Champions League: Wolfsburg glücklich und stolz

Von am 29. März 2013 – 8.44 Uhr 1 Kommentar

Das Halbfinale der UEFA Women’s Champions League ist komplett: Titelverteidiger Olympique Lyonnais untermauerte am Donnerstag im Viertelfinal-Rückspiel mit einem weiteren klaren Erfolg gegen LdB Malmö seine neuerlichen Titelambitionen. Der VfL Wolfsburg ist seinerseits stolz, bei seinem Champions-League-Debüt bis ins Halbfinale vorgestoßen zu sein. Und freut sich bereits jetzt auf die Duelle mit Arsenal.

Dem 5:0-Hinspielsieg ließ Olympique Lyonnais einen 3:0 (2:0)-Sieg im Rückspiel folgen. Lotta Schelin (15.), Megan Rapinoe (53.) und Wendie Renard (89.) machten ein rein französisches Halbfinale gegen den FCF Juvisy perfekt, so dass bereits jetzt feststeht, dass zum vierten Mal in Folge ein französisches Team im Finale stehen wird.

Lyon klarer Favorit im französischen Halbfinale
In das rein französische Duell geht Lyon als klarer Favorit, die beiden Duelle in der heimischen Liga konnte der Tabellenführer mit 4:0 und 2:0 klar für sich entscheiden, in der Tabelle trennen Lyon vom Tabellenvierten 14 Punkte. Lyon scheint auch in dieser Saison das Maß der Dinge zu sein, wenn am 23. Mai an der Londoner Stamford Bridge der diesjährige Titel vergeben wird. Wesentlich mehr Spannung verspricht das Duell zwischen Arsenal LFC und dem VfL Wolfsburg.

Anzeige

Offenes Duell zwischen Arsenal und Wolfsburg
Die Engländerinnen setzten sich mit einem Gesamtergebnis von 4:1 gegen den italienischen Meister ASD Torres Calcio durch, der VfL Wolfsburg schaltete mit dem gleichen Gesamtergebnis den russischen Meister WFC Rossiyanka aus. Arsenal steht bereits zum sechsten Mal im Halbfinale, gar zum dritten Mal in Folge, 2007 gewann das Team von der Insel den damals noch UEFA Women’s Cup titulierten Wettbewerb.

Wolfsburg will deutsche Tradition fortsetzen
Doch auch Wettbewerbs-Neuling VfL Wolfsburg scheint gut gerüstet, ins Finale einzuziehen und die Tradition der starken deutschen Teams 1. FFC Frankfurt, 1. FFC Turbine Potsdam und FCR 2001 Duisburg fortzusetzen, die alle auf Anhieb bei ihrem europäischen Debüt die Trophäe holten. Dem 2:1-Sieg im Hinspiel ließen die Kellermann-Schützlinge am Donnerstag im Moskauer Luzhniki-Stadion einen 2:0-Sieg folgen, über 180 Minuten gesehen ließen die Wolfsburgerinnen ihrem robusten Gegner kaum Luft zum Atmen.

Ralf Kellermann

„Glücklich und ein Stück weit stolz“: Ralf Kellermann © Sven-E. Hafft / girlsplay.de

Stolzer Kellermann lobt Pohlers
„Ich bin sehr glücklich und ein Stück weit auch stolz, dass wir bei unserer ersten Teilnahme in der Champions League gleich ins Halbfinale einziehen konnten“, betont Wolfsburgs Trainer Ralf Kellermann, der sich erneut auf seine bärenstarke Defensive und auf Knipserin Conny Pohlers verlassen konnte, die ihren 41. Europapokal-Treffer erzielte. „Es ist ein Zeichen ihrer Extraklasse, dass sie genau diese eine Chance einfach verwertet“, freute sich Kellermann, dessen Elf sich zwar in beiden Spielen das Leben unnötig schwer machte, aber auch andeutete, wie wer das Team selbst zu schlagen sein wird.

Attraktiver Halbfinalgegner
Nicht minder groß ist die Vorfreude auf die beiden Halbfinalduelle mit Arsenal LFC, die an den Wochenenden 13./14. April und 20./21. April über die Bühne gehen werden. „Wir freuen uns riesig auf diesen Gegner, Arsenal ist eine sehr attraktive Mannschaft. Dass wir im zweiten Spiel diesmal Heimrecht haben, ist natürlich wunderbar“, so Kellermann.

UEFA Women’s Champions League, Viertelfinale, Ergebnisse

ASD Torres Calcio – Arsenal LFC 0:1 (Gesamt: 1:4)
Kopparbergs/Göteborg FC – FCF Juvisy 1:3 (Gesamt: 1:4)
WFC Rossiyanka – VfL Wolfsburg 0:2 (Gesamt: 1:4)
LdB Malmö – Olympique Lyonnais 0:3 (Gesamt: 0:8)

UEFA Women’s Champions League, Halbfinale (13./14. April und 20./21. April)

Arsenal LFC – VfL Wolfsburg
Olympique Lyonnais – FCF Juvisy

Finale in London (Stamford Bridge), 23. Mai

Sieger Halbfinale 1 – Sieger Halbfinale 2

[poll=250]

Tags: , ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

1 Kommentar »

  • spocky sagt:

    Gratulation an Wolfsburg – jetzt heißt es die beiden Spiele genau analysieren und dann mit voller Kraft ins HALBFINALE gegen Arsenal – da treffen sich zwei gute Teams auf „Augenhöhe“ – alles Gute dafür 🙂

    (0)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar