Tore, auch wenn es bei Turbine mal nicht so gut lief.
    Auch ihre schnellen Abwürfe als Einleitung zu Kontern gelangen in den letzten Spielen immer besser und erinnerten mich zum Teil an Manuel Neuer.
    Vor allem war sie die Elfmeterkillerin „par excellence“!!!
    Mein großer Dank an Alyssa für die 2 Super Jahre.

    (0)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar