Erfolgreiche Debüts im US-Team

Von am 10. Februar 2013 – 1.20 Uhr 5 Kommentare

Die US-Nationalmannschaft hat ihrem neuen Trainer Tom Sermanni einen erfolgreichen Einstand beschert. Die Amerikanerinnen gewannen ein Testspiel gegen Schottland mit 4:1 (2:0). Maßgeblichen Anteil daran hatte eine weitere Debütantin.

Sermanni, gebürtiger Schotte, berief Christen Press erstmals ins Nationalteam – die Angreiferin dankte es mit zwei Treffern.

Einseitige erste Halbzeit
Das erste Tor gelang Press bereits in der 13. Minute. Nach einem Freistoß klärte Rhonda Jones vor die Füße von Press, die zum 1:0 verwandelte. Dabei drängten die Amerikanerinnen die Gäste von Beginn an in die eigene Hälfte. Schottland kämpfte aufopferungsvoll, konnte sich jedoch in den ersten 45 Minuten keine einzige Chance erarbeiten. Die Amerikanerinnen waren deutlich schneller in ihren Aktionen – sowohl physisch als auch gedanklich.

Anzeige

Zweiter Treffer von Press
In der 31. Minute erhöhte Press schließlich zum 2:0-Halbzeitstand. Nach einer Flanke von Tobin Heath verwandelte sie diesmal mit dem Kopf. Chancen zu einer höheren Halbzeitführung waren da, doch die Gastgeberinnen scheiterten immer wieder an der schottischen Defensive oder der gut aufgelegten Torfrau Gemma Fay.

Tom Sermanni

Tom Sermanni feierte einen erfolgreichen Einstand © Nora Kruse / ff-archiv.de

Schottland besser im Spiel
Nach dem Seitenwechsel erhöhte Shannon Boxx (52.) vor 18.565 Zuschauern in Jacksonville mit einem sehenswerten Weitschuss zunächst auf 3:0. Doch die Schottinnen kamen besser ins Spiel, was in der 54. Minute zum Anschlusstreffer führte. Die US-Defensive spielte beim Versuch, den Ball aus dem Strafraum zu befördern, die Kugel direkt zu Kim Little. Die Stürmerin von Arsenal schloss mit einem starken Schuss von der Strafraumgrenze zum 3:1 ab.

Tore von Boxx und Leroux
Die Schottinnen waren weit mutiger als in der ersten Halbzeit, dennoch blieben die US-Amerikanerinnen das deutlich überlegene Team. In der 59. Minute scheiterte Press an der starken Fay, eine Viertelstunde später traf Yael Averbuch mit ihrem Freistoß nur das Aluminium. In der 87. Minute parierte US-Torhüterin Nicole Barnhart eine hochkarätige Möglichkeit von Jane Ross, eine Minute später gelang Sidney Leroux mit einem Heber der 4:1-Endstand. Leroux war in der 41. Minute für Alex Morgan ins Spiel gekommen, die nach einem Zweikampf mit Jo Love mit einer Knöchelverletzung ausgewechselt werden musste. Erfreulich auf US-Seite hingegen: Nach ihrer langen Verletzung stand die Ex-Frankfurterin Alexandra Krieger wieder in der Startelf. Zum zweiten Test stehen sich beide Mannschaften am 14. Februar um 2 Uhr (MEZ) gegenüber, die Partie wird im Internet übertragen.

Schlagwörter: , , ,

Niederlande besiegen Belgien
In einem anderen Testspiel behielten die Niederländerinnen am Samstag im belgischen Waregem mit 3:2 (1:1) die Oberhand gegen die Gastgeberinnen. Belgien ging durch Tessa Wullaert (24.) in Führung, zehn Minuten später glich Dyanne Bito aus. Nach dem Seitenwechsel traf Duisburgs Lieke Martens (55.) zum 2:1 für die Niederlande. In der Schlussphase wurde es noch einmal spannend: Yana Daniels glich in der 89. Minute aus; erst in der Nachspielzeit gelang den „Oranje“ der 3:2-Siegtreffer durch Priscilla de Vos.

Tags: , , ,

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!

5 Kommentare »

  • Detlef sagt:

    @Nora,
    Wo findet man die Aufstellung (incl. Wechseln) der Schottinnen???

    (0)
  • Nora Kruse sagt:

    Fay (Cpt), Jones, Small (83. Brown), Love (83. Murray), Lauder, Little, Beattie (73. McSorley), J Ross (88. Grant), Crichton (65. L Ross), Evans, Mitchell (73. Malone)

    (0)
  • FFFan sagt:

    Im ersten Spiel nach der Winterpause war bei beiden Mannschaften noch etwas ‚Sand im Getriebe‘ und die vielen Auswechslungen trugen auch nicht zum Spielfluss bei. Der Sieg der US-Amerikanerinnen ist verdient und hätte höher ausfallen können, aber der Olympiasieger offenbarte auch einige Schwächen, eine davon nutzte Little zum Ehrentreffer.

    Ein tolles erstes Länderspiel von Christen Press, die hinterher zur „Budweiser Woman of the Match“ gekürt wurde! Weitere Debüts feierten Kristie Mewis und die bei der U20-WM mit dem Bronzenen Ball als drittbeste Spielerin des Turniers ausgezeichnete Julie Johnston. Auf ihren ersten Einsatz noch warten muss dagegen Duisburgs Torhüterin Ashlyn Harris. Aber man merkt, dass mit dem neuen Trainer jetzt auch andere Spielerinnen mal eine Chance bekommen, nachdem das ‚USWNT‘ zuletzt jahrelang mit nahezu unverändertem Kader unterwegs war.

    Hoffentlich ist die Verletzung von Alex Morgan nicht so schwerwiegend.

    (0)
  • Jennifer sagt:

    Spiel in voller Länge (USA-Schottland) vom Feb 9, 2013 gibt es hier:

    (0)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar