Ali Krieger verlässt 1. FFC Frankfurt

Von am 15. Dezember 2012 – 17.10 Uhr 18 Kommentare

In den USA laufen die Vorbereitungen für den Start einer neuen Liga auf Hochtouren und die US-Spielerinnen in der Frauen-Bundesliga rüsten zur Rückkehr. Als Erste sagt Ali Krieger „Good bye Germany“. Und auch andere planen allem Anschein nach bereits ihren Absprung.

„Letzter Tag in Deutschland… danke an mein Team und meine Fans für all die Unterstützung und großartige Erinnerungen in den vergangenen fünf Jahren“, teilte Ali Krieger am Samstagvormittag via Twitter mit.

Anzeige

Auch Cross auf dem Absprung
Und der Weggangvon Krieger dürfte erst der Auftakt sein, denn weitere amerikanische Spielerinnen planen allem Anschein nach bereits ihre Rückkehr in die USA. Auch FC Bayern Münchens Nicole Cross und Sarah Hagen deuteten via Twitter ihren Abschied an: „Pokalspiel in Hoffenheim. Ich werde es vermissen, auf Schnee zu spielen“, schrieb etwa Cross, während Hagen das Pokalspiel als „letztes Spiel der Saison“ betitelte.

Inzwischen hat Cross einen Weggang in der Winterpause ebenfalls via Twitter dementiert.

Ali Krieger

Ali Krieger verlässt nach fünf Jahren Deutschland © Herbert Heid / girlsplay.de

Neue Liga im Frühjahr
Hintergrund dürfte die Einführung einer neuen Liga in den USA sein, die im Frühjahr mit acht Teams an den Start gehen wird. In der Halbzeitpause des Länderspiels USA gegen China sollen heute Nacht deutscher Zeit in Boca Raton Name und Logo der neuen Profiliga enthüllt werden.

Dritter Anlauf
„Das Geschäftsmodell ist ganz anders als bei WUSA und WPS, sowohl was die Spielerinnen angeht, als auch das Marketing und auch die Stadien“, erklärte US-Soccer-Präsident Sunil Gulati bereits vor einigen Wochen.

„Wir brauchen ein tragfähiges Modell: weniger Hype, mehr Leistung. Wenn wir die Leistung haben, kommt der Hype von selbst.“

Tags: ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

18 Kommentare »

  • kunigunde sagt:

    na da habt ihr aber von turbine potsdam keelin winters vergessen

    (0)
  • Lucy sagt:

    Schade 🙁

    Alles Gute für die Zukunft 🙂

    (0)
  • H2O sagt:

    Damit dürfte sich Bayern als Geheimfavorit für die oberen Plätze verabschiedet haben.

    Wenn Winters und evtl. Naeher auch gehen trifft es Potsdam von den großen 3 am stärksten.
    Kriegers Abgang halte ich vor allen Menschlich als sehr bedauerlich, aber als sportlich kompensierbar.

    (0)
  • Detlef sagt:

    Na da bin ich aber sehr gespannt, wie lange diese neue Liga diesmal durchhält???

    Was sind das nur für Verträge, die jederzeit so einfach aufgelöst werden können???
    Oder fließt da jetzt richtig viel Ablösegeld nach Frankfurt, Potsdam und München???

    (0)
  • MOPessen sagt:

    Es ist immer wieder zum ko%@§# wie in der Bundesliga mit LAUFENDEN VERTÄGEN umgegangen wird. So wird der FF niemals ernst genommen.

    Ich finde es unerträglich sein Team WÄREND DER SAISON zu verlassen. Entweder gehe ich vor oder nach der Spielzeit. Mich würde nur mal interessieren ob wenigstens ablöse gezahlt wurde. Ich befürchte ja nicht.

    (0)
  • Bernhard Kux sagt:

    Guten Abend,

    am kommenden Mittwoch findet um 17:30 Uhr eine Pressekonferenz der FC Bayern Frauenfußball-Abteilung statt. Interessierte Pressevertreter können sich bei mir melden.

    Schönen Gruß
    Bernhard Kux

    (0)
  • andiminga sagt:

    Gerade hat Nikki Cross (vorerst) Wechselabsichten verneint:

    „To put any rumors to rest @sarahapplehagen and I are not leaving bayern in the winter break.“

    Quelle: https://twitter.com/NikiCross/status/280026520842555392

    Ich wär froh, wenn beide noch wenigstens bis zur Sommerpause beim FCB bleiben um einer guten Hinrunde auch eine gute Rückrunde folgen zu lassen.

    (0)
  • Bernhard Kux sagt:

    Nichts desto trotz findet am kommenden Mittwoch um 17:30 Uhr eine Pressekonferenz der FC Bayern Frauenfußball-Abteilung statt. Interessierte Pressevertreter können sich bei mir melden.

    Plus: http://www.youtube.com/watch?v=nhJyCYa6J3s

    (0)
  • uschi sagt:

    ich finde es schade das gerade eine spielerin wie ali krieger nicht nur den ffc sondern auch die bundesliga verlässt. habe sie immer als eine art gutes beispiel/sympathieträgerin für die integration und zufriedenheit ausländischer spielerinnen in der buli gesehen. eine sehr offene und freundliche person die sich immer zeit für ihre fans genommen hat, auch nach einer niederlage,was nicht jede spielerin macht. für mich bleibt der beigeschmack das der us-verband da seine finger mit im spiel hat, da sie ihren vertrag ja vorzeitig aufgelöst hat. zudem ist genau jetzt die zeit wo verträge in den vereinen verlängert oder diskutiert werden die zum saisonende auslaufen. und nachdem was man so hört scheint ja auch einiges intern beim ffc nicht so toll zu sein wie es scheint. vielleicht auch ein punkt der sie bewogen hat „das sinkende schiff“ ffc frankfurt jetzt schon zu verlassen um dann die möglichkeit zu haben in den usa wieder voll durchzustarten. auf jedenfall wünsche ich ihr alles gute…und vielleicht kommt sie ja nochmal auf einen besuch nach deutschland um einen richtigen abschied vom ffc zu bekommen denn den hätte sie verdient so wie sie in den 5 jahren immer voll und ganz für den ffc da war.

    (0)
  • FFFan sagt:

    @ Bernhard:
    „am kommenden Mittwoch findet um 17:30 Uhr eine Pressekonferenz der FC Bayern Frauenfußball-Abteilung statt.“

    Wird dort die Verpflichtung von Ali Krieger bekanntgegeben? 😉

    P.S.: „Wir brauchen ein tragfähiges Modell: weniger Hype, mehr Leistung. Wenn wir die Leistung haben, kommt der Hype von selbst.“ (Sunil Gulati)

    Interessanter Ansatz! In Deutschland haben wir es vor der WM 2011 mit dem umgekehrten Motto versucht (wenn wir den Hype haben, kommt die Leistung von selbst), was bekanntlich nicht ganz so gut klappte…

    (0)
  • Chris sagt:

    Schon interessant wie aus zwei völlig normalen Tweets von Hagen und Cross plötzlich Wechselgerüchte zusammengesponnen werden. Cross meinte mit „das Sie es etwas vermissen werde auf schneebedeckten Boden zu spielen“ wohl nichts anderes das dies in Hoffenheim (im Gegensatz zu den letzten Bayern Heimspielen) nun nicht mehr der Fall ist. Der Tweet kam ja auch keine zwei Stunden vor Anpfiff.

    Und Hagen meinte in ihrem Tweet nichts anderes als das letzte Spiel der Hinrunde, das geht doch aus dem Kontext klar hervor. Schon irre das aus solchen harmlosen Tweets plötzlich so ein Wirbel entsteht das Cross das erstmal auf Twitter richtig stellen muß.

    Was die Bayern-Pressekonferenz angeht: Einfach mal auf der FCB-FF Homepage den Bericht zum Hoffenheim Spiel lesen, dann wird schnell klar das da nichts brisantes angekündigt wird.

    (0)
  • waiiy sagt:

    Unabhängig von der neuen US-Liga kann man Ali Krieger durch ihre Situation bei Frankfurt und durch die Situation von Frankfurt verstehen. Meiner Meinung nach passt sie dort nicht ins Team, was für sie und nicht für Frankfurt spricht.

    (0)
  • Speedy75 sagt:

    Wie schon erwähnt ist dieser Abgang aus meiner Sicht sehr bedauerlich nicht nur sportlich sondern auch menschlich.

    Von Sokrates gibt es in einem anderen Thread einen sehr guten Beitrag.

    (0)
  • Walter sagt:


    Bei Minute 2:40

    (0)
  • Fußballmama sagt:

    Alles Gute Ali !!

    Hagen , Cross und Lewandowski bleiben in München 🙂 😉

    Somit ist alles gesagt ……… 😉

    (0)
  • Spielerfrau sagt:

    Natürlich passt(e) Ali Krieger zu Frankfurt.

    Eine bewundernswerte Spielerin, die selbst nach ihrer schweren Verletzung (und der verpassten Olympia-Teilnahme als Spielerin) sich nie beklagte und wieder aufstand.

    Sie ist eine der Spielerinnen einer Generation, die auf dem Spielfeld alles gibt, und sich immer um ihre Fans kümmert – sich selbst dabei aber nie zu wichtig nahm, sondern sich immer im Dienste des Mannschaftssportes engagierte.

    Ich wünsche ihr alles erdenklich Gute – und hoffe, dass es noch einen Abschied am Brentanobad gibt.

    (0)
  • waiiy sagt:

    @Spielerfrau: Du hast geschrieben:

    „Natürlich passt(e) Ali Krieger zu Frankfurt.“

    und

    „Sie ist eine der Spielerinnen einer Generation, die auf dem Spielfeld alles gibt, und sich immer um ihre Fans kümmert – sich selbst dabei aber nie zu wichtig nahm, sondern sich immer im Dienste des Mannschaftssportes engagierte.“

    Und wieso passt sie dann nach Frankfurt? 😉

    (0)
  • speedy75 sagt:

    @Spielerfrau
    Sehr guter Kommentar so sehe ich das auch wie ich schon weiter oben im Thread erwähnt hatte. Allerdings scheinen solche Spielerinnen beim FFC wohl nicht mehr erwünscht zu sein.

    (0)

Kommentar schreiben

Add your comment below. You can also subscribe to these comments via RSS

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

You can use these tags:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar