Bundesliga-Trainer tippen auf Wolfsburg

Von am 13. Dezember 2012 – 10.09 Uhr 21 Kommentare

Die Trainer der zwölf Frauenfußball-Bundesligisten sind sich ziemlich einig: Der VfL Wolfsburg wird in dieser Saison Deutscher Meister. Auch in puncto Überraschungsmannschaft der Hinrunde gibt es kaum Unterschiede in der Einschätzung. Weniger klar fiel hingegen die Entscheidung zur besten Spielerin der Hinrunde aus.

Laut einer aktuellen Umfrage der DFB-Website, in der in allen abgefragten Kategorien Mehrfachnennungen möglich waren, haben zehn Trainer den VfL Wolfsburg als kommenden Meister auf dem Zettel. Fünf Trainer glauben aber auch, dass dem 1. FFC Turbine Potsdam die Titelverteidigung gelingen könnte, zwei glauben, dass der 1. FFC Frankfurt noch ins Titelrennen wird eingreifen können.

Zsanett Jakabfi

Zsanett Jakabfi (re.) und Conny Pohlers freuen sich über einen Treffer © Volker Nagraszus / girlsplay.de

Anzeige

Freiburg und Jena überraschen, Jakabfi und Keßler beste Spielerinnen
Eindeutig ist auch das Votum zur Überraschungsmannschaft der bisherigen Saison: Zehnmal wurde der SC Freiburg genannt, zweimal der FF USV Jena. Weniger klar fiel die Bewertung bei der besten Spielerin der ersten Saisonhälfte aus: Platz 1 teilen sich mit jeweils drei Stimmen die beiden Wolfsburgerinnen Zsanett Jakabfi und Nadine Keßler. Dahinter rangiert Yuki Ogimi vom 1. FFC Turbine Potsdam, jeweils eine Stimme erhielten Lisa Evans (Potsdam), Melanie Leupolz (SC Freiburg), Sarah Hagen (FC Bayern München), Kerstin Garefrekes (1. FFC Frankfurt) und Almuth Schult (SC 07 Bad Neuenahr).

Die Ergebnisse im Überblick

Wer ist die Spielerin der ersten Saisonhälfte?

Zsanett Jakabfi (VfL Wolfsburg) 3
Nadine Keßler (VfL Wolfsburg) 3
Yuki Ogimi (1. FFC Turbine Potsdam) 2
Lisa Evans (1. FFC Turbine Potsdam) 1
Melanie Leupolz (SC Freiburg) 1
Sarah Hagen (FC Bayern München) 1
Kerstin Garefrekes (1. FFC Frankfurt) 1
Almuth Schult (SC 07 Bad Neuenahr) 1

Welches Team ist die Überraschungself der Hinrunde?

SC Freiburg 10
FF USV Jena 2

Wer wird Deutscher Meister?

VfL Wolfsburg 10
1. FFC Turbine Potsdam 5
1. FFC Frankfurt 2

Tags: , ,

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

21 Kommentare »

  • Sheldon sagt:

    Es ist etwas anderes, ob der Druck de facto da ist aufgrund der Mannschaftsstärke oder ob er durch die Teamleitung ausgegeben wird. Im Nachhinein kann man immer hadern, das hat Neid ja bewiesen. Doch wenn man die Messlatte öffentlich so hoch legt, muss man sich von der Öffentlichkeit auch genau daran messen lassen, und das kann zur Zerreißprobe werden!

    Es besteht immer ein Unterschied, zwischen einem Ziel, das du hast, und einem Ziel, das du aussprichst!

    (0)
  • FFFan sagt:

    @ Sheldon:
    „Kellermann hat den Druck auf die Mannschaft nun erhöht.“

    Nicht nur auf die Mannschaft. Auch auf sich selbst.

    (0)
  • Detlef sagt:

    Wolfsburg hat die letzten Jahre genügend Understatement praktiziert, aber das nimmt ihnen (spätestens seit letzter Saison) sowieso keiner mehr ab!!!

    Kellermann kann gar nichts anderes fordern, sonst macht er sich total lächerlich!!!
    Und auch VW und der VfL wollen jetzt endlich mal Titel und Pokale sehen, nach all den Investitionen!!!

    Und da die Herren Profis im Moment nur Negativschlagzeilen produzieren, müssen halt die Mädels den Karren aus dem Dreck ziehen!!!

    (0)
  • H2O sagt:

    Für alle die es interessiert:
    Das Jahresabschlussinterview mit Ralf Kellermann

    https://www.vfl-wolfsburg.de/info/aktuelles/detailseite/artikel/wir-haben-noch-luft-nach-oben.html

    Das Interview spiegelt die seriöse Arbeit in Wolfsburg wieder.

    (0)
  • Detlef sagt:

    @H2O,
    Ich kann Dir nur zustimmen!!!
    Kellermanns Einschätzungen zeichnen sich durch Realitätsnähe und Selbstkritik aus!!!
    Anders als in Frankfurt, neigt man in Niedersachsen nicht zur Selbstüberschätzung und Selbstzufriedenheit!!!
    Deshalb werden die Wölfinnen auch im nächsten Jahr ein schwerer Gegner, und ein ernstzunehmender Mitkontrahent um den Meistertitel und den DFB-Pokal sein!!!

    Außerdem wird es sehr interessant sein, wie sie sich in der CL schlagen werden!!!

    (0)
  • enthusio sagt:

    Sehe ich genauso, denn Kellermann hat mit Wolfsburg hervorragende Arbeit geleistet. Auch ich bin gespannt, was am Ende der Saison in den drei Wettbewerben herausspringt. International kann ja (schade, Potsdam !!!) nur noch Wolfsburg beweisen,dass sie in der Lage sind, an die erfolgreichen Traditionen deutscher Mannschaften in der Champions League anzuknüpfen und vielleicht Lyon (und Arsenal) Paroli zu bieten.

    (0)