Europa: Inka Grings jagt ihren Bundesligarekord

Von am 19. Februar 2013 – 22.18 Uhr 5 Kommentare

Keine zwei Jahre ist Inka Grings in der Schweiz, da hat sie sich schon einen Platz in den Frauenfußball-Annalen gesichert. Bereits vor Weihnachten knackte sie den Torrekord von Vanessa Bürki. Nun kamen vier weitere Treffer hinzu, und bald ist auch ihre eigene Bestmarke eingestellt.

In der Saison 1999/2000 erzielte Grings für den FCR Duisburg 38 Tore – wohl auf lange Sicht Rekord in der Bundesliga. Von ihrer persönlichen Bestleistung ist die Stürmerin aber seit dem Wochenende nur noch zwei Tore entfernt, denn die 96-fache Nationalspielerin zeigte sich nach Winterpause für den FC Zürich Frauen gewohnt treffsicher.

Schweiz: Zürich nicht zu stoppen
Mit 6:2 siegte der FCZ beim FC Yverdon Féminin, vier Tore gingen dabei auf das Konto von Grings, die sogar noch zwei weitere Treffer auf dem Fuß hatte. Doch ein Tor wurde wegen Abseits aberkannt, und einen Foulelfmeter setzte die Stürmerin an die Latte. Dennoch hat sie ihr Konto auf 36 Tore in einer Saison aufgebessert. Vanessa Bürki, die heute für den FC Bayern München spielt, liegt in der Schweizer Statistik mit 28 Treffern in einer Spielzeit auf den zweiten Rang.

Anzeige
Inka Grings

Ex-Nationalspielerin Inka Grings ist in der Schweiz nicht zu stoppen. © Zetbo / Framba.de

Noch sind drei Spieltage bis zum Ende der ersten Saisonhälfte zu absolvieren. Bis dahin wird der FCZ nicht mehr von der Tabellenspitze zu verdrängen sein. Wirklich ernst wird es allerdings erst im Anschluss, wenn die Playoff-Runde beginnt.

Die weiteren Ergebnisse des 15. Spieltags
BSC Young Boys – SC Schwyz 6:0
FC Basel 1893 – FC Staad 4:0
Grasshopper Club Zürich – SC Kriens 2:1
FC Thun Berner Oberland – FC St. Gallen 0:2

Die Tabelle

Italien: Drei Spielabsagen
Über das Winterwetter und dessen Auswirkungen auf die Spielpläne in Europa haben wir schon viel berichtet. Bislang blieb die italienische Liga davon allerdings weitgehend verschont. Am 21. Spieltag mussten nun aber auch drei Partien verlegt werden. Das Spitzenduo konnte seine Begegnungen allerdings austragen. Meister ASD Torres Calcio gewann gegen ACFD Pordenone mit 3:0, Verfolger UPC Tavagnacco siegte bei ACF Firenze ASD gar mit 5:1, wodurch der Rückstand auf Torres weiter vier Punkte beträgt.

Die weiteren Ergebnisse des 21. Spieltags
ASD Calcio Chiasiellis – ASD Napolicalcio Femm. e Altro 2:2
ASD Riviera di Romagna – AFD Grifo Perugia 1:1
ASD Fiammamonza 1970 – ASD CF Bardolino Verona 1:4

Die Tabelle

Belgien/Niederlande: Start nach Maß für Lüttich und Twente
In der BeNe League A absolvierte der FC Twente am Abend seine Nachholpartie des ersten Spieltags und gewann gegen PSV/FC Eindhoven mit 2:0. Dadurch liegt Twente mit zwei Siegen aus zwei Spielen nun auf dem zweiten Rang hinter den punktgleichen Belgierinnen von Standard Lüttich, die heute nicht gespielt haben, das Klassement aber aufgrund des besseren Torverhältnisses anführen.

Die Tabelle

Tags: ,

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!

5 Kommentare »

  • enthusio sagt:

    Das Gastspiel des Spitzenreiters aus Zürich wollten aber nur 80 (!) Zuschauer sehen.

    Dafür hingen aber immerhin einige Banner der Zürcher Fans im Stadion.

    (0)
  • FFFan sagt:

    Ein Bundesligarekord ist ein Bundesligarekord und kann nicht durch Tore in einer anderen Liga „gejagt“ werden – mit der Überschrift liegt ihr daneben!

    Einen Europarekord wird Grings bei all ihrer Treffsicherheit in dieser Saison nicht mehr erreichen: in Rumänien soll mal eine Spielerin über 100 Tore in einer Saison erzielt haben…

    (0)
  • grammfon sagt:

    Wo ist laasee?

    (0)
  • timmy sagt:

    Auch interessant: http://www.heraldscotland.com/sport/football/glasgow-city-surprised-after-fa-close-door-on-switch-to-england.20287957

    Die FA WSL wird erweitert auf 20 Teams in zwei Divisionen in 2014. Schätze 10+10. Glasgow City wollte mitspielen, was aber jetzt wohl doch erstmal nicht klappt. Naja, mal abwarten.

    (0)
  • laasee sagt:

    @grammfon

    „Wo ist laasee?“

    Hi, I had serious family matters to attend to, so I was away for some time.
    Now I am back and can concentrate fully on being a FF fan again.

    With regard to the article of Nora – Fraulein über goalgetter makes scoring records wherever she plays.
    Her scoring rate is at another level.
    Her league goals per game ratio in Germany and Switzerland is so much better than other players.
    Also, in the history of the unitary Buli and the last two seasons in Nationalliga, Inka has scored more goals every season than the number of games she has played – no other player in FF (or MF) has that achievement.
    As a goalgetter, she is statistically the NUMERO UNO.

    On May 22 she goes to USA and the game schedule of NWSL coincides with the game schedule of EURO 2013.
    It is going to be a very interesting summer.

    (0)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar