Home » Bundesliga Frauen

Wolfsburg gewinnt Testspiel

Von am 22. Januar 2013 – 15.29 Uhr

Der VfL Wolfsburg hat am Montagabend bei eisigen Temperaturen ein Testspiel gegen Shanghai SVA Women klar gewonnen und wird am Freitag ins Trainingslager an die portugiesische Algarve fliegen.

Anzeige

Minusgrade, ein steifer Ostwind pfeift. Von der Heizung des Kunstrasens auf dem Gelände des VfL Wolfsburg ist nicht viel zu spüren. Die Kälte dringt durch Mark und Bein, besonders an die Füße. Bei nicht nur gefühlter arktischer Witterung kicken die Wölfinnen dennoch munter gegen die Gäste aus dem Reich der Mitte.

Test auf hohem Niveau
Shanghai SVA Women ist Dritter in der Super League und wehrt sich tapfer, besonders erfolgreich in der torlosen zweiten Halbzeit. Da stand jedoch schon ein Sixpack zu Buche. „Ein Testspiel auf solch hohem Niveau ist durch kein Training zu ersetzen“, erklärt Wolfsburgs Trainer Ralf Kellermann später.

Spielszene VfL Wolfsburg gegen Shanghai SVA Women

Gleich sechs Tore gelangen dem VfL Wolfsburg in der ersten Halbzeit © Rainer Hennies

Sechs Tore in der ersten halben Stunde
Beim Deutschland-Auftakt ihrer fast zweiwöchigen Europareise mussten die Chinesinnen Lehrgeld zahlen, denn die Wölfinnen gewannen auf vereisten Platz mit 6:0 (6:0) durch Treffer von Lina Magull (4.), Conny Pohlers (11., 24.), Eve Chandraradne (15.), Nadine Keßler (27. Handelfmeter) und Verena Faißt (30.).

Verspäteter Spielbeginn
Kellermann freute sich über die temporeiche und kombinationsstarke erste Halbzeit. Erst nach der Pause war der Widerstand der Chinesinnen stärker. Obwohl sie mit dem Bus aus Frankfurt angereist witterungsbedingt etwa zehn Stunden bis in die VW-Stadt unterwegs waren und die Partie deswegen erst später angepfiffen werden konnte. Aus dem Bus aufs Feld.

Reichlich Lehrgeld
Die Gäste, die zuvor schon beim FC Zürich Frauen (0:0) und Champions-League-Sieger Olympique Lyonnais (0:5) sowie gegen Lyons U19 spielten (5:1) spielten, treten noch am Mittwoch beim FSV Gütersloh 2009, Sonntag beim FC Bayern München und Montag beim SC Freiburg an, ehe sie am Mittwoch bei Paris Saint-Germain ihre Reise beenden.

Bekannte Gesichter
Zum Trainerteam gehört neben Ex-Nationalcoach Ma Liangxing die frühere Legende Sun Wen, die von der FIFA im Jahr 2000 als „Spielerin des Jahrhunderts“ ausgezeichnet wurde. Chefcoach aber ist ein Serbe namens Doko Kokowic. Chefin auf dem Feld bei dem jungen Team ist die 208fache Nationalspielerin Pu Wei. Dazu kommen zwei weitere Nationalspielerinnen: Wang Jin Jin und Wyi Jizu Yue.

Sun Wen überrascht
Sun Wen, inzwischen fast 40 Jahre alte Vizeweltmeisterin von 1999, staunte nicht schlecht über die lange Liste der Nationalspielerinnen im Wolfsburger Team. „Umso besser, meinte sie. Nur gegen starke Gegner können wir uns verbessern. Internationale Erfahrung ist sehr viel wert. Wir haben große Ziele mit unserem überwiegend noch sehr jungen Team.“ Zum Beispiel soll in der nächsten Saison, die im Frühjahr beginnt, der dritte Platz verbessert werden“, sagt die dreifache WM-Teilnehmerin, die 1996 auch Olympia-Silber gewann. „Wir visieren den Titel an. Aber Dalian, Jiangsu und Shandong sind sehr, sehr große Konkurrenten.“

„Wölfinnen“ ab Freitag an der Algarve
In der Vorbereitung befinden sich Ralf Kellermanns Wölfinnen. „Ich bin dem Verein unendlich dankbar, dass wir an der Algarve trainieren können“, sagt der Chefcoach des Spitzenreiters in der Frauen-Bundesliga. Am Freitag früh um 6 Uhr geht der Flieger von Hamburg nach Faro. Abfahrt in Wolfsburg ist um 1.30 Uhr nachts. Bis zum 3. Februar schwitzen 24 Wölfinnen dann  im Robinson-Club in der Nähe von Tavira.

Spielszene VfL Wolfsburg gegen Shanghai SVA Women

Testspiel auf eisigem Untergrund: VfL Wolfsburg gegen Shanghai SVA Women © Rainer Hennies

Tanz auf drei Hochzeiten
Angesichts der momentanen Eiseskälte liegt die Notwendigkeit dieser Reise für den frisch gebackenen deutschen Hallen-Vize auf der Hand. Wolfsburgs Fußballerinnen tanzen noch auf drei Hochzeiten. Am 9.F ebruar wollen sie gegen USV Jena ins Halbfinale des DFB-Pokalwettbewerbs einziehen. Am 17. Februar soll der Vorsprung in der Bundesliga gegen den FC Bayern München vergrößert werden. Und im März geht es gegen WFC Rossiyanka aus der Nähe von Moskau um den Einzug ins Halbfinale der Champions League. Alle drei Aufgaben gelten als lösbar.

Kellermann: „Auf den Punkt topfit sein“
„Wir erleben eine solche sportliche Situation zum ersten Mal im Verein. Da wollen wir auf den Punkt topfit sein“, sagt Kellermann. „Bislang haben wir viel Konditionsarbeit gemacht. An der Algarve gibt es spielerische, technische und taktische Schwerpunkte“, erklärt der Coach. In der Bundesliga werde es noch richtig spannend. „Wir sind nur einen gefühlten Punkt vor Potsdam. Auch wer Frankfurt außer Acht lässt, begeht meiner Meinung nach einen Fehler. Ich bin mir aber auch sicher, das die Entscheidung um den Titel nicht in den direkten Duellen fällt.“

Tags:

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar