Turbine Potsdam verpflichtet Lia Wälti

Von am 29. April 2013 – 12.48 Uhr 11 Kommentare

Frauenfußball-Bundesligist 1. FFC Turbine Potsdam hat nun auch offiziell bestätigt (Womensoccer berichtete), die Schweizer Nationalspielerin Lia Wälti verpflichtet zu haben.

Die 20-jährige Mittelfeldspielerin erhält einen Zweijahresvertrag bis zum 30. Juni 2015. Turbine-Trainer Bernd Schröder erklärt: „Lia Wälti ist eine junge Spielerin mit viel Potential. Sie kann vor allem im Mittelfeld eingesetzt werden. Ich verspreche mir viel von ihr und denke, dass sie nicht nur sportlich sondern auch von ihrer Mentalität und Einstellung her hervorragend in unsere Mannschaft passt.“

Schröder: „Größtes Schweizer Talent“
In den vergangenen vier Jahren war Wälti in der Schweizer Nationalliga A bei Young Boys Bern tätig und entwickelte sich dort zum laut Schröder „derzeit größten Talent, das die Schweiz zu bieten hat.“ Wälti ist deutschsprachig und kommt auf Empfehlung der Schweizer Nationaltrainerin Martina Voss-Tecklenburg.

Anzeige
Logo des 1. FFC Turbine Potsdam ©1. FFC Turbine Potsdam

Logo des 1. FFC Turbine Potsdam

Herausforderung Bundesliga
„Ich werde einige Zeit brauchen, um mich an das Niveau zu gewöhnen”, sagt Wälti, die bereits beim Probetraining mit den Potsdamerinnen bereits einen Vorgeschmack auf die Bundesliga erhielt. Sie durchlief alle Schweizer Juniorinnen-Auswahlen und war zwei Jahre lang in der Nachwuchsakademie in Huttwil.

In Bern lässt man Wälti nur schweren Herzens ziehen. „Wir unterstützen ihren Entscheid und sind überzeugt, dass es für sie ein guter Entscheid ist, auch wenn der Abgang für uns sportlich und menschlich einen großen Verlust bedeutet“, so Berns Trainer Rolf Kirchhofer.

Tags: ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

11 Kommentare »

  • Lakshmi sagt:

    Also so ganz kann ich den Transfer nicht nachvollziehen. Talente gibt es doch in Potsdam genügend. Wenn BS bemerkt, daß eine Leaderin fehlt macht die Verpflichtung eines junges Talents recht wenig Sinn, besser wäre es m.E. das Geld in eine „fertige“ Spielerin, die Führungseigenschaften besitzt, zu stecken. Sollte so eine fertige Spielerin nicht verfügbar sein, würde ich eher eine Spielerin verpflichten die die Buli schon kennt und etwas Erfahrung mitbringt (z.B. Däbritz oder Leupolz).

    (0)
  • xXx sagt:

    @Lakshmi

    Es werden ja ziemlich sicher nicht nur Wälti und Simic verpflichtet. Da werden schon noch andere folgen, wenn sich Naeher, Ogimi, Hanebeck und Doorsoun vom Acker machen.

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Es ist doch schon durchgesickert, dass eine US-Amerikanerin mit Siegermentalität bei TP im Gespräch ist – eine jungen, aber dennoch erfolgreiche, die nicht die US-Liga vorzieht und hoffentlich auch nicht so bald Heimweh bekommt! 😉
    Übrigens, als ich von Wälti hörte, war mein erster Gedanken, doch nicht etwa wieder 2, denn bei YB spielt noch die Schwester Meret und bei den Doppelverpflichtungen der letzten Jahre… 😀
    ->
    ->

    (0)
  • Katerli sagt:

    ja, ich habe gehört eine amerikanische Nachwuchsspielerin – also ich verstehe es auch nicht
    aber vielleicht will keine gestandene Spielerin mehr nach Potsdam …

    (0)
  • balea sagt:

    Ich finde es absolut richtig, im Mittelfeld zu verstärken – mit Simic und Wälti. Letztere hat eine super Empfehlung und guten Ruf, mit knapp 20 A Natiospielen durchaus einiges an Erfahrung.. Ob nun die eine oder andere Spielerin noch besser / passender gewesen wäre, ob sie überhaupt zu bekommen wäre oder gewollt hätte… all das zu beurteilen überlasse ich mal ganz entspannt TP.
    Die Norwegerinnen sind dabei, voll anzukommen, von der Reha kehren Zietzen, Elsig und Wesely zurück. Andonova steht bereit. Ich würde erstmal abwarten, wie sich das neue Team einrüttelt. Dass ab nächster Saison viel mehr gefightet werden muss dürfte allen Beteiligten vollkommen klar sein.

    (0)
  • grammofon sagt:

    Bevor man hier mit der Kritik anfängt, sollte man ihr vielleicht zuerst eine Chance geben. Jung, ambitioniert und talentiert. Das passt doch zum Schröderschen Schema.

    Erstmal herzlich willkommen!

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Mein Wunschgirl, wenn ich TP-Scout wäre… ->
    Die ist mir von der U20-WM derart in Erinnerung geblieben!

    (0)
  • Speedy75 sagt:

    Jetzt lasst die Spielerinnen doch erstmal ankommen und nicht gleich wieder meckern. Ich finde bei Verpflichtungen bisher sehr sinnvoll denn man stärkt das Mittelfeld weiter. Bin gespannt was sich im Turbinekader für nächste Saison noch tut.

    (0)
  • Thomas sagt:

    Also ich weiß nicht ob sie sich damit einen Gefallen getan hat. Ich hätte ihr eher zu einem Wechsel zu einem Ausbildungsverein wie die SGS, BN oder Jena geraten. Bei TP kann sie ganz schnell in der 2. Liga kicken, ähnlich wie Yango, die auch als ganz großes Talent dargestellt wurde.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    Ich weiß nicht, was ich von dem Transfer halten soll. Von Wälti, muss ich gestehen, habe ich noch nicht so viel Überragendes gehört bzw. gesehen, obwohl ich mir das ein oder andere EM-Qualispiel der Schweizerinnen durchaus angeschaut habe.

    Man sollte abwarten: Zunächst einmal wird an der richtigen Stelle verstärkt, zweitens wissen wir überhaupt noch nicht, wie der Kader letzten Endes aussehen wird (mir fehlt da zur Zeit generell die klare Handschrift; im letzten Jahr hatte man beispielsweise die gesamte Saison nicht wirklich eine Stammspielerin auf der „6“), und drittens werden die Karten zur neuen Saison sowieso erst nochmal neu gemischt. Da muss sich jede erstmal durchsetzen.

    In den letzten Jahren ist Potsdam das Transferglück nicht mehr ganz so hold gewesen, […]. Da ist mir ein bisschen die Kaderstruktur verloren gegangen. Es wird interessant zu sehen, ob Schröder das wieder hinbekommt, man sollte bedenken, dass – wenn Hanebeck, Ogimi, Naeher und Jaques den Verein verlassen – Zietz (29) und Singer (25) die ältesten Spielerinnen sind. Zu viel Jugend ist dann manchmal auch nicht gut.

    Man sollte jetzt nicht alles totreden, doch darf man doch schon mit einer gewissen Skepsis in die neue Saison gehen, ob das am Ende wirklich alles so passt, wie es passen soll!

    Dieser Kommentar wurde von der Redaktion in Übereinstimmung mit den Womensoccer-Leitlinien editiert. Die editierten Stellen wurden mit Auslassungszeichen […] markiert.

    (0)
  • labrys696 sagt:

    herrlich schreiben hier User was über ne Spielerin die sie kaum haben spielen sehen (und wenn bei einem der wenigen CH Nati spiele im TV).
    und genau diese User werden nächste Saison sie wahrscheinlch in den Himmel loben und sie feiern…..

    Schade verlässt sie YB, aber dieser Schritt war vorauszusehen und genau im richtigen Moment. viu erfou u biss di düre!

    (0)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar