Frauenfußball-Splitter 17-19/2013

Von am 14. Mai 2013 – 15.27 Uhr 3 Kommentare

In unserer aktuellen Ausgabe der Frauenfußball-Splitter blicken wir in dieser Woche auf eine Veranstaltung in Köln, auf eine Rückkehrerin in die französische Frauenfußball-Nationalelf und einen bitteren Fauxpas von US-Torhüterin Hope Solo.

 „Überall: Mädchen vor!“
„Überall: Mädchen vor!“ ist der Name einer Veranstaltung am heutigen Dienstag, 14. Mai, von 19 bis 21 Uhr im „zopfball“-Shop in der Sternengasse 1 b in 50676 Köln. Im Ambiente des für Fußballmädchen gestalteten Sportbekleidungsladens wird der 35-minütige Dokumentarfilm „Zwischen Wellblech und Weltbühne“ über Doreen N. Omondi vorgeführt. Danach zeigt die anwesende Doreen wie Bälle in den Slums Kenias aus Abfall gebastelt werden, abschließend gibt es eine Diskussion mit Zuhörern über Chancen und Probleme des Mädchenfußballs. Dazu findet ein Sonderticketverkauf für das DFB-Pokalendspiel zwischen dem VfL Wolfsburg und dem 1. FFC Turbine Potsdam sowie eine Autogrammstunde statt.

Straßenbahn im Mädchenfußball-Look
In Anwesenheit von Nationalspielerin Svenja Huth wurde heute in Frankfurt die neue „Girls Wanted“-Straßenbahn präsentiert. Auf Schienen geht es dieses Jahr zum Girls Wanted Soccerfestival  vor den Toren der Commerzbank-Arena in Frankfurt am 25. Mai mit über 600 fußballinteressierten Girls.

Anzeige

Amandine Henry zurück in der französischen Nationalelf
Zum ersten Mal seit November 2010 hat Frankreichs Nationaltrainer Bruno Bini Amandine Henry in den Kader der Nationalelf für das Testspiel am 1. Juni gegen Finnland berufen. Die Mittelfeldspielerinnen von Olympique Lyonnais gilt als eine der derzeit besten französischen Spielerinnen. In 30 Spielen hat sie in dieser Saison 11 Treffer erzielt.

Titelentscheidung vor 26 000 Zuschauern
In der spanischen Primera División fiel am vergangenen Wochenende die Entscheidung über den Meistertitel. Der FC Barcelona sicherte sich den Titel durch einen 2:1-Auswärtserfolg bei Athletic Club in Bilbao. Wahrhaft meisterlich war die Kulisse des Spiels, denn fast 26 000 Zuschauern strömten ins Stadion San Mamés.

Neuseeland testet gegen Topteams
Gleich drei hochkarätige Testspiele binnen einer Woche wird Neuseeland zwischen dem 13. und 20. Juni bestreiten. Erst geht es zweimal am 13. und 16. Juni in Canberra gegen Nachbar Australien, dann folgt am 20. Juni ein Kräftemessen mit Weltmeister Japan. „Japan ist eines der besten Teams in der Welt. Spiele gegen solche Gegner helfen uns, uns auf große Turniere vorzubereiten, so Neuseelands Trainer Tony Readings.

Hope Solo

Hope Solo: Bitterer Fauxpas © Nora Kruse / ff-archiv.de

Fauxpas von Hope Solo
Beim Twittern unterlief der derzeit nach einer Handgelenk-OP in der Reha befindlichen US-Nationaltorhüterin Hope Solo ein großer Fauxpas. Anstatt einem Freund ihre neue private Telefonnummer per Direktnachricht zu schicken versendete Solo die Nummer versehentlich an ihre mehr als 670 000 Follower. Zwar löschte sie den Tweet umgehend, doch da war es schon zu spät. Ein Follower brachte es auf den Punkt: „Hope Solo braucht eine neue Nummer“.

Kim Little zur „Spielerin des Jahres“ gekürt
Kim Little, Mittelfeldspielerin von Arsenal LFC; ist bei der erstmals von der Vereinigung der Berufsspieler (PFA) durchgeführten Wahl zur „Spielerin des Jahres“ zur Siegerin gekürt worden. Little setzte sich dabei unter anderem gegen die Zweitplatzierte Jessica Fishlock durch. Little freute sich: „Diesen Titel zu gewinnen mit so vielen großartigen Fußballern im Saal war eine tolle Sache.“

Marta Tejedor neue Frauenfußball-Chefin in Peru
Die Spanierin Marta Tejedor, die von 2007 bis 2011 die Nationalmannschaft Chiles betreute, wurde als neue Leiterin der Frauenfußball-Abteilung im Fußballverband Perus präsentiert. „Mit ihrer umfassenden Erfahrung wird Marta Tejedor zum Wachstum des Frauenfußballs in Peru beitragen“, erklärte der peruanische Verbandspräsident Manuel Burga bei der Präsentation, der betonte, dass es kurzfristig nicht um Ergebnisse gehe, sondern darum, ein ambitioniertes Projekt voranzutreiben.

Tags: , , , , ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

3 Kommentare »

  • Jennifer sagt:

    Für einen Moment dachte/hoffte ich, dass es sich um Sonya Bompastor handeln könnte …

    (0)
  • Sheldon sagt:

    Super für Henry! Hat sie absolut verdient, da kann und braucht man gar nicht drüber zu diskutieren. Scheint so, als ob Bini kurz vor der EM doch noch seine Schäfchen zusammen holt und die Kritiker wohl verstummen lässt!

    (0)
  • enthusio sagt:

    Es spräche für Bini, wenn er auch Bompastor wieder eine Chance gäbe.

    (0)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar