Wolfsburg kann Meisterschaft perfekt machen

Von am 26. April 2013 – 19.55 Uhr 4 Kommentare

Am 20. Bundesligaspieltag kommt es am Sonntag im Frankfurter Stadion am Brentanobad (live ab 11 Uhr auf DFB-TV und NDR.de) zum Spitzenspiel zwischen dem 1. FFC Frankfurt und dem VfL Wolfsburg. Die Gastgeberinnen wollen ihren Aufwärtstrend mit einem Sieg fortsetzen. Der VfL wäre im Fall eines Sieges vorzeitig Deutscher Meister.

50 Punkte hätten die Wolfsburgerinnen im Fall eines „Dreiers“ am Main – uneinholbar für Frankfurt und auch den 1. FFC Turbine Potsdam, selbst wenn dieser sein Spiel gegen Bayer 04 Leverkusen gewinnt.

Zum Bundesligatippspiel

Anzeige

Wolfsburgs Pressekonferenz vor dem Frankfurt-Spiel anschauen

Potsdam will Negativserie beenden
Zuletzt haben die Potsdamerinnen drei Auswärtsspiele in Folge verloren, und nun müssen sie um den fast sicher geglaubten zweiten Tabellenplatz wieder zittern. Aus eigener Kraft können sie ihn nicht mehr erreichen. Umso wichtiger ist es, die Negativserie zu beenden. Die Leverkusenerinnen stehen ihrerseits auf dem achten Platz und könnten sich bis auf den sechsten Platz verbessern – dafür müssten aber sowohl die SGS Essen als auch der SC 07 Bad Neuenahr patzen.

Frauenfußball - VfL Wolfsburg

Matchball Nr. 1 von 4: Holt Wolfsburg schon am Sonntag den Titel? © Sven-E. Hafft / girlsplay.de

Frankfurt mit neuem Selbstbewusstsein
Nach turbulente Wochen hat der 1. FFC Frankfurt aus seiner englischen Heimspielwoche bislang sechs von sechs Punkten geholt, darunter der Sieg gegen den 1. FFC Turbine Potsdam. „Die ganze Mannschaft hat sich durch Fleiß, Willen, taktische Disziplin und Spielfreude wieder eine gute Ausgangsposition für die letzten drei Saisonspiele erarbeitet“, lobt Frankfurts Interimstrainer Sascha Glass seine Mannschaft, die nun den VfL Wolfsburg erwartet.

„Der VfL stellt den besten Sturm und gleichzeitig die beste Abwehr in der Bundesliga. Das zeigt, wie ausgeglichen diese Mannschaft in allen Bereichen ist“, blickt Glass voraus. Sollte der VfL am Main gewinnen, wäre er erstmals Deutscher Meister – und das auch noch drei Spieltage vor Saisonende. Für die Frankfurterinnen geht es darum, den zweiten Tabellenrang gegenüber Potsdam zu verteidigen.

Wundertüte Freiburg
Hinter dem Spitzentrio liegt der FC Bayern München, der am Sonntag beim SC Freiburg zu Gast ist. Die Freiburgerinnen treten mit einer überraschend deutlichen 0:4-Niederlage gegen SC 07 Bad Neuenahr im Rücken an. „Wir sind in letzter Zeit wie eine Wundertüte“, sagt Freiburgs Trainer Milorad Pilipovic. „Erst machen wir ein herausragendes Spiel gegen den 1. FFC Frankfurt, und im Gegensatz dazu steht dann das verlorene Spiel gegen Bad Neuenahr. Diese Niederlage wollen wir gegen Bayern auf jeden Fall wiedergutmachen. Es ist klar, dass dafür ein kompromissloser Einsatz von jeder einzelnen Spielerin gefragt ist. Wir müssen kämpfen und viel laufen.“

Jena will klare Verhältnisse
Durch den Sieg gegen den FSV Gütersloh 2009 hat der FF USV Jena unter der Woche den Klassenverbleib zu gut wie perfekt gemacht, nun soll der letzte Schritt folgen. Im Falle eines Siegs beim VfL Sindelfingen wäre der USV endgültig gerettet, Sindelfingen hingegen abgestiegen. Das Hinspiel endete jedoch nur knapp mit 1:0 für den USV, und zuletzt konnte der VfL auf eigenem Platz den SC 07 Bad Neuenahr überraschend deutlich mit 3:1 und Gütersloh mit 2:1 besiegen.

SGS spielt in Gütersloh, Bad Neuenahr beim FCR
Auf den weiteren Plätzen stehen sich der FSV Gütersloh 2009 und die SGS Essen gegenüber, außerdem empfängt der FCR 2001 Duisburg den SC 07 Bad Neuenahr. Während die Gütersloherinnen abgeschlagen auf dem letzten Tabellenrang liegen, trennen die anderen drei Mannschaften derzeit nur vier Punkte.

Klassenerhalt perfekt machen
„Es wäre wunderbar, wenn wir dieses Spiel gewinnen könnten und so den Klassenerhalt aus eigener Kraft perfekt machen“, hofft Duisburgs Trainer Sven Kahlert vor dem Duell mit Bad Neuenahr.  „Wir haben uns von Spiel zu Spiel gesteigert, sogar bei den drei Niederlagen zuletzt haben wir spielerisch streckenweise mitgehalten. Gefreut hat mich auch unser deutlich verbessertes Abwehrverhalten am Mittwoch gegen den kommenden Meister“, hofft Kahlert auf Zählbares gegen die Kurstädterinnen.

Tags: ,

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!

4 Kommentare »

  • FFFan sagt:

    Wenn der VfL Wolfsburg heute tatsächlich in Frankfurt gewinnt, geht eine Ära zu Ende: erstmals seit dem Siegeszug des FCR Duisburg im Jahr 2000 gäbe es einen Deutschen Meister, der nicht Frankfurt oder Potsdam heißt!

    (0)
  • Matze sagt:

    Drücken wir mal die Daumen.
    Ich will heut abend um halb sechs (wenn die Bahn mitspielt 😉 )am Bahnhof feiern. 🙂

    (0)
  • waiiy sagt:

    Erste Meldung aus Potsdam: Johanna Elsig ist mit im Kader für das heutige Spiel!

    (0)
  • pinkpanther sagt:

    @Markus: Sifi ist trotz Niederlage gegen Jena (noch) nicht abgestiegen, da sie theoretisch Duisburg punktemäßig noch einfangen können 😉
    Faktisch kommt die heutige Niederlage aber wohl dem Abstieg gleich, sollte Duisburg nachher gegen BN punkten ist dre Drops dann tatsächlich gelutscht.
    @edit: und jetzt sogar 1:0 BN

    (0)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar