„Weltklasse 2013“: Jöllenbeck bittet zum Hallenspektakel

Von am 17. Dezember 2012 – 13.34 Uhr 10 Kommentare

Eine interessante Konstellation hat die Gruppenauslosung bei „Weltklasse 2013“, dem 34. Internationalen Frauenfußball-Hallenturnier um den Pokal der Sparkasse Bielefeld am 12. und 13. Januar 2013 ergeben, das einmal mehr vom TuS Jöllenbeck in der örtlichen Grundschulhalle veranstaltet wird. Ab heute gehen die Tickets in den Vorverkauf.

Gut 1 000 Zuschauer finden dort auf den beiden Seitentribünen Platz, die traditionsgemäß stets gut gefüllt, meist ausverkauft, sind. Nachdem die acht teilnehmenden Teams feststehen, sind jetzt auch die Gruppen ausgelost.

Wiedersehen mit Grings und Fuss
In Gruppe 1 treffen der Erste, Dritte und Vierte des Vorjahres aufeinander. Das sind der Titelverteidiger SC 07 Bad Neuenahr als 4:2-Sieger nach Neun-Meter-Schießen gegen das schwedische Team Kopparbergs/Göteborg FC, der Deutsche Meister 1. FFC Turbine Potsdam und der dänische Klub Skovbakken IK, der die Saison 2012 auf Platz drei abschloss. Ergänzt wird die Gruppe durch einen Verein, dem ebenfalls der Einzug ins Halbfinale zuzutrauen ist: der Schweizer Meister FC Zürich Frauen mit der deutschen Weltklasse-Torjägerin Inka Grings und Defensiv-Expertin Sonja Fuss.

Anzeige

Gruppe 1

SC 07 Bad Neuenahr (Turnier-Titelverteidiger 2012)
1. FFC Turbine Potsdam (Deutscher Meister 2012)
FC Zürich Frauen (Schweizer Meister 2012)
Skovbakken IK (Dänischer Meisterschafts-Dritter 2012)

Peggy Kuznik (li.) und Almuth Schult

Peggy Kuznik (li.) und Almuth Schult vom SC 07 Bad Neuenahr wollen in Jöllenbeck ihren Titel verteidigen © Nora Kruse / ff-archiv.de

Drei Champions-League-Teams in Gruppe 2
In Gruppe 2 geht der deutsche Vizemeister VfL Wolfsburg als Favorit ins Rennen und muss mit zwei weiteren Champions-League-Teilnehmern dieser Saison um den Einzug ins Halbfinale kämpfen: Dem tschechischen Serienmeister Sparta Prag und Dänemarks Vize Fortuna Hjørring. Viertes Gruppenmitglied ist Bundesliga-Neuling FSV Gütersloh 2009, der durchaus in der Lage sein könnte, als Lokalmatador aus Ostwestfalen für eine Überraschung zu sorgen.

Gruppe 2

Schlagwörter:

FSV Gütersloh 2009 (Bundesliga-Aufsteiger 2012)
VfL Wolfsburg (Deutscher Vizemeister 2012)
Fortuna Hjørring (Dänischer Vizemeister 2012)
AC Sparta Prag (Tschechischer Meister 2012)

Am heutigen Montag hat der Ticketvorverkauf begonnen. Eine Dauerkarte für beide Tage kostet 15 Euro, eine Tageskarte 9 Euro. Der Spielplan wird im Laufe der Woche veröffentlicht.

Mehr Infos zum Ticketverkauf

Tags:

10 Kommentare »

  • waiiy sagt:

    Schönes Feld. gut, dass Turbine und Zürich schon in der Gruppenphase aufeinander treffen. So spielen sie auf jeden Fall gegeneinander, auch wenn eine der beiden Mannschaften nach der Gruppenphase ausscheidet. 🙂

    (0)
  • Boris sagt:

    Ja, da aber beide Mannschaften zeitgleich (13.01.) in Kiel antreten, ist für mich eher die Frage, wer wo mit seinen ersten Anzug antritt 😉

    (0)
  • herfoRDer sagt:

    @Boris: zumindest Potsdam hat in den letzten Jahren in Jöllenbeck das stärkere Team eingesetzt. Auch Bernd Schröder ist immer nach Bielefeld gefahren.

    (0)
  • Detlef sagt:

    Schröder mischt seine Teams erfahrungsgemäß gut durch, um bei beiden Turnieren gut dazustehen!!!

    Ich freue mich schon jetzt auf dieses tolle Hallenturnier, und habe Dauerkarte und Hotelzimmer bereits gebucht!!!

    (0)
  • Emmi sagt:

    Finde es schade, dass dem Turnier in Jöllenbeck immer so viel mehr Aufmerksamkeit geschenkt wird, als dem in Kiel 🙁

    Denke das Teilnehmerfeld ist in etwa gleichwertig und auf 4700 Zuschauer muss ein Frauenfußballturnier erst einmal kommen 😉

    (0)
  • SC07FanatikerXXL sagt:

    Für die Neuenahrer-Fanszene ist Jöllenbeck aufjedenfall das Hallen-Highlight, nicht erst, weil man letzte Saison das Turnier gewinnen konnte! Bin jetzt schon wieder ganz heiss auf den Budenzauber und den SC 07 im Halleneuropapokal! 😀

    (0)
  • emmi sagt:

    Als „Halleneuropapokal“ kann man wohl eher das Turnier in Potsdam im Februar bezeichnen 😉

    http://www.womensoccer.de/2012/11/22/turbine-potsdam-veranstaltet-hallenturnier/

    (0)
  • SC07FanatikerXXL sagt:

    Tja, da sind wir ja leider nicht eingeladen! 😀
    Und es ist ja auch eher aus Neuenahrer-Sicht so, dass Jöllenbeck für viele Fans das „Highlight“ ist. Noch weit vor dem DFB-Hallenpokal!

    (0)
  • O. Christ sagt:

    Dass Jöllenbeck eine besondere Aufmerksamkeit zukommt, liegt an seiner Internationalität, die in dieser Form erst durch das neue Potsdamer Turnier aktuelle Konkurrenz erhält, und an seiner Historie, schließlich war man schon 1977 willens, ein Frauenfußball-Hallenturnier durchzuführen und hält das über die Jahrzehnte durch. Der Nordcup hat es in seiner kurzen Geschichte mit hohen Zuschauerzahlen und einer Mischung aus regionalen und Top-Teams ebenfalls geschafft, sich mit einem eigenen Profil zu plazieren. Der DFB-Pokal mit seiner speziellen Zusammensetzung hat sich auch seit langem etabliert. Es ist sehr erfreulich, dass sich hier ein Wachstumsmarkt attraktiver Hallenturniere ausbreitet.

    (0)
  • be sagt:

    SIE lassen halt nichts unversucht, uns von der angeblichen Existenz eines Ortes namens „Bielefeld“ zu überzeugen. Somit ist klar, dass SIE wieder einmal die Finger im Spiel haben und eine größere Medienpräsenz für „Jöllenbeck“ gegenüber real existierenden Turnieren veranlassen. Und wir sehen ja, SIE weiten ihre Aktivitäten immer weiter aus: Nun haben SIE sogar schon einen Schweizer Verein derart unterwandert, dass er nun auch Teil der Verschwörung ist!

    (Tut mir leid, aber das musste einfach sein 😉 )

    (0)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar