Home » Bundesliga Frauen

VfL Wolfsburg so gut wie Deutscher Meister

Von am 1. Mai 2013 – 15.49 Uhr 32 Kommentare

Nach dem Auswärtssieg bei Bayer 04 Leverkusen im Nachholspiel vom 19. Spieltag der Frauenfußball-Bundesliga kann der vermeintlich neue Deutsche Meister VfL Wolfsburg den Champagner kalt stellen, denn der Titel ist den Wölfinnen nur noch rechnerisch zu nehmen.

Anzeige

Durch den 4:1 (0:1)-Erfolg kann die Elf von Trainer Ralf Kellermann zwei Spieltage vor Saisonende nur noch über das Torverhältnis abgefangen werden. Doch dazu müsste der Tabellenzweite 1. FFC Frankfurt seine beiden verbleibenden Spiele gewinnen und 27 Tore gut machen, der VfL Wolfsburg dazu beide restlichen Partien verlieren. Wohl nicht mehr als eine mathematische Spielerei.

Video zu den Fast-Meister-Feierlichkeiten des VfL Wolfsburg

Zum Bundesliga-Tippspiel

Leverkusen geht in Führung
Dabei machten es die Wolfsburgerinnen spannend, denn die Gastgeberinnen gingen in der ersten Halbzeit durch Turid Knaak in Führung (18.). Doch in der zweiten Halbzeit drehten die Gäste den Spieß um.

Der VfL Wolfsburg jubelt

Martina Müller (Mi.) ebnete dem VfL Wolfsburg den Weg zum Titel © Volker Nagraszus / girlsplay.de

Wolfsburg dreht Partie
Erst traf Anna Blässe nach toller Vorarbeit von Martina Müller zum Ausgleich (57.), ehe Müller selbst kurz darauf mit ihrem Treffer den Weg zum Titel ebnete (60.) und Kapitänin Nadine Keßler den Erfolg nach Freistoß der für die verletzte Selina Wagner eingewechselten Lina Magull unter Dach und Fach brachte (72.). Den Schlusspunkt setzte dann Magull selbst in den Schlussminuten (84.).

Wolfsburg jubelt verhalten
Wolfsburgs Trainer Ralf Kellermann meinte: „Wir jubeln jetzt eher verhalten, man merkt auch, dass die Mannschaft einfach müde ist. Trotzdem halte ich es für völlig ausgeschlossen, dass wir den einen Punkt, der jetzt noch fehlt, in den letzten beiden Spielen nicht mehr holen werden. Bis jetzt ist diese Saison der absolute Wahnsinn für uns.“

Potsdam bleibt Frankfurt auf den Fersen
Der 1. FFC Turbine Potsdam fegte den VfL Sindelfingen in einem Nachholspiel vom 12. Spieltag mit 6:0 (3:0) vom Platz und schoss den Aufsteiger somit auch rechnerisch in Liga zwei. Vor 1 860 Zuschauern im Karl-Liebknecht-Stadion trafen Ada Hegerberg (13., 57.) und Natasa Andonova (18., 90.) jeweils doppelt, die weiteren Treffer erzielten Tabea Kemme (33.) und Patricia Hanebeck (68.). Durch den Erfolg hält Potsdam (43 Punkte) Anschluss an den 1. FFC Frankfurt (44 Punkte) im Kampf um den zweiten Startplatz in der UEFA Women’s Champions League.

Bayern festigt Platz 4
Der FC Bayern München festigte in einem Nachholspiel des 14. Spieltags durch einen 4:3 (2:1)-Auswärtserfolg beim FF USV Jena den vierten Tabellenplatz. Zwar gingen die Gastgeberinnen durch Amber Hearn in Führung (13.), doch Carina Wenninger (27.) und Lena Lotzen (39.) drehten die Partie noch vor der Pause. Zwar gelang Hearn der Ausgleich (50.), doch das US-Duo Amber Brooks (61.) und Sarah Hagen (76.) machten den Erfolg der Münchnerinnen perfekt, auch wenn Iva Landeka spät noch einmal verkürzen konnte (89.).

Okoyino da Mbabi trifft doppelt
Ebenfalls in einem Nachholspiel des 14. Spieltags kam der SC 07 Bad Neuenahr dank zweier Treffer von Nationalstürmerin Célia Okoyino da Mbabi (33., 42.) zu einem 2:1 (2:0)-Auswärtssieg bei der SG Essen. Für die Gastgeberinnen traf Linda Dallmann (71.). Bad Neuenahrs Trainer Colin Bell meinte: „Ich bin erst einmal so kaputt, als wenn ich selber mitgespielt hätte. Wir wollten das zweite Team sein, welches hier in diesem schönen Stadion gewinnt. Das haben die Mädels geschafft und dafür ein Riesenkompliment.“

Ergebnisse und Tabelle

Bayer 04 Leverkusen VfL Wolfsburg 1:4 (1:0)
FF USV Jena FC Bayern München 3:4 (1:2)
1. FFC Turbine Potsdam VfL Sindelfingen 6:0 (3:0)
SGS Essen SC 07 Bad Neuenahr 1:2 (0:2)
Rang Verein Spiele Torverhältnis Punkte
1. VfL Wolfsburg 20 67:14 50
2. 1. FFC Frankfurt 20 50:24 44
3. 1. FFC Turbine Potsdam 20 66:16 43
4. FC Bayern München 20 45:21 39
5. SC 07 Bad Neuenahr 20 25:24 30
6. SC Freiburg 20 30:29 28
7. SGS Essen 20 23:28 26
8. Bayer 04 Leverkusen 20 26:38 22
9. FF USV Jena 20 21:41 22
10. FCR 2001 Duisburg 20 31:43 20
11. VfL Sindelfingen 20 11:69 11
12. FSV Gütersloh 2009 20 19:67 7

Tags: , , , ,

Markus Juchem (48) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

32 Kommentare »

  • Lucy sagt:

    Glückwunsch nach Wolfsburg 🙂

    (0)
  • Detlef sagt:

    Glückwunsch nach Wolfsburg!!!
    Ein absolut verdienter und überzeugender Meistertitel!!!

    Dann werden die Wölfinnen im KARLI sicher viel entspannter sein, und sich für das DFB-Pokal-, und das CL-Finale schonen!!!

    Glückwunsch auch an die vielen Reservistinnen von TURBINE, die heute gezeigt haben, daß auch sie Tore schießen können!!!
    Auch wenn der Gegner „nur“ Sindelfingen hieß, mußten sich unsere Mädels gegen eine fast permanente 9-er Abwehrkette behaupten!!!

    Das Spiel am Sonntag ist für Potsdam noch wichtiger als das Pokalfinale, da es noch um das letzte Zipfelchen Hoffnung geht, daß Frankfurt in den letzten beiden Spielen doch noch wenigstens zwei Pünktchen liegen läßt!!!

    (0)
  • balea sagt:

    Schönes Spiel in Potsdam heute. Cramer sehr aktiv, Evans viel gelaufen, aber auch einiges versemmelt, Mjelde hat mir gut gefallen und Ada Hegerberg ist eine echte Bereicherung, nicht nur was die Torgefahr betrifft, sondern auch als positiv agressiver Typ. Demann in HZ1 etwas verhalten, Mirach später sehr ordentlich. Beeindruckt hat mich Elsig, zum ersten mal in der Startelf. Hatte zwar nicht viel zu tun, aber blieb immer souverän und mit einer starken Präsenz. Göranson in HZ2 ist irgendwie etwas neben der Spur. Mir tut das etwas leid, besonders im Hinblick auf die EM im eigenen Land. Hanebeck mit einem tollen Freistosstor, aber so ganz überzeugt hat sie mich nicht, da sind einige Pässe nicht angekommen. Beste Frau auf dem Platz war Andonova – die hat richtig gebrannt. Gutes Stellungsspiel, gute Pässe, gut gekämpft und am Schluss ein tolles Tor.
    Meine Sorgen im Hinblick auf die nächste Saison haben sich heute deutlich beruhigt.

    (0)
  • jochen-or sagt:

    Gratulation nach Wolfsburg.
    Wirklich verdienter Titel für die beste Truppe in dieser Saison.

    Auch wenn Sindelfingen mit allenfalls Zweitliganiveau kein Maßstab war:
    Potsdam kann sich auf eine Vielzahl ordentlicher, sich in der Stärke kaum unterscheidender Spielerinnen verlassen.
    Das kann fast schon zum Problem werden.

    Gerade der Sturm scheint stark besetzt und da tun mir Ada Hegerberg und Natascha Andonova ein wenig leid, weil sie auch in Zukunft so um einen Startplatz kämpfen müssen und sicherlich noch oft die Bank drücken müssen, obwohl beide Spielpraxis für ihre weitere Entwicklung benötigen.

    Elsig wurde kaum gefordert, deutete aber an, dass sie die Abwehr in Zukunft verstärken könnte. Jedenfalls hat sie so was wie Ausstrahlung ( ähnlich wie Ada, wenn sie dann mal länger im Geschäft gewesen sein wird), die hoffen lässt, dass dort eine tragende Säule für die Truppe kommt.

    Mit Ada und Johanna Elsig dürfte auch die Kopfballgefahr bei Standards (Ecken, Freistöße in den Strafraum) verbessert werden – zumal da mit Yuki die einzig wirklich Gefährliche geht.

    Problem ist und bleibt das Mittelfeld, auch wenn hier heute Maren Mjelde erstmalig in ihrer Halbzeit mit schönen langen Pässen Qualitätsverbesserungen angedeutet hat.
    Sie hat mir heute zum ersten Mal wirklich gut gefallen.

    Ein Rätsel bleibt das mit Sara – heute 90 Minuten auf dem Platz – fast schon übereifrig, aber m.E. mit gutem Potential.
    Wenn sie dann geht, warum setzt man sie dann 90 Minuten ein und nicht Andrine oder eine andere wie Demann beide Halbzeiten?

    (0)
  • waiiy sagt:

    Herzlichen Glückwunsch nach Wolfsburg! Das war eine sehr überzeugende Saison in der Bundesliga mit dem verdienten Meistertitel.

    Zum Schluss waren des nicht die Spiele unter den 3 Top-Mannschaften, die den Ausschlag gegeben haben, sondern dass Wolfsburg gegen alle anderen Mannschaften sehr konsequent gespielt hat. Wolfsburg hat über die Saison gesehen einfach die konstanteste Leistung abgerufen.

    (0)
  • be sagt:

    Das heutige Spiel gegen Sindelfingen hat mir deutlich besser gefallen als das gegen Leverkusen am Sonntag, wobei Sifi heute wie im Hinspiel in Halbzeit Eins mit dem „5-4-1-0“ sehr defensiv gestanden hat und man die begrenzten Möglichkeiten gerade auch im Vergleich zu Leverkusen schon merkte. Daher sind auch Urteile schwierig. Sehr gut fand ich, dass der Abschluss mehrfach auch aus der zweiten Reihe versucht wurde – und das mit Erfolg. Alle sechs Tore sahen klasse aus. Ebenso schön war die stark geänderte (und auch funktionierende) Aufstellung, vielleicht hätte ich auch Yango nochmal aufgestellt und Berger gegen ihren Exverein antreten lassen. Das 1:4 in Leverkusen mag die Hoffnung geben, dass Wolfsburg am Sonntag doch keine Packung austeilt.

    Gab es eigentlich einen näheren Grund, weshalb Geiger die Abstöße nicht selbst getreten hat?

    (0)
  • Altwolf sagt:

    Gratulation an die Wölfinnen für diese grandiose Saison u.vor Allem für den nun doch realisierbaren Deutschen Meistertitel.Doch es war ein hartes Stück Arbeit in Leverkusen,denn WOB fing sehr zerfahren u.uninspiriert an u.hatte mit der guten Spielanlage von Bayer große Mühe,da sie ungewöhnlich viel Fehlpässe spielten u.auch oft den Ball ohne Not verloren;das schlechteste Spiel was ich miterleben durfte so weit es hier d.erste Hälfte betrifft.Offenbar ist durch die beiden Spielen gegen Arsenal eine gewisse mentale Erschöpfung eingetreten,was gegen Duisburg schon zu großen Mühen führte,auch gegen Frankfurt noch erkennbar war und erst in der 2.Hälfte des Spieles hier kompensiert werden konnte. Erst dann wurde die Souveränität im Spiel wieder erreicht, wieder mit Kombinationen Fußball gespielt und dann auch in die befreienden Tore umgesetzt.
    @wally.Deine Einschätzung sollte richtig sein,denn schon zu Beginn der Saison sagte R.kellermann,nicht die direkten Partien der 3 Hauptkonkurenten werden die Meisterschaft entscheiden,sondern die Spiele gegen die anderen Mannschaften.
    Und genau so ist es gekommen.

    (0)
  • Katerli sagt:

    @be: Laut MAZ heute war die Torfrau Geiger nur kurzfristig als Ersatz eingesprungen, eine 16-jährige …

    Was Turbine betrifft, für mich die beste auf den Platz war Natascha (im Vgl. zu anderen relativ gute Pässe, wunderbare Eckstöße und zwei geniale Hammertore), aber Schröder kündigt schon an, dass die Stammstürmerinnen den Vorzug erhalten ;-(
    Dabei könnten die beiden quirligen Stürmerinnen Anonman und Andonova alles so schön aufwirbeln …

    (0)
  • waiiy sagt:

    @jochen-or: Die Situation im Sturm bei Turbine sehe ich in der nächsten Saison ein wenig anders. Für mich 4 starke Stürmerinnen da: Anonma, Evans, Andonova, Hegerberg. Dazu kann bei Bedarf noch Göransson dazustoßen, wobei ich sie aus dem Mittelfeld kommend effektiver finde. Da (nach jetziger Erfahrung) immer 3 Stürmerinnen auf dem Platz sind, werden alle 4 die entsprechenden Einsatzzeiten bekommen. Ich weiß auch nicht, wer bei ihnen die Nase vorn haben wird. Ich denke fast, dass Evans rechts durch keine der anderen zu ersetzen ist, während Hegerberg vor dem Tor kompletter ist als jede andere. Anonma ist am Boden im 1 gegen 1 eine Macht und Andonova ist vielleicht die vielseitigste von allen. Vielleicht kann man mit der Aufstellung wirklich immer wieder variieren und auch so den Gegner vor neue Rätsel stellen.

    (0)
  • Winter sagt:

    Wolfsburg soll den Titel des Deutschen Meisters 2013 genießen, es wird der letzte für längere Zeit sein!

    (0)
  • Neutral77 sagt:

    @Winter

    dann geh doch mal mit Ersparnissen wetten, wenn du dir so sicher bist !!!

    (0)
  • Thomas sagt:

    Herzlichen Glückwunsch nach Wolfsburg. Sie waren echt die beste Mannschaft und haben es absolut verdient.
    Falls die Mannschaft zusammenbleibt und evt. noch etwas verstärkt wird werden sie die Buli die nächsten Jahre dominieren.

    (0)
  • pinkpanther sagt:

    Warum sollte der Titel 2013 der letzte für WOB sein? Wenn die Mannschaft nicht auseinanderfällt (wovon ich zumindest bislang keinerlei Kenntnis habe), werden sie sich noch weiterentwickeln und sollten auch in den nächsten Jahren ein gewichtiges Wörtchen bei der Vergabe der Meisterschaft mitreden.

    (0)
  • be sagt:

    @Katerli: Dass Geiger zum einen noch sehr jung ist und zum anderen „nur“ Reserve, das ist mir bekannt. Und dafür hat sie ja auch eine gute Figur gemacht. Aber es wäre halt schön zu wissen, ob das verletzungsbedingt oder so der Fall war oder ob sie evtl. noch nicht genug Kraft hinterm Fuß hat. So hat man auf jeden Fall eine Frau mehr gebunden, die dann beim Spielaufbau nach vorne natürlich fehlte…

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @Winter
    Sehe ich eigentlich genauso, aber nur weil die Frankfurter Dürrejahre vorüber sind und Turbine schwächelt.
    Es sei denn Kellermann verjüngt/-stärkt sein Team auf den Positionen von Odebrecht, Müller und Pohlers, deren Zenit anscheinend überschritten ist.

    (0)
  • speedy75 sagt:

    @be
    Alisa Geiger stand nur im Tor weil die etatmässige Nr. 1 Simone Holder ausfiel. Nachdem ja die eigentliche Nr. 2 des VFL Sindelfingen Jessica König in der Weiterpause nach Würzburg wechselte ist nun Alisa Geiger Nr. 2 im Tor.
    Trotz Ihrer noch jungen Jahre (16) konnte sie sich ja mit einige Paraden auszeichnen.

    (0)
  • gerd.karl sagt:

    winter, ich sehe das anders, es ist viel geld da in wolfsburg und man wird sich verstärken in der breite.
    es werden wahrscheinlich auch ein paar amerikanische stars kommen, denn die nwsl scheint jetzt schon zu schwächeln.
    beim spiel wny flash-sky blue fc, 01.05.2013, waren nur 2127 fans im stadion und dies obwohl abby wambach gespielt hat.

    (0)
  • Winter sagt:

    Wolfsburg soll so viel Geld reinhauen wie sie wollen!
    Meinetwegen sollen sie im Geld schwimmen, das blendet ja bekanntermaßen den Verstand!

    (0)
  • balea sagt:

    Wolfsburg als konstanteste Mannschaft bekonmmt zurecht den Titel.

    Was das für die nächste Saison bedeutet lässt sich nun wirklich nicht hochrechnen. Jedes Team, das nur für zwei oder drei Wochen mal einen Hänger hat wird Probleme bekommen. Das konnte man diese Spielzeit ja bestens beobachten. Andererseits halte ich alle 4 Topteams (inklusive der Bayern) potentiell für Anwärter auf den Titel.
    Vielleicht erweist sich das grössere Pensum mit CL und Länderspielen als kleines Problem für Frankfurt und WOB, möglicherweise startet München als Underdog voll durch und erlaubt sich auch keine Pleiten bei den anderen „Kleinen“. Ich denke, es wird insgesamt sehr spannend.

    Bei Freiburg und Neuenahr mache ich mal ein grosses Fragezeichen dahinter, der Rest hat einfach nicht den Kader.

    Auf DFB TV gibts die Torschau von gestern. In Potsdam fielen wunderschöne Treffer, der letzte von Andonova ist zurecht Tor des Tages.

    (0)
  • waiiy sagt:

    Ich sehe Wolfsburgs Vorteil vor allem auch in der guten Altersstruktur. Da wird es jetzt interessant, wie diese weitergeführt wird. „Never change a winning team“ kann auf die Dauer sehr gefährlich werden, wenn man dann irgendwann einen großen Umbruch machen muss. Die Frage ist jetzt, wie man nach und nach Spielerinnen wie Conny Pohlers oder Martina Müller ersetzt und wie man neue Reize innerhalb der Mannschaft setzt. Wenn das gelingt, kann man sich langfristig in de europäischen Spitze halten und vielleicht sogar die Chance nutzen, wenn die Mannschaft von Lyon mal den Horizont überschritten hat.

    Aber genau das ohne eine tiefere Delle zu schaffen, wir schwer werden. Allerdings sehe ich diese Gefahr noch nicht für die nächste Saison sondern eher mittel- und langfristig.

    (0)
  • Matze sagt:

    Winter, du verlierst langsam die Contenance und outest dich als großer Neidhammel.
    Bring mal sachliche Argumente, statt hier auf unterstem Schubladenniveau zu polemisieren.

    (0)
  • gerd.karl sagt:

    für alle leute die immer über die zuschauerzahlen in der bundesliga motzen, schaut euch mal die highlights des spiels der nwsl wny flash-sky blue fc auf womensoccerunited , 2127 zuschauer an.
    dort sieht man ein halbleeres stadion.

    eine frage an marcus juchem, wie sieht er das zuschauer interesse in der nwsl.

    glückwunsch an wolfsburg, ein verdienter meister, der den frauen fussball in deutschland und international in den nächsten jahren noch kräftig aufmischen wird.

    (0)
  • hapl27 sagt:

    In Wolfsburg wird sehr solide und vernünftig gearbeitet. Kellermann hat vor der Saison viele richtige Transfers getätigt und eine sehr starke Truppe zusammengestellt! Auch zur neuen Saison wird man sich gezielt verstärken. Die Betonung liegt auf verstärken, denn grade Wolfsburgs direkte Konkurrenten haben es in letzter Zeit nur bedingt geschafft echte Verstärkungen zu verpflichten. Das macht genau den Unterschied und deswegen denke ich, dass Wolfsburg auch im nächsten Jahr ganz vorne mitmischen wird und eine ähnliche Saison wie diese hinlegen wird.
    Und zum Ende nochmal meinen herzlichsten Glückwunsch nach Wolfsburg. Nach dieser Saison geht der Meistertitel verdient nach Niedersachsen!

    (0)
  • Detlef sagt:

    @Matze,
    Volle Zustimmuung!!!

    @Winter,
    Man muß auch gönnen können!!!
    TURBINE hat in München die Meisterschaft versemmelt, und in Essen wahrscheinlich die CL-Quali!!!
    Schröder hat absolut Recht wenn er sagt, daß wir uns das ganz allein zuzuschreiben haben, und ich ergänze, daß daran weder das Geld von Frankfurt oder Wolfsburg Schuld gewesen ist!!!
    Und ich teile Deine Wunschvorstellung auch nicht, daß WOB in den nächsten Jahren bei der Titelvergabe leer ausgehen wird!!!

    @gerd.karl;
    MM nach hat WOB schon in die Zukunft investiert!!!
    Man hat Poppi sicher auch mit dem Blick auf das Alter von CONNY und Martina verpflichtet!!!
    Gleiches gilt für Lulle, die OMMEL bereits zu Saisonbeginn aus der Startelf verdrängt hat!!!
    Auch die Verträge mit Magull und Jäger wurden mit Weitsicht unterschrieben!!!
    Und sicher kommen vor der neuen Saison noch ein paar gute Spielerinnen hinzu!!!
    Ich ziehe meinen Hut vor Ralf Kellermann, der in den letzten Jahren mit Hirn und Herz eine tolle Truppe zusammengebastelt hat, und nun absolut verdient die Früchte seiner Arbeit ernten darf!!!

    @Frau Fußball,
    Ob Frankfurt in der neuen Saison wieder einen oberen Platz einnehmen wird, dürfte ganz entscheident von der Trainerpersönlichkeit abhängen, die SiDi verpflichten will/wird!!!
    Außerdem müssen dort wohl erst einige Häuptlinge gehen, oder sich zu Indianern umschulen lassen!!!

    @balea,
    Ich teile Deine Ansicht zur Kräfteverteilung in der nächsten Saison weitgehend!!!
    Bayern München hatte ich eigentlich schon diese Saison auf der Rechnung!!!
    Wenn sie mal zwei einigermaßen gleichgute Halbserien hinbekommen würden, sind sie ganz oben mit dabei!!!
    Bei Freiburg muß man erst abwarten, ob der/die neue TrainerIn ähnlich gut ist wie Pilipovic, und ob der SC die Mannschaft zusammenhalten kann???
    Bad Neuenahr wird sicher nicht über einen guten Mittelfeldplatz hinauskommen, da einige gute Spielerinnen (Celia, PEGGY, Almuth) den Verein (wahrscheinlich) verlassen werden!!!
    Da wird auch PATTI nicht viel daran ändern können!!!
    Für hochkarätige Verpflichtungen hat der Verein kein Geld!!!
    Ähnliches trifft auch auf Essen zu, die mit weniger Verletzungspech und etwas mehr Konstanz auch mal auf Rang 4 landen könnten!!!
    Wen Du mM nach vergessen hast, ist Leverkusen!!!
    Die Mannschaft ist sehr jung, hat aber sehr viel Potenzial für die Zukunft!!!
    Sie haben einige Spiele in dieser Saison nur knapp, und oft etwas unglücklich verloren!!!
    Und sie haben die Mittel, um sich (wie vor und in dieser Saison) auch noch weiter verstärken zu können!!!

    (0)
  • Altwolf sagt:

    Über einige Aussagen kann man sich nur wundern.
    Da hat ein Trainer mit seinem Team eine optimale Saison gespielt,die enorme Belastung durch 3 Wettbewerbe weggesteckt, dabei mehr englische Wochen als alle anderen Teams spielen müssen, offenbar eine Vorbereitung geplant und durchgeführt hat,die den körperlichen Abbau zum Saisonende nahezu kompensieren konnte und auch eine sinnvolle Rotation eingebracht hat und der soll so blöd sein seine Mannschaft mit den älteren Spielerinnen C.Pohlers, M.Müller, I.Hartmann ,R.Smith u. V.Odebrecht in den kommenden 2 Jahren nicht adäqut umstellen zu können?
    Wovon träumt ihr?
    Bei den anderen Spielerinnen ist L.Gößling mit 27 Jahren dann die Älteste im Team.Weshalb hat er mit L.Magull u.A.Jäger schon junge Talente verpflichtet ? Dazu noch Talente wie L.Meier u.einige andere in d.2.Mannschaft,die jetzt in die 2.Buli durchmarschiert ist.
    M-Müller wird auf jeden Fall noch 1 Jahr auf hohem Niveau spielen können, denn was die an Laufbereitschaft u.kämpferische Einstellung zeigt, sucht in der Liga ihresgleichen.
    Ich glaube nicht,daß US-Spielerinnen verpflichtet werden, denn wenn man sich den Kader anschaut sind alle perfekt deutsch sprechend und passen alle sehr gut vom Charakter her zusammen.
    Diese Harmonie des Teams wird nicht ohne weiteres aufgegeben werden.
    Und noch ein Märchen des Geldes ohne Ende. Es gibt ein festes Budget,was eingehalten werden muß und dürfte dem von Frankfurt entsprechen.

    (0)
  • Altwolf sagt:

    @Detlef. Ich kann mich deiner Einschätzung anschließen, auch wenn ich nicht so detaillierte Kenntnisse über die anderen Mannschaften habe.Bayern München müsste nun eigentlich in der kommenden Saison zu den 3 anderen aufschließen können u.Bayer Leverkusen vielleicht die Rolle von Bayern München dieser Saison einnehmen.

    (0)
  • balea sagt:

    @Detlef
    mit Leverkusen hast Du wohl Recht. Mittel- bis langfristig wird man eh sehen, wie sich das ausgeht angesichts der Finanzkraft der „Männerclubs“ (denen eine originäre FFanbasis fehlt). Beim Basketball hatte Bayern schon einigen Erfolg – aber durch das Auftreten von U Hoeness dort (erzaehl was schoenes über hoeness) haben sie dort viel Antiphatie eingefahren.

    Im letzten halben Jahr bin ich etwas irritiert über A Popp. Früher war ich sehr begeistert ob ihrer Kraft und Torgefährlichkeit – jetzt zuletzt kommt es mir vor, dass sie viel verstolpert und häufig Foul spielt. Vielleicht sehe ich das einfach falsch, keine Ahnung vielleicht schätze ich das falsch ein.

    (0)
  • Altwolf sagt:

    @balea.Die „Männerclubs“ mit ihren Frauenfußball-Abteilungen sind sicher in einer indifferenten Position, wenn man Bayern,Bayer u.Freiburg betrachtet, die diese Abteilungen haben, aber irgendwie doch nicht richtig haben, sondern vielleicht eher neben sich gönnerhaft dulden. Hier ist WOB ganz sicher die Ausnahme, da der Verein und auch d.Stadt WOB den Frauenfußball nicht nur professionell unterstützen, sondern auch in der Öffentlichkeit hier regional bewußt wahrnimmt.Siehe in Leverkusen waren nicht nur der „Fan“ Oberbürgermeister, sondern auch d. Geschäftsführer des VFL für Marketing, Nachwuchs u.Frauenfußball (1 von 3 Oberhäuptlingen) mit Familie anwesend u. begeistert.Die örtlichen Zeitungen widmen dem FF b.besonderen Events schon mal ganze Seiten, wie es auch bei d. Männern erfolgt.
    Alex Popp hat sicherlich noch d. Form gefunden, die man sich vielleicht aus Duisburger Zeit vorgestellt hat, aber sie hat aufgrund der OP die gesammte Vorbereitungszeit verpasst,musste in e. anderes Spielsystem mit Pressing von d. ersten bis zur letzten Minute integriert werden und spielt sehr körperlich, wobei das international,siehe US-Team,normal ist und in d. Buli,sehr oft zu Unrecht als Foul gepfiffen wird. Beim Spiel in Leverkusen wurde von d. schwachen Schiri jeder Zweikampf,bei dem e. Spielerinn zu Boden sank als Freistoß gepfiffen.Wenn die kommende Saison eine komplette Vorbereitung für Poppi ohne Verletzung ermöglicht, wird sie nochmals einen richtigen Leistungsschub bekommen.

    (0)
  • Detlef sagt:

    @balea,
    Ich stimme Altwolf insofern zu, als das ich die „Angst“ vor den Männervereinen für pfeiffen im Walde halte!!!
    Vor der WM wurde vom DFB dieser Weg als der allein seelig machende verkündet, um endlich professioneller zu werden!!!
    Heute wissen wir längst das dem wahrlich nicht so ist, denn Negativbeispiele von Hamburg über Wattenscheid bis Leipzig gibts grad genug!!!

    WOB ist in der Tat die große Ausnahme, denn dort scheint man es mit dem FF wirklich ernst zu nehmen!!!
    Ähnlich gute Vorraussetzungen sehe ich noch in Hoffenheim, wo man sehr bemüht ist, vor allem dem weiblichen Nachwuchs auf die Beine zu helfen, was sich mit dem Gewinn der B-Juniorinnen-Meisterschaft nun auch schon ausgezahlt hat!!!

    Die Frauen in München, Leverkusen und Freiburg bekommen zumindest so viele Mittel, um sich einen ansehnlichen Kader leisten zu können, und keine finanziellen Sorgen haben müssen, wie so manch eigenständiger Frauenklub!!!

    Größere Anstrengungen von diesen-, oder anderen Männerprofivereinen werden wir wohl erst dann erwarten dürfen, wenn sich die Investitionen in den FF auch finanziell richtig lohnen werden!!!
    Sprich vor allem dann, wenn die Medienpräsenz (vor allem TV) sich um ein Vielfaches steigern wird, und es (wie bei den Herren auch) um richtige Fernsehgelder und wesentlich mehr Sponsorenpräsentation geht!!!
    Der erste zarte Anfang davon, könnte die erste Übertragung eines FF-BuLi-Spiels (München-Potsdam) auf dem französischen Privatsender Eurosport gewesen sein!!!
    Wenn dies mal mehr wird, und vielleicht auch andere Fernsehsender in Japan und/oder USA sich für die Spiele der FF-BuLi interessieren sollten, dann könnte irgendwann einmal genügend Geld im FF zu verdienen sein, daß sich auch die Herren-Profivereine dafür begeistern lassen, sich eigene Frauenabteilungen zuzulegen!!!

    Aber davon sind wir im Moment wohl noch eine halbe Ewigkeit von entfernt, und deswegen bleiben Klubs wie WOB und Hoffe wohl noch sehr lange die rümliche Ausnahme!!!

    (0)
  • Altwolf sagt:

    @Detlef.Dem kann ich mich nur anschließen.Nicht die Begeisterung für den FF,sondern der wirtschaftliche Aspekt wird für diese Clubs ausschlaggebend sein.

    (0)
  • Matze sagt:

    Selina Wagner scheint einen Kreuzbandriss zu haben. 🙁
    Steht bei http://www.frauenfussball-info.de
    Gute Besserung, Selina.

    (0)
  • FFFan sagt:

    Der VfL Wolfsburg hat den Sieg in Leverkusen teuer ‚erkauft‘: Wie das FF-Portal ‚frauenfussball-info‘ berichtet, hat sich Selina Wagner einen Kreuzbandriss im linken Knie zugezogen und fällt mindestens ein halbes Jahr aus. 🙁

    (0)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar