Home » Champions League

VfL Wolfsburg bietet Fanreise nach London an

Von am 30. April 2013 – 12.45 Uhr 14 Kommentare

Zum Finale der UEFA Women’s Champions League gegen Olympique Lyonnais am 23. Mai in London bietet der VfL Wolfsburg eine offizielle Fanreise an. Auch kostenlose Eintrittskarten sind zu haben.

Anzeige

Im Reiseangebot enthalten sind sind Direktflüge von Hannover nach London und zurück in der Zeit vom 23. bis 24. Mai, eine Übernachtung im Drei-Sterne-Hotel inklusive Frühstück, Eintrittskarten zum Finalspiel VfL Wolfsburg gegen Olympique Lyon und alle Transfers ab Wolfsburg (optional) sowie vor Ort. Die Kosten betragen 425 Euro pro Person im Doppelzimmer (Einzelzimmeraufschlag 74 Euro). Um eine verbindliche Anmeldung per E-Mail oder Fax bei den VfL-Fanbeauftragten wird bis zum 6. Mai gebeten.

Kostenlose Eintrittskarten
Alle Fans, die ihre Anreise und Unterbringung selbst organisieren, erhalten unter Vorlage der entsprechenden Buchungsunterlagen die Tickets vom VfL Wolfsburg ebenfalls kostenlos. Die Ausgabe der Eintrittskarten erfolgt direkt vor dem Stadion in London.

Infos und Formular online
Weitere Infos zur Fanreise, das Buchungsformular sowie alle notwendigen Kontaktdaten gibt es unter www.vflwolfsburg.de.

Tags:

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!

14 Kommentare »

  • Winter sagt:

    Das überhaupt jemand erscheint gibt´s alles kostenlos in Wolfsburg. Das muss man sich auch erst einmal leisten können. Selten einen Verein erlebt, der so mit dem Geld rum wirft!

    (0)
  • be sagt:

    Winter, schaue dir die Etats der Bundesligisten an, deren durchschnittliche Zuschauerzahl, die Eintrittspreise und was für die Stadionnutzung bezahlt werden muss. Dann stellst du fest, dass die Erlöse aus den Eintrittskarten weit weniger als 1/4 des Etats ausmachen, bisweilen auch unter 1/10 liegen. Ein Premiumsponsor je Verein könnte also mitunter für freien Eintritt zu allen Spielen sorgen, wobei immer freier Eintritt = kann nichts wert sein bedeuten würde.

    Wenn ein Sponsor ab und zu freien Eintritt ermöglicht, kann das zu mehr Fans führen, die sich ansonsten gar nicht erst auf die Idee kämen, sich erstmals im Stadion blicken zu lassen. Natürlich bleiben nur einige wenige hängen und kommen auch gegen Geld wieder, aber zum Aufbau einer gesunden Fanbasis ist das nicht verkehrt und viel besser, als quasi unter Ausschluss der Öffentlichkeit zu spielen. Denn viele Zuschauer (möglichst bei allen Mannschaften) -> größere Medienpräsenz -> potentere Sponsoren -> mehr Professionalität -> stärkere Liga.

    (0)
  • Kommando GWAF sagt:

    @Winter: AMEN!!!

    Ironie:

    Der baldige Meister ist sowieso ein Publikumsmagnet 😉

    Wie z.B. beim Gastspiel beim FCR.

    Und: Legionen von Gästefans. Klasse :-p

    (0)
  • intersoccer sagt:

    ein sehr qualifizierter Kommentar, Winter. Anstatt froh zu sein, dass jemand investiert, wird erstmal gemeckert. Und 425,- bezeichne zumindest ich nicht als geschenkt.

    (0)
  • gerd.karl sagt:

    lyon schmeisst doch wohl noch mehr geld raus, oder meinst du das sich die zuschauer bei lyon spielen die karten kaufen müssen.

    wenn man motzt dann bitte alle einschliessen.
    schau mal genau bei den spielen von psg auf die zuschauerränge, da sitzen meist die abgestellten jugendmannschaften von psg.
    so kann man es auch machen.

    das wolfsburg das anbietet finde ich grossartig.

    (0)
  • Frieda sagt:

    Es möglichst vielen Leuten zu ermöglichen, beim größten Erfolg der Vereinsgeschichte dabei zu sein ist also „Geld rum werfen“? Interessante Ansicht.

    (0)
  • Sommer sagt:

    Jeder, der VW fährt, finanziert solche Spaßaktionen mit. Wolfsburg wünsche ich
    viel Erfolg und allen WOB Fans viel Spaß in London!

    (0)
  • Matze sagt:

    Äh, wieviel Fans werden das sein, die die Reise selber organisieren und bezahlen? Denen dann den Eintritt zu spendieren, kann man glaub ich nicht als Geld rumschmeißen bezeichnen.

    (0)
  • frosti sagt:

    425 € pro Nase billig??

    Dafür haben wir 2011 zu zweit die Kosten für den Flug und die Übernachtungen inkl. Lyon ./. Turbine für einen 3-tägigen Aufenthalt in London gestaltet.

    Tickets kosteten damals 10 € – in Getafe übrigens nur 5 €!!
    Die kann man schon mal den Fans nachschmeissen! Turbine hat es auch getan.

    In London interessiert sich niemand für das Spiel und leider konnte man 2011 auch nicht – anders als in Madrid – die aufgeregte Atmosphäre vor dem Männerfinale genießen.

    Hoffentlich verliert ihr euch nicht im großen Stadion, liebe Wolfsburgfans!
    Chancen dürftet ihr genauso viel oder wenig wie Frankfurt im letzten Jahr haben – da kann man dann allerdings auch locker in das Spiel gehen und zusehen

    (0)
  • FFFan sagt:

    Die Aktion des VfL Wolfsburg ist gut gemeint, aber: wer >400€ für Reise und Unterbringung bezahlt, dem kommt es auf die 6-12€ für die Eintrittskarte auch nicht an.
    Und überhaupt: das teuerste am Fußballgucken ist (zumindest für Freiberufler) ja nicht der Eintrittspreis und auch nicht die Reisekosten, sondern das Geld, was man in dieser Zeit nicht verdient! 😀

    (0)
  • Altwolf sagt:

    Schade, daß wieder so kleingeistig argumentiert wird, wie “ bei freiem Eintritt kann die Sache nichts wert sein“ oder „Geld um sich schmeissen“;warum begrüßt man die Bemühungen nicht immer mehr Zuschauer an den FF heranzuführen? Der „freie Eintritt“ hat gegen Arsenal 8200 begeisterte Zuschauer ins Stadoin geführt;wenn nur 100-200 Neue davon wieder kommen ist das doch ein toller Erfolg und gut investiert;inzwischen fahren Fans immer mehr zu Auswärtsspielen, siehe zuletzt Frankfurt, letztes Spiel in Essen 2011/12 ca.300 Fans; oder ca. 30 beim Spiel in Moskau (650.-€);so etwas kommt doch auch den anderen Mannschaften zu gute,die von Gästefans besucht werden – klasse,was da die Turbine-Fans auf sich nehmen;
    die Geschichte in London ist da auch wirklich etwas unglücklich von der UEFA entschieden- die hatten wohl mit e. englischen Beteiligung gerechnet – und dann an e. Donnerstag – wer soll da denn aus Frankreich bzw. Deutschland hinkommen ohne sich praktisch 3 Tage frei zu nehmen? Die Erstattung der Eintrittspreise ist als Geste des Dankes u.d. Anerkennung für dieses Engagement zu verstehen und als nichts Anderes.
    Ich möchte auch daran erinnern, daß der Besuch e.FF-Spieles auch oft ein Familienunternehmen am Wochenende ist u.dann e.Eintritt bei z.B. 4 Personen schon einen nenneswerten Betrag erfordert und dann e. freier Eintritt die Entscheidung e. Besuches wesentlich erleichtert.

    (0)
  • Altwolf sagt:

    @Sommer. Du kannst natürlich Opel,Ford,BMW oder was es sonst noch gibt fahren und dafür z.B. den BvB unterstützen, das Opelwerk in Bochumwerk schließen und dich mal umschauen,wer von denen auch nur 1 € in den Frauenfußball einbringt.Diese Art sich mit WOB auseinanderzusetzen kennen wir schon von den Männern her,inzwischen wenig orginell und dazu auch sachlich nicht richtig. Man kann WOB kritisieren und da sind sicherlich auch einige Fehler gemacht worden – aber dies trifft in keinem Falle auf den Frauenfussball-Bereich zu

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @Altwolf: Vielleicht weißt du es noch nicht, aber Wembley ist wieder dran, weil der englische Fußball dieses Jahr 150-jähriges Jubiläum feiert, nur deswegen zweimal Wembley in drei Jahren.
    Und wo die Männer spielen, spielen eben auch die Frauen, zumindest in derselben Stadt.

    Allerdings würde mich mal eines interessieren: Wir haben wahrscheinlich 3 deutsche Teams in den beiden CL-Finalspielen. Wieso hat man denn nicht mit v.a. Bayern (da Bayern längere Pfingstferien hat) auch ein Komplettpaket für beide Spiele geeinigt? Quasi das Frauenfinale, das CL-Finale und zwei Tage London all inclusive als Komplettpaket? Das hätte sicherlich mehr Erfolg gehabt, als so eine Aktion, die noch nicht mal so preisgünstig ist. Für nen Flug nach London zahlst du, wenn du früh buchst und ein bisschen Glück hast, auch mal schon nur 150 € hin und zurück. Dazu dann noch eine Übernachtung, mal vielleicht nochmal 100 €, sind wir bei etwas über der Hälfte. Da sind 425 € schon ziemlich happig.

    Wie auch immer, rechne mit insgesamt vielleicht 5000 Fans, mehr nicht.

    (0)
  • Altwolf sagt:

    @Sheldon. Danke für die Erklärung,dann ist das ganze Prozedere doch nachvollziehbar,trotzdem unglücklich.
    Deine Idee hat schon was, doch ich denkle zwischen denen,die sich das Männer-Endspiel anschauen und denen ,die sich für den FF interessieren, liegen Welten und damit kaum zu kombinieren.Einzige Ausnahme,wenn jetzt die Bayern-Ladies im Endspiel stehen würden.deine Schätzung der Zuschauerzahlen könnte zutreffen.

    (0)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar