Home » Bundesliga Frauen

Kozue Ando wechselt zum 1. FFC Frankfurt

Von am 31. Januar 2013 – 15.00 Uhr 8 Kommentare

Frauenfußball Bundesligist 1. FFC Frankfurt ist kurz vor Ende des Transferfensters noch einmal tätig geworden und hat die japanische Weltmeisterin Kozue Ando vom FCR 2001 Duisburg verpflichtet.

Anzeige

Ando erhält in Frankfurt einen Vertrag bis zum 30. Juni 2014. Nach der dänischen Nationalspielerin Lise Overgaard Munk ist Kozue Ando nun der zweite FFC-Neuzugang in der Winterpause. Bereits am heutigen Donnerstag wird Ando ins FFC-Trainingslager in die Türkei nachfliegen, um sich schnellstmöglich in die Mannschaft des 1. FFC Frankfurt zu integrieren.

Ando: „Schwere Entscheidung“
Ando erklärt: „Es war eine schwere Entscheidung für mich, Duisburg zu verlassen. Der FCR war die erste deutsche Mannschaft, in der ich gespielt habe. Ich habe mich dort stets sehr wohl gefühlt und der Verein und meine Mitspielerinnen waren für mich wie eine Familie. Ich habe viele neue Freunde kennengelernt und werde viele Menschen vermissen.“

Kozue Ando

Weltmeisterin Kozue Ando wechselt vom FCR 2001 Duisburg zum 1. FFC Frankfurt © Volker Nagraszus / girlsplay.de

Vielseitige Qualitäten
FFC-Coach Philipp Dahm meint: „Die Verpflichtung von Kozue ist nicht nur vor dem Hintergrund der Langzeit-Ausfälle von Lira und Simone sehr wertvoll für uns. Mit ihrer Erfahrung und ihren vielseitigen fußballerischen Qualitäten wird sie uns bei den anstehenden Herausforderungen weiterhelfen.“

Freundschaftliche Lösung mit Duisburg
FFC-Manager Siegfried Dietrich erklärt gegenüber Womensoccer: „Wir haben in freundschaftlichem Einvernehmen Gespräche mit Dieter Weber geführt, der uns mitgeteilt hat, dass Kozue Ando zu den Spielerinnen gehört, die den Verein verlassen wollen. Uns war eine einvernehmliche Lösung mit dem Verein wichtig.“

Tags: ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

8 Kommentare »

  • Michele sagt:

    Spätestens jetzt, sollte sich Silvana Chojnoski, ernsthafte Sorgen machen! Es ist schade, dass ein so großes Talent, einfach keine Chance bekommt. Ich frage mich nur: Was will man mit Kozue Ando? Wäre es nicht besser, eine gestandene Abwehrspielerin zu verpflichten?

    (0)
  • Sheldon sagt:

    Der untere Abschnitt hört sich immerhin nach Ablösezahlung an. Das ist wichtig für Duisburg, obwohl ich denke, dass man den Verein nicht noch länger künstlich am Leben halten sollte. Ein Märtyrertod täte der Bundesliga besser als ein solches krankhaftes Dahinsiechen. Es wäre ein klares Signal an den DFB, wenn man bereits jetzt den Insolvenzantrag eröffnen würde und sein Team mit sofortiger Wirkung vom Spielbetrieb abmelden würde.

    (0)
  • Thomas sagt:

    @Michele,

    ich habe das Gefühl das in Frankfurt in erster Linie verpflichtet werden die sich gut vermarkten lassen. Sportlich Gesichtspunkte scheinen eher zweitrangig zu sein.

    (0)
  • speedy75 sagt:

    Vermutlich dürfte der FFC für Ando tatsächlich eine gewisse Ablöse bezahlt haben. Die Frage von Michele ist aber schon berechtigt.

    Silvana Chojnoski wird man dann wohl noch öfter nur in der 2ten spielen sehen. Ob sie sich längerfristig umorientiert wird man sehen.

    (0)
  • Beobachter sagt:

    Es war wohl eher der FCR Duisburg, der zuerst tätig wurde, da der Verein dringendst Geld braucht.
    FCR 01 – wie schlecht steht es nun wirklich um den Verein – und ist der Verein überhaupt noch zu retten? Sind wir nur Zeugen einer Agonie des FCR, die vor langem begonnen hat?

    (0)
  • pmm... sagt:

    Wann kapieren endlich die jungen Talente das sie bei jedem anderen Bundesligaverein viel mehr lernen können, weil dort Einsatzzeiten gewiss sind. Als frohlockend der Wechsel Silvanas bekanntgegeben wurde, mit der heuchlerischen Bemerkung auf die Jugend zu bauen, hab ich sofort meine Bedenken geäussert. […] Aber das erfordert auch ein bisschen Mut von den Mädels und Tatkraft sich in einem anderen Verein vorzustellen. Mut und Tatkraft sind doch Attribute einer Bundesligaspielerin oder? Also rafft euch auf ihr FFC Talente und schaut euch in Deutschland um.

    Dieser Kommentar wurde von der Redaktion in Übereinstimmung mit den Womensoccer-Leitlinien editiert. Die editierten Stellen wurden mit Auslassungszeichen […] markiert.

    (0)
  • Cosmos sagt:

    @Thomas

    Würde mich spontan deinem Gefühl anschliessen.

    Denn rein sportlich betrachtet wären Islacker und Nagasato sicherlich die besseren Verpflichtungen für den FFC gewesen als Munk und Ando, da die beiden Letztgenannten nicht halb so viel Torgefahr versprühen wie die beiden Erstgenannten.
    Und wirklich torgefährliche Stürmerinnen sind ja das Einzige, was dem FFC eigentlich wirklich fehlt (neben einem vernünftigen Trainer natürlich) …

    (0)
  • FFFan sagt:

    Und wieder mal wird ein Transfer schlechtgeredet, noch bevor die betreffende Spielerin das erste Mal für ihren neuen Verein gegen einen Ball getreten hat… 🙁

    Natürlich bin auch ich skeptisch und denke, dass dieser Wechsel vor allem dem FCR Duisburg nützt: der von Insolvenz bedrohte Verein spart ab sofort das Gehalt und kassiert evtl. sogar noch eine kleine Ablösesumme; sportlich hingegen scheint Ando -obwohl Weltmeisterin- dort verzichtbar zu sein, denn in der Hinrunde ragte sie aus einem höchst mediokren FCR-Team kaum heraus.

    Trotzdem sollten wir der sympathischen Japanerin eine Chance geben. Vielleicht blüht sie ja beim FFC wieder auf. Und wenn nicht, hat Siggi Dietrich wenigstens ein gutes Werk für einen notleidenden Konkurrenten getan! 😉

    (0)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar