Champions League: Arsenal und Juvisy erreichen Halbfinale

Von am 27. März 2013 – 23.27 Uhr

Der VfL Wolfsburg weiß seit heute, auf wen er treffen würde, sollte er am Donnerstag das Halbfinale der UEFA Women’s Champions League erreichen: Arsenal LFC. Die Engländerinnen zogen ebenso wie FCF Juvisy in die Runde der letzten vier ein.

Arsenal kam bei ASD Torres Calcio zu einem knappen 1:0-Erfolg, das Hinspiel vor Wochenfrist hatten die „Gunners“ mit 3:1 gewonnen.

Arsenal ohne Smith
Dabei musste der englische Serienmeister verletzungsbedingt auf Kelly Smith verzichten, die auch nicht mit der Mannschaft nach Italien flog. Arsenal begann druckvoll und bekam bereits in den ersten vier Minuten drei Eckbälle zugesprochen. Alle drei trat Rachel Yankey, mit dem dritten fand sie Niamh Fahey, und die irische Nationalspielerin köpfte das 1:0, das bereits der Endstand sein sollte.

Anzeige
Niamh Fahey erzielte den Siegtreffer für Arsenal. © Nora Kruse, ff-archiv.de

Niamh Fahey erzielte den Siegtreffer für Arsenal. © Nora Kruse, ff-archiv.de

Kerr selbstkritisch
Arsenal konnte trotz früher Führung nicht an die Leistung der Vorwoche anknüpfen. die Gastgeberinnen unterbanden das Aufbauspiel der „Gunners“, verpassten es jedoch, selbst einen Treffer zu erzielen. „Wir waren nicht zufrieden mit unserem Auftritt heute und wissen, dass wir viel besser spielen können“, so Arsenal-Trainerin Shelley Kerr, die einräumte, heute nicht das bessere Team auf dem Feld gewesen zu sein. Doch auf der gegnerischen Seite machte sich Frustration breit, als die Tore nicht fielen. „Ich denke, wir hätten noch eine weitere halbe Stunde spielen können und der Ball wäre nicht ins Tor gegangen. Wir haben ein tolles Spiel gezeigt, aber sie (Arsenal) sind eine Runde weiter. Wir waren praktisch immer in deren Hälfte, […] es ist schade, dass wir nicht getroffen haben, um das Spiel zu öffnen“, sagt Elisabetta Tona, die mit ihrem Team die Defensive der Gäste nicht knacken konnte.

Juvisy siegt trotz Rückstand
Neben den Londonerinnen steht auch FCF Juvisy im Halbfinale und wird dort mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auf Titelverteidiger Olympique Lyonnais treffen, der das Hinspiel gegen die Schwedinnen von LdB FC Malmö mit 5:0 gewonnen hat und am Donnerstag zum Rückspiel antritt. Auch Juvisy hat sich nun gegen eine schwedische Mannschaft durchgesetzt. Nach dem knappen 1:0-Sieg gegen Kopparbergs/Göteborg in der vergangenen Woche legte der französische Vize-Meister nun noch eine Schippe drauf: 3:1 (0:0) hieß es am Ende, obwohl die Gastgeberinnen zunächst in Führung gegangen waren.

Doppelschlag von Catala
Yael Averbuch egalisierte die Hinspielniederlage. Die US-amerikanische Nationalspielerin traf in der 64. Minute zum 1:0. Das Viertelfinale war wieder offen, doch die Schwedinnen verpassten es, nachzulegen. Stattdessen fielen späte Treffer auf Seiten Juvisys und verhinderten so die Verlängerung. Mit einem Doppelschlag brachte Camille Catala (77./86.) die Französinnen auf die Siegerstraße. In der Nachspielzeit erhöhte Janice Cayman zum 3:1-Endstand.

Tags: , , ,

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar