Home » Champions League

Champions League: Wolfsburg heiß auf Arsenal

Von am 13. April 2013 – 10.00 Uhr 18 Kommentare

„Wir wissen, was wir gegen die Stärken von Arsenal zu tun haben“, sagt VfL Wolfsburgs Trainer Ralf Kellermann vor dem Halbfinal-Hinspiel in der UEFA Women’s Champions League bei Arsenal LFC am Sonntag um 15 Uhr (MEZ). Und auch Stürmerin Alex Popp versprüht Optimismus.

Anzeige

Heute stand im Meadow Park von Borehamwood nordwestlich von London für die Wolfsburgerinnen das Abschlusstraining auf dem Programm, für morgen Nachmittag sind 20 Grad und beste Bedingungen angesagt. Die will der VfL Wolfsburg nutzen, um sich eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel eine Woche später zu schaffen. Verantwortliche und Spielerinnen sind vor dem Hinspiel gleichermaßen positiv gestimmt.

Stimmen des VfL Wolfsburg vor dem Spiel bei Arsenal

Kellermann: „Wissen, wo Arsenals Stärken liegen“
„Wir sind auf den Gegner vorbereitet, wir wissen wo dessen Stärken liegen und was wir dagegen zu tun haben“, so Wolfsburgs Trainer Ralf Kellermann, nachdem er reichlich Videomaterial vom Gegner studiert hat. „Arsenal hat eine sehr gute Mannschaft, ist sehr stark in der Offensive und mit dem 4-3-3-System sehr offensiv ausgerichtet“, weist Kellermann auf die Vorzüge des Gegners hin, der im Achtelfinale den 1. FFC Turbine Potsdam aus dem Wettbewerb warf.

Popp träumt vom Titel
Stürmerin Alex Popp, die bereits in der Saison 2009/10 mit dem FCR 2001 Duisburg zwei erfolgreiche Spiele gegen Arsenal im Viertelfinale der UEFA Women’s Champions League bestritt, strotz vor Optimismus. „Wir können selbstbewusst ins Spiel gehen, denn wir haben mit dem Halbfinaleinzug schon einen Riesenschritt gemacht, jetzt wollen wir erst recht ins Finale kommen.“ Und sie glaubt sogar, dass das Potenzial ihres Teams groß genug ist, um den ganz großen Wurf zu landen. „Ich bin optimistisch, dass wir den Titel holen.“

Alexandra Popp

Alexandra Popp (l.) träumt vom Champions-League-Titel © Volker Nagraszus / girlsplay.de

Wichtige Ausfälle auf beiden Seiten
Allerdings wiegen die verletzungsbedingten Ausfälle von Zsanett Jakabfi und Ivonne Hartmann schwer, doch auch Arsenal muss den Ausfall seiner renommiertesten und gefürchtetsten Spielerin verkraften, denn Mittelfeld-Akteurin Kelly Smith wird wohl nicht zur Verfügung stehen. Genauso wenig wie Verteidigerin Ciara Grant, die eine Gelbsperre abzusitzen hat. „Das ist natürlich schon ein Schlag für uns“, sagt Arsenal-Trainerin Shelley Kerr. „Aber wir haben zuletzt gezeigt, dass wir Tiefe im Kader haben und dennoch überzeugend Spiele gewinnen können.“

Potenzielles Heimfinale sorgt für Extra-Motivation
Auch sie lobt die Stärke des Gegner: „Wolfsburg ist fantastisch in der Offensive und es kein leichter Gegner, aber wir werden dennoch mit Zuversicht in das Duell gehen.“ Und die Aussicht, das Finale am 23. Mai im heimischen London an der Stamford Bridge austragen zu dürfen, sorgt für einen Extra-Kick an Motivation.

Tags: , , ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

18 Kommentare »

  • gerd.karl sagt:

    mein tipp arsenal 0 – wolfsburg 3

    (0)
  • Needle sagt:

    Träume weiter, gerd.karl! 😀

    (0)
  • Hugo_der_Troll sagt:

    In vielen Tageszeitungen mit Fernsehprogramm steht, dass das Spiel live um 15:00 Uhr im NDR übertragen wird komischerweise.

    (0)
  • gerd.karl sagt:

    hugo, das problem ist das arsenal die übertragung in deutschland verhindern will.
    dies haben sie auch schon in der partie arsenal-potsdam so gemacht.

    das liegt daran das arsenal hohe zahlungen, tv rechte rausschlagen will, und deshalb wird das spiel in deutschland nicht gezeigt.
    im übrigen hat eurosport und die bbc diesmal auch auf eine übertragung verzichtet.

    nachzulesen in einem britischen online blog.

    (0)
  • gerd.karl sagt:

    der vfl wolfsburg hat fotos vom ersten training auf seiner facebook seite rausgebracht.

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    @gerd.karl: Das Spiel Arsenal gegen Potsdam wurde live auf Eurosport übertragen.

    Bitte einen Link zum britischen Online-Blog, danke.

    (0)
  • Hugo_der_Troll sagt:

    In vielen Tageszeitungen steht, dass der NDR heute um 15:00 Uhr das Spiel live überträgt.

    Zudem: Auf der Seite vom DFB steht:

    Die Spielerinnen des deutschen Vizemeisters VfL Wolfsburg wollen heute (ab 15 Uhr, live im NDR) beim FC Arsenal den Grundstein für den erstmaligen Einzug in das Finale der Champions League legen.

    Ich bin gespannt und schalte einfach mal ein. Mehr als nicht kommen kann nicht pasieren. Notfalls halt die Höhepunkte heute abend.

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    @ Hugo_der_Troll: Da hat vermutlich jemand Hin- und Rückspiel verwechselt und dann auch noch die Anstoßzeiten durcheinander geschmissen. Auf der NDR-Website gibt es jedenfalls keinen Hinweia aüf eine Übertragung heute.

    (0)
  • WalesGER sagt:

    boa ey…. *tiefesluftholen*
    ALSO
    Arsenal-Potsdam wurde von EUROPSPORT übertragen
    und zwar aus Borehamwood!! Arsenal will sicherlich nicht eine Übertragung verhindern oder gar irgendwelche TV Rechte „rausschlagen“-eine derartige Behauptung ist einfach nur total unqualifiziert! den Britische Fussballblog, der das angeblich schreibt, den möchte ich gerne mal sehen /lesen…
    wir warten also immer noch auf den LINK
    @gerd.karl
    BBC überträgt so gut wie NIE Frauenfussballspiele
    es sei den die Englische Nationalmannschaft steht mal wieder im Finale einer EURO,allerdings haben sie darauf gelernt und zumindestens die Spiele der Englischen Mannschaft aus Schweden dieses Jahr wird auf BBC 1 übertragen:
    Selbst die WSL wird nicht von der BBC übertragen…
    Glücklicherweise wird zumindestens das Rückspiel übertragen…im NDR !!

    (0)
  • gerd.karl sagt:

    danke ndr für die übertragung des rückspiels, aber warum überträgt denn eurosport nicht das hinspiel, schaut euch mal die fotos auf der facebook seite der vfl frauen an, kann es sein das dieses uraltstadion nicht cl tauglich ist und das arsenal das nicht zeigen will.

    ich finde es komisch das niemand das spiel überträgt wäre auch gut für arsenal gewessen.

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    @gerd.karl: Eurosport überträgt nicht, weil es vor Ort offenbar nicht produziert wird. Und eine Eigenproduktion wäre wohl zu aufwändig und zu teuer.

    (0)
  • gerd.karl sagt:

    aber warum wird es vor ort nicht produziert, das ist doch komisch.
    wollten die engländer nicht eine offensive starten im frauen fussball, da wäre doch eine übertragung nur positiv.

    ich finde das von arsenal komisch, das sie nicht alles tun damit das spiel ins fernsehen kommt.

    wolfsburg hat es geschaft das der ndr das rückspiel überträgt, und der ndr ist nicht dafür bekannt, das er etwas für den frauen fussball übrig hätte.

    (0)
  • spoonman sagt:

    UEFA.com bietet nicht mal einen Liveticker an…

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    Es gibt derzeit technische Probleme, auf Twitter kann man unter UEFAcomPaulS die Einträge von Paul Saffer verfolgen, der für UEFA.com in Boreham Wood ist.

    Und auch hier gibt es Updates: https://www.facebook.com/vflwolfsburgfrauenfussball

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    Der VfL Wolfsburg ist bei Arsenal LFC gerade durch ein Volley-Tor von Conny Pohlers nach Flanke von Anna Blässe mit 1:0 in Führung gegangen (29.).

    (0)
  • spoonman sagt:

    Danke, Markus.

    (0)
  • spoonman sagt:

    Wolfsburg gewinnt 2:0. Damit winkt zum vierten Mal in Folge ein deutsch-französisches Finale 🙂

    (0)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar