Home » Bundesliga Frauen

Duisburg als Titelverteidiger zum Nordcup

Von am 11. Januar 2013 – 8.42 Uhr 6 Kommentare

Neben dem internationalen Hallenturnier in Jöllenbeck verspricht auch der SHFV-Lotto-Nordcup in Kiel am Samstag hochklassigen Hallenfußball. Mit dem VfL Wolfsburg, dem 1. FFC Turbine Potsdam sowie dem 1. FFC Frankfurt sind die drei Top-Teams der Liga am Start.

Anzeige

Titelverteidiger ist allerdings der FCR 2001 Duisburg, der sich im vergangenen Jahr im Finale gegen die Frankfurterinnen durchsetzen konnte. Im Vergleich zur vergangenen Saison hat sich der FCR-Kader stark verändert. Einen Eindruck, wie stark er diesmal in der Halle ist, gibt es schon zum Auftakt, denn der FCR eröffnet um 11.15 Uhr gegen den FFC Oldesloe das Turnier in der Sparkassen-Arena.

Duisburgs Trainerin Petra Hauser meint: „Bei unserem Turniersieg vor einem Jahr in Kiel waren mehr als 4 000 Zuschauer dabei. Diesmal sind die Erwartungen zwar wesentlich geringer, aber das Turnier ist auf jeden Fall eine sehr gute Gelegenheit, um uns für Magdeburg einzuspielen. Das ist für uns alle ein echtes Highlight.“

Zwei Zweitligisten
Oldesloe ist im sechs Mannschaften umfassenden Nordcup einer von zwei Zweitligisten. Hinzu kommt Lokalmatador Holstein Kiel. Alle sechs Teams treten in nur einer Gruppe nach dem Modus jeder gegen jeden an. Die Spielzeit beträgt zwölf Minuten.

Frankfurt mit allen Top-Stars dabei
Während der 1. FFC Turbine Potsdam und der VfL Wolfsburg seine Kader auf die Turniere in Jöllenbeck und Kiel aufteilt, reisen die Frankfurterinnen mit allen Top-Stars nach Schleswig-Holstein. An Bord sind neben den deutschen Nationalspielerinnen Babett Peter, Bianca Schmidt, Melanie Behringer, Kim Kulig, Svenja Huth und Dzsenifer Marozsán unter anderem Weltmeisterin Saki Kumagai und die Schweizerin Ana-Maria Crnogorcevic.

Der FCR 2001 Duisburg jubelt über einen Treffer

Der FCR 2001 Duisburg will beim Nordcup in Kiel seinen Titel verteidigen © Volker Nagraszus / girlsplay.de

Debüt für Hegerberg?
Bei den „Turbinen“ steht Neuzugang Andrine Hegerberg im Kader und könnte erstmals für ihren neuen Verein auflaufen. Außerdem nehmen die Potsdammerinnen unter anderem Lisa Evans, Alexandra Singer und Tabea Kemme mit nach Kiel. Der Kader des VfL, in dem verletzungsbedingt Alexandra Popp, Rebecca Smith und Selina Wagner definitiv fehlen werden, wird erst heute im Laufe des Tages bekanntgegeben.

Vier Teams in der K.-o.-Runde
Die Gruppenphase wird planmäßig um 14.45 Uhr beendet sein. Von zwei Teams müssen sich die Zuschauer dann verabschieden, die anderen vier ziehen ins Halbfinale ein. Dort trifft ab 15 Uhr der Gruppenerste auf den Gruppenvierten, außerdem der Zweite auf den Dritten. Die Spielzeit für die Halbfinals wird auf 15 Minuten verlängert. Die beiden Sieger stehen sich ab 15.45 Uhr im Finale gegenüber. Ein Spiel um Platz drei wird nicht ausgetragen.

Alle Teilnehmer

1. FFC Frankfurt
1. FFC Turbine Potsdam
VfL Wolfsburg
FCR 2001 Duisburg
FFC Oldesloe
KSV Holstein Kiel

Spielplan

Tags: ,

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!

6 Kommentare »

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar