Home » Bundesliga Frauen

Duisburg siegt, Sindelfingen verliert

Von am 31. Januar 2013 – 9.36 Uhr

Am Mittwochabend waren zwei Frauenfußball Bundesligisten bei Testspielen im Einsatz. Während der FCR 2001 Duisburg sein Spiel gegen den GSV Moers deutlich gewann, verlor der VfL Sindelfingen nicht minder klar gegen Zweitligist TSG 1899 Hoffenheim.

Anzeige

Der FCR 2001 Duisburg setzte sich in seinem einzigen Testspiel vor Beginn der Rückrunde der Frauenfußball Bundesliga beim GSV Moers mit 4:0 (3:0) durch.

Oster trifft doppelt
Die „Löwinnen“ waren 90 Minuten überlegen und so entwickelte sich von Anpfiff bis Abpfiff ein Spiel auf ein Tor. Allerdings war der Klassenunterschied gegenüber dem Regionalligist auch stets präsent. Die Tore erzielten Jennifer Oster (17., 36.), Lieke Martens (28.) und Jackie Groenen (86.).

Jennifer Oster

Jennifer Oster erzielte zwei Treffer © Nora Kruse, ff-archiv.de

Aufstellung Duisburg: Harris (61. Kirstein); Schenk, Streng (61. Debitzki), Neboli, Hellfeier; Silva (61. Windmüller), Müller (46. Cengiz); Oster (46. Groenen), Wahlen; Weichelt, Martens (61. Kalkan)

Klatsche für Sindelfingen
Unterdessen verlor der VfL Sindelfingen gegen die TSG 1899 Hoffenheim mit 2:5 (1:4). Trotz einer 1:0-Führung durch Nicole Loipersberger lag das Team bereits zur Halbzeit deutlich zurück, den Treffer zum 2:5 erzielte Anna-Lena Vollmer.Die Tore für Hoffenheim erzielten Annika Eberhardt (2), Janina Meißner, Mana Iwabuchi und Chantal Fuchs.

Der Erstligist trat aufgrund zahlreicher verletzter Spielerinnen allerdings nur mit einem Mini-Kader von zwölf Spielerinnen an, die verbliebenen Spielerinnen zahlten dem harten Vorbereitungsprogramm Tribut, so die Einschätzung auf der Sindelfinger Website.

Personell geschwächt
„Wir hatten keine Wechselmöglichkeiten, während Hoffenheim acht – oder neunmal das Personal wechseln konnte. Alle eingesetzten Spielerinnen haben sich aufopferungsvoll in den Dienst der Mannschaft gestellt“, so Sindelfingens Trainer Niko Koutroubis, der trotz der Niederlage meinte: „Ich habe auch Erkenntnisse gewonnen und die eine oder andere Spielerin konnte sich für höhere Aufgaben empfehlen.“

Aufstellung Sindelfingen: Holder – Grimm, Blöchl, Höller, Rädle (Rall) – Szarvas, Julevic, F. Dongus, Schneider – Vollmer, Loipersberger

Zwei weitere Tests
Am kommenden Wochenende bestreitet der VfL Sindelfingen zwei weitere Testspiele. Am Samstag, 2. Februar, geht es um 15 Uhr auf dem Kunstrasenplatz am Glaspalast gegen den Regionalligisten Hegauer SV, einen Tag später tritt die Elf dann bei Schwaben Augsburg an (14 Uhr).

Tags: ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar