Nadine Angerer verlässt 1. FFC Frankfurt

Von am 7. Mai 2013 – 16.18 Uhr 137 Kommentare

Nationaltorhüterin Nadine Angerer wird zum Saisonende den 1. FFC Frankfurt verlassen und ihre Karriere womöglich im Ausland fortsetzen.

„Ich höre in Frankfurt definitiv auf, setze meine Karriere aber fort, auch in der Nationalmannschaft“, erklärte Angerer gegenüber FAZ.net.

Zu welchem Verein, ob im In- oder Ausland, sie wechseln wird, steht noch nicht fest. „Ich habe noch keinen neuen Vertrag unterschrieben“, so die 34-Jährige.

Anzeige

Frankfurt setzt auf Schumann
Der 1. FFC Frankfurt hatte der Nationaltorhüterin keinen neuen Vertrag mehr angeboten. „Wir haben eine klare Verabredung mit Desiree Schumann, dass sie die Nummer Eins wird“, so FFC-Manager Siegfried Dietrich gegenüber Womensoccer. „Wir sind Natze unendlich dankbar und haben großen Respekt vor ihrer Leistung, aber irgendwann muss der Umbruch stattfinden und wir sind überzeugt, dass es die richtige Entscheidung ist.“

DFB-Pokalsiegerin mit Frankfurt
Seit 2009 stand Angerer im Kader der Frankfurterinnen, mit denen sie einen einzigen Titel gewann, den DFB-Pokalsieg 2011. Mit einem Erfolg zum Saisonabschluss gegen den FC Bayern München könnte sich der 1. FFC Frankfurt den zweiten Platz in der Bundesliga und somit die Teilnahme an der UEFA Women’s Champions League in der kommenden Saison sichern. Verabschiedet wird am Sonntag auch Saki Kumagai, die den Verein in unbekannte Richtung verlässt.

Tags: ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

137 Kommentare »

  • enthusio sagt:

    Nachfolgerin von Angerer soll demnach Desi Schumann werden. Von einer Verpflichtung Almuth Schults wird dagegen nichts berichtet. Wer ersetzt dann Alyssa Naeher bei Potsdam ? Doch nicht etwa Angerer ?

    (0)
  • SCW sagt:

    Endlich! Wird Zeit dass Desi die Nummer 1 wird!

    (0)
  • waiiy sagt:

    @enthusio: Potsdam = Ausland ??? 😉

    (0)
  • yosy sagt:

    bin echt gespannt wo sie landet – australien, nswl oder doch europa?

    aber ob das noch sinn macht, natio weiter zu betreiben? die jungen sollten langsam ran. ich mag natze total, sie ist eine persönlichkeit, aber nach der em sollte der nachwuchs ran.

    freut mich total das desi lt. FAZ Online nun beim ffc als nr 1 nächste saison gesehen wird. desi wird 2015 bei der wm dabei sein, sie hat das meiste potential meiner meinung nach.

    (0)
  • enthusio sagt:

    @waiiy:
    Zitat Markus Juchem: „Zu welchem Verein, ob im In- oder Ausland, sie wechseln wird, steht noch nicht fest.“

    Es war natürlich von mir auch als Scherz gemeint, dass Angerer nach Potsdam zurückkehrt …
    Ich freue mich für Desi Schumann und bin gespannt auf Schröders Torhüter-Entscheidung in Potsdam, die er wohl erst nach dem Pokalfinale bekannt geben wird ?

    (0)
  • SC07FanatikerXXL sagt:

    Ich spinn jetzt mal rum: Neuenahr

    (0)
  • Winter sagt:

    Die Nationaltorhüterin vor die Tür gesetzt, das kann es auch nur in Frankfurt geben! Schumann wird meiner Meinung nach dem Druck nicht standhalten.
    Die Nr. 1 in Potsdam wird Anna Sarholz sein!

    (0)
  • DAWIDenko sagt:

    Dann ist sie also die deutsche Nationalspielerin die Frankfurt verlässt. In einem FAZ-Interview über den Aufschwung der Frankfurter unter Glass wurde gesagt, dass eine Nationalspielerin Frankfurt verlässt.
    Auf jeden Fall finde ich das Bekenntnis zu Desi Schumann eine sehr schöne Nachricht. Eine wirkliche Super-Entscheidung.

    (0)
  • gerd.karl sagt:

    angerer in die joke liga nwsl, ich lach mich schlapp.

    (0)
  • waiiy sagt:

    @Winter: Dass Nadine Angerer Nationalspielerin ist, darauf hat Frankfurt keinen Einfluss. Für den Kader ist es gut, wenn man endlich den Wechsel in die Zukunft schafft. Ob sie „vor die Tür gesetzt“ wurde, ist wohl eher die Frage.

    Ich denke, sie „geht selbst“ und wenn sie wirklich einen ordentlichen Verein im Ausland findet, der geografisch oder auch finanziell interessant ist, lohnt es sich auch für sie.

    In Deutschland würde ich an ihrer Stelle auch nicht mehr wechseln (es sei denn, da hängt eine berufliche Zukunft dran, die man einfach nicht ausschlagen kann) und als deutscher Verein würde ich sie auch nicht zwischen die Pfosten stellen. Der einzige Verein, bei dem ich mir das sinnvoll vorstellen könnte, wäre (bei Aufstieg) Hoffenheim.

    (0)
  • Sabrina sagt:

    Jipppiiiieee, Zeit wird es 🙂

    (0)
  • Herr Schulze sagt:

    Schade, sage ich mal, ganz gegen den Strich. Nadine Angerer ist nicht nur eine prima Torfrau, sondern auch ein richtig guter Typ. Ich hoffe sehr, dass sie am Sonntag im Tor steht.
    Alles Gute ihr, wherevever

    (0)
  • cujo31 sagt:

    Ich sage nach Frankfurt geht jemand mit dem wohl kaum jemand rechnet.Natiokeeper gibts ja noch welche in der Liga.

    (0)
  • xXx sagt:

    Bernd Schröder hat sich schon dazu geäußert, wie man den Abgang von Naeher kompensieren wird …

    „“Einerlei, wir halten niemanden auf“, betonte Schröder. Die Torhüterposition neu zu besetzen, sei nicht schwer, denn es gebe im Verein Nachwuchstalente.“

    Turbine Potsdam will die Torhüterposition aus dem Nachwuchs besetzen. Kann ja nur heißen, dass Sarholz die Nr. 1 wird, Berger die 2 und eine junge Torhüterin aus der 2. Mannschaft als 3. Torfrau zur 1. Mannschaft aufrückt.

    (0)
  • uwe sagt:

    @ enthusio

    Laut „kicker“ Printausgabe vom 4.5.2013 wechselt Almuth Schult nach Wolfsburg.
    Was ich persönlich nicht nachvollziehen könnte.

    (0)
  • Altwolf sagt:

    Also Almuth Schult zu uns kann ich sportlich auch nicht nachvollziehen, da, wie hier schon geäußert, auf der Torhüterinnen-Position,absolut kein Bedarf besteht.Wenn da etwas dran sein sollte, dann möglicherweise nur, wenn ihr S.Neid geraten hat sich einem Top-Club anzuschliessen, um sich weiterzuentwickeln und damit dann auch in d. Nati wieder eine Chance zu bekommen.Aber das ist nur Spekulation.

    (0)
  • Detlef sagt:

    Das ist ja mal eine Überraschung!!!
    Ich hätte einiges dafür gewettet, daß NADZE ihre Karriere in Mainhatten beendet hätte!!!

    Winter schrieb;
    „Die Nationaltorhüterin vor die Tür gesetzt, das kann es auch nur in Frankfurt geben! Schumann wird meiner Meinung nach dem Druck nicht standhalten.“

    Naja, vor die Tür gesetzt ist dann noch mal was anderes!!!
    Man hat ihr keinen neuen Vertrag angeboten, und damit läuft ihr alter im Sommer aus!!!
    DESI hat NADZE bereits schon zweimal mehr als gleichwertig ersetzt!!!
    Das erste Mal war das schon bei TURBINE, als Schröder sie nach Verletzung von NADZE ins kalte Wasser geschmissen hat!!!
    Und auch in Frankfurt hat sie ihr großes Idol schon einmal für längere Zeit sehr gut vertreten!!!
    Sie kann also sehr wohl mit dem Druck zurechtkommen!!!

    Ich entschuldige mich hier in aller Form bei den Verantwortlichen vom FFC Frankfurt!!!
    Ich hatte ihren Wechsel nach Frankfurt damals absolut nicht verstanden!!!
    Da sie sich in Potsdam gegen FELIX nicht wirklich durchsetzen konnte, war es klar das sie geht!!!
    Ich hätte Sidi & Co nicht zugetraut, daß sie DESI wirklich zur Nummer Eins in Frankfurt aufbauen würden!!!
    Ich hätte eher gedacht, daß man ihr nach NADZEs Abtritt irgend eine Top-Torhüterin vor die Nase setzen würde, wie man es damals gleich 2x mit Uschi Holl gemacht hat!!!

    Aber ein Top-Klub wie Frankfurt braucht eigentlich noch eine fast gleichwertige Nummer Zwei dahinter, um der Stammtorhüterin den nötigen Druck zu machen, oder falls sich DESI mal verletzen sollte!!!
    Man darf also gespannt sein!!!

    Sehr interessant finde ich den Weggang von Saki Kumagai!!!
    Kehren jetzt alle Japanerinnen der BuLi den Rücken???
    In Potsdam geht YUKI nach London, und sehr wahrscheinlich wird auch ASANO die TURBINEN wieder verlassen!!!
    In Frankfurt nun Kumagai!!!
    Was ist mit Ando??? Bleibt sie in Mainhatten, oder geht sie auch???

    (0)
  • Fußbalmama sagt:

    Nadine Angerer beendet ihre Karriere in der Nationalmannschaft wäre mir lieber…..Sorry Nadine

    (0)
  • hapl27 sagt:

    Der Weggang von Natze war zu erwarten. Sidi hat häufiger erwähnt, dass Desi zur Nummer eins aufgebaut werden soll und auch Natzes Vertragsverlängerung letztes Jahr machte deutlich, dass dies nur noch einmal für ein Jahr war ( Bericht zur Verlängerung:

    „National und International ist Nadine Angerer momentan eine der stärksten Torhüterinnen und ist nun mit ihrer Vertragsverlängerung für ein weiteres Jahr in der Bundesliga, bis zum 30. Juni 2013, zu sehen. Zur großen Freude des Manager Siegfried Dietrich, der sagte: „Es ist einfach klasse, dass ,Natze’ NOCH EIN JAHR dranhängt!“ / Quelle: fansoccer)

    Man hat mit Desi einen adäquaten Ersatz, der Natze in der Rückrunde 2011/2012 schon sehr gut vertreten hat ( zB als Matchwinnerin im DFB-Pokalhalbfinale gegen den FCR Duisburg).
    Ich bin gespannt wer der Backup für Desi wird. Scheinbar kommt ja ein bisschen Bewegung ins Torüterinnenkarussel der Bundesliga.
    Zu Kumagai:
    Ich habe gelesen, dass sie den FFC verlassen muss, da sie ihr Studium in Japan für maximal 2 Jahre unterbrechen konnte und diese zwei Jahre sind nun abgelaufen. Schade eigentlich, da sie in unter Glass einen stabilen Eindruck machte. Ich bin gespannt ob der FFC auf der Innenverteidigerposition auch noch einmal tätig wird.

    (0)
  • womensoccerfan sagt:

    laut SiDi wollte Angerer bereits 2011 ins Ausland, da aber die WM so schlecht war, wollte man den Wechsel im Tor noch hinauszögern… was genau das jetzt gebracht hat, weiß ich allerdings auch nicht 😀

    (0)
  • Michele sagt:

    Jetzt brauch der FFC aber auch, eine richtig gute Ersatztorhüterin! Wer könnte da in Frage kommen?

    (0)
  • Sokrates sagt:

    Die Reaktion von Herrn Schulze unterscheidet sich wohltuend von der ersten unsäglichen, aber vorhersehbaren Reaktion aus dem Fan-Establishment des FFC. Natze ist eine Type und ein prima Mensch. Sie ist keine bornierte Profi-Fußballerin, nicht völlig unpolitisch und eine der wenigen offenen Spielerinnen beim FFC. Als Torhüterin hatte sie ohne Frage ihre beste Zeit bei Turbine mit den allerbesten Leistungen in den Jahren 2007 und 2008, als sie neben Hope die beste Torhüterin der Welt war. In Frankfurt konnte sie leider – bis auf die Saison 2010/11 – nie in einem funktionierenden Spitzenteam spielen. Auch ihre individuellen Fehler bei hohen Bällen, beim Rauslaufen sowie dem Nicht-Rauslaufen bei Ecken nahmen zu und sie zeigte zunehmend Schwächen in der Sprungkraft und Körperspannung (und in den Reflexen?). Vor allem kann sie – ähnlich wie Silke am Ende ihrer Karrriere – auch nicht mehr konstant Höchstleistungen über einen längeren Zeitraum bringen. Aber in den letzten Spitzenspielen gegen Turbine und Wolfsburg war sie sehr sicher. Dennoch sollte sie ihre Karriere in der Natio nach der EM beenden.

    Desi ist nach meinem Eindruck eine gute, aber keine sehr gute Torfrau. Sie wird, wie ich finde, überschätzt. Umso mehr bin ich – wie Detlef – überrascht, dass Dietrich sich diesmal an sein Versprechen halten und nicht erneut mit Natze verlängern oder eine neue Torfrau holen will.

    Sportlich schwerwiegender ist der Weggang von Saki. Seitdem das Passspiel unter Sascha Glass deutlich schneller geworden ist und es mehr Bewegung vor dem Ball gibt, konnte Saki eine ihrer großen Stärken, nämlich die Spieleröffnung, überhaupt erst richtig einsetzen. Ihr Spiel litt ganz besonders unter der langsamen und statischen Spielweise des FFC – auch insbesondere von Nebenfrau Bartusiak und Natze als Torhüterin hinter ihr – in der Zeit vor Glass.

    Bedauerlich ist, dass Saki von Anfang an neben Natze und Mel eines der drei großen Feindbilder des Frankfurter Fan-Establishment war und übel beschimpft und beleidigt wurde („Scheiß-Saki”, „Saki muss verscherbelt [!] werden, weil sie nichts taugt”).

    Ersetzt wird Saki sicherlich durch Super-Talent Vale, die vielleicht die IV mit dem größten technischen und spielerischen Potenzial in Deutschland und eine Fußballästhetin à la Beckenbauer ist. Aber es wäre für den FFC die sportlich bessere Perspektive gewesen, wenn sie zusammen mit Saki statt mit Saskia die neue IV gebildet hätte.

    Sakis Landsfrau Kozue hat mir erst vor zwei Wochen erzählt, dass sie ihr Promotionsstudium (!) in Sportwissenschaften an einer Uni in der Nähe von Tokio vor drei Jahren unterbrochen hat, als sie nach Deutschland zum FCR kam. Ihr Vertrag mit dem FFC läuft noch bis Ende der nächsten Saison.

    PS: Warum will „Klein Yuki” schon wieder weg von Turbine? Laut Heini soll sie noch begabter als ihre große Schwester sein.

    (0)
  • FFFan sagt:

    Ich denke, dass Nadine Angerers Weg ins Ausland führen wird. Im Inland gibt es kaum sinnvolle Möglichkeiten (auch wenn ‚Framba‘ erfahren haben will, dass Angerer sich schon bei Bundesligavereinen umgehört hat); die englische WSL oder die amerikanische NWSL könnten ‚Natze‘ reizen, vielleicht auch die Damallsvenskan, wo sie bereits 2008 für ein Jahr gespielt hat.

    Für den 1.FFC Frankfurt ist es nicht ohne Risiko, Angerers Vertrag nicht zu verlängern. Zwar traue ich Desiree Schumann absolut zu, eine gute ‚Nr.1‘ zu sein, es muss jedoch auf jeden Fall noch eine halbwegs gleichwertige Ersatztorhüterin gefunden werden. Anne Kremer besitzt nicht die nötige Klasse und die 16-jährige Miri Hanemann ist dafür noch zu unerfahren. Hier muss der Verein also auf dem Transfermarkt aktiv werden, insbesondere wenn man sich für die Champions League qualifiziert.
    Abgesehen davon fehlt Nadine Angerer dann natürlich auch als Kapitänin und ‚Führungsspielerin‘. Aber das muss mit dem vorhandenen Kader intern ‚aufgefangen‘ werden.

    @ cujo31:
    „Ich sage nach Frankfurt geht jemand mit dem wohl kaum jemand rechnet.Natiokeeper gibts ja noch welche in der Liga.“

    Eine davon soll in ihrem Verein demnächst ernsthafte Konkurrenz bekommen:

    http://www.reviersport.de/229215—sgs-neue-torhueterin-visier.html

    Ob sie das dazu veranlasst, sich zu neuen Ufern aufzumachen?
    Aber wie würde sich das zu der Ankündigung verhalten, dass ‚Desi‘ künftig die ‚Nr.1‘ sein soll? Eine Nationalspielerin setzt sich wohl kaum freiwillig auf die Bank.

    Falls Wolfsburg wirklich Almuth Schult holt, könnte evtl. auch Alisa Vetterlein in Frankfurt ein Thema sein. Die 24-jährige war ja schon einmal beim FFC, verließ den Verein aber nach nur einem Jahr wieder, weil sie seinerzeit hinter Angerer und Ullrich nur dritte Kraft war.

    Oder man wird im Ausland fündig. In den USA soll es ja jede Menge gute Torhüterinnen geben, die hierzulande keiner kennt, die aber durchaus bundesligatauglich sind.

    Bis eine definitive Entscheidung gefallen ist, bleibt auf jeden Fall noch viel Raum für Spekulationen!

    (0)
  • ruhri sagt:

    Also, in Essen wurde am Wochenende spekuliert dass Emma Mitchell und LISA WEISS nach Frankfurt wechseln könnten.

    (0)
  • ruhri sagt:

    Sorry, FFFan und cujo31, ich habe Eure Kommentare nicht richtig gelesen!

    (0)
  • Sheldon sagt:

    Damit dürfte auch relativ klar sein, dass Angerer im Sommer ihre N11-Karriere beenden wird. Ich glaube nicht, dass sie den Anschluss über 2 Jahre bis zur WM halten könnte. Selbst wenn sie dort ihre Karriere fortsetzen wollen würde, wird selbst Neid ihr irgendwann den Riegel vorschieben, einfach aus Leistungsgründen.

    Ihr Ziel dürfte USA, Frankreich oder Schweden sein. Lyon, Tyresö oder einer der neugegründeten Vereine der WPSL dürften sich ihre Dienste sichern. Geringer dürfte sie sich nicht zufrieden geben.

    Dass Dietrich sie nun quasi vor die Tür setzt, muss man ihm hoch anrechnen. Sich von so einem Star, der anscheinend bleiben wollte, zu trennen und ihm eben nicht nachzugeben, indem man ihm ein neues Angebot unterbreitet, zeugt von Charakter. Man merkt, dass in Frankfurt ein neuer Wind weht.

    Ob diese Entscheidung allerdings mal wieder eine reine Dietrich-Entscheidung ist oder ob sie sportlich von Glass auch unterstützt wird, wird man erst noch sehen. Daran wird sich auch zeigen, wieviel Vertrauen Dietrich zu Glass bereits hat, wieviel Raum er ihm lässt und wie die Chancen stehen, dass er auch nächste Saison auf der Bank sitzt.

    Desiree Schumann wird durchaus ihren Weg machen. Sie wurde in Potsdam ja auch nicht rausgeworfen, sondern ist freiwillig gegangen, weil sie eben nur eine von zwei Top-Torhüterinnen war und sich damit nicht begnügen wollte.
    Nun ist sie bei einem Verein, wo sie wirklich auf dem Papier die Nummer 1 ist.
    Wer dann zu Frankfurt als Ersatztorhüterin wechselt, steht noch in den Sternen, doch ein paar „No Names“ gäbe es da in der Bundesliga, die man Dietrich empfehlen könnte: Junge Mädels, die noch nicht ganz den Anschluss nach oben geschafft haben, aber topmotiviert sind und immer wieder sehr gute Leistungen schon gebracht haben, die nur durch eine desolate Abwehr geschmählert wurden.
    Beispielsweise Tessa Rinkes: Schon etwas erfahrener, dürfte Frankfurt sie noch aus der Hinrunde kennen, wo sie das Spiel ihres Lebens gemacht hat. Sie würde sich durchaus mit einem Platz auf der Bank bei einem solchen Topclub zufrieden geben und dennoch immer wieder auch versuchen, sich zu verbessern und auf ein Topniveau zu kommen, bzw. auf diesem zu bleiben.

    Eine weitere, noch ganz junge Torhüterin, die vielleicht eher auf Position 3 zu sehen wäre, ist Franziska Ippensen aus Jena. Erst 18 Jahre alt, aber immer, wenn sie spielen musste, voll da und mit großem Talent. Sie wäre eine Keeperin, die man langfristig als Konkurrentin zu Schumann aufbauen könnte.

    Auch eine langjährig vernachlässigte Torhüterin, die schon U-Natio-Erfahrung hätte, kommt hier auf den Plan: Lisa Schmitz. Zuletzt bei Leverkusen etwas in Abseits geraten, auch durch die ein oder andere kleinere Verletzung, dürfte sie mit 21 immer noch das Talent haben und auch die Fähigkeit besitzen, durch gutes Training zu einem echten Ersatz für Schumann zu werden.

    Hinauslaufen dürfte es aber, so wie ich Frankfurt kenne, wohl auf Laura Benkarth. Auch sie kennt man schon aus eigener Anschauung aus dem letzten Jahr, sie ist N11-Keeperin und bringt mit 20 schon alle Eigenschaften einer guten Torhüterin mit (inclusive das Vermarktungsgesicht ;)). Sie sehe ich als heißeste Kandidatin.

    (0)
  • speedy75 sagt:

    Ich tipp auch drauf das LISA WEISS nach Frankfurt wechselt.

    Bei den ganzen Gerüchten um die Torhüterinnen bin ich aber gespannt welche Rochaden es da zur neuen Saison geben wird.

    (0)
  • frek sagt:

    @Sheldon:

    Deine Analysen und Prophezeiungen in allen Ehren, aber Tessa Rinkes beim FFC halte ich für ausgeschlossen.
    Hast du mal ihre letzten Spiele angeschaut, das war absolut gruselig anzusehen, die haarsträubenden Fehler gingen gar nicht. Also entweder war es ein Resultat der absoluten Verunsicherung in Gütersloh oder wirklich ein schlechtes Jahr erwischt, aber so ist sie absolut keine Verstärkung.

    Franziska Ippensen sollte noch in Jena bleiben, sie ist noch jung und ihre Technik noch ausbaufähig, mal davon abgesehen wüsste ich nicht wer dann in Jena ins Tor sollte oder den Backup macht, wenn nur noch Muhle da ist.
    Hey Natze da fällt mir was ein…. 😉

    (0)
  • neutral77 sagt:

    @ sheldon

    habe ich was überlesen ?? wo steht, das angerer anscheinend beim ffc bleiben wollte (lt. deiner aussage) ??

    und übrigens – wenn sich ein verein von einer spielerin trotz laufendem vetrages trennt = das nennt man dann „vor die tür setzten“ !!!
    einen auslaufenden vertrag nicht zu verlängern ist ganz normal und passiert in jeder frauenmannschaft (und nehmen wir die männer mit dazu, da du die ja immer gern zum vergleich ziehst) dann jedes jahr hundertfach !!!!!

    schon traurig wie manche sich hier über diese keeperin äußern (das sind bestimmt die, die 2007 ihre allergrößten jubler waren, als sie ohne gegentor weltmeister geworden ist).
    sie war (ist) eine super keeperin mit einer klassen austrahlung, die jetzt langsam an ihren zenit herankommt. sie ist aber weiterhin eine tolle persönlichkeit, die keine starallüren hat und für jederman bzw. jeden fan immer ein bißchen zeit und ein offenes ohr hat !!!

    und das ist schließlich nicht das erste mal, das sich der ffc von einer nationnalspielerin (bzw. ehemaligen)trennt – siehe pohlers, siehe wimbersky, siehe hingst, siehe thunebro, siehe kumagai, siehe percival usw usw ……

    (0)
  • Krissi sagt:

    @neutral77: Stimme dir voll zu…Natze ist auch meiner Meinung nach, nach wie vor eine sehr gute Torhüterin…ich sähe es gerne, wenn sie nochmal zurück zu Turbine gehen würde (aber das wird wohl nicht passieren und wäre auch gegenüber Sarholz nicht schön…) 😉 – Natze wird, denke ich, ohne Probleme einen Topklub finden (Lyon???) …und entgegen der allgemeinen Meinung hier, finde ich, dass Natze ruhig auch nach der EM bei der N11 weitermachen soll, denn, ganz ehrlich, momentan sehe ich da noch keine andere Keeperin, die etwas draufhat, was Natze nicht (mehr) draufhat 🙂 (wie immer: nur meine persönliche Meinung)

    (0)
  • balea sagt:

    @sokrates

    PS: Warum will „Klein Yuki” schon wieder weg von Turbine? Laut Heini soll sie noch begabter als ihre große Schwester sein.

    Wo hast Du das denn her? Das fände ich ja sehr schade.

    (0)
  • ente-lippens1962 sagt:

    Was ist mit Kathrin Längert?Vertragsverlängerung in MÜNCHEN noch offen!

    (0)
  • thom sagt:

    @Sheldon:

    Du hast scheinbar noch nicht viele Spiele mit Ippensen im Jenaer Tor gesehen. Talent hat sie vielleicht, aber ebenso baut sie reichlich Böcke, verhaut Abstöße, kann mit Rückpässen nichts anfangen usw usf. Bin gespannt, ob sie noch viele Einsätze in der nächsten Saison bekommt. Dieses Jahr war sie nur im Kasten auf der Verletzungen von Schroffenegger und Muhle.

    (0)
  • FFFan sagt:

    Artikel zum Thema auf der Internetseite des 1.FFC Frankfurt:

    (0)
  • enthusio sagt:

    Die WAZ berichtet, dass die langjährige Spielführerin und Nationalspielerin Melanie Hoffmann in Essen von Trainer Högner und Manager Wißing gegen ihren Willen ausgemustert wurde und keinen Vertrag mehr für die kommende Saison erhalten wird. Ich hätte nicht gedacht, dass auch Essen eine so verdiente Spielerin in dieser Weise abserviert, so wie Duisburg es nach der Winterpause schon mit seiner Ex-Trainerin und langjährigen Spielerin Petra Hauser praktiziert hat.

    Hier der Bericht: http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/essen/sgs-mustert-spielfuehrerin-melanie-hoffmann-aus-id7933595.html

    (0)
  • grammofon sagt:

    @enthusio:

    Sehr schade, die Geschichte mit Hoffmann. Aber Petra Hauser wollte doch eh immer nur eine Interimstrainerin sein…?

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Fader Beigeschmack in dieser unsäglichen Geschichte, und ich hoffe, Melanie bleibt dem FF erhalten und bringt ihre Unmenge Erfahrungen, u.U. als Trainerin, wieder ein. Wenn nicht bei der SGS, dann eben dort, wo man auf verdienstvolle Spielerinnen mehr Wert legt. Ich drücke ihr dazu die Daumen und wünsche ihr das Beste für das Leben danach!

    (0)
  • Detlef sagt:

    @balea,
    Ich hatte in meinem Beitrag geschrieben, daß ASANO vermutlich nicht in Potsdam bleiben wird!!!
    Die Info ist natürlich noch nicht offiziell, kommt aber aus (meistens) gut informierten Quellen des Vereins!!!

    Da ich die Zweite in dieser Saison noch nicht habe spielen sehen, kann ich über diesen möglichen Verlust leider keine Wertung abgeben!!!
    Auch SANDRA STARKE soll sich übrigens nach einem anderen Verein umgesehen haben!!!

    Die Sache mit Melanie Hoffmann finde ich persönlich bitter!!!
    Die „alte Dame“ hat in Essen meistens noch jeder jungen Spielerin etwas vormachen können!!!
    Für mich absolut unverständlich, warum Högner auf so eine Ansammlung geballter Erfahrung freiwillig verzichten möchte???

    (0)
  • franksquasher sagt:

    Naja…Hauser war als Trainerin schon recht farb- und erfolglos und hat immer auf diese Interimslösung gepocht, als Außenstehender hatte ich nie das Gefühl sie würde längere Zeit Verantwortung übernehmen wollen…ganz anderes Kahlert, der sich schon klar zur Zukunft beim FCR geäußert hat.
    Apropos…Melanie Hoffmann bitte zum FCR. Sie ist nicht einfach aber mit Kahlert könnte es klappen, dann wäre Pfeffer im nächsten Derby. Das Team könnte eine erfahrene Spielerin wie Mel gut gebrauchen. Toll finde ich auch die Entwicklung von Barbara Müller. Sie wirkt wieder deutlich fitter als zu Saisonbeginn. Hoffentlich lässt sie in der Sommerpause nicht das Training schleifen…zusammen mit Hoffmann würde das richtig gut passen…

    (0)
  • enthusio sagt:

    Die Kommunikation zwischen der Spielführerin Melanie Hoffmann und Trainer/Manager Högner/Wißing scheint ja desaströs gewesen zu sein, wenn man in einem recht aktuellen Interview mit Hoffmann (von März 2013) liest, dass sie von einer Vertragsverlängerung bei Essen ausgegangen ist.

    http://www.reviersport.de/articles-225059.html

    Doch aus Sicht Högners bzw. Wißings sieht das ganz anders aus.

    http://www.reviersport.de/231672—sgs-kapitaenin-essen-aussortiert.html

    @grammofon:
    Das stimmt, aber als Interimstrainerin auf ausdrücklichen Wunsch der Duisburger Vereinsführung auch bis zum Saisonende 2013. Petra Hauser mußte dafür unter persönlichen Opfern Trainerinnenjob und Beruf unter einen Hut bringen. Sie wollte daher ursprünglich nur als „Notlösung“ einspringen, bis ein neuer Trainer gefunden ist, hat sich dann aber breitschlagen lassen, den Job bis zum Saisonende zu übernehmen.

    http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/duisburg/bis-zum-saisonende-weiter-mit-petra-hauser-id7444258.html

    Doch die Art und Weise, wie sie bei Duisburg nach all ihren Verdiensten und persönlichen Opfern für den Verein dann doch wider Erwarten vorzeitig entlassen wurde, hat dazu geführt, dass sie laut eigener Aussage aus Enttäuschung darüber nie wieder das Vereinsgelände betreten oder ein Spiel der Duisburger besuchen will.

    http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/duisburg/der-verschenkte-sieg-id7681488.html

    (0)
  • Sheldon sagt:

    Oha, Melanie Hoffmann abserviert? Damit hat man sich bei Essen nur selbst ins Fleisch geschnitten. Die Frau spielt eindeutig noch zu gut für die Trainerbank.

    Um sie werden sich alle Mannschaften reißen, die eine Sechserin brauchen, also faktisch fast alle Bundesligisten.
    Ob Bayern, Bad Neuenahr, Duisburg, ja sogar Potsdam, überall würde Hoffmann durchaus hinpassen.

    Falls sie tatsächlich aber ihre Karriere beenden sollte, sollte sie unbedingt Trainerin werden. Und zwar nicht bei irgendeinem Popelverein, sondern sie ist für die ganz großen Aufgaben prädestiniert: Nachfolgerin oder Mitarbeiterin von Bernd Schröder oder sogar Nationaltrainerin, bei ihren strategischen und taktischen Fähigkeiten wäre sie eine ideale Besetzung für diesen Job. Und zwar eine, die auch durch die Bank bei allen Vereinen anerkannt wäre!

    (0)
  • sitac sagt:

    Nochmal zu Nadine Angerer.
    Ich wage die Prophezeiung, dass sie nach Hoffenheim gehen wird. Sie und der Verein werden noch die paar Tage warten, bis der Aufstieg ganz sicher ist. In Hoffenheim ist immer noch Birgit Prinz mit in der Verantwortung. Von daher ist der Faden schon geknüpft. Hoffenheim verstärkt sich jetzt schon klammheimlich->Dongus-Zwillinge von Sifi. Wenn die Männer von Hoffenheim runtergehen, werden die Frauen Hopp’s Prestige-Projekt. Hoffenheim wird nach dem Aufstieg auf Anhieb eine Großmacht in der 1. Bundesliga werden. Endlich mal wieder ein Aufsteiger, der nicht sofort wieder runtergeht.
    Vor allem Jena wird sich warm anziehen müssen. In der nächsten Saison wird es aus sein mit oben bleiben als 3.-oder 4.- Letzter.

    (0)
  • jochen-or sagt:

    Bei Melanie Hoffmann fragt man sich wie die Essener Führung funktoniert.
    BS macht es mustergültig bei Jenny Zietz vor – bei solchen Verdiensten für den Verein und einer solch großartigen Persönlichkeit arrangierst Du dann, wenn das spielerische Potential womöglich nicht mehr für die Bundesliga reicht, einen „sanften“ Abgang – und eerteilst nicht einen Tritt in den Hintern!

    Und wenn es finanzielle Gründe sein sollten, so sollte sich eine Lösung (größere Bindung des Lohns an Einsätze?)finden, die beide Seiten zumindest das Gesicht wahren lässt.

    Wie Sheldon kann ich mir auch vorstellen, dass Hoffmann auch später dem Verein nützlich sein könnte.

    (0)
  • grammofon sagt:

    @jochen-or: Ich würde Zietz noch nicht so abschreiben. Sie war die letzte Saison verletzt, kann aber sehr wohl in der nächsten Saison wieder zurück in die erste Mannschaft kommen. So alt ist sie mit ihren 29 Jahren nicht!

    (0)
  • O. Christ sagt:

    Noch vor zwei Monaten hatte Trainer Högner die SGS-Vereinsführung öffentlich dafür kritisiert, dass die Vertragsverlängerungen mit Spielerinnen wie Hoffmann (ihr Name fiel ausdrücklich), die er behalten wollte, aus finanziellen Gründen ins Stocken geraten waren. Ich gehe deshalb davon aus, dass hinter dem Abschied Hoffmanns eher Erwägungen des Managements als der sportlichen Leitung stehen.

    (0)
  • Speedy75 sagt:

    Das mit Melanie Hoffmann tut mir auch leid, das hätte so nicht sein müssen. Ich hoffe für Melanie Hoffmann dass sie weiter Ihren Weg geht und man sie in absehbarer Zeit vielleicht als Trainerin wiedersieht, die Fähigkeit dazu ist bei ihr mehr als vorhanden.

    @sitac
    Da könnte durchaus was dran sein allerdings würde es mir dann um die 4 anderen Torhüterinnen bei Hoffenheim leid tun besonders um Anke Preuß.

    (0)
  • enthusio sagt:

    Bei „soccerdonna“ ist ein interessantes Interview mit Mandy Islacker vom FCR Duisburg veröffentlicht. Sie will trotz der deutlich schlechteren finanziellen und sportlichen Situation ihres Vereins ihren Vertrag erfüllen.

    http://www.soccerdonna.de/de/mandy-islacker-ich-hatte-es-mir-anders-vorgestellt/news/anzeigen_2226.html

    (0)
  • enthusio sagt:

    Ich frage mich, wie nach dem Abschied von Melanie Hoffmann die anderen Spielerinnen mit auslaufenden Verträgen wie Charline Hartmann, Ina Mester und Vanessa Martini reagieren. Jetzt müßte doch Geld genug dasein, um sie zu halten. Wie O.Christ vermute ich auch, dass die finanziellen Argumente von Manager Wißing – gerade auch angesichts des aktuellen Negativbeispiels Duisburg – den Ausschlag gegen eine Vertragsverlängerung von Melanie Hoffmann gegeben haben.

    (0)
  • balea sagt:

    @Detlef

    Deinen Hinweis hatte ich überlesen, sorry. Asano konnte man während des Algarve Cups neben ihrer Schwester im Sturm sehen. Ganz munter, aber noch lange nicht so abgebrüht (ich glaub das war das Spiel gegen Dänemark). In der zweiten hat sie kürzlich ihr erstes Tor gemacht, wie ich gelesen habe.
    Ich mag den japanischen Stil und halte es für eine Bereicherung, wenn solche Spielerinnen in der Bundesliga (und in dem Fall bei Turbine) spielen. Wenn jetzt plötzlich alle das Weite suchen würden, wäre das bedauerlich.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @sitac: Dazu muss Hoffenheim erstmal Köln schlagen.

    Und wenn sie aufsteigen sollten, gehe ich nicht davon aus, dass Hoffenheim einfach so mir nichts, dir nichts durchmarschiert. Dazu ist der Kader viel zu dünn besetzt. Man hat eins, zwei gute Spielerinnen mit Prinz, Iwabuchi, vielleicht noch Moser und Hartel dazu, aber das war es dann auch schon wieder.

    Das wird eher ne ganz enge Kiste im Abstiegskampf. Denn es fehlt einfach die Substanz, die Erfahrenheit.

    Wie schwer es ist, überhaupt in Richtung Meisterschaft oder CL-Plätze zu schielen, hat Wolfsburg ja vorgemacht. Man hat es in der zweiten Saison geschafft, mit zahlreichen Starverpflichtungen, und dennoch hat man sie gerade noch so gerettet, dafür pfeift das Team jetzt auf dem letzten Loch. Da heißt es eben nicht nur eine erstklassige 1. Elf zu haben, sondern auch auf der Ersatzbank 1A besetzt zu sein. Giehl, Breitner, Rheinheimer, Weiss, Stoller, Eberhardt, da hat sogar die 1. Elf zum großen Teil kein ausgewiesenes Erstliganiveau.

    Ich denke, es wird eher so wie in Gütersloh oder Sindelfingen, man wird vorher hoch gelobt werden, letztlich aber doch sehr schnell als Absteiger wieder feststehen.

    (0)
  • karl sagt:

    @sheldon: Hoffenheim koennte doch im Aufstiegsfall weitere Einkaeufe taetigen. Zum Beispiel Kuznik, Mbabi, Bajramaj und noch 2-3 andere aus dem In- oder Ausland und schon saehe es ganz anders aus. ich finde sitacs Spekulation garnicht so weit hergeholt. Ich glaube allerdings nicht dass die gleich in der ersten Saison oben mitmischen koennen, aber die koennten schon fuer ein 2 Jahre im oberen Mittelfeld mitspielen bevor es dann weiter nach oben geht. Das finanzielle Potential dazu ist jedenfalls vorhanden.

    (0)
  • sitac sagt:

    @Sheldon : Hoffenheim liegt derzeit 1 Punkt vor Köln(Köln hat gegen Sand verloren). Ein Unentschieden würde Hoffenheim also reichen. Aber- vorausgesetzt der 21. Spieltag bringt beiden 3 Punkte- ist das letzte Heimspiel gegen Köln natürlich die entscheidende Klippe. Falls Hoffenheim es macht, bin ich sehr gespannt auf die dann folgenden Transfers.

    (0)
  • FF-Talent sagt:

    @ sitac: Angerer ins Ausland, höchstwahrscheinlich. In Deutschland bleiben? Angerer zu Hoffenheim scheint da tatsächlich der zur Zt. einzig wahrscheinliche Wechsel innerhalb der BuLi zu sein. Mit Prinz zusammen als zweiter alte Hase? Würde ins Hoffenheimer Konzept passen. Gute Connection von Hoffenheim (Zwanziger junior) nach Frankfurt besteht immer noch, könnte sogar in FFM wohnen bleiben, Vorruhestandsgehalt überweist Hopp persönlich, Optionen auf Trainerscheine etc. würden auch bestehen.

    Und nochwas: Hoffenheim verstärkt sich überhaupt nicht „klammheimlich“ … die Dongus-Zwillinge sind zwar aktuelle Transfernews, aber Prinz, Preuß, Iwabuchi, Moser sind schon da, im Nachwuchsbereich scoutet und verpflichtet Hoffenheim seit der FF-Abteilungsgründung sehr offensiv in ganz Süddeutschland (betroffene Vereine sprechen teilw. von „wildern“).
    Außerdem sehr sehr unrealistisch, dass die Frauen je Hoffenheims Prestigeobjekt werden. Die Männer (egal welche Liga) und die U23 sind zu wichtig. Für die FF-Abteilung wird das Geld wohl reichen, aber Zitat sitac „FF-Großmacht“?! … warten wir ab.

    @ Sheldon: Also SiFi wurde letztes Jahr alles Andere als „hochgelobt“, Abstiegskampf war die allgemeine Einschätzung und so lautete von Anfang an auch deren eigene bodenständige Devise. Von Gü. hätte man tatsächlich mehr erwarten können (angesichts ihrer vielen Transfers im letzten Sommer). Hoffenheim wird da im Falle des Aufstiegs aber wahrscheinlich deutlich mehr Geld in die Hand nehmen können als Gü. (außer man braucht das Geld eher für die dann 2.-Liga-Männer) … ein zweiter HSV wäre dann nicht ausgeschlossen, wenn die Hoffenheim-Frauen plötzlich wieder uninteressanter als die schlechten Männer sind.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @karl: Glaube nicht, dass Bajramaj, Mbabi und Co. wirklich zu Hoffenheim wechseln würden.
    Durch den Wechsel von Bajramaj hat man sehr schnell gesehen, was passieren kann, wenn man nur aufs Geld schaut und nicht auf andere Faktoren.

    Denn der ganze Trainerstab in Hoffenheim ist noch sehr unerfahren, und selbst, wenn man eine hervorragende 1. Elf zusammenbekommt: 1. braucht es Zeit, bis die zusammenwachsen, 2. hat man dann wieder (wie in Wolfsburg) ein riesiges Gefälle zwischen A- und B-Elf.

    Ich denke, dass Hoffenheim sich zunächst einmal nach B-Stars umschauen muss. Denn die ganz großen Stars werden ihre Karriere nicht aufs Spiel setzen, um zu so einem neuen – nennen wir ihn mal – Möchtegernemporkömmling zu wechseln, wo die Erfahrung im Trainerstab noch sehr gering ist, wo nicht klar ist, welche Hierarchie in der Mannschaft herrscht, wo einfach zuviele Faktoren ungeklärt sind, die die Harmonie in der Mannschaft beeinträchtigen könnten.

    Zumal die Spielerinnen auch an die Zeit danach denken müssen: Sollte die Kiste scheitern und sie dann nach 2-3 Jahren wieder wechseln, werden die Angebote sicherlich nicht mehr so dotiert sein, wie sie es zur Zeit sind. Das bedeutet, für 2 oder 3 Jahre hat man dann ausgesorgt, dafür hat man fußballerisch abgebaut und so schlechtere Karten auf dem Transfermarkt nach dieser Zeit.

    Die Risikoprämie müsste für Stars wie Bajramaj oder Celia so hoch sein, dass zusätzliche Transfers kaum möglich wären, was wiederum dazu führen würde, dass die Mannschaft qualitativ nicht auf allen Positionen ausreichend besetzt wäre, was die Chancen eines Scheiterns wiederum in die Höhe treiben.

    Außerdem sollte man bedenken, dass Bajramaj und Celia beide sicherlich CL spielen werden wollen, was bei Frankfurt (oder für Celia bei Wolfsburg, wenn sie denn dahin wechselt) nächste Saison bereits möglich wäre.

    Die sportlichen Auswahlkriterien werden immer bedeutender bei der Wahl des Spielortes, und da zählt eben nur Erfahrung, auch im Transfergeschäft. Lieber erstmal gegen den Abstieg spielen, mit einigen ausgemusterten Spielerinnen, die noch qualitativ gut spielen, und so eine Hierarchie im Team aufbauen, um dann Stück für Stück den Kader aufzustocken. Das braucht Zeit. Fragt sich, ob Hopp solange warten will…

    (0)
  • sitac sagt:

    @Karl: dein Posting war noch nicht sichtbar, als ich meines geschrieben habe. Bin gespannt, ob im Aufstiegsfalle einer der von dir genannten Namen auftaucht. Eine attraktive Frauen-Bundesliga-Truppe im Rhein-Neckar-Raum und im 1-2 Autostunden-Radius von Stuttgart wäre super.

    (0)
  • enthusio sagt:

    @Sheldon:
    „Durch den Wechsel von Bajramaj hat man sehr schnell gesehen, was passieren kann, wenn man nur aufs Geld schaut und nicht auf andere Faktoren.“

    Ich sehe nur, dass Bajramaj durch ihr (umstrittenes) Siegtor in Potsdam kurz vor ihrer schweren Verletzung ihrem Verein möglicherweise die Champions League-Teilnahme für die neue Saison gesichert hat. DAS hast Du doch sicher gemeint, Sheldon, oder ? 🙂
    Übermorgen werden wir alle schlauer sein.

    (0)
  • Holly sagt:

    Essen kann einem nur leid tun. Wie kann man nur auf eine Spielerin wie Melanie Hofmann freiwillig verzichten? Ich würde die Frau mit Geld zuschütten damit sie bleibt. Bei manchen Vereinen muss man sich echt fragen ob die Ahnung haben von dem was sie da machen.

    Bei Nadine Angerer ist mein Tipp das sie nach Australien geht. Hoffenheim halte ich für unwahrscheinlich. Birgit Prinz hat doch in Rückrunde noch garnicht für Hoffenheim gespielt oder?

    (0)
  • Detlef sagt:

    Dietmar Hopp hat schon zu viel Geld in die Frauenabteilung gesteckt, als das er die so sang und klanglos fallen lassen würde!!!
    Da bekamen und bekommen die Frauen nicht nur die „Krümel“ die unter den Tisch gefallen sind!!!

    Es gibt also in Hoffenheim nicht einmal den Ansatz einer Vergleichsmöglichkeit zu den Hanseatinnen, die in ihrem Klub schon immer nur geduldet waren, und bei der erst besten Gelegenheit zum Teufel gejagt wurden!!!

    Und das Hoffe in den Nachwuchsmannschaften Süddeutschlands „gewildert“ hat, liegt wohl eher an den optimalen Verhältnissen, die Dietmar Hopp in Sinsheim geschaffen hat!!!
    Ist doch logisch, daß gute Verbindungen von Sport und Schule/Ausbildung bei potentiellen Interessentinnen hoch im Kurs stehen!!!
    Es ist das selbe Konzept, daß auch immer wieder viele Nachwuchskickerinnen nach Potsdam strömen läßt!!!
    In Hoffenheim ist man zwar noch nicht ganz so weit, denn es fehlt noch das Internat!!!
    Aber der Weg ist geebnet, und die Erfolge der letzten Jahre (U17-Meister 2012) sprechen eine deutliche Sprache!!!
    Und das man von Anfang an auf den Nachwuchs gesetzt hat, spricht auch eher für eine langfristige Strategie, denn für eine launische Marotte!!!

    Das große Erfahrung durchaus hilfreich sein kann, um die ersten Jahre in der höchsten Spielklasse zu überstehen, könnte ein Grund sein, um Spielerinnen wie Prinz, NATZE, KG, Smisek, Hoffmann, van Bonn, usw. nach Hoffenheim zu lotzen!!!
    Für Natiospielerinnen wie LIRA und Celia dürfte es dagegen sportlich noch zu unlukrativ sein, in den Kraichgau zu wechseln!!!

    Einen guten und erfahrenen Trainer wüßte ich auch schon; Achim Feifel!!!

    (0)
  • speedy75 sagt:

    Es gibt hier einige die Hoffenheim unterschätzen. Eigentlich war der Plan das Hoffenheim schon letzte Saison aufsteigt das ging aber schief und man hat beständig daran gearbeitet dass es diese Saison klappt. Die Transfers von Moser, Preuß etc. wiesen den Weg.

    Wenn da nicht all zu viel schief geht steigen die diese Saison auf.

    Dietmar Hopp wird die Frauen nicht fallen lassen dazu war er da schon zu aktiv.

    KG also möglicher Neuzugang fällt ja nun übrigens aus da sie beim FFC um eine weitere Saison verlängert hat.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @enthusio: Nein, das meine ich nicht. Ich meine damit vor allem diese verlorenen zwei Jahre, die einer Spielerin wie ihr sportlich das Genick brechen können.
    Dass Frankfurt am Ende doch noch den Sprung in die CL schafft, liegt ganz sicher nicht an dem Tor von Bajramaj, sondern nur daran, dass Potsdam es auf den letzten Metern noch vergeigt hat (genauer gesagt, in Essen)! Und daran, dass man in Frankfurt rechtzeitig noch die Reißleine gezogen bekommen hat.

    Bajramaj hat sich sportlich kaum weiterentwickelt, war und ist zumeist verletzt, hat sich kaum eingefunden in das Spielsystem und muss immer noch auf ihre richtige Position im Team warten: Die 10 hat Marozsan, die RA hat für ein weiteres Jahr wohl Garefrekes.
    Und was den Erfolg anbelangt, so lässt sich festhalten, dass Bajramaj in Frankfurt in den letzten Jahren nichts, aber auch gar nichts erreicht hat. Selbst den DFB-Pokal konnte man nicht verteidigen. 0 Titel in 2 Jahren, das ist die Ausbeute von Bajramaj.
    Und jetzt muss sie auch noch um die EM-Teilnahme fürchten, weil sie nicht rechtzeitig fit wird.

    Ich kann es verstehen, dass hier einige Lokalpatrioten gerne einen erfolgreichen FF-Verein in ihrer Umgebung haben möchten, doch stapelt erstmal tief. Letztlich wird die sportliche Erfahrung immer wichtiger, und die ist in Hoffenheim einfach noch bei weitem nicht vorhanden. Da hilft selbst der Hinweis auf die Meisterschaft in der B-Jugend nichts, denn seit der Einführung der B-Juniorinnen-Bundesliga zeigt sich wieder ein ganz anderes Bild. Dort ist Hoffenheim nur 5. geworden, ohne auch nur den Hauch einer Chance gegen die oberen 4 zu haben. Selbst da hat, seit die Bundesligisten aufgestockt haben, Hoffenheim keinen Anschluss an die Spitze, es dominieren die klassischen FF-Vereine, Frankfurt, Bayern, Sindelfingen (übrigens genauso wie in den anderen Ligen, dort sind auch nur Erstligisten ganz vorne).

    Und dabei heißt Erfolg in der B-Jugend noch lange nicht Erfolg in der A-Mannschaft. Das sieht man sehr schön an Mannschaften wie Gütersloh, Sindelfingen etc.

    Mag sein, dass ich Hoffenheim unterschätze. Doch letztes Jahr haben alle auf Gütersloh und Sindelfingen gewettet. Die Unterschiede zwischen 1. und 2. Liga sind einfach noch so immens groß, dass nur wenige Teams den Sprung schaffen. Das einzige Team, dass diesen Sprung in den letzten 10 Jahren wirklich geschafft hat, ist Freiburg, die aber auch schon die Strukturen mitbrachten und die 2. Liga so dominiert haben wie noch kein anderes Team.

    Deswegen sollte man sagen: Ein 10. Platz wäre ein großer Achtungserfolg von Hoffenheim!

    (0)
  • speedy75 sagt:

    Um noch mal auf das Thema Mel Hoffmann zurück zu kommen es verdichten sich wohl die Gerüchte das die SGS demnächst Sara Doorsoun-Khajeh als Neuzugang vorstellen wird. Evtl. hat dann der Abgang von Mel Hoffmann auch mit dieser Verpflichtung zu tun.

    (0)
  • Grace Kelly sagt:

    Ich schicke Angerer auch nach Australien, da ist es schöner als in Sinsheim. Wobei ich zugeben muss, dass ich in Sinsheim nur das Stadion kenne.

    Ich könnte mir schon vorstellen, dass sich die Frauen aus Hoffenheim mittelfristig im Mittelfeld der Bundesliga etablieren können. Nicht als Prestigeobjekt oder Macht, aber weil sie seit ein paar Jahren die Mannschaft stückweise und sinnvoll verstärken und im Verein die sportlichen Strukturen bestehen. Die U-Mannschaften halten auch überall gut mit, nur die 1. Männer verschwinden hoffentlich endlich wieder aus der Bundesliga.

    (0)
  • FFFan sagt:

    Dass die Zusammenarbeit zwischen Melanie Hoffmann und der SGS Essen so unharmonisch endet, ist schade. Das ist eine traurige Geschichte. Denn die Kapitänin war dort viele Jahre die Identifikationsfigur für die Mannschaft und den Verein.

    Sportlich hätte ich ihr ohne weiteres noch 1-2 Jahre in der Bundesliga zugetraut. Die Saison 2012/13 hatte für sie hervorragend begonnen: mit einer Weltklasseleistung gegen Frankfurt, nach der einige Kommentatoren sogar ihre Rückkehr in die Nationalmannschaft forderten.

    Leider konnte sie in der Rückrunde wegen einer hartnäckigen Muskelverletzung ihr Potential nicht mehr voll ausschöpfen. Beim Spiel gegen Potsdam konnte man deutlich sehen, dass sie nicht ganz fit ist.

    Mal sehen, ob ‚Mel‘ jetzt Schluss macht oder ihr Glück woanders versucht. Interessenten dürfte es geben.

    @ FF-Talent:
    „Angerer zu Hoffenheim scheint da tatsächlich der zur Zt. einzig wahrscheinliche Wechsel innerhalb der BuLi zu sein. Mit Prinz zusammen als zweiter alte Hase? Würde ins Hoffenheimer Konzept passen.“

    Es war nie die ‚Philosophie‘ von Hoffenheim, ‚Altstars‘ zu holen. Auch Birgit Prinz wurde ja nicht als Spielerin verpflichtet, sondern arbeitet als Psychologin im Nachwuchsleistungszentrum. Die Zweitliga- und Pokalspiele, die sie für die TSG bestritten hat, lassen sich an einer Hand abzählen! Deshalb glaube ich auch nicht, dass Angerer zu 1899 geht. Überhaupt gehe ich nicht davon aus, dass im Falle eines Aufstiegs sofort massiv ‚aufgerüstet‘ wird, um gleich um den Meistertitel mitzuspielen. Ich sehe es eher so wie Sheldon: man wird zunächst den Klassenerhalt als Ziel ausgeben. Auch dafür werden Verstärkungen notwendig sein, aber dabei wird es sich nicht um etablierte Nationalspielerinnen handeln, sondern eher um junge, entwicklungsfähige Spielerinnen. Die Verpflichtung von Fabienne und Tamar Dongus weist in diese Richtung. Silvana Chojnowski (1.FFC Frankfurt) würde dort auch gut hinpassen, geht aber wohl nach Bad Neuenahr.

    @ Sheldon:
    „Doch letztes Jahr haben alle auf Gütersloh und Sindelfingen gewettet.“

    Ja, aber nur wenn nach den voraussichtlichen Absteigern gefragt wurde! 😀

    (0)
  • FF-Talent sagt:

    Nochmal zu Hoffenheim …

    Hier steht dauernd, der dortige Trainerstab sei nicht gut genug (@ Sheldon)? Das große Trainerteam in Hoffenheim ist sehr breit aufgestellt, insgesamt zwar leider (wie fast überall) sehr männerlastig und fast ausschließlich mit Männerfußball-Herkunft, aber aus der Region und mit DFB-Stützpunkterfahrung. Einen Feifel brauchen die erst einmal nicht.

    @ sitac: Eine weitere süddeutsche BuLi-Mannschaft wäre interessant. Die kleinen feinen Vereine aus BaWü, Crailsheim und SiFi (beide mit BuLi-Erfahrung!), werden gegen ein starkes Hoffenheim aber langfristig keine Chance mehr haben. Auch für SiFis erfolgreichen Nachwuchs wird es dann ganz eng, wenn die Diskussion „Gesamtpaket“ bei Hoffenheim endgültig Einzug hält. Wäre schade. By the way: Wieviele aus dem Großraum Stuttgart würden überhaupt nach Hoffenheim fahren? Ist ja dort als Gesamtverein nicht so beliebt. Ob die Hoffe-Frauen beliebter werden können als die Männer? Die Badener halten es ja traditionell auch eher mit dem SCF als mit Hoffenheim.

    @ Detlef, FFFan: Natürlich ist Hopps Konzept eher auf den regionalen Nachwuchs statt auf Altstars ausgelegt … aber siehe der Hoffenheimer MF: Kaum Profi-Liga erreicht,prompt kamen Auslandsprofis und die Millionentransfers.
    Hätten die Hoffenheimer FFler ein bisschen mehr Geduld, hätten sie auch ihren eigenen erfolgreichen Nachwuchs in drei Jahren BuLi-reif. Und weil der Aufstieg aber zu lange gedauert hat (ein Hoffenheimer BuLi-Club im hauseigenen WM-Stadion 2011 wäre schon prima für den TSG-FF gewesen), wurde ganz wie bei den Männern angefangen zu investieren. Iwabuchi, Moser etc. … Und prompt ist auch hier das totale Konzept des eigenen lokalen Nachwuchses zumindest teilw. aufgelöst worden. Schade, dass Ungeduld und Geldeinsatz dieses (von der Philosophie her) gute Konzept abgelöst haben. Talente wären da. Das hat der TSG (bei den Männern und jetzt auch bei der FF-Abteilung) sehr viele Sympathien gekostet! Von den Leuten, die grundsätzlich etwas gegen noch mehr Männer-Ableger in der FF-BuLi haben ganz zu schweigen!

    (0)
  • Speedy75 sagt:

    @FFFan
    Wenn Silvana Chojnowski zu Bad Neuenahr geht hat sie dort auf jeden Fall mehr Chancen sich zu zeigen als wie wenn sie immer nur in der 2te des FFC spielen darf.

    (0)
  • Detlef sagt:

    @FF-Talent,
    Nur mit Nachwuchstalenten kannst Du in Liga Eins nicht bestehen!!!
    Diese Erfahrung mußten zB die Sifi-Girls schmerzhaft erleben!!!
    Ein paar Erstligaerfahrene solltest Du schon dabei haben!!!
    Zumindest die ersten Jahre, bis der Nachwuchs weiß wie der Hase läuft!!!
    Und mit Preuß und Moser sind ja nun auch nicht die ganz großen Namen nach Hoffe gegangen!!!
    Lediglich Mana Iwabuchi (das größte Talent des japanischen Fußballs) sticht da heraus!!!

    Und ganz so schwarz würde ich jetzt für Crailsheim und Sifi nicht sehen, denn Hoffe kann ja auch nicht alle Top-Talente aus BaWü, BAY, RP und dem SL in seinen Kader aufnehmen!!!

    Zitat;
    „Und prompt ist auch hier das totale Konzept des eigenen lokalen Nachwuchses zumindest teilw. aufgelöst worden.“

    Dieses „totale Konzept“ ist für eine (zukünftige) Spitzenmannschaft auch Blödsinn, und wird von vielen Fans oft verklärt!!!
    Schau Dir mal die Herkunft des TURBINE-Nachwuchses an, da sind nur sehr wenige aus dem Osten, und noch viel weniger aus Brandenburg!!!
    Ähnlich wird dies auch in Hoffenheim ablaufen, im Interesse eines größeren Ausleseprozesses!!!
    Und wer sich in Hoffe nicht durchsetzen kann, der kann dann in Crailsheim und Sifi immer noch guten Fußball spielen!!!
    Und somit profitieren dann auch die kleineren Vereine von den Top-Bedingungen in Sinsheim, denn sie erhalten gut ausgebildete Spielerinnen!!!

    Ich persönlich bin begeistert vom Konzept in Hoffenheim!!!
    Und Dank eines solventen Unterstützers wie Dietmar Hopp, steht die Nachwuchsarbeit auch in Zukunft unter einem sehr guten Stern!!!
    Wir alle kennen die Negativbeispiele in den FF-Ligen, wo die Frauen ständig um jeden Cent betteln müssen!!!
    Warum muß man dann einen Verein sofort verteufeln, wenn es dort keine solchen Probleme gibt???

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @Detlef: Zunächst einmal: Die Talente aus Bayern gehen nach München, die Talente aus RP gehen nach Bad Neuenahr und die Talente aus SL gehen nach Saarbrücken. Bleiben nur noch die Talente aus BW übrig.

    Man kann von dem Konzept in Hoffenheim begeistert sein, doch wirklich Erfolg hat dieses Konzept noch nicht. Das Nachwuchskonzept ist zumindest böse aus dem Tritt gekommen, es scheint, als ginge die BW-Jugend immer noch lieber zu Sindelfingen als zu Hoffenheim, denn Sindelfingen ist dort eindeutig besser aufgestellt (siehe Abschlusstabelle B-Juniorinnen).

    Ich sage ja auch nicht, dass das, was Hoffenheim da macht, schlecht ist. Ich sage nur, dass man hier nicht gleich meinen sollte, dass diese Spielerinnen nach den Sternen greifen werden und Hoffenheim hier mit was weiß ich für Transfers aufkreuzen wird. Denn eben das wäre zum jetzigen Zeitpunkt viel zu früh und würde nur das ganze Mannschaftsgefüge durcheinander wirbeln.

    @FF-Talent: Wieviele von diesen Trainern waren schon in der Bundesliga aktiv? Kennen die das Geschehen der FF-Bundesliga? DFB-Stützpunkt gut und schön, aber da hast du auch nicht wöchentlich Spielbetrieb und musst immer 100% Leistung abrufen.

    Lasst uns erstmal abwarten. Wenn sie klug sind, lernt Hopp aus dem Desaster bei den Männern und gibt den Frauen die Zeit, die sie brauchen. Und vielleicht etabliert sich dieses Dorf dann wirklich in der Bundesliga und kann sogar eine echte regionale Fangemeinde aufbauen.

    @Grace Kelly: Ich dachte immer, das Stadion sei Sinsheim… 😉

    (0)
  • Detlef sagt:

    @Sheldon,
    In was für einen kleinen Welt lebst Du eigentlich???
    Auch an Dich die Bitte;
    „Schau Dir mal die Herkunft des TURBINE-Nachwuchses an“

    JENNY CRAMER, PAULINE BREMER und VIKTORIA SCHWALM kommen zB alle aus Hessen!!!
    Sie sind nicht (wie in Deiner kleinen Welt) zum FFC Frankfurt gegangen, sondern zu TURBINE POTSDAM!!!
    Und da gibt es Spielerinnen aus MV genauso wie aus BAY!!!

    Wenn die Bedingungen in Hoffenheim mal genau so sind (Internat), dann werden dort auch Spielerinnen aus BAY, RP und dem SL hingehen!!!
    Und das sie dieses Jahr mal nicht U17-Meister geworden sind, heißt deswegen noch lange nicht, daß das Nachwuchskonzept in Hoffe „böse aus dem Tritt gekommen“ ist!!!

    Und ob die sehr gute Nachwuchsarbeit in Sifi jetzt so weiterlaufen kann wie bisher, bleibt ob der großen finanziellen Probleme des Vereins erst einmal fraglich!!!

    Ich habe ja nicht behauptet, daß Hoffenheim (nach möglichem Aufstieg) sich sofort mit Top-Spielerinnen „vollsaugen“, und um die CL-Quali und den Meistertitel mitspielen würde!!!
    Aber einen einstelligen Tabellenplatz würde ich ihnen aus dem Stand schon zutrauen!!!

    (0)
  • womensoccerfan sagt:

    @speedy75 Gerücht? Das hat Potsdam doch schon vor einer Woche veröffentlicht

    (0)
  • speedy75 sagt:

    Sheldons Logiken sind ab und an schon mal verquer aber jeder soll ja seine eigene Meinung haben.

    Ob in Sifi die Nachwuchsarbeit weiter so gut wie bisher ist steht ob der finanziellen Probleme doch sehr in Frage.
    Auch in der Bundesligamannschaft die absteigt gibt es wohl einen grossen Umbruch.
    Überhaupt muss man feststellen dass sehr viele Frauenfußballvereine nicht gerade auf Rosen gebettet sind und Jahr für Jahr hart arbeiten müssen.

    Ich bin auch sehr gespannt wie es in Hoffenheim weiter geht. Wenn die mal ein Jahr im Nachwuchsbereich nicht Meister sind geht da die Welt nicht unter.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @Detlef: Zunächst einmal: Zu Potsdam hatte ich überhaupt nichts gesagt. Aber ich habs mir nochmal angeschaut: Ob I., II. oder U17, da sind doch der Großteil der deutschen Spielerinnen aus den Neuen Bundesländern.

    Was Hoffenheim anbelangt, es erstaunt schon, dass sie absolut keinen Anschluss an die Spitze im B-Juniorinnenbereich haben. Selbst Nürnberg, die mit einer A-Mannschaft nicht einmal in einer der 3 höchsten Ligen befindet, steht mit ihrer U17 einen Platz vor Hoffenheim, mit 14 Punkten Vorsprung. Das sind Welten! Ein Unentschieden in Alberweiler, die ebenso in den höchsten Ligen nirgendwo auftauchen, ein knapper Sieg gegen Frauenbiburg, das sind alles keine Leuchtsignale!

    Hoffenheim ist noch ein absoluter Neuling in der Branche. Selbst, wenn man mit der Meisterschaft letztes Jahr einen Achtungserfolg geschafft hat, da muss noch viel Arbeit her. Da reicht es nicht einfach, ein Internat hinzustellen, da braucht man noch deutlich mehr Kompetenzen im sportlichen Bereich. Ein Internat gut und schön, aber wie wird das dann umgesetzt? In Potsdam beispielsweise ist das Abitur auf 14 Jahre ausgelegt, um die Doppelbelastung zu kompensieren.
    Außerdem, selbst wenn man damit Talente locken kann, wie stark ist das Trainerteam wirklich, um daraus Kapital zu schlagen. Wieviel Auswirkungen ein Trainer haben kann, zeigt der Wechsel Dahm -> Glass. Wie stark ist man da also aufgestellt, wieviel Erfahrung haben die Trainer in diesem Bereich auch?

    Hoffenheim liegt noch sehr stark im Nebel. Was dieses Projekt wirklich abwerfen kann, vielleicht sind wir nächstes Jahr schlauer.

    (0)
  • Speedy75 sagt:

    @womensoccerfan
    Sollange das aber von Essener Seite nicht bestätigt wird ist es für mich weiterhin ein Gerücht, auch wenn die Anzeichen mehr als deutlich sind.

    (0)
  • FF-Talent sagt:

    Zu Hoffenheim …

    @ Detlef: Das beschriebene „totale Konzept“ des eigenen Nachwuchs kommt von Hopp (Zeitungsinterviews) und Peters (der frühere Hockey-Mann, Sportdirektor TSG-Nachwuchs) höchstpersönlich! Das ist TSG-Selbstbild und Marketing, nicht „Verklärung“ (Zitat Detlef) irgendwelcher lokalpatriotischer oder weltfremder Fans.
    Natürlich wird man mit sowas nicht Dt. Meister (weder MF noch FF), aber dann muss man auch als Verein konsequent sein, ein paar Jahre warten und nicht Torwart- und Mittelfeld-Nachwuchs nach Hoffenheim lotsen (mit vielen Versprechungen und offensivem Gebahren, teilw. ohne bei Scouting die betroffenen Vereine höflicherweise zu kontaktieren!) und denen dann unangekündigt Preuß und Iwabuchi „vor die Nase setzen“ (Verpflichtung von Prinz hatte andere Gründe, würde ich hier nicht dazuzählen).
    Das kann man viel seriöser (und mit mehr Geduld statt Geld) vollbringen! Dann gäbe es auch kein derartiges Image-Problem (siehe TSG-Männer)!

    In Frankreich haben sie seit der WM sehr erfolgreich eine Offensive gestartet: Sportministerium, Fußballverband, über das ganz Land verteilt FF-Nachwuchsstützpunkte an Schulen installiert… und nicht wie bei uns die aktuelle und zukünftige Entwicklung: Hat ein Männer-Verein die finanziellen Möglichkeiten übrig, pusht er lokal eine FF-Abteilung. Ohne sich in die bestehenden Strukturen einzugliedern.
    Dass Neuenahr, Kaiserau, Freiburg, Jena, Saarbrücken etc. DFB-Eliteschulen haben, ist nicht entstanden, weil die örtlichen Vereine jeweils am lautesten „Hallo, hier zu uns“ gerufen haben und am meisten Geld hatten. Das Konzept fußt darauf, dass der DFB die vor Ort gewachsenen(!)Strukturen erkannt und unterstützt hat. Strategisch weit gestreut, bundesweit. Nicht zwingend da, wo zufällig gerade ein neuer Mäzen emporgekommen ist.
    Letzteres schafft fahrlässig ein enormes Ungleichgewicht zu Ungunsten der bisherigen, gewachsenen Strukturen.

    Übrigens: Hoffenheim hat schon längst Eliteschule-Kooperationen und ein hauseigenes Internat.

    (0)
  • Lucy sagt:

    @ Sokrates

    Sokrates sagt:
    8. Mai 2013 um 1.07 Uhr

    „Bedauerlich ist, dass Saki von Anfang an neben Natze und Mel eines der drei großen Feindbilder des Frankfurter Fan-Establishment war und übel beschimpft und beleidigt wurde („Scheiß-Saki”, „Saki muss verscherbelt [!] werden, weil sie nichts taugt”).“

    Wo hast du das denn her ? Ich habe sowas nie gehört ! 😮

    Wen genau meinst du mit „Frankfurter Fan-Establishment“ ?
    Neu-Fans, alt eingesessenen Fans, die Jüngeren oder Älteren, Leute vom Fanclub, Tribünen- oder Stehplatzseite ? Oder scherst du gerade einfach mal alle über einen Kamm ?

    Würde mich mal interessieren…

    (0)
  • sitac sagt:

    Ganz kurz nur möchte ich zum Thema Aufstieg, Nachwuchs und Fußballschulen einige „Splitter“ anfügen.

    1. Niko Koutroubis in den Stuttgarter Nachrichten vor einigen Tagen zum Thema Abstieg nach schon einer Saison: „Uns haben 3-4 gestandene und erfahrene Erst-Bundesliga-Spielerinnen gefehlt.“
    Dies hat er übrigens schon am 2. Spieltag nach der 4:0 – Niederlage in Gütersloh verlauten lassen. Ganz sicher hat es Sifi hier an Geld gefehlt.

    Ich bin der Meinung, dass eine Aufstiegsmannschaft ohne genau diese quantitative und qualitative Verstärkung verloren ist(in der Regel).

    2. Auch im MF ist Nachwuchsarbeit ganz massiv in der Diskussion. Bruno Labbadia wird beim VfB von sehr vielen Fans deshalb abgelehnt, weil er nach deren Meinung eine der Erztugenden des VfB, nämlich den dazu geeigneten Nachwuchs dezidiert in die 1. Mannschaft zu führen, nicht oder viel zu wenig beherzigt.

    3. Fußball-Internat: In den letzten hier veröffentlichten Kaderlisten des DFB für U19, U17 etc. Lehrgänge habe ich keine Jena-Spielerin mehr gefunden. Oder täusche ich mich? Sind Internate Erfolgsgaranten???
    Außerdem sind den Sportverbänden möglicherweise die Fußballschulen suspekt oder die Funktionäre sehen ihren Einfluss eigeschränkt, oder ist Jena hier eine Ausnahme?
    Siehe:

    (0)
  • O. Christ sagt:

    „Zu Potsdam hatte ich überhaupt nichts gesagt. Aber ich habs mir nochmal angeschaut: Ob I., II. oder U17, da sind doch der Großteil der deutschen Spielerinnen aus den Neuen Bundesländern.“

    Ein typischer Sheldon. In der 1. Mannschaft von Turbine ist weniger als ein Drittel der deutschen Spielerinnen ostdeutscher Herkunft, selbst wenn man die in Köln geborene Sarholz mitzählt.

    (0)
  • Karl sagt:

    Wenn man auf der Turbine Website nachsieht stellt man fest dass maximal 3 von 26 Spielerinnen aus den neuen Laendern kommen, aus der Region Brandenburg allenfalls eine.

    (0)
  • Detlef sagt:

    @FF-Talent,
    es geht (wie bereits geschrieben) nicht um die Meisterschaft, sondern einfach nur ums „überleben“ in der höchsten Spielklasse!!!
    Und das erreichst Du eben nicht, wenn Du nur den eigenen Nachwuchs (die ja höchstens Zweitligakenntnisse haben können) in die höchste Spielklasse hochziehst!!!

    Das ist besonders bei Sifi aufgefallen!!!
    In der Vorsaison haben sie die Südstaffel noch fast nach Belieben dominiert!!!
    Aber bereits nach wenigen Spielen in Liga Eins war eigentlich klar, daß ihnen dafür die Reife und Erfahrung fehlt!!! (siehe auch den Post von sitac)

    Und selbst bei Gütersloh, die ja mit van Bonn, Pollmann und Rinkes ein paar Erstligaerfahrene aufzuweisen haben, war es am Ende zu wenig Abgeklärtheit!!!
    Das hat dann auch gar nichts mit Geduld zu tun, sondern einfach mit fehlender Erfahrung und Routine!!!

    Beim jährlich stattfindenden Hallenturnier, daß die TSG 1899 Hoffenheim in der Manaberghalle in Rauenberg durchführt, konnte man im Programm nachlesen, wie der Tagesablauf einer Nachwuchsspielerin bei Hoffenheim aussieht!!!
    Und da war keine Rede von Internat, sondern täglich weite und zeitraubende Fahrten mit Bus und Bahn zwischen Wohnort, Schule und Trainingsstätte!!!
    Also falls es ein Internat in Hoffenheim gibt, ist es zumindest im Moment noch nicht für Mädchen da!!!
    Das sollte sich schnellstmöglich ändern, um diese Reisestrapazen auf ein Minimum zu reduzieren!!!

    @Sheldon,
    Zu Potsdam hattest Du nichts gesagt, richtig!!!
    Aber Potsdam dürfte wohl als Musterbeispiel in Deutschland gelten, wie ein Spitzenklub seine Nachwuchsarbeit organisiert!!!
    Und nicht nur die TSG dürften sich an diesem Beispiel orientieren!!! (warum auch das Rad zweimal erfinden)???

    @sitac,
    So schlecht steht doch der USV-Nachwuchs gar nicht da!!!
    Immerhin sind die U17-Kickerinnen auf Rang Zwei ihrer Staffel gekommen, was bei den Problemen die es in Jena zu stemmen gilt schon beinahe als sensationell anzusehen sein sollte!!!
    Und was die Nominierungen für die U-Natios angeht, so frage ich mich da schon sehr lange, nach welchem Prinzip da ausgesiebt wird!!!
    Die Erfolge sind ja zuletzt auch dementsprechend ausgefallen!!!

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @O.Christ: Gut, für die erste magst du recht haben, das aber auch erst seit 1-2 Jahren. Turbine hatte seine erfolgreichsten Jahre, als 12-14 Ostdeutsche im Kader waren (beispielsweise 2005/06).

    (0)
  • Detlef sagt:

    @Sheldon,
    Was verstehst Du denn bitte unter erfolgreich???
    In der Saison 2005/2006 waren wir deutscher Meister und DFB-Pokalsieger!!!

    Und was war von 2009-heute???
    Viermal deutscher Meister in Folge, zweimal CL-Finale erreicht, davon einmal gewonnen, dreimal stand/steht man im DFB-Pokalfinale, die vielen Hallentitel darfst Du selber zählen!!!

    Was hat der Erfolg von TURBINE mit der Himmelsrichtung zu tun, aus der die Spielerinnen stammen???
    Deine Logik ist echt seltsam!!!

    (0)
  • hanah sagt:

    Ich bin froh,dass jetzt mal eine andere rankann. Ich fand Natzte eigent. immer ganzokay aber sie war meiner Meinung nie herausragend und Schumann finde ichist die bessere Wahl:D Wann spieltLira endlich wieder…:)

    (0)
  • FF-Talent sagt:

    @ sitac: Zu den drei Anmerkungen. Es gibt auch Hoffenheimer (zwar nur wenige), die nur noch zur zweiten Mannschaft (Männer) gehen, weil die erste mit zugekauften Profis statt Eigengewächsen in der Männer-BuLi nicht mehr zum Zuschauen ist, siehe die beschriebene Situation VfB und Labbadia … die Hoffenheim-Frauen sind wohl leider auf dem besten Weg genau diesen gleichen Fehler bezüglich Image und Beliebtheit zu wiederholen. Stand Mai 2013.

    Zu den Internaten: Wieso ausgerechnet der FF USV als Bsp. herhalten muss, ist mir fraglich. Detlef hat dazu schon etwas Gutes geschrieben, alles Weitere müsste man Jenaer fragen.
    Der aktuelle USV-Kader hat jedenfalls ganz offensichtlich sehr von der Potsdamer Nachwuchsschule profitiert, in ihrer kurzen Ära in Jena hat meiner Erinnerung nach auch MVT(!) ein paar sehr jungen (unter 17-jährigen) BuLi-Debüts und tägliche Trainingspraxis gegeben (würde ich persönlich höher einschätzen als eine aktuell anstehenden Lehrgangberufung, just my opinion).
    Laut Internet (Jena-Fanclub) ist der Battle zwischen Jena und Verband wieder vom Tisch, keine Ahnung, wer da wann mit wem für Befindlichkeiten auszutragen hatte …

    Apropos Internat: Internate sind doch gerade für den FF unglaublich wichtig: Im semiprofessionellen FF braucht man professionelles Sportumfeld, aber auch Schule/ Uni / Ausbildung (deshalb das „semi“). Internate sind jedenfalls keine direkten Erfolgsgaranten (der Erfolg zahlt sich ja erst Jahre später aus), nicht in gegenwärtigen Tabellensituationen.
    Darum geht es ja: Langfristige Entwicklungen, gewachsene Strukturen werden durch kurzen punktuellen Geldeinsatz und ein „von 0 auf 100“-Engagement ausgehebelt, weil letzteres zu ersterem nicht 1:1 kompatibel ist, das muss zusammenwachsen, aufeinander abgestimmt werden. Es entsteht strukturelle Ungleichheit. Alles weitere sind untergeordnete oder Folgeentwicklungen bzw. Diskussionen.

    Dass Eliteschulen vom DFB nicht das Nonplusultra sind, der DFB selbst nicht die absolute Weisheit bei der Nachwuchsförderung hat oder die U-Nationalmannschaften und ihre Berufungen nicht als Maß aller Dinge herhalten können, sollte klar sein. Volle Zustimmung zu Detlef!

    @ Detlef: Nicht „falls es ein Internat gibt“ … Es gibt tatsächlich eins. 🙂 Ob da Mädchen drin sind, ist die weitere Frage. Ob die da überhaupt hineindürfen? Vielleicht sind es ja am Ende doch „nur die Mädchen“? Hoffenheim / Sinsheim ist ein „Dorf“, natürlich muss man da aufwendig Hinundherfahren im Nachwuchs, die Großstadt Freiburg mit FF-BuLi und weiterführenden Schulen, Uni(!) etc. ist da ein zweifelsohne besserer Standort in Baden.

    Sheldons Ostdeutschland-Argumentation verstehe wer will, gilt die Argumentation auch für den ab heute Dt. Meister? 🙂 Odebrecht, Blässe, Hartmann, Pohlers, Burmeister … alles Ossis. Deshalb WOB so erfolgreich dieses Jahr? 😀
    Glückwunsch WOB.

    (0)
  • Julia sagt:

    Ein Sky Sport News Reporter hat getwittert dass auch Lira Bajramaj den FFC verlässt:

    (0)
  • insider5 sagt:

    Ihr werdet Augen machen wo sie hin geht, weil damit wahrscheinlich niemand rechnet!

    (0)
  • DAWIDenko sagt:

    @ insider5: Wen meinst du denn? Nadze oder Lira?

    @Julia: Interessante Meldung allerdings glaubt man da eher an einen verspäteten Aprilscherz. Lira zu Cloppenburg kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Ist denn dort gerade ein unerwarteter Geldregen niedergegangen?!
    Würde höchtens Sinn manchen, wenn Enis zum HSV oder evtl. St. Pauli wechseln würde.

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Das wäre die absolute (Lach-)Nummer und bringt sie sportlich genausowenig weiter – nur eben finanziell, wenn Lira den Ruf von Cloppenburg erhört!

    (0)
  • insider5 sagt:

    ich meine Nadine Angerer…

    (0)
  • melli sagt:

    @ insider5: das sehe ich auch so.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    Wäre die Meldung von Lira nicht 2 Wochen alt, dann könnte das gut möglich sein. So aber scheint mir diese Meldung kaum noch Aussagekraft zu besitzen, da man von allen Seiten schon mindestens etwas dazu gehört hätte.

    @DAWIDenko: Cloppenburg ist beim Geld gut dabei. Die könnten sie sich schon leisten. Würde allerdings nicht in die von Schulte vorgestellte Personalpolitik passen.

    Was Angerer macht, ist mir relativ egal. Soll sie von mir aus nach Holland oder nach Kroatien oder sonstwo hingehen, das interessiert mich nicht wirklich. In der 1. Liga wird es bereits Alisa schwer haben, einen Klub zu finden, in dem sie Nummer 1 sein kann, insofern – sollte es nicht Hoffenheim oder der BVC sein – wird Angerer wohl ins Ausland oder in die 2. Liga wechseln müssen. Vielleicht ja zur zweiten Mannschaft vom FFC 😉

    (0)
  • DAWIDenko sagt:

    @ sheldon:
    Das Cloppenburg gut bei Geld dabei ist, wusste ich bisher nicht.
    Ich kannte sie bisher nur dadurch, dass sie von der HSV-Auflösung profitiert hatten. Auch die zunächst vereinslose Dani Löwenberg ( die ich eigentlich zu Beginn ihrer Posdamer Zeit sehr geschätzt habe) hat sich in der vergangenen Saison der BV Cloppenburg angeschlossen.

    An sich kommt mit den Aufstiegen der TSG und Cloppenburg ein frischer Wind in die Bundesliga. Leztes Jahr waren Sindelfingen und Gütersloh auf die Gesamtsaison bezogen konkurrenzlos im sportlichen Sinne.

    @insider5:
    Danke. Ich denke Nadze wechselt eher ins Ausland – aber gut warten wir es ab.

    (0)
  • Outsider-Wrack sagt:

    @ insider5:
    „Ihr werdet Augen machen wo sie hin geht, weil damit wahrscheinlich niemand rechnet!“

    Ich würde große Augen machen, wenn sie nach Japan geht. Das wäre schon eine Film-Doku wert ! 🙂 Ansonsten vertraue ich auf Insider 1-4, die kein Sterbenswörtchen über Natzes Pläne verraten. Eben ECHTE Vertrauenspersonen 😉

    (0)
  • insider5 sagt:

    Sie wechselt nicht ins Ausland und somit auch nicht nach Japan!
    Lasst euch überraschen :o)

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @insider: Quelle? Wer soll sie denn bitteschön haben wollen? Oder verpflichtet Wolfsburg etwa noch eine Torhüterin?

    (0)
  • Karl sagt:

    @sheldon: insider5 meint bestimmt dass sie nach Potsdam geht. Das koennte passen weil der Schroeder ja noch ne Top Torfrau verpflichten wollte und Schult hatte ihm ja Wolfsburg weggeschnappt, aber vielleicht ist insider5 ja gar kein insider sondern will nur die Spekulationen ein bischen anheizen.

    (0)
  • Maxemus sagt:

    Schröder wollte ja Schult. Hat sie aber nicht bekommen. Also…

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Nichts da, Leute, wer sich als TP-Fan an den seinerzeit absolut unwürdigen Natzeabgang erinnert, wo sie noch vor laufender Kamera am Lenkrad ihres Busses sitzend, Treueschwüre auf Turbine äußert und 2 Wochen später in Schweden hält, kann da nur abwinken!
    Ich stehe zu/auf Felix und hoffe ihre Hand ist ausgeheilt und sie wieder belastbar wie in alten Zeiten.

    (0)
  • Alice sagt:

    @Julia: Das ist der selbe SkyNewsreporter, der vor kurzem getwittert hat, dass Der FCB kurz davor ist Selina Wagner zu verpflichten.. Der scheint gut informiert zu sein, oder Spaß daran zu haben die Gerüchteküche anzuheizen :/

    (0)
  • Sheldon sagt:

    Selina Wagner zu Bayern? Wieso nicht? Je länger man darüber nachdenkt, desto besser würde es passen. Simic ist gerade abgegangen, da gibt es noch eine Lücke im offensiven Mittelfeld zu füllen. Würde sie dort wirklich gerne sehen 🙂

    (0)
  • frek sagt:

    @insider5

    wundern tut es mich nicht, ob es was hilft weiß ich aber nicht.

    (0)
  • Alice sagt:

    @Sheldon: Ich finde auch, dass sie zum FCB passen würde, auch wenn mir diese Einsicht (als Wolfsburgerin) nicht leicht gefallen ist. Man soll in Bayern schon lange an ihr interessiert gewesen sein. Dennoch kommt mir das sehr fraglich vor. Gerade erst musste sie den zweiten Kreuzbandriss erleiden. Es steht doch in den Sternen, ob sie nocheinmal zu einem hohen Leistungsniveau zurückfindet. Desweiteren läuft ihr Vertrag bin zum Ende der kommenden Saison. Der Zeitpunkt ist einfach seltsam und die Frage nach der Quelle von diesen angeblichen Insiderinformationen (welche sich nirgends sonst finden) dieses Reporters wären sehr interessant.

    (0)
  • insider5 sagt:

    Nach Potsdam geht Nadze nicht…
    Meine Quelle ist sehr verlässlich!

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @insider: Dann mal raus damit… Vielleicht bestätigt es sich ja!

    @Alice: Da magst du recht haben, nächstes Jahr wäre deutlich sinnvoller, wenn Wagner sich auskuriert hat und ablösefrei ist. Das wäre zumindest sehr interessant, nachdem heute ja auch schon Maier gezeigt hat, dass in ihr immer noch mehr steckt, als man sowieso schon geahnt hat!

    (0)
  • FFFan sagt:

    Claudia Neumann wusste in der ZDF-Liveübertragung des Länderspiels zu berichten, dass Nadine Angerer im April 2014 in die NWSL wechseln will (wenn es die dann noch gibt); die Zeit bis dahin wird sie wohl bei einem deutschen Verein überbrücken.

    Das könnte dann evtl. doch für Hoffenheim sprechen?!

    (0)
  • insider5 sagt:

    Schon mal jemand über Jena nachgedacht?

    (0)
  • speedy75 sagt:

    @insider5
    Sollte das stimmen damit hätte dann wohl keiner gerechnet.

    Bedarf hätten die ja nachdem Schroffenegger zu Bayern geht.

    (0)
  • sitac sagt:

    Also wenn Jena dafür Geld hat, dann wundert es mich, warum sie sich nicht schon längst im Sturm effizient verstärkt haben. Und Radtke ist auch noch nicht ersetzt.
    Schroffenegger konnte ja lange nicht spielen und ich habe nichts Entsprechendes gehört, dass vor allem Ippensen, aber auch Muhle, ihre Sache nicht gut gemacht hätten.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @insider: So überraschend käme das nicht. Schließlich bleibt kaum noch ein Club übrig.

    Wolfsburg – Schult, Vetterlein
    Potsdam – Sarholz
    Frankfurt – Schumann
    Bayern – Längert, Schroffenegger
    Freiburg – Benkarth
    Essen – Weiß
    Leverkusen – Schmitz; Vetterlein ist im Gespräch, wäre sonst noch eine Option
    Duisburg, Bad Neuenahr und Sindelfingen könnten sie sich nicht leisten
    Sonst bleiben ja nur Hoffenheim und BVC, die wir hier ja schon beide in der Vermutung hatten.

    Die Frage ist nur: Was will Angerer da? Jena kann sie sich eigentlich auch nicht leisten. Sie hat keine regionale Beziehung (kommt aus Bayern, hat in Potsdam und Frankfurt gespielt), sie hat mit dem Verein keine sportliche Beziehung und müsste eben auf jede Menge Gehalt verzichten.

    Wozu sollte sie da hingehen? Nur um ein Jahr in der Bundesliga noch überbrücken zu können? Da wären die sportlichen Perspektiven bei den Aufsteigern besser. Um noch einmal richtig gefordert zu werden? Das wäre die einzige Möglichkeit, wieso sie dahingehen sollte. Doch auch da dürfte sie bei einem Aufsteiger noch mehr gefordert sein!

    Ich blick noch nicht ganz, welchen Sinn das Ganze ergeben sollte. Es wirkt eher wie ein Notnagel nach dem Ausschlussprinzip, bei wem sie überhaupt noch unterkommen könnte!

    (0)
  • insider5 sagt:

    @Sheldon: Sie wird ihre Gründe haben und die sicher auch benennen!

    (0)
  • derBA sagt:

    @Sheldon @Alice: Kurz eine Anmerkung zu eurer Diskussion um Selina Wagner, auch wenn das hier ein Artikel zu N. Angerer ist.

    Also meinen Informationen nach bleibt Selina definitiv bis 2014 in Wolfsburg. Sie muss auch erst einmal wieder fit werden. Warum dieser Twitter-Reporter so einen Beitrag postet, das kann ich leider nicht beantworten.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @insider: Wie kommst du eigentlich auf diese Idee?

    (0)
  • Homer-Simpson sagt:

    Wie wäre es denn mit der italienischen Liga? Natze ist doch eine halbe Italienerin, also wäre das ja theoretisch kein Wechsel ins Ausland.

    (0)
  • insider5 sagt:

    Das ist keine Idee, das ist Insiderwissen 😮

    (0)
  • sitac sagt:

    Nachdem das jetzt mit Jena kam, geht es mir wie „Outsider-Wrack“ vom 12. Juni 2013 um 15.58 Uhr. Ich vertraue jetzt auch lieber Insider 1-4. 🙂

    (0)
  • Ina sagt:

    @ Sheldon

    Nur eine kleine Ergänzung:
    Du hast Kaba in deiner Aufzählung der Torfrauen vergessen 😉
    Ich bin zwar absoluter Sarholz-Fan und habe eigentlich keine Zweifel daran, dass sie wieder die Nr.1 werden kann/wird, jedoch sollte man Ann-Katrin und ihr Können nicht außer Acht lassen.

    (0)
  • frosti sagt:

    Als wahrer Insider verrate ich hier mal was Weiterführendes:

    Der neue Verein von Angerer hat nicht nur ein e im Namen!

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    …sondern auch ein a! 😀
    Kommt ihr euch nicht irgendwie trollig vor? 🙁

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @Ina: Danke für die Berichtigung!

    @frosti: Das ist auch nicht viel besser. Da hast du nämlich einfach nur alle Vereine in Deutschland zusammen, die ich oben noch als infragekommend geschildert habe: Leverkusen, Sindelfingen, Hoffenheim und sogar Bad Neuenahr. Selbst Essen wäre da noch möglich. Das ist alles nicht sehr präzise!

    (0)
  • sitac sagt:

    Klug eingefädelt vom ZDF. Die Quote vom „aktuellen Sportstudio“ nächsten Samstag wird sich sehen lassen können, wenn es zum Showdown kommt. 🙂
    Ich vermute mal, es wird ein e (oder laut frosti 2 oder 3 e )und mindestens ein n drin sein. 🙂

    (0)
  • Detlef sagt:

    Sheldon schrieb;
    „Die Frage ist nur: Was will Angerer da? Jena kann sie sich eigentlich auch nicht leisten. Sie hat keine regionale Beziehung (kommt aus Bayern,…)“

    FALSCH!!!
    NATZE kommt aus Gemünden, und das liegt in MAINFRANKEN!!!
    Dort legt man großen Wert darauf, daß sie keine Bayern sind!!! 😉

    Bis nach Jena wäre es zwar nur ein Katzensprung, aber wenn NATZE jetzt nicht als „Privatsponsor“ des USV fungiert, dürfte dies für Jena nicht zu wuppen sein!!! 🙁

    Hoffenheim halte ich da für wesentlich wahrscheinlicher!!!
    Erstens könnte Birgit Prinz den Kontakt hergestellt haben, und außerdem könnte Anke Preuß noch etwas Führung gebrauchen!!!

    (0)
  • FFFan sagt:

    @ sitac:
    „Klug eingefädelt vom ZDF. Die Quote vom “aktuellen Sportstudio” nächsten Samstag wird sich sehen lassen können, wenn es zum Showdown kommt.“

    Stimmt, zumal auch noch Celia da sein wird. Vielleicht wechseln ja auch beide gemeinsam zu Bayer Leverkusen?! 😉

    (0)
  • holly sagt:

    mich nervt dieses Thema einfach nur noch. Das geht jetzt schon über einen Monat so. Wenn sie schon einen Verein hat soll sie es einfach sagen und Schluss ist.
    Vermute eher das sie noch eine gute EM spielen möchte um ein noch besseres Angebot zu bekommen,falls sie überhaupt schon eins hat.

    Die Quote vom Sportstudio wird garantiert nicht steigen nur weil zwei FF N11 Spielerinnen zu Gast sind.

    (0)
  • Zaunreiter sagt:

    Deswegen steigt keine Quote, FFFan.

    (0)
  • FF-Fuchs sagt:

    Kompliment Insider 5: Echt Super wie du hier die Spekulationen verbreitest. Echt amüsant und zum ablachen hier.

    Es ist doch klar, dass Natze zu Potsdam zurück geht!!;-) Sie wird ihre Karriere in der Natio erst nach der WM in Kanada beenden. In Potsdam kann sie Champions-L. spielen und so im Fokus bleiben.:D

    (0)
  • insider5 sagt:

    An alle abwarten,Tee trinken!!!!!

    (0)
  • berggruen1 sagt:

    Ich mag keinen Tee, kann ich bitte Kaffee haben? Da kann ich besser im Kaffeesatz lesen.
    Mei, vielleicht hat der Verein auch ein „n“ oder ein „t“ oder gar ein „c“ im Namen? Was bringen solche lächerlichen „Hinweise“? Nur nicht aus dem Fenster lehnen, damit hinterher gesagt werden kann, ich habe es schon vorher gewußt? (Da ist mir Sheldon mit seinen manchmal abenteuerlichen Konstruktionen deutlich lieber)
    Das kann ich auch. Ich bin Insider6 und sage Euch, sie wird wechseln, Ihr werdet es schon sehen! Und Ihr werdet so erstaunt sein, dass Ihr nicht mal mehr Tee wollt. Ja und der Verein wird einen Buchstaben aus dem deutschen Alphabet enthalten und ja, ich weiß da voll Bescheid, denn ich bin Insider6. Ihr werdet es erleben!
    Mensch, wenn es so weit ist, wird es bekannt gegeben. Wenn sie nach der EM aufhört, wird es bekannt gegeben. Wenn sie nach Hinterkleinpusemuckel wechselt, weil dort so schöne Traktoren stehen, wird es bekannt gegeben. Vorher machen sich Leute wie insider5 nur lächerlich.
    Lebet lang und in Frieden – und lasst die armen Teepflanzen leben…

    (0)
  • insider5 sagt:

    @berggruen1
    Der einzige der sich hier lächerlich macht bist Du!
    Wir sprechen uns am 29.6.13!!!
    Dann bin ich auf dein Kommentar gespannt!?

    (0)
  • Speedy75 sagt:

    Leute jetzt bleibt doch mal locker, oder steigen euch die Temperaturen derzeit so zu Kopf? Wir werden sicher bald wissen wo Natz hinwechselt.

    (0)
  • holly sagt:

    @intouch

    woher sollen wir denn wissen ob deine Info richtig ist, du verrätst ja nicht wohin sie wechselt wenn es denn überhaupt schon fest steht.

    Manche Leute brauchen halt sowas um sich wichtig zu machen. Am besten garnicht mehr auf solche Post reagieren.

    (0)
  • labersack sagt:

    @insider5
    Wenn Du eine Information besitzt, die Du nicht weitergeben kannst, willst, darft, genügt es m.E. Dich einmal damit zu brüsten. Jeder weitere Beitrag von Dir zu diesem Thema verändert Dein Image von wichtig zu lächerlich.

    (0)
  • Schnukki sagt:

    @ insider5
    Warum ausgerechnet am 29.06.13? Hat das Japan Spiel damit zu tun?

    (0)
  • Insider5 sagt:

    @labersack
    Ich habe alles gesagt was ich weiss und brüsten will ich mich ganz bestimmt nicht damit,was hätte ich davon?
    Viel mehr wollte ich sehen,wie hier darauf reagiert wird!
    Schon mal jemand darüber nachgedacht,dass es nicht immer ums Geld geht,sondern viel mehr ums Drumherum!?

    (0)
  • frek sagt:

    so um allen spekualationen ein Ende zu bereiten, sicher ist noch nichts, aber hier was zum Neugierde befriedigen 🙂

    http://www.tlz.de/web/zgt/suche/detail/-/specific/Weltmeisterin-Nadine-Angerer-verhandelt-mit-FF-USV-Jena-1805860589

    (0)
  • insider5 sagt:

    @frek

    D A N K E

    (0)
  • Zaunreiter sagt:

    Insider5: Schon mal drüber nachgedacht, daß du hier rumtrollst?

    Dein „Drumherum“ is mir sowas von latte.

    Du scheinst wohl jemand zu sein, der gerne mit den Reaktionen von anderen spielt.
    Wer spielt, verliert.
    Wer manipuliert, verliert.

    (0)
  • Insider5 sagt:

    @Zaunreiter
    Da bin ich nicht nur auf berggruen1’s Kommentar gespannt,nun auch auf Deins.
    Eure Gesichter würde ich auch gern sehen,wenn ihr die Nachricht hört.
    Vielleicht seid ihr auch live dabei. 😮 😮 😮

    (0)
  • xXx sagt:

    Ihr neuer Verein in Australien wird Brisbane Roar sein. Kam vorhin bei Sky Sport News HD.

    (0)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar