Corina Schröder wechselt nach Liverpool

Von am 14. Februar 2013 – 18.49 Uhr 15 Kommentare

Bei Frauenfußball Bundesligist SC 07 Bad Neuenahr machen sich Auflösungserscheinungen breit. Nach dem Weggang von Nicole Rolser zu Liverpool LFC und dem angekündigten Wechsel von Leonie Maier zum FC Bayern München wird nun auch Corina Schröder den Verein verlassen.

Wie Liverpool LFC auf seiner Website vermeldet, hat der Verein nach Nicole Rolser nun auch deren frühere Bad Neuenahrer Teamkollegin Corina Schröder verpflichtet.

Corina Schröder

Corina Schröder verlässt Bad Neuenahr © Sandra Kunschke / girlsplay.de

Anzeige

Neue Herausforderung
Schröder erklärt: „Ich freue mich auf die neue Herausforderung in einem neuen Land, das eine andere Kultur hat. Vor allem möchte ich mich bei meinem aktuellen Verein SC 07 Bad Neuenahr bedanken, der der Vertragsauflösung zugestimmt hat, so dass es keine Probleme gab, in Liverpool zu unterschreiben. Liverpool arbeitet daran, etwas Großes aufzubauen, ich habe darüber mit Nicole Rolser gesprochen.“

Liverpools Trainer Matt Beard erklärt: „Corina ist für mich das letzte Teil in unserem Puzzle. Sie ist genau der Typ Spielerin, den wir gewollt haben. Sie bringt eine Menge wertvoller Erfahrung mit.“

Tags: , ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

15 Kommentare »

  • feliundtorsten sagt:

    coco, wir wünschen dir alles gute in deiner neuen herausforderung. du packst das! wir verfolgen dich auch weiterhin.

    (0)
  • Sheldon sagt:

    In England scheint einiges los zu sein. Wir sollten aufpassen, dass die uns nicht über kurz oder lang auch im Vereinsfußball den Rang ablaufen!

    (0)
  • gerd karl sagt:

    na ja, liverpool war letzte saison 8 in der liga, da es in england noch keine 2 liga gibt konnten sie auch nicht absteigen.
    der verein ist mit dem fc liverpool verbunden und der hat 300 millionen pfund schulden.
    schaun wir also wie lange das liga leben in england noch blüt.
    corina schröder hat bad neuenhar gutes geld gebracht was man in neue spielerinnen investieren kann und damit in spielerinnen die sich weiterentwickeln.

    (0)
  • gerd karl sagt:

    ja sheldon was soll den in england los sein, es gibt schon trainer und spielerinnen die england verlassen.
    die vereine sind hoch verschuldet und die stadien sind nicht die besten.
    es ist auch ein falsches gerücht, das die frauenmannschaften die mit einem premier league verein verbunden sind jetzt in den stadien der männer spielen, siehe arsenal, liverpool, chelsea, nein sie spielen in stadien die sehr alt und nicht mehr zeitgemäss sind.
    was du jetzt siehst ist der ankauf von deutschen spielerinnen die den anschluss in deutschland an die spitze verloren haben.
    die englischen mannschaften müssen den abgang von zahlreichen amerikanischen und englischen spielerinnen die in die neue amerikanische profiliga gewechselt sind ausgleichen.
    du fragst dich jetzt, corina schröder ist doch eine gute spielerin warum soll sie in deutschland den anschluss verpasst haben.
    ganz einfach, wer deutsche meisterin und pokalsiegerin, wer championsleague und uefa cup sieger geworden ist und nicht in der deutschen nationalmannschaft spielt der hat den anschluss verpasst
    aber vieleicht motiviert sie sich ja und man sieht sie nach dem gewinn der englischen meisterschaft in der deutschen nationalmannschaft.

    (0)
  • Nora Kruse sagt:

    @gerd karl
    „die englischen mannschaften müssen den abgang von zahlreichen amerikanischen und englischen spielerinnen die in die neue amerikanische profiliga gewechselt sind ausgleichen.“

    Da würden mich jetzt Namen interessieren.

    Und ich verstehe nicht, welches Problem es mit den Stadien gibt, nur weil sie nicht Anfield, Emirates oder Stamford Bridge heißen. Die Hälfte der Stadien ist relativ neu, und insgesamt stehen sie denen in der Frauen-Bundesliga in nichts nach.

    (0)
  • Speedy75 sagt:

    Da bin ich gespannt wie sich Bad Neuenahr in der Rückrunde der Bundesliga aufstellt. Sind ja doch einige herbe Verluste die man so nicht ohne weiteres kompensieren kann. Andererseits bietet sich da auch wieder die Chance für die noch jüngeren.

    (0)
  • gerd karl sagt:

    nora kruse, schon mal das stadion der arsenal ladies gesehen, bitte frag mal bei turbine potsdam nach was das für ein unwürdiges stadion ist wo die frauen spielen müssen.
    es wird zwar auf den internet seiten bei den englischen frauen clubs gesagt man spielt in modernen stadien, arsenal ladies-turbine potsdam, aber wenn das spiel beginnt ist man immer wieder in den alten runtergewirtschafteten stadien.

    was die spielerinnen und trainer angeht die aus england weggegangen sind, schau einfach auf die internet seiten der nwsl vereine.

    (0)
  • grammfon sagt:

    Wann soll dieser Wechsel eigentlich stattfinden? Soweit ich es erkennen kann, fängt die WSL am 23 März an. Zu der Zeit findet aber auch noch die Bundesliga statt… Oder wechselt Schröder (wie es @Speedy75 andeutet) tatsächlich sofort?

    Sehr schade für Bad Neuenahr. Fehlt da etwa das Geld? Oder warum herrscht da zur Zeit Ausverkauf? Hoffentlich finden sie rechtzeitig die nötige Verstärkung um die ganzen Abgänge zu kompensieren.

    @gerd karl: Das Stadion der Arsenal Ladies war eigentlich sehr gemütlich. Der Rasen war vielleicht nicht in perfekter Kondition, könnte aber allgemein mit den Konditionen in der Bundesliga mithalten, denke ich. Teilweise muss ich dir aber zustimmen: Bis Liverpools Frauen auf europäischem Niveau mitspielen, wird es voraussichtlich noch eine Weile dauern. Aber mit den beiden Neuenahrerinnen könnten sie in der nächsten Saison schon viel besser aussehen.

    (0)
  • Nora Kruse sagt:

    „nora kruse, schon mal das stadion der arsenal ladies gesehen, bitte frag mal bei turbine potsdam nach was das für ein unwürdiges stadion ist wo die frauen spielen müssen.“

    Mehrfach live, in Farbe und vor Ort. Ich muss mich da also nicht auf Hörensagen verlassen. Das ist kein schlechtes Stadion, nur weil es ein paar Jahre auf dem Buckel hat. Aber ich verweise auch gerne auf ein paar Neubauten: Stoke Gifford (2011) und das Keepmoat Stadium (2006). Und die neue Heimstätte der Liverpool Ladies sieht auch nicht so unwürdig aus:

    „was die spielerinnen und trainer angeht die aus england weggegangen sind, schau einfach auf die internet seiten der nwsl vereine.“

    Ja, ich empfehle sogar die Lektüre der Liste: – keine Häufung an Spielerinnen aus England erkennbar (und Lianne Sanderson hat schon seit Jahren nicht mehr in der Heimat gespielt).

    (0)
  • gerd karl sagt:

    also gefallen nora kruse die kabinen bei arsenal, turbine musste erst den uefa beauftragten einschalten bis eine halbwegs annehmbare kabine zur verfügung stand.
    und der rasen, ich muss mich entschuldigen, der acker, ist einer angebliechen topmannschaft nicht würdig.
    laura harvey ist unwichtig, whitney engen ist unwichtig, ich glaube das die englischen mannschaften am beginn der nwsl noch mehr spielerinnen verlieren werden.
    das neue arsenal stadion ist eigentlich für die zweit mannschaft da, und wir werden sehen, wie oft arsenal dort spielen wird.
    im übrigen ich habe das spiel life, arsenal-turbine, gesehen.
    schlechte kabinen und ein acker auf dem gespielt wurde.
    ach ja, das keepmoat stadion ist ein mehrzweck stadion das von den fussballmannschaften, männer und frauen, und der rugby mannschaft aus doncaster benutzt wird.
    es bleibt also abzuwarten ob die frauen dort überhaupt durchgängig spielen können.

    (0)
  • Detlef sagt:

    Also wenn die TURBINEN nicht gelogen haben, dann waren die Kabinen total dreckig, und die Duschen eklig!!!
    Bernd Schröder meinte da nur lapidar, „Ich weiß gar nicht was wir Arsenal angetan haben, daß sie uns in so ein Loch gesteckt haben“!!!

    Das Stadion an sich hatte von außen betrachtet sicher einen gewissen Charme, und hätte mit ein paar Kübeln Farbe sicher einen guten Eindruck gemacht!!!
    Vom Rasen her hatte das Stadion in Borehamwood absolut Buliniveau!!!

    Als sie unsere Trommeln, Kuhglocken und Ratschen gesehen haben, verbannten uns die Securitys gleich auf die Gegengeraden!!!
    Allerdings ohne böswilliges Getue, und immer mit einem Lächeln auf den Lippen!!!

    Trotzdem waren wir alle ziemlich entsetzt darüber, daß eine der besten FF-Mannschaften Europas in so einer erbärmlichen Kulisse untergebracht ist!!!

    @Nora,
    Ich glaube nicht, daß die Liverpool-Girls in dem großen Stadion spielen werden!!!
    Da hinter dem Parkplatz ist noch ein Stück Rasenfläche, wo COCO und ihre Mitspielerinnen ihre Ligaspiele austragen werden!!!

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @gerd karl: Ich sehe jetzt auch nicht, wieso das Stadion von Arsenal so schlecht sein sollte.

    Zu den Vereinen: Klar sind die verschuldet. Barca und Real sind auch immens verschuldet. Nur: Da trägt die Risiken der Staat. Die englischen Klubs sind wie diese beiden Vereine Kultobjekte, die nicht insolvent gehen dürfen (zumindest die großen Clubs). Und das werden sie auch nicht, solange dort die UEFA nicht einschreitet.

    Insofern kann der Aufbau der Liga in England deutlich unkomplizierter vonstatten gehen als bspw. in den USA.

    Ich jedenfalls sehe die Entwicklung in England deutlich positiv. Arsenal ist dort absolute Topadresse, alle anderen kämpfen um den zweiten CL-Platz. Die Liga dürfte ausgeglichener und hochwertiger werden, da bin ich mir sicher!

    (0)
  • gerd karl sagt:

    sheldon, bei real und barca kann der spanische staat nichts mehr retten, denn er ist pleite.
    die englischen clubs sind zwar kult aber sie gehören ja nicht einmal mehr den engländern und sind so hoch verschuldet, das wenn sich die ausländischen besitzer, arsenal, chelsea, manchester united und city nur um einige zu nennen, zurückziehen dann kann nicht mal mehr der britische staat helfen.
    denn wenn man ein bisschen ahnung hat, dann weiss man das der britische staat höher verschuldet ist als spanien, portugal und irland zusammen.

    das waseinem am meisten erschrecken muss, ist die einführung des 5 jahresplanes, der ist verabschiedet und alle clubs geben kräftig geld aus, nur die finanzierung ist nicht gesichert.

    (0)
  • waiiy sagt:

    Viel Glück Coco! Wir werden Dich vermissen!

    (0)
  • Nora Kruse sagt:

    Whitney Engen… interessante Spielerin, denn sie hat gerade erst ihr Debüt im US-Nationalteam gegeben – und das, obwohl sie gar nicht in die NWSL gewechselt ist, sondern NACH England. Übrigens nach Liverpool.

    @Detlef
    Ich glaube nicht, daß die Liverpool-Girls in dem großen Stadion spielen werden!!!
    Da hinter dem Parkplatz ist noch ein Stück Rasenfläche, wo COCO und ihre Mitspielerinnen ihre Ligaspiele austragen werden!!!

    Der war gut. 😀

    (0)

1 Pingbacks »

  • […] Steine in den Weg legen Zum sofortigen Wechsel von Corina Schröder zu Liverpool LFC erklärt Bell: „Liverpool hatte bereits im Januar angefragt und wir wollten Coco keine Steine in […]

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar