Home » Bundesliga Frauen

Duisburg gibt auch Nicole Banecki ab

Von am 1. Februar 2013 – 8.23 Uhr

Wenige Stunden vor Ende der Transferperiode haben sich der finanziell angeschlagene FCR 2001 Duisburg und Nicole Banecki am Donnerstagabend auf die Auflösung des laufenden Vertrages geeinigt.

Anzeige

Die 24-Jährige wechselt wie schon zuvor Sarah Puntigam und Christina Kokoviadou zum SC Kriens in die Schweiz.

„Ich habe zwar nur ein halbes Jahr beim FCR gespielt, aber diese Zeit hat mir viel Spaß gemacht, ich bin gut aufgenommen worden und habe mich in der Mannschaft, im Verein und bei den Fans immer wohl gefühlt,“ so Banecki  über ihr kurzes Gastspiel in Duisburg.

Dank an Kooperationsbereitschaft
Nach Reed und Ando ist Banecki somit die dritte Spielerin, von der sich der FCR 2001 Duisburg im Rahmen des laufenden Insolvenzverfahrens trennt. „Wie schon zuvor bei Kozue und Elli bedanken wir uns natürlich auch  bei Nicole für ihre Bereitschaft, dem Verein in dieser schwierigen Situation zu helfen, und wünschen ihr in der Schweiz viel Erfolg“, begrüßt der für die Transfers zuständige FCR-Vorstand Dieter Weber die Kooperationsbereitschaft.

Spielszene Duisburg - Potsdam

Nicole Banecki (re.) muss ihr kurzes Gastspiel in Duisburg vorzeitig beenden © Volker Nagraszus / girlsplay.de

Konzentration aufs Lokalderby
Nun soll im sportlichen Umfeld wieder ein wenig Ruhe einkehren, damit sich die Mannschaft auf das Lokalderby am Sonntag bei der SGS Essen einstellt. Weber erklärt: „Es ist selbstredend sehr schwer, sich jetzt wieder auf die sportlichen Herausforderungen zu konzentrieren, aber wir haben in diesen Tagen auch gemerkt, dass diese Mannschaft Charakter hat. Deshalb bin ich zusammen mit Vorstand, Aufsichtsrat und sportlicher Leitung sehr zuversichtlich, dass unser Team den Gastgeberinnen einen Kampf auf Augenhöhe liefern wird.“

Einsatz von Islacker fraglich
Nach dem 4:0-Sieg im Testspiel beim Regionalligisten GSV Moers will der Verein auch bei der SGS Essen Zählbares einfahren. „Wir konnten vieles probieren und ich habe auch einige sehr attraktive Kombinationen gesehen. Können wir dieses Niveau stabilisieren, haben wir in Essen gute Chancen, nicht mit leeren Händen nach Hause zu fahren“; so Co-Trainer Andreas Kontra. Um dieses Ziel zu erreichen, hoffen Cheftrainerin Petra Hauser und Kontra auf die rechtzeitige Genesung von Torjägerin Mandy Islacker, die von einer hartnäckigen Grippe geplagt wird. Auf jeden Fall wieder dabei ist Marina Himmighofen, die in Moers aus beruflichen Gründen nicht am Testspiel teilnehmen konnte.

Tags: , ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar