Wohin wechselt Célia Okoyino da Mbabi?

Von am 30. Mai 2013 – 17.22 Uhr 34 Kommentare

Nationalstürmerin Célia Okoyino da Mbabi hat auf ihrer Facebook-Seite bekanntgeben, dass sie den finanziell angeschlagenen Frauenfußball-Bundesligisten SC 07 Bad Neuenahr verlassen wird. Wohin die Reise geht, ist noch unklar, doch es gibt Angebote aus dem In- und Ausland.

„In den letzten Monaten habe ich viel über meine fußballerische Zukunft nachgedacht, und mit der Zeit ist in mir die Entscheidung gereift, den Verein – unabhängig von den aktuellen Ereignissen – nach 9 wunderschönen Jahren zu verlassen“, schreibt Okoyino da Mbabi auf ihrer Facebook-Seite. Nun sei es an der Zeit für eine Veränderung.

Zukunft offen
Zu welchem Verein sie wechseln wird, wollte die 76-fache Nationalspielerin noch nicht verraten. „Was meine Zukunft betrifft habe ich mich noch nicht entschieden, wo die Reise hingehen soll“, so Okoyino da Mbabi.  Die 24-Jährige muss sich um ihre sportliche Zukunft allerdings keine Sorgen machen, denn Vereine im In- und Ausland buhlen um eine Verpflichtung.

Tags: ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

34 Kommentare »

  • sitac sagt:

    Wünschen würde ich ihr PSG. Der einzige Verein mit einer Kinderwiege im Emblem. Und was gibt es Schöneres als Paris?

    (0)
  • Michele sagt:

    Machen wir uns doch nichts vor: In ein paar Tagen wird ihr Wechsel nach Frankfurt bekanntgegeben! Natürlich hat sie sich schon entschieden! Bevor die Natio ihre Vorbereitung beginnt, sollte sich die ganze Sache auch geklärt haben!

    (0)
  • Speedy75 sagt:

    An Angeboten wird es ihr sicher nicht mangeln, da kann man ihr bei der Vereinswahl nur viel Erfolg wünschen, mein Tip wäre übrigens München.

    (0)
  • Linda sagt:

    Warum wir wohl nicht interessiert sind? Pohlers und Müller werden nicht jünger und insofern könnte ich es schon verstehen, wenn noch eine Stürmerin kommt, gerade auch perspektivisch… Dass es nicht eine meiner Lieblingsspielerinnen wird, sehr schade!

    (0)
  • FF-Talent sagt:

    … ich tipp ma auf Heike Rheine! 😀

    Klitzekleine Randnotiz: Schade, dass man statt auf Vereinshomepage oder Lokalzeitung eher auf die eigene Facebook-Seite setzt. Unprofessionell bis unverschämt.

    Hoffentlich wird es ein Club, mit dem sie schon dieses Jahr CL spielen kann und nicht noch eine dt. Nationalspielerin mehr für den „1. FFC Deutschland“.

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    @FF-Talent: Ich kann daran weder etwas Unprofessionelles noch Unverschämtes erkennen.

    (0)
  • Detlef sagt:

    Die „Celia-Lotterie“ ist also offiziell eröffnet!!!

    Auch ich tippe auf einen CL-Teilnehmer, und ich bleibe weiter bei meinem TIP, daß sie nach Lyon geht!!!
    Die werden nach dem verlorenen CL-Finale sicher einige Spielerinnen aussortieren, und dafür passenden Ersatz holen!!!

    Nach Frankfurt hätte sie auch schon letzte Saison gehen können!!!
    Und wer will schon jeden Tag unter amateurhaften Trainingsbedingungen leiden, wenn er hoch professionelle Strukturen in Lyon oder Paris haben kann???

    Und weder TURBINE, noch die Bayern-Ladies werden genügend „Paketschnur“ zusammenbekommen, um ein entsprechend großes „Gesamtpaket“ schnüren zu können!!!

    Und WOB braucht langfristig Ersatz für seine beiden „Tor-Maschinen“!!!
    Und da reicht Celia bei weitem nicht an Müller und POHLERS heran!!!

    (0)
  • gerd.karl sagt:

    ach detlef, ich bin mir sehr sicher das der uli sehr wohl ein gigantisches gesamtpacket schnüren kann.
    was meint ihr den warum haben die bayern ausser cross, hagen, brooks jetzt auch noch leonie meier geholt, und es werden noch mehr gute spielerinnen nach münchen geholt.
    ich glaube turbine und frankfurt müssen sich warm anziehen , denn ab der nächsten saison wird es einen vier kampf geben um die champions league plätze.

    und so professionel kann es in lyon ja nicht zugehen, wenn man das finale der champions league verliert.

    (0)
  • Altwolf sagt:

    Für mich geht Celia nach Frankreich,da sie französische Wurzeln hat und dort sicher mal gern spielen würde,wobei ich eher Paris favorisieren würde.

    (0)
  • karl sagt:

    @detlef: dem letzten Absatz deines Beitrags „Und WOB braucht langfristig Ersatz für seine beiden “Tor-Maschinen”!!!
    Und da reicht Celia bei weitem nicht an Müller und POHLERS heran!!!“ kann ich irgendwie nicht zustimmen. Das seh ich voellig anders , und ich glaube die Bundestrainerin sieht das wohl eher so wie ich. In einer Mannschaft wie Wolfsburg oder Frankfurt oder Potsdam kann man natuerlich mehr Tore schiessen als in einer Mannschaft wie Bad Neuenahr. Anonma zum Beispiel hat auch als sie noch in Jena spielte wesentlich weniger Tore erzielt als in Potsdam.

    (0)
  • FF-Talent sagt:

    @ Herr Juchem: Sollte es nicht Sache des Vereins sein, Personalentscheidungen seiner Arbeitnehmerinnen (als erstes!) zu veröffentlichen? Gerade, wenn die Personalie einen sehr hohen (internationalen) Bekanntheits- und Interessenswert hat und darüber hinaus noch das unangefochtene Aushängeschild des Arbeitgebers ist, gerade dann ist es doch die ernstzunehmende Pflicht eines Vereins und auch sein zu respektierendes Recht, WANN und WIE er sowas kommuniziert. V.a. wenn man nicht über eine 24/7, Tag und Nacht zu Reaktionen bereite PR-und-Presseabteilung verfügt, gilt es als FF-Verein entsprechend medienkompetent so etwas überhaupt vorzubereiten.

    Da Mbabis Nicht-Vertragsverlängerung war ja inoffiziell schon weithin bekannt, aber ein kurzer Dreizeiler jetzt auf der Homepage hätte gereicht und man hätte es eben auch ganz offiziell … sie hätte hinterher immer noch ein paar persönliche Worte auf Facebook oder sonstwo schreiben können (auch ihr ganz persönliches Recht!) oder gleich gemeinsam mit dem Verein eine Erklärung verfassen können (das hätte zum Abschied noch einmal die enge Verbindung da Mbabi = SC 07 verdeutlicht).

    So eine „Einzeltat“ einer Spielerin „hintenrum“ über einen nicht-offiziellen Kanal (Facebook) wirkt m.M.n. nicht gut, gerade in einer Mannschaftssportart! Der Verein hätte der Erstsender sein sollen. Punkt.
    Das klingt jetzt teilw. für den ein oder anderen sehr „fußball-sozialromantisch“. Aber das machte den FF doch vielfach deutlich authentischer als die vielen inoffiziellen, halbseriösen Transfertheater-Klüngeleien des MF.

    Wenn allerdings jetzt via SWR-Sportredaktion ans Licht kommt, dass da Mbabi schon seit Ende April keinen Vertrag mehr in Neuenahr hatte und der Verein hatte das auch noch nicht kommuniziert … dann kann man da Mbabi evtl. verstehen, dass sie endlich das „Schweigen“ eigenmächtig brechen wollte (wenn es der Verein aus insolvenzbedingt medientaktischen Gründen schon nicht tun wollte). Dass (trotz einem vorhandenen öffentlichem Interview zum fast selben Zeitpunkt auf der Vereinsseite zur aktuellen Kaderplanung) der Verein diese Kündigung nicht erwähnt hat, ist übrigens ebenso unprofessionell und wenig ehrlich gegenüber der eigenen Anhängerschaft und dem geneigten FF-Online-Publikum (man darf hoffentlich davon ausgehen, dass wenigstens der „harte Kern“ vor Ort im Verein von da Mbabis Abgang nicht erst jetzt auf Facebook erfahren musste, sondern schon involviert war).
    Soviel Text nochmal zur „klitzekleinen Randnotiz“ … 🙂

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    @FF-Talent: Es gab ja schon gestern im Bonner Generalanzeiger einen längeren Artikel zum Weggang von Célia. Dort hieß es, der Verein hätte eine bis zum 30. April gültige Option nicht gezogen, den zum 30. Juni auslaufenden Vertrag um ein weiteres Jahr zu verlängern. Dass der Verein einen Monat lang darauf verzichtet hat, die Öffentlichkeit zu informieren, mag seine Gründe haben. Aber dann ist es ja ein normaler Vorgang, dass die Spielerin sich irgendwann selbst äußert. Und selbst jetzt gibt es von Vereinsseite ja keine Erklärung zum Weggang auf der Website zu finden. Auch in der Rhein-Zeitung gab es ja vorher schon entsprechende Spekulationen, so dass der Weggang nicht wirklich aus heiterem Himmel kommt.

    (0)
  • enthusio sagt:

    Und hier ist der von Markus Juchem erwähnte Artikel:

    http://www.general-anzeiger-bonn.de/sport/regio-fussball/news/Traditionsverein-bangt-um-Bundesliga-article1059654.html

    Interessant ist allerdings die Notiz am Ende des Artikels, dass Colin Bell möglicherweise zum (Männerverein) Bonner SC (und somit nicht zum 1. FFC Frankfurt) wechseln könnte.

    (0)
  • Detlef sagt:

    gerd.karl schrieb;
    „ach detlef, ich bin mir sehr sicher das der uli sehr wohl ein gigantisches gesamtpacket schnüren kann.“

    Der „uli“ interessiert sich aber nicht für die Frauen!!!
    Sicherlich müssen sie nicht den Kit aus den Fenstern f…uttern, aber für Celia reicht es wohl nicht!!!
    Ich denke mal die drei Ami-Mädel haben zusammen so viel gekostet, wie eine überschätzte deutsche Nationalspielerin!!!
    Und was sie an denen haben, weiß inzwischen die ganze Liga!!!

    Und nicht nur TURBINE und der FFC Deutschland müssen „sich warm anziehen“!!!
    Auch WOB wird es nächste Saison wieder schwer haben, nicht nur in München!!!

    gerd.karl schrieb;
    „und so professionel kann es in lyon ja nicht zugehen, wenn man das finale der champions league verliert.“

    OmG!?!?!

    @karl,
    Du darfst das natürlich sehen wie Du willst!!!
    Ich aber auch!!!

    Celia hat mich in allen Spielen die ich diese Saison von ihr gesehen habe, maßlos enttäuscht!!!
    Technische Mängel bei der Ballannahme, Fehlpässe am laufenden Band, und ihre Knipser-Eigenschaften hat sie auch verloren!!!
    Für mich dürfte sie gar nicht im Kader der Natio sein!!!
    Aber Frau Bundesgöttin hält halt gerne an Liebgewordenem fest!!!
    Vielleicht ist ihre Motivation im Nationalteam aber auch höher als im Verein???
    Ob sie aber ihre technischen Fehler noch so schnell abstellen kann???
    Zu dem „Alte-Damen-Sturm“ aus WOB, fehlt Celia noch viel!!!

    (0)
  • Sheldon sagt:

    Mein Wunsch: Bayern München!
    Mein Tip: 1.FFC Frankfurt!

    @gerd.karl: Als ob Uli seine Millionen wahllos durch die Gegend tragen würde. Dass mit Hagen, Cross und Brooks bisher ausschließlich US-Girls den Weg zu Bayern gefunden haben, spricht genau dagegen, wenn du dir den Artikel über die Beliebtheit der deutschen Liga bei den Amis durchgelesen hast. Da brauchst du nicht das große Scheckbuch zu zücken, gerade auch nicht, wenn sie keine N11-Spielerinnen sind.

    Auch Leo Maier und Celia werden dort nicht wegen des großen Geldes hingehen. Das verdienst du dort nicht, selbst wenn Bayern die Möglichkeiten hätte. Aber, wie Uli gesagt hat: Unter 1000 Zuschauer-Schnitt interessieren ihn die Mädels nicht.

    In Lyon oder PSG sehe ich sie dagegen nicht. Die einzige Spielerin, die wirklich schlecht gespielt hat, war Necib, und für die Position wird man nicht Celia holen. Und im Sturm kommt sie an Tonazzi und Schelin nicht vorbei. Außerdem ist die Gefahr viel zu groß, dort aus dem Raster der Bundestrainerin zu fallen.

    Bayern dürfte mit ihr nächstes Jahr stark sein. Ansonsten ist man tiptop aufgestellt und hätte selbst dieses Jahr schon mit dem aktuellen Kader unter die Top 2 kommen können, wäre man etwas konsequenter gewesen.

    Ich würde Bayern sogar gerne mit ihr in folgender Formation erleben:

    Längert – Maier/Huyleur, Wenninger, Lewandowski, Cross/Baunach – Romert, Brooks – Bürki, Feiersinger/Lotzen – Celia, Hagen

    Dazu noch einige junge Talente, und man wäre in der Spitze zumindest super aufgestellt.

    In Frankfurt dürfte man sie auch einbauen können, auch wenn ich das Frankfurter System ohne Stoßstürmerin (mit Ando vorne) sehr erfrischend fand.

    Mal abwarten, eigentlich ist gerade nicht so richtig der Zeitpunkt, um sich einem guten Club anzuschließen^^

    (0)
  • Sokrates sagt:

    Ich würde Célia einen Wechsel zu PSG aus sportlichen und persönlichen Gründen empfehlen. Für die Hauptstädterinnen wäre sie eine deutliche Verstärkung im Sturm. Vielleicht wechselt auch noch Lira zu PSG, was die Mannschaft und den deutschen Block noch stärker machen würde. (Wird Tobin Heath eigentlich bei PSG bleiben oder dorthin zurückkehren nach einem Engagement in der US-Liga?)

    Bayern wäre auch noch eine sehr interessante sportliche Perspektive, wobei Tom Wörle überlegen müsste, wie er dann drei hervorragende Stürmerinnen (Apple, Lena + Célia) in der Startelf aufstellen würde. Bayern München wird nächste Saison noch stärker sein und die CL-Plätze und vielleicht sogar die Meisterschaft angreifen.

    Gegen Frankfurt spricht alles außer dem Geld, wobei PSG ihr sicherlich ein ähnlich hohes Gehalt – neben der besseren sportlichen Perspektive – anbieten kann.

    Lyon wird, glaube ich, eine noch bessere Stürmerin als Célia holen, falls nötig. Möglicherweise werden sie eine körperlich und mental starke und torgefährliche Stürmerin suchen, die auch an einem gebrauchten Tag wie im CL-Finale einen taktisch intelligenten und körperlich robusten Abwehrriegel à la Wolfsburg knacken kann. Aber ich vermute, dass sie zunächst versuchen werden, Spielerinnen wie Alex Morgan, Sinclair oder vielleicht sogar Abby zu holen. Viel wird auch davon abhängen, ob Lotta, die mit 24 Toren Torschützenkönigin in der französischen Liga wurde und zur besten Spielerin der gerade zu Ende gegangenen Saison gewählt wurde, einen neuen Vertrag in Lyon abschließen oder eine neue und möglicherweise letzte Herausforderung in ihrer Karriere (z.B. in Schweden?) suchen wird.

    (0)
  • FFFan sagt:

    Ich werfe mal einen Vereinsnamen in die Diskussion, der bislang noch gar nicht gefallen ist: Bayer Leverkusen!

    Das klingt vielleicht zunächst überraschend, aber es spricht tatsächlich einiges dafür: der Werksclub könnte die Nationalspielerin sowohl gut gebrauchen als auch sich leisten; Celia ist bekennender Bayer-Fan (Männer-BL) und wäre weiterhin in der Nähe ihrer Heimat (stammt aus der Nähe von Bonn und lebt z.Z. in Koblenz). In Leverkusen würde sie gute Trainingsbedingungen vorfinden und eine junge, entwicklungsfähige Mannschaft mit viel Potential, bei der sie – ähnlich wie in Bad Neuenahr – eine Führungsrolle übernehmen könnte. Bei Celia habe ich nicht den Eindruck, dass es ihr nur um Titel und Trophäen geht, sonst wäre sie schon längst zu einem Spitzenclub gegangen.
    Kurzum: Celia und LEV, das würde passen. Allerdings weiß ich nicht, ob sie den Ex-SC-07-Trainer Obliers genauso schätzt wie Colin Bell.

    Natürlich kann es genausogut sein, dass sie am Ende doch in Frankfurt landet oder ins Ausland geht.

    @ Detlef:
    „Auch ich tippe auf einen CL-Teilnehmer, und ich bleibe weiter bei meinem TIP, daß sie nach Lyon geht!!!
    Die werden nach dem verlorenen CL-Finale sicher einige Spielerinnen aussortieren, und dafür passenden Ersatz holen!!!“

    Die werden doch nicht so blöd sein und Lotta Schelin „aussortieren“! Nein, da halte ich PSG als neuen Verein von Celia für wesentlich wahrscheinlicher. Am liebsten wäre mir allerdings, wenn sie in der Bundesliga bleibt!

    @ FF-Talent:

    Ich denke schon, dass eine Bundesligaspielerin das Recht hat, sich öffentlich zu ihrer sportlichen Zukunft zu äußern, vorausgesetzt sie hat ihre Entscheidung vorher dem Verein mitgeteilt. Wenn es denn überhaupt ihre Entscheidung war; es ist ja auch zu lesen, dass der Verein eine Option nicht gezogen (GA) bzw. der Spielerin sogar gekündigt (SWR) hat:

    http://www.general-anzeiger-bonn.de/sport/regio-fussball/news/Traditionsverein-bangt-um-Bundesliga-article1059654.html

    (0)
  • wolle sagt:

    Für BN ist es zuächst einmal sehr schade das Sie nach 9 Jahren geht, aber es gibt hier wohl keinen der das nicht nachvollziehen kann. Ich war ja schon überrascht, dass Sie diese Saison trotz heftigem Werben von SiDi geblieben ist. Für mich ist und bleibt Celia als Mensch ein echtes Vorbild. Sie hat für jeden ein Ohr, war zu jedem freundlich und total geerdet, auch nach dem Hype während der letzten WM.
    Ich bin gespannt wie ein Flitzebogen wo es hingeht. Da Sie doch sehr Heimat verbunden ist, halte ich LEV oder Fft für wahrscheinlich.
    Wenn Sie CL spielen will würde ich Paris favorisieren, zumal ihre Verwandschaft glaube ich in Paris lebt. TP gebe ich wenig Chancen, München noch weniger.
    Mein Tip ist Paris, damit hatte ich schon vor der Saison gerechnet.
    Auf alle Fälle wünsche ich ihr viel Glück und eine verletzungsfreie Zukunft wo auch immer.

    (0)
  • enthusio sagt:

    @Sokrates:
    „Viel wird auch davon abhängen, ob Lotta, die mit 24 Toren Torschützenkönigin in der französischen Liga wurde und zur besten Spielerin der gerade zu Ende gegangenen Saison gewählt wurde, einen neuen Vertrag in Lyon abschließen oder eine neue und möglicherweise letzte Herausforderung in ihrer Karriere (z.B. in Schweden?) suchen wird.“

    Zur Info: Lotta Schelin hat unmittelbar vor dem CL-Finale einen neuen Drei-Jahres-Vertrag bei Lyon unterschrieben.

    Insofern ist ein Vereinswechsel vom Tisch.

    Ich hoffe auch, dass Celia der Bundesliga erhalten bleibt, befürchte aber auch, dass sie nach Paris wechseln wird. Außerdem würde mich interessieren, wie die Zukunft von Sandrine Bretigny aussehen wird. Ich kann mir aber kaum vorstellen, dass Paris sie holen würde, wenn es mit Celias Verpflichtung nicht klappen sollte.

    Übrigens geht die „Frankfurter Rundschau“ davon aus, dass Colin Bell neuer Trainer bei Frankfurt wird und möglicherweise Celia zu einem Wechsel nach Frankfurt überreden kann.

    (0)
  • Karl sagt:

    Klar darf hier jeder seine Meinung behalten, aber das mit den Spekulationen macht irgendwie Spass. Ich koennte mir durchaus auch Hoffenheim vorstellen. Am besten zusammen mit Bajramaj und Kuznik. Aber es spricht auch einiges fuer Leverkusen.

    Allerdings habe ich irgendwo gelesen dass sie nach dem Studium beim Rundfunk oder Fernsehen arbeiten will.
    Da siehts dann doch eher nach Frankfurt (HR), Muenchen(BR) oder Potsdam(RBB) aus. Einen Wechsel nach Potsdam faende ich irgendwie besonders interressant.

    (0)
  • FF-Talent sagt:

    @ FFFan & Herr Juchem: Denselben SWR-Artikel habe ich in meinem letzten Kommentar (letzter Abschnitt) auch gemeint. Dass der Verein bis heute einen Monat lang geschwiegen hat (Herr Juchem hat das ja auch noch einmal erwähnt) sorgt im Nachhinein für Unverständnis, da sind hier wohl einige auf derselben Linie.
    Ich wiederhole nochmals: 1. Es ist nunmal, gerade bei einer solchen Personalie, die Informationspflicht v.a. zuerst des (semi-)professionellen Arbeitgebers, so etwas gegenüber der Öffentlichkeit zu kommunizieren. Da zählt auch das Argument, der Wechsel sei ohnehin schon inoffiziell gemeinhin bekannt gewesen, wenig … das war ursprünglich unter anderem mit „unprofessionell“ gemeint.
    2. Dass da Mbabi nach vier Wochen Schweigen selbst einen Alleingang startet unter diesen Voraussetzungen zwar verständlich, aber „ein normaler Vorgang“ (Zitat Herr Juchem) sollte es trotzdem m.M.n. in einem von Mannschaftsgefüge getragenem Verein nicht sein.

    Von z.B. Leverkusen ist man es ja gewohnt, Personalentscheidungen erst mit Verspätung und über Drittwege zu erfahren, beim Abgang des Aushängeschilds da Mbabi von „ihrem“ SC07 hätte man so ein Level nicht erwarten sollen. Aber vielleicht auch nur indirekt ein weiteres Indiz mehr darauf, wie tiefgreifend und allumfassend Neuenahr zur Zeit erschüttert ist. Schade.

    Zurück zum Thema: Da Mbabis Bescheidenheit (hinsichtlich bisher nicht ausgeprägter Titelsammelwut) und LEVs junge BuLi-Mannschaft in Ehren, aber Leverkusen? Champions League hat die Frau jetzt mit Mitte zwanzig verdient! Noch dieses Jahr.
    Und C. Bell zu Bonn? Gute Nachwuchsarbeit (seine Kompetenz!), viel Tradition, Chancen sich für höhere MF-Ligen zu zeigen, aber schon wieder so ein Pleite-Club? … wie unüberwindbar wird aber die Schmach für FFC-Vorstand und Dietrich, wenn sich einer der profiliertesten FF-Trainer seit langem gegen diesen selbsternannten finanzkräftigen Branchenprimus entscheidet und stattdessen nach Bonn zu einem (bald) Fünftligisten wechselt, mit immer noch schlechter finanzieller Zukunft? Und was wäre das für ein Zeichen für die FF-BuLi ganz allgemein?

    (0)
  • O. Christ sagt:

    @ Karl: An der Stadtgrenze Leverkusens liegt ein Örtchen, welches immerhin den größten deutschen Fernsehsender und den hierzulande größten öffentlich-rechtlichen Rundfunksender beheimatet.

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    …oder eben doch Paris (Eurosport). 😀

    (0)
  • uwe sagt:

    In einen Bericht einer Lokalzeitung wo es um die Insolvenz ging hieß es am Rande das Bayer Leverkusen ein Kanditad wäre.

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Irgendwie läßt mich der Gedanke nicht mehr los, dass Celia diesen Beitrag mit Abstimmmöglichkeit selbst initiiert hat, um ihrer zahlreichen Anhängerschar ein Mitspracherecht bzw. eine Einflußnahme zu gestatten oder eben dem meistgeäußerten Wunsch, weil sie selbst noch schwankt, Folge leisten zu können – wäre doch ein geschickter Schachzug, den natürlich niemand bestätigen würde! 😉

    Übrigens, jeder neue, nicht CL-spielberechtigter Verein wäre für Celia so etwas, wie Perlen vor die Säue geschüttet – mal ganz ehrlich!

    (0)
  • Sheldon sagt:

    Ihr alle mit eurem „Celia muss in die CL!“

    Celia – da muss ich Detlef recht geben – hat sich bisher nur auf N11-Ebene stark präsentiert, es ist fraglich, ob sie auf dem Niveau überhaupt eine Saison durchsteht.

    Gerade in der N11 hat sie eben auch in den letzten Spielen keinen Stich mehr gesetzt. Gegen USA hat sie in einem Spiel getroffen, an der Algarve war sie dagegen genauso abgemeldet wie in den Spielen gegen Frankreich. Und in der Liga hat sie in dieser Saison auch nur gegen einen der vier großen getroffen, das 2:1 gegen Wolfsburg.

    Lasst sie mal zum FFC, zu Bayern oder zu Leverkusen gehen. Sie sollte erstmal beweisen, dass sie in einer guten Mannschaft um die Meisterschaft mitspielen kann. Wieviel dann wirklich in ihr steckt, wird sich danach dann ja zeigen.

    (0)
  • Detlef sagt:

    Frau Fußball schrieb;
    „Übrigens, jeder neue, nicht CL-spielberechtigter Verein wäre für Celia so etwas, wie Perlen vor die Säue geschüttet – mal ganz ehrlich!“

    Warum denn???
    Da wäre sie doch in guter Gesellschaft!!!
    CL-Teilnahme ist doch in Deutschland kein Qualitätsnachweis, zumindest nicht für die Bundesgöttin!!!

    Hohe Siege gegen dritt- und viertklassige Mannschaften sind für sie Leistungsbeweis genug!!!

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Verstehe die Aufregung über Celia im Kontext mit CL-spielendem Verein nicht!
    Klar muß Celia auch auf dieser Ebene, die ein hohes Niveau mitbringt, ihr Talent und Leistungsvermögen dauerhaft unter Beweis stellen. Dieses regelmässige Spielen auf hohem Level ist doch erst der richtige Gradmesser, und das in erster Linie für die Betreffende selbst. Ausserdem sollte es der Anspruch einer jeden Spielerin sein, sich dieser Anforderung zu stellen!
    Also hört auf wie die Schloßhunde zu heulen. 😀
    Und nochmal:Laßt die BT aussen vor, dieses Gemache ist für mich nur zwangsweise geduldet, weil niemand am Stuhl sägt, sondern sich alle in Zufriedenheit wiegen – beim DFB.

    (0)
  • karl sagt:

    @detlef: „CL-Teilnahme ist doch in Deutschland kein Qualitätsnachweis, zumindest nicht für die Bundesgöttin!!!

    Hohe Siege gegen dritt- und viertklassige Mannschaften sind für sie Leistungsbeweis genug!!!“
    wenn das so waere muessten doch viel mehr Potsdamer Spielerinnen in der N11 sein :-).

    (0)
  • Alice sagt:

    Damit haben wohl die wenigsten gerechnet. Der ARD ließ verlauten, dass Celia nach Wolfsburg wechselt. Hoffentlich verkalkuliert sich Herr Kellermann nicht bei seiner Kaderplanung. Bisher hat er ja viel Feingefühl bewiesen.

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    @Alice: Da ist die ARD meines Wissens nach aber leider falsch informiert.

    (0)
  • Alice sagt:

    @Markus Juchem: Danke für die Info. Immer wieder traurig diese anscheinend unsaubere oder halbherzige Recherche, selbst im Öffentlich-rechtlichem. Meine Güte, die Gerüchteküche brodelt aber auch. Es bleibt spannend.

    (0)
  • FFFan sagt:

    @ Alice:
    „Der ARD ließ verlauten, dass Celia nach Wolfsburg wechselt.“

    Naja, „die ARD ließ verlauten“ ist ein bisschen viel gesagt. Auf deren Website findet sich jedenfalls keine entsprechende Meldung. Lediglich in einem Spielbericht in der ‚Sportschau‘ wurde Celia als „Neu-Wolfsburgerin“ bezeichnet:

    Aber da hat der Kommentator wohl schlicht was verwechselt.

    (0)
  • wrack sagt:

    Frankfurt ist doch noch immer dran an Celia, siehe hier:

    http://www.hr-online.de/website/rubriken/sport/index.jsp?rubrik=27258&key=standard_document_48719919

    Deswegen kann ich mir nicht vorstellen, dass Celias Manager bzw. sie selbst schon mit Wolfsburg abgeschlossen haben.

    (0)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar