Simone Laudehr fällt drei Monate aus

Von am 12. Dezember 2012 – 14.31 Uhr 11 Kommentare

Der 1. FFC Frankfurt muss drei Monate lang auf Simone Laudehr verzichten. Bei einer MRT-Untersuchung in der vergangenen Woche wurde ein Knorpelschaden im Knie diagnostiziert.

FFC-Mannschaftsorthopäde Dr. Ingo Tusk erklärt: „Der Eingriff ist sehr gut und erfolgreich verlaufen. Wir haben Simone zunächst eine sechswöchige Entlastungsphase verordnet. Ich gehe davon aus, dass sie in etwa drei Monaten wieder spielen werden kann.“

Laudehr: „Schnell wieder fit werden“
Die Probleme traten an der Vernarbung des im Januar genähten Meniskus auf. Laudehr meint: „Es ist natürlich für mich im Moment schwer zu verdauen. Aber ich will alles dafür tun, um so schnell wie möglich wieder fit zu werden.“

Dietrich: „Herber Rückschlag“
FFC-Manager Siegfried Dietrich meint: „Die Verletzung von Simone Laudehr ist für uns alle und natürlich ganz besonders für sie persönlich ein herber Rückschlag. Wir wünschen Simone alles erdenklich Gute, schnellstmögliche Genesung und ein baldiges Comeback im FFC- und Natio-Trikot.“

Tags: ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

11 Kommentare »

  • Michele sagt:

    Simone sagt selbst, dass sie seit dem Duisburg-Spiel Probleme mit ihrem Knie hatte und sich unter der Woche mit Rehamaßnahmen für die Spiele fitgemacht hat! Das heißt für mich, dass sie eigentlich überhaupt nicht hätte spielen dürfen! Warum macht sie sowas?
    Natürlich wünsche ich ihr, eine schnellst mögliche Genesung! Aber sie sollte sich schon fragen, ob es das alles wirklich wert war!

    (0)
  • spocky sagt:

    Liebe Simone, Du bist doch eine Kämpferin – Du schaffst das schon 🙂 Ich wünsche Dir viel Kraft und auch Geduld, dass Du bald wieder fit auf dem Fußballplatz stehst…

    Viele Grüße aus dem schönen Ruhrpott

    (0)
  • FFFan sagt:

    Nach Lira fällt nun mit ‚Simon‘ eine weitere Leistungsträgerin bis mindestens März/April aus. Ob der FFC nach dieser neuerlichen Hiobsbotschaft weiter daran festhält, mit dem vorhandenen Kader in die Rückrunde zu gehen? Man wird sich am Brentanobad über Verstärkungen in der Winterpause zumindest Gedanken machen…

    Die beiden fehlen aber nicht nur ihrem Verein, sondern auch der Nationalmannschaft. Der Algarve-Cup findet definitiv ohne sie statt. Hoffentlich werden sie rechtzeitig zur EM wieder fit und können vllt. vorher noch etwas Spielpraxis in der Bundesliga sammeln.

    (0)
  • speedy75 sagt:

    Gute Besserung an Simone Laudehr und schnelle Genesung. Laudehr ist ne Kämpferin daher wird sie das schaffen.

    (0)
  • Michele sagt:

    Mal eine Frage: Ist eine Ausfallszeit von drei Monaten, bei einem Knorpelschaden, nicht viel zu kurz? Normalerweise fällt ein Fussballer/in, doch mindestens acht Monate aus. Im schlimmsten Fall kann man seine Karriere gleich beenden! Wenn Laudehr wirklich einen Knorpelschaden im Knie hat, fällt sie definitiv länger aus al nur drei Monate!

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @FFFan: Ich sehe die Nationalelf nicht so als das Problem. Meine Elf, die in einem anderen Thread immerhin ein Abstimmungsverhältnis 9:2 erzielt hat, kommt in der Tendenz ohne diese Spielerinnen aus:

    Mittelfeld: Odebrecht defensiv, Keßler halblinks, Bresonik halbrechts, Marozsan offensiv
    Sturm: Mittag und Celia

    Und dann hat man immer noch Spielerinnen wie Popp und Lotzen im Sturm sowie Kulig und Faißt im Mittelfeld auf der Bank sitzen. Spielerinnen, die von ihrer Spielanlage auch eher in eine Raute passen als in ein 5er-Mittelfeld.
    Was ich allerdings als echtes Problem ansehen, ist, dass unserem Kader immer stärker die Breite fehlt.
    Es scheint, als ob nur noch Abwehrspielerinnen und DMs ausgebildet werden.
    Wenn sich noch ein paar Spielerinnen verletzen, kommt Neid in die Bredouille, am Ende zur EM Spielerinnen nominieren zu müssen, die noch kein einziges A-Länderspiel bestritten haben.
    Oder es wird dann doch wieder Conny Pohlers in den erweiterten Kader nominiert. Was mir persönlich sehr zusagen würde 😉

    (0)
  • waiiy sagt:

    @Michele: Ähnliches habe ich spontan auch gedacht. Aber es hängt von der Größe der Schädigung ab und welche Behandlungsmethoden man da noch anwenden kann. Hoffen wir das Beste für sie.

    (0)
  • Michele sagt:

    @waiiy

    Danke für die Info!

    (0)
  • FFFan sagt:

    @ Michele:
    „Mal eine Frage: Ist eine Ausfallszeit von drei Monaten, bei einem Knorpelschaden, nicht viel zu kurz?“

    Soweit ich weiß, ist Nadine Angerer, bei der Ende März ein Knorpelschaden diagnostiziert wurde, auch nach ca. drei Monaten wieder ins Training eingestiegen.

    @ Sheldon:

    Mag ja sein, dass ‚deine‘ Elf ohne diese Spielerinnen auskommt; mir wäre im Hinblick auf die EM aber deutlich wohler, wenn sie dabei wären (Fitness und gute Form natürlich vorausgesetzt)!

    (0)
  • Sheldon sagt:

    @FFFan: Bei einer Bajramaj wäre ich da bei dir. Nur bezweifle ich etwas, dass eine Frankfurter Spielerin überhaupt in eine gute Form kommt. Zuletzt ist keine Nationalspielerin von Frankfurt nur annähernd in Normalform. Selbst gestandene Spielerinnen wie Schmidt und Peter, die letzte Saison noch mit Kemme zusammen die ersten 5 Spiele kaum nen Torschuss auf Naehers bzw. Bergers Tor zugelassen haben, werden immer mehr zu Risikofaktoren, Kulig hat nach ihrem Comeback mehr durch Fouls als durch spielerische Extraklasse auf sich aufmerksam gemacht, von Spielerinnen wie Behringer, Bartusiak, Huth oder Angerer ganz zu schweigen.
    Und auch Laudehr zeichnet sich mittlerweile immer mehr durch Kampf denn durch Klasse aus. So bleiben noch Bajramaj und Marozsan als Einzige, von denen man etwas erwarten darf.

    (0)
  • wrack sagt:

    Der Ausfall von Simon ist ein weiterer Rückschlag für das deutsche Team. Sie ist in der Natio immer hochmotiviert, eine Spielerin, die durch ihren Kampfgeist mitreißt und sicherlich auch ein wichtiger Teil des Mannschaftsgefüges, allein durch ihre Erfahrung. Selbst wenn sie ihre Spitzenklasse nicht in jedem Spiel zu 100% zeigt, ist ihr Ausfall ein schwerer Verlust für das Team.
    Ich hoffe, dass sie ihre Verletzung möglichst schnell und nachhaltig überwindet ! Dies wünsche ich auch Poppi.
    Das Fehlen von Laudehr jednefalls wird beim Match gegen Frankreich im Februar sicherlich nicht unbemerkt bleiben.

    (0)