Home » Frauenfußball Allgemein

Abby Wambach zur Weltfußballerin 2012 gekürt

Von am 7. Januar 2013 – 20.07 Uhr 3 Kommentare

Auf der Gala FIFA Ballon d’Or im Kongresshaus von Zürich ist US-Stürmerin Abby Wambach als Weltfußballerin des Jahres 2012 ausgezeichnet worden.

Anzeige

Wambach ist die erste Amerikanerin seit Mia Hamm im Jahr 2002, die die prestigeträchtige Ehrung entgegennehmen durfte.

Ergebnisse Weltfußballerin und Welttrainer(in) (Top 3)
Ergebnisse Weltfußballerin und Welttrainer(in) (Top 10)
Ergebnisse Weltfußballerin (nach Ländern)
Ergebnisse Welttrainerin (nach Ländern)

„Ich habe nicht damit gerechnet zu gewinnen. Der Preis gebührt auch meinem ganzen Team, denn alleine könnte ich keine Tore schießen. Marta und Alex Morgan hätten es genauso verdient, diesen Preis zu gewinnen. Mein Dank geht an alle Fans, die dazu beitragen, mich und den Rest des Teams zu inspirieren, so viele Spiele wie möglich zu gewinnen“, so Wambach, die die Trophäe aus den Händen ihrer Nationalmannschaftskollegin Hope Solo entgegennahm.

Wambach setzte sich gegen die ebenfalls nominierten Marta und Alex Morgan durch. Wambach erhielt 20,67 Prozent der abgegebenen Stimmen. Auf Platz zwei landete die fünffache Weltfußballerin Marta, die 13,50 Prozent der Stimmen erhielt. Alex Morgan auf Platz 3 erhielt 10,87 Prozent der Stimmen.

Die weiteren Plätze:
4. Homare Sawa (10,85)
5. Christine Sinclair (10,33)
6. Carli Lloyd (7,99)
7. Camille Abily (7,70)
8. Aya Miyama (7,51)
9. Miho Fukumoto (7,32)
10. Megan Rapinoe (2,89)

Abby Wambach

Erstmals Weltfußballerin: Abby Wambach © Marion Kehren / girlsplay.de

Pia Sundhage gewinnt
Zur Welttrainerin des Jahres 2012 wurde Pia Sundhage gekürt, die frühere Trainerin der US-Nationalmannschaft und jetzige Trainerin der schwedischen Nationalelf.Sie bedankte sich mit einem kleinen Ständchen bei ihren Spielerinnen. Sundhage verwies Norio Sasaki (Japan) und Bruno Bini (Frankreich) auf die Plätze.

Pia Sundhage erhielt 28,59 Prozent aller Stimmen, gefolgt von Vorjahressieger Norio Sasaki (23,83) und Bruno Bini (9,02).

Die weiteren Plätze:
4. Patrice Lair (7,64)
5. Silvia Neid (6,48)
6. John Herdman (6,31)
7. Hiroshi Yoshida (5,75)
8. Steve Swanson (5,02)
9. Maren Meinert (3,70)
10. Hope Powell (3,29)

Tags: , ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

3 Kommentare »

  • FFFan sagt:

    In beiden Kategorien haben sich somit die Favoritinnen mit deutlichem Vorsprung durchgesetzt. Beide haben die Auszeichnung absolut verdient.

    (0)
  • grammfon sagt:

    @FFFan: Ja, beide haben es wirklich verdient, und vor allem Wambach, die die Auszeichnung unbedingt einmal kriegen musste bevor sie mit dem kicken aufhört. Allerdings bleibe ich dabei, dass Sinclair und Herdman es in diesem Jahr ebenfalls verdient hätten und zumindest höher bewertet werden sollten als z.B. Marta, Bini oder Neid.

    (0)
  • Winter sagt:

    Da haben die richtigen gewonnen!

    (0)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar